Schnell gezauberte Sonntagsbrötchen

Vorbereitungsdauer ca 10 Minuten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1/2 Würfel Hefe
1/2 EL Honig
1/2 EL Salz
300 ml Wasser
250 g Weizenmehl
250 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Hefe mit dem Honig verrühren, Wasser und Salz hinzugeben. Mehl unterkneten. Falls der Teig zu sehr klebt, noch etwas Mehl zugeben. 10 Min ruhen lassen, muss aber nicht sein. 6 große Brötchen formen.
Bei 180°C (nicht vorheizen) auf der mittleren Schiene 20 - 30 Min backen. Nach 20 Min sind sie noch relativ weich, aber nach 30 Min. werden sie richtig schön knusprig.

Tipp:
Statt Weizenmehl kann man auch Roggenmehl oder nur Dinkelmehl nehmen.
Körner etc. können nach Wunsch beigefügt werden.

Kommentare anderer Nutzer


lmo

29.07.2010 13:56 Uhr

Hallo Sacomo,

vielen Dank für dieses sehr einfache aber super leckere Rezept! 5 Sterne*****
Habe allerdings 8 Brötchen geformt. Wir mögen sie lieber kleiner. Fotos sind auf dem Weg...

LG lmo

Sacomo

29.07.2010 16:29 Uhr

Vielen Dank !!!

Ja sicher, man kann auch kleinere Brötchen formen, geht super.
Es freut mich das Dir das Rezept gefällt.

GLG

bibibeate

02.08.2010 18:29 Uhr

Hallo,

soeben habe ich diese Brötchen fürs Abendessen gebacken. Eines habe ich schon getestet. Geschmacklich lecker und auch sehr locker. Nur ganz blass sind sie.
Wie kann ich das beim nächsten Backen ändern? Wir mögen leicht gebräunte Brötchen am liebsten.

lg bibi

lmo

02.08.2010 19:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo bibibeate,

bestreiche die Brötchen doch mal vor dem Backen mit einem verquirlten Ei, gemixt mit 1 TL Zucker und 1 EL Öl. So habe ich es gemacht. War mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Vielleicht hättest Du sie auch ein paar Minuten länger drin lassen können? Ist bei jedem Backofen etwas unterschiedlich die Backzeit.

LG lmo

Sacomo

02.08.2010 19:40 Uhr

Hallo :o)

Schön das die Brötchen Dir soweit schmecken, freut mich :o)
Ich bestreiche meine Brötchen nicht mit etwas zusätzlich.
Ich denke bei mir werden sie immer schon braun und knusprig weil ich sie vielleicht bissel mehr drin lasse ?
Anders könnt ich mir das sonst nicht erklären.
Bei dem Rezept sehen sie bei mir wie auf dem Bild aus :o)

GLG

bibibeate

02.08.2010 22:14 Uhr

Hallo Imo,
danke für den Tipp. Das mache ich auch bei meinem Hefezopf so. Der ist immer schön braun. Muss ja nicht ein ganzer TL Zucker sein. Vllt. wird die Oberfläche dann zu süss. Werde es nächstes Mal probieren.

lg bibi

bibibeate

02.08.2010 22:18 Uhr

Hallo Sacomo,
er einmal danke für dieses einfache Rezept. Die Brötchen sind wirklich sehr lecker und bei dem geringen Aufwand kann man sie immer schnell backen. Die Farbe ist ja nur ein kleiner Schönheitsfehler. Deine Brötchen auf dem Bild sehen genauso aus, wie ich mir das vorstelle.

Beim nächsten Backen werde ich ein bisschen mit Ei-Zucker-Öl- mischung nachhelfen. Wenn das Ergebnis dann nach meinen Vorstellungen ist, sende ich ein Foto.

lg bibi

lmo

06.08.2010 07:09 Uhr

Hallo Sacomo,

habe gestern Dein Rezept etwas abgewandelt und eine Brötchensonne draus gemacht. Fotos kommen dann später.

