Reispfanne mit grünem Thai Curry und Estragon

Mit Geflügelfleisch und viel frischem Gemüse
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Putenbrust oder Hühnerfilet
Zwiebel(n)
1 EL Rapsöl oder anderes raffiniertes Öl
150 g Reis (z.B. Basmati mit Wildreis)
500 g Gemüse, gemischtes, z.B. Fenchel, Zucchini, Champignons, Karotten
125 ml Gemüsebrühe oder Hühnerbrühe
1/2 Becher Schmand, Sauerrahm oder Cremefine
1 TL Currypaste, grüne
1 EL Estragon, gerebelt
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Reis nach Packungsangabe zubereiten. Die Zwiebel abziehen und klein schneiden. Alles Gemüse klein schneiden. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden.

Rapsöl in einer hohe Pfanne (mit Deckel) oder einem Wok erhitzen. Sobald das Öl heiß ist, das Fleisch darin anbraten. Wenn das Fleisch Farbe genommen hat, die Zwiebel dazugeben. Sobald die Zwiebel glasig ist, mit der Brühe ablöschen. Die Gemüse nach Garzeit sortiert nacheinander dazugeben (z.B. Fenchel und Karotte zuerst, dann die Zucchini und zum Schluss die Champignons). Es passen so ziemlich alle Gemüse, die man mit heller Sauce reichen kann, also auch Blumenkohl, Brokkoli, Lauch, Frühlingszwiebeln, Kohlrabi, Erbsen usw. Es sollte aber frisches Gemüse sein.

Zudecken und gar aber noch etwas bissfest dünsten. Sollte zu wenig Flüssigkeit in der Pfanne sein, noch etwas dazugeben - in der Regel kommt man mit einem Achtel Liter Flüssigkeit aber gut hin.

Sobald die Gemüse gar sind, den Schmand (oder Cremefine oder Sauerrahm) dazugeben und mit Salz, Pfeffer, Estragon und dem grünen Thai Curry abschmecken. Den gegarten Reis dazugeben, alles umrühren und servieren.

Curry und Estragon sollten wirklich erst zum Schluss dazugegeben werden, damit das Aroma erhalten bleibt.

Kommentare anderer Nutzer


Estragonfan

21.09.2011 19:59 Uhr

Die Zubereitung ist wirklich simpel und ist ideal, wenn man nicht so viel Zeit hat. Ich habe Zuccini verarbeitet, die ich z. Zt. von überallher geschenk bekomme. Bei mir kam frischer Estragon aus dem Garten hinein. Sehr lecker und aromatisch. Eignet sich auch gut, wenn man es nicht so scharf mag. Dann gibt man eben weniger Currypaste hinein. Würzt trotzdem!

maus809

08.11.2011 07:52 Uhr

Hallo,
kann ich auch rote Currypaste nehmen?

Danke und liebe Grüße

Die_Flinke

08.11.2011 15:37 Uhr

Hallo Maus!

Klar geht auch rote Currypaste. Grüne passt aber sowohl farblich als auch vom Aroma her noch einen kleinen Tick besser.

Kochen ist doch sowieso Kreativität. Das kannst Du also ruhig auch mit roter Currypaste ausprobieren.

Barbara111

29.04.2013 13:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Die_Flinke,

ein super Rezept! Ich habe es heute zum wiederholten Male gekocht, wandle es aber immer ein wenig ab.

So nehme ich Kokosmilch statt Schmand oder Sahne, verdoppele die Menge der Curry-Paste und füge noch eine kräftige Prise Kreuzkümmel hinzu. Lecker!

Bei den ersten Malen habe ich den Estragon weggelassen, weil ich ihn mir an diesem Gericht gar nicht vorstellen konnte. Inzwischen weiß ich, dass er unbedingt dazu gehört und den Geschmack noch mal verbessert.

Mein Mann und meine erwachsenen Söhne schlagen bei dieser Reispfanne immer so kräftig zu, dass sie nur für drei Personen reicht. Ist das nicht ein tolles Kompliment ?

LG Barbara

Bali-Bine

25.09.2013 15:12 Uhr

Hallo!

Ich habe deine Reispfanne heute ausprobiert. Sie hat mir gut geschmeckt.

Allerdings war es für mich sehr ungewöhnlich, Thai-Currypaste nicht zu allererst anzubraten (so mache ich es bei Thai-Currys sonst immer, hab ich in einem Kochkurs in Thailand so gelernt). Auch der Gebrauch von Estragon und Schmand (bei mir Saure Sahne und Creme fraîche - Schmand gibt es in Österreich ja nicht) in einem Asia-Gericht war ungewohnt. Aber es reizte mich einfach, es mal zu versuchen.

Ich denke, Kokosmilch würde (aus meiner Sicht) besser passen, eventuell auch - wie Barbara vor mir schon geschrieben hat - Gewürze wie Kreuzkümmel.

Leider sah meine Pfanne etwas komisch aus, denn ich habe lila Reis mit Wildreis gemischt verwendet... ;-( Das ist aber meine Schuld, ich hätte ja auch weißen nehmen können! ;-)

Alles in allem hat es mir gut geschmeckt, danke für dein Rezept. Bild kommt noch. GLG, Bali-Bine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de