Überbackener Lachs

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Lachssteak, frisch
250 g Krabben oder Garnelen
1 Becher Sahne
1 Becher Schmand
1 Bund Dill
2 EL Butter (Krebsbutter/Krebspaste)
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Lachsteaks salzen, pfeffern und in eine Auflaufform geben. Die Sahne mit dem Schmand, der Krebspaste, den Krabben/Garnelen und dem kleingeschnittenen Dill gut verrühren, über das Ganze gießen. Bei 180 Grad 30 Minuten backen.
Dazu schmeckt Reis, wer mag gemischt mit Erbsen.

Kommentare anderer Nutzer


sebastian.1985

05.01.2004 19:40 Uhr

Spinat als Grundlage dafür wäre der Hit !!!!!!!!

Lecker ! LEcker !


Gruss BSE

Theobert

28.03.2004 14:34 Uhr

Das war mein erstes Fischgericht und ich muss sagen: es hat phantastisch geschmeckt.

Abwandlung:

Da der Fischhändler am Samstag Mittag kein Lachssteak mehr hatte, nahmen wir kurzerhand Lachsfilet. Ich nehme an, dass das geschmacklich keinen Unterschied macht, dafür konnten wir uns ganz auf das Essen konzentrieren und mussten keine Knochen entfernen.
Dazu gab es, wie empfohlen, Reis und Erbsen mit Möhren. Ein trockener Weisswein rundete das alles noch ab.

Nächstes Mal werde ich statt Schmand die gleiche Menge Kräuterfrischkäse nehmen, weil ich mir gut vorstellen kann, dass der die Sauce noch würziger macht und den Dillgeschmack unterstreicht.


Fazit:

Schnell gemacht, kein großer Aufwand. Zum Nachmachen unbedingt zu empfehlen.

theo

barcelona2002

31.03.2004 17:02 Uhr

Freut mich sehr, dass es Euch geschmeckt hat! Die Variante mit Kräuterfrischkäse klingt auch interessant.

Barcelona

acigrand

28.11.2004 22:43 Uhr

Booooooooaaaaaaaahh.................................war das lecker!!!!!!!

Ich hab auch Lachsfilets genommen.

Das Rezept war suuuuper lecker.

Und so einfach und schnell zubereitet!!!!!!!!

Sogar die nicht Fischliebhaber in meiner Familie fanden das Gericht toll und haben sogar ein zweites Mal zugegriffen.

Danke für das Rezept
Aci

Marlena

12.01.2005 16:13 Uhr

Habe nur Lachsfilet verwendet und keine Krabben, hat supergut geschmeckt und ging schnell. Dazu habe ich einen Kartoffelgratin gemacht.

Grüßle M.

molotow

08.09.2006 18:56 Uhr

ausgezeichnet! ich habe mal eine andere variante probiert- auch sehr zu empfehlen. statt des dills habe ich eine ganze zitrone, einen teelöffel paprikapulver, drei knoblauchzehen und zwei kleine schalotten (ebenfalls durch die knoblauchpresse) dazugegeben. sehr lecker!
molotow

Patzi

01.07.2007 16:14 Uhr

Hat wirklich gut geschmeckt, allerdings werde ich die Garnelen das nächste Mal schon ein wenig vorbrutzeln, die waren mir fast noch ein wenig zu roh, obwohl sie schon ihre schöne rosa Farbe angenommen hatten. Und sogar mein Meeresfrüchter-Hasser-Mann hat ein paar davon gegessen!

mariechen97

30.06.2008 16:26 Uhr

Auch ohne Garnelen und Krebsbutter ein Hit. Und der Lachs ist so zart geworden. Ich hab den Lachs noch gefroren in die Form getan und die 30 Minuten haben perfekt gepasst!

Baschige68

18.03.2009 23:15 Uhr

Habe das Gericht schon zweimal nachgekocht!Beim ersten Mal habe ich statt der Krebspaste Kräuterbutter genommen,war auch sehr lecker!Habe bei beiden Malen auch Lachsfilet verwendet-da stört kein Fischknochen!
Das Gericht schmeckt megalecker,kann ich wärmstens weiterempfehlen!

kaloz

11.08.2009 16:13 Uhr

Das Rezept habe ich schon 3x nachgekocht, mal mit Krabben mal mit Riesengarnelen. Es ist einfach nicht zu toppen! Seeeeehr lecker (obwohl ich kein Fischesser bin!) und gelingt 100%. Ein Rezept für alle, die das schnelle Kochen und garantiertes Gelingen und gutes Essen bevorzugen. Ohne Kompromisse! Absolut empfehlenswert!

Tinka100

27.12.2009 21:10 Uhr

Auch ich habe das Rezept 2x nachgekocht, mal mit Krabben mal mit Riesengarnelen. Es ist absolut klasse! Seeeeehr lecker. Habe es an Weihnachten wieder gemacht. Keine Arbeit und ein mega Erfolg. Ich habe nur leider keine Krebsbutter oder Krebspaste. Ich weiss nicht wo man das bekommen kann. Kam trotzdem bei meinen Gästen super an. Vielen Dank dafür.

ClaudiaHochmuth

01.01.2010 12:51 Uhr

Habe das Gericht zu Silvester gekocht. Hat allen wunderbar geschmeckt.
Allerdings habe ich nirgends Krebsbutter bzw. -paste bekommen. Habe einfach normale Butter genommen. Geht auch.

mona1967

01.10.2010 23:10 Uhr

Schmeckt besser als die Tütenvariante und wird es bei uns noch oft geben.

jienniasy

01.02.2011 00:43 Uhr

Hallo barcelona2002,

ich habe dein Rezept nachgekocht ... auch der Empfehlung, Reis und Erbsen dazu zu machen, (wenn auch in leicht abgewandelter Form, denn ich habe Wildreis und Zuckerschoten genommen, dazu Cherrytomaten kurz in der Pfanne angeschwenkt ...) bin ich gefolgt ...

Was soll ich sagen ....

Das die Familie nicht auch noch die Teller abgeschleckt hat, war alles ... die waren absolut begeistert!

Ein wirklich schönes und dabei ganz einfaches Rezept!
Sehr empfehlenswert.

Bild habe ich hochgeladen ...

Danke für das tolle Rezept!

LG
jienniasy

Kaffeemax

20.03.2011 11:23 Uhr

Einfach, aber sehr lecker!!!! (auch ohne Krebsbutter statt dessen mit 'ner Packung Kräuterfrischkäse)

LG Jens

Fietelino

15.06.2011 20:34 Uhr

Hallo,

so nun muß ich unbedingt noch dieses super leckere Rezept bewerten.
Als mäkelige Fischesserfamilie sind wir von diesem hier total begeistert.
Herzlichen Dank dafür. Wie gesagt kein Fisch-Fan aber probiere immer wieder mal das eine oder andere Fischrezept aus. Dies übertraf meine Vorstellung bei wietem. Leider kann ich nur 5 Sterne geben, würde aber wenn es ginge 10 geben.( Perfekte Dinner)

Liebe Grüsse

Birgit

leeni2507

09.09.2011 00:43 Uhr

Hallo!

Bei uns gab es heute den ueberbackenen Lachs und es hat uns seehr gut geschmeckt. Ein schoenes Rezept.

Vielen Dank fuer das Rezept.

LG Leeni

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de