LG lmo

Sacomo

06.08.2010 21:23 Uhr

Huhu,

oh das freut mich.
Das hab ich auch schon gemacht aber leider keine Bilder gemacht *menno*

milka59

15.10.2010 15:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
volle *****Sterne für diese tollen Brötchen:-)Zuerst habe ich sie mit Trockenhefe gebacken und da sind sie mir überhaupt nicht gelungen.Blieben klein und fest nach dem Backen.Heute,so schnell gebe ich ja nicht auf,habe ich sie mit den angegebenen Zutaten gemacht,nur habe ich den Hefeteig 45Minuten gehen lassen und auch den Ofen vorgeheizt.Der Teig ist einsame spitze.Er klebte nicht und deshalb brauchte auch kein Mehl mehr dazu.Gebacken habe ich sie mit Ober/Unterhitze 30Minuten und,dank Imo,eingepinselt:-)Ein tolles Rezept...danke dafür.
LG,Milka

Sacomo

19.06.2011 10:15 Uhr

Ich komme generell auch nie mit Trockenhefe klar, keine ahnung wieso Sachen mit Trockenhefe mir nie gelingen wollen.

Mit frischer klappt immer alles :-)

kielersprotte72

16.01.2011 18:02 Uhr

Hallöchen,

wir haben gerade deine Brötchen zum Abendessen gehabt, wirklich superschnell gemacht und geschmacklich sehr lecker. Sie sehen sogar aus wie unsere Lieblingsbrötchen vom Bäcker :-)

Ich stell mal ein Foto rein, vielleicht wird es ja freigeschaltet....

Lieben Gruß kielersprotte72

Sacomo

16.01.2011 18:42 Uhr

Das freut mich sehr :-)
Langsam bekomm ich das Gefühl das allen die diese Brötchen machen
sie noch viel besser gelingen als mir *GGG*
Weil meine sehe immer bissel kurios aus. Aber schmecken *hehe

pusteblume083

03.06.2011 09:28 Uhr

Hallo,

wir hatten die Brötchen gestern zum Frühstück. Sie haben uns gut geschmeckt. Ich habe nur Vollkornmehl genommen und es hat wunderbar funktioniert.

Vielen Dank fürs Rezept!

LG, Pusteblume

Sacomo

19.06.2011 10:14 Uhr

Danke :-)

Pumpkin-Pie

06.06.2011 03:30 Uhr

Hallo,

deine Brötchen sind sehr lecker gewesen, der Teig hat sich auch prima verarbeiten lassen. Ich habe sie nur länger gehen lassen, so wie ich es immer mit Brötchen mache.

Ein sehr schönes Rezept, ein Foto ist auch schon unterwegs.

Liebe Grüße

Pumpkin-Pie

Sacomo

19.06.2011 10:14 Uhr

Danke schön :-)

Lejla2009

18.06.2011 19:41 Uhr

Hallo,

ich habe heute diese Semmeln gebacken und bin begeistert.
Sie sind schnell gemacht, der Teig toll zu verarbeiten und sie schmecken sehr lecker!

Liebe Grüße
Lejla

Sacomo

19.06.2011 10:14 Uhr

Danke sehr :-)

gloryous

23.06.2011 13:15 Uhr

Hallo!

Ich habe die Brötchen heute aus halb Dinkel-Vollkormehl halb Dinkelehl Typ 1050 und Zucker statt Honig gebacken und etwas Sonnenblumenkerne hinein gegeben.

Die Brötchen haben sogar meinen Freund sehr gut geschmeckt (obwohl er bei selbst gebckenen Brötchen sehr kritisch ist). Jedoch brauchen die Brötchen meiner Meinung nach etwas mehr Salz. Aber das ist ja Geschmackssache.

Ich werde die Brötchen bestimmt nochmal backen!
Besonders, weil sie so schnell gehen.
Ich habe schon am Vorabend alle Zutaten abgewogen, Mehl, Salz und Zucker bereits in die Küchenmaschine gegeben und alles abgedeckt. Das Wasser und die Sonnenblumen habe ich auch schon abgewogen und bereit gestellt. Da ich Trockenhefe genommen habe, musste die so am Morgen nurnoch Hefe und Wasser in die Maschine geben, alles anschmeißen und die Sonnenblumekerne hinzugeben, als alles zu einem glatten Teig gerührt worden war.

Fotos folgen!

Lg,
gloryous

Sacomo

23.06.2011 17:17 Uhr

Halllo :-)

Mensch die Variante klingt auch hinreißend :-)
Wie lang hast Du denn am morgen für die Brötchen gebraucht ?!
Ich selbst komm mit Trockenhefe leider überhaupt nicht klar.

GLG

gloryous

24.06.2011 10:50 Uhr

Hallo Sacomo!

Leider habe ich nicht genau auf die Zeit geachtet. Ich habe auch nicht sofort das ganze Wasser hinzugeben, sonders erst geschaut, ob ich überhaupt das ganze Wasser brauche. Jetzt, wo ich weiß, dass der Teig wirklich die angegebene Menge Wasser braucht, würde ich es sofort komplett hinzugeben.
Meine Maschine knetet relativ schnell, daher hat es wirklich nicht lange gedauert.
Nächste mal stoppe ich mal die Zeit ;)

Noch kurz zur Hefe:
Ich benutze immer Trockenhefe und hatte nie Probleme damit. Es ist ja gerade so schön, dass sie \"idiotensicher\" ist, da man sie nicht anrühren muss. Zudem kann man immer einen Vorrat haben ohne auf das MDH achten zu müssen.
Ich kenne eher das umgekehrte Problem: Als ich einmal frische Hefe genommen habe, hat das Brot nicht geklappt.

Das ich glaube, dass ist eher eine \"Glaubenssache\" ;)

Lg,
gloryous

Sacomo

04.07.2011 18:20 Uhr

Huhu,

ich hab nu letztens ein Brot gebacken mit Trockenhefe...
Was soll ich sagen ?!
Es hat geklappt *lach*

Aber wenn ich weiss ich back demnächst mit Hefe dann nehm ich irgendwie immer lieber die frische Hefe. Weil da klappts immer, bei mir *G*

Trockenhefe hab ich aber auch NOTFALLS Daheim *G*

Wer übt der wird zum Meister ;-)

lala81

03.07.2011 09:29 Uhr

Super lecker!!!!!

Kann die Brötchen nur empfehlen!! Hab sie mit Weizen und Roggenmehl gemacht und zwischendurch immer mal mit Milch bestrichen. Supi!

Sacomo

04.07.2011 18:19 Uhr

Danke !
Das freut mich wenns euch geschmeckt hat !!!

Lillrose

13.07.2011 17:22 Uhr

Die habe ich letztens gemacht und sie waren köstlich.
Endlich mal schön frische Brötchen, die auch schnell gehen.
Schmecken auch viel besser als die vom Bäcker und gehen echt leicht. Gut finde ich auch, dass Vollkornmehl verwendet wird.
Meinst du man kann den Anteil noch etwas erhöhen, so auf 300 und 200 normales Mehl?
Das nächste Mal werde ich auf jeden Fall Körner reinmischen, schön Leinsamen, Sesam und Sonnenblumenkerne.

EIn wirklich tolles Rezept, hat wirklich allen gemundet, deswegen gibt es ***** für dich:)
LG lillrose

Sacomo

14.07.2011 08:53 Uhr

Hallo Lillrose,

danke für Deine Bewertung :-)
Also zu den Mehlen... Eindeutig JA !!!

Also ich back oftmals die Brötchen gerade mit den Mehlen die ich da hab.
Und das ist meist nur noch Vollkorndinkelmehl. Es klappt !

Das schöne ist man kann das sehr einfache Rezept so fix umwandeln und \"verbessern\" nach dem eigenen Geschmack und sie gelingen irgendwie immer....

mella859

31.07.2011 09:59 Uhr

Super tolles, einfaches, schnelles Rezept... Hab es heute morgen gefunden und direkt ausprobiert. Da konnte mein Mann heute früh ausschlafen und musste nicht zum Bäcker fahren ;)

Die werde ich jetzt öfter machen. Habe allerdings keinen Honig daheim, habe daher Zucker genommen und Mehl habe ich mit 250g Dinkelmehl und 250g Dinkelvollkornmehl genommen.

Vielen Dank für das Rezept. Ist schon abgespeichert ;)

mella859

31.07.2011 10:00 Uhr

Ach so,

PS: Habe es mit Trockenhefe gemacht, klappt super! :)

happysteffi

13.08.2011 12:58 Uhr

die sind einfach toll.
punkt.

bimy

02.09.2011 19:50 Uhr

Hallo Sacomo,

kann mich den Vorredner nur anschließen. Die Brötchen sind echt toll. Gestern abend habe ich die doppelte Menge Teig angesetzt. Habe davon dann so ungefähr die Hälfte als Brötchen gebacken - um zu sehen, wie die Brötchen werden. Mein Mann und ich haben auch gleich probiert, als sie fertig waren. Mein Mann sagte, die sind ja richtig schwer, richtig toll. Sie waren knusprig, aber auch noch weich. Auch die restlichen haben heute morgen noch richtig gut geschmeckt. Sie waren überhaupt nicht hart oder trocken.

Den Rest des Teiges habe ich in eine Dose gepackