Roros überbackener Aprikosencrumble

ideal als Abschluss für ein Mehrgänge-Menü
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

16 halbe Aprikose(n), aus der Dose
2 TL Marmelade, Aprikosen-
1 EL Likör, Orangen-Mandarinen- oder Orangen-
1 TL Zitronensaft
  Für den Teig:
30 g Mehl
30 g Haferflocken, mittelfein
30 g Zucker, braun
1 Prise(n) Zimtpulver
1 Prise(n) Muskat
60 g Butter, weich
 etwas Puderzucker, zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl, Haferflocken, Zucker, Zimtpulver und Muskatpulver in einer Schüssel mischen.
Weiche Butter in Flocken darüber geben und unterkneten, bis gleichmäßige Streusel entstehen.

Die Aprikosenhälften auf 2 feuerfeste flache Schälchen verteilen - dabei die Rundung nach unten nehmen.

Marmelade mit dem Likör und dem Zitronensaft verrühren (pikant-säuerlich abschmecken) und in die Vertiefungen der Aprikosen verteilen.
Crumble (Streusel) darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200° 15-20 Minuten backen (auf mittlerer Schiene).
Mit Puderzucker bestreuen.

Kann heiß oder abgekühlt gegessen werden.

Tipp: Schmeckt heiß ganz hervorragend!
Ideal als Abschluss für ein Mehrgänge-Menue, da der Streusel schon am Vortag vorbereitet werden kann.
Wenn Kinder mitessen, Likör weglassen.

Kommentare anderer Nutzer


mima53

12.07.2010 22:21 Uhr

Hallo

heute habe ich diese köstlichen Aprikosen (bei uns Marillen) ausprobiert- dazu habe ich frische Früchte genommen

beim Streuselteig musste ich noch etwas an Mehl und Haferflocken dazu geben, weil dieser zu weich war

geschmacklich sind diese Marillen (Aprikosen) ein Gedicht, wir waren begeistert - wir haben fast alle warm gegessen und 2 Stück habe ich mir zurück gehalten, um es auch kalt zu probieren - und auch das war dann noch immer eine Gaumenfreude

liebe Grüße Mima

Stift1

12.07.2010 23:48 Uhr

Hallo Mima,

freut mich, dass es Euch so gut geschmeckt hat! Ich liebe ja diese überbackenen Fruchtgeschichten... Und mit so richtig reifen Marillen muss es einfach ein Gedicht sein... - leider bekommt man bei uns im Norden in den Geschäften kaum reife und wohlschmeckende Früchte.

Danke für die gute Bewertung!

Liebe Grüße

Stift

gabipan

21.07.2010 15:10 Uhr

Hallo!
Ich habe für das Dessert auch frische Marillen verwendet und da ich keinen Likör hatte, habe ich etwas Rum zur Marmelade gegeben.
Aufgrund Mimas Kommentar habe für die Streusel gleich nur 40g Butter genommen und da diese immer noch sehr weich waren, habe ich noch etwas gem. Mandeln dazugegeben.
Das Aprikosen-Dessert hat uns ganz toll geschmeckt - sowohl warm als auch kalt.
LG Gabi

Stift1

21.07.2010 21:37 Uhr

Hallo Gabi,

ich muss gestehen, dass ich inzwischen für den Crumble immer die Streusel nehme, die ich vom Kuchenbacken (oder anderen überbackenen Nachspeisen) übrig habe - die übrigen Streusel friere ich jeweils gleich ein und habe dann welche parat, wenn ich mir eine kleine Menge "Nachtisch" machen möchte. Herr Stift ist nämlich keine Naschkatze - leider...

Danke für die tolle Bewertung!

LG Stift

angelika1m

23.07.2010 22:07 Uhr

Hallo,

das ist süsse Sünde pur... Ich habe zu den heissen Aprikosen noch etwas Vanille - Eis serviert.
Ich habe das Crumble mit frischen Aprikosen gebacken und auch mit Rum abgeschmeckt.
Die Streusel brauchten auch bei mir mehr Mehl. Die Menge hat dann für 10 grosse Hälften genau gepasst. Backzeit 20 Minuten.

LG, Angelika

Stift1

24.07.2010 12:44 Uhr

Hallo Angelika,

ich mache den Streusel immer "frei nach Schnauze" - aber ich wollte mich mal genau an die Vorgaben halten... *grins*. So habe ich das Neue versucht und übernehme für mich dann nur das, was ich für gut befinde.
Da ich ohnehin meist "freestyle" koche, also die Zutatenliste nur als Anhaltspunkt nehme, der Rest ergibt sich beim Zubereiten, wandle ich mir die Rezepte entsprechend ab.
Die Aprikosen schmecken nämlich genau so gut mit "normalem" Streusel...

Ja, eine "Sünde" sind sie schon... Danke für die gute Bewertung!

LG Stift

claudiaraquel

19.09.2010 13:58 Uhr

Hallo!

habe dieses Dessert gestern ausprobiert ( Foto kommt nach (; )
da ich keine Aprikosen hatte habe ich das Ganze mit Pfirsichen aus der Dose gemacht! War auch sehr lecker :) Leider fand ich dass das Crumble zuviel nach Butter schmeckte,werde das naechste mal dann etwas weniger butter nehmen! Danke fuer das Rezept !

Claudia

Stift1

19.09.2010 22:36 Uhr

Hallo Claudia,

tja, ich bin ein ausgesprochener Butter-Fan - ich würde nie einen Streusel mit Margarine machen, weil das meiner Meinung nach den tollen Geschmack kaputt macht. Aber das ist halt Geschmackssache - es kann sich ja jeder sein \"Lieblingsfett\" aussuchen.

Hauptsache, das Rezept war eine gute Anregung. Wir \"Köchinnen\" haben ja kein Problem mit dem Variieren.... *lach*

LG Stift

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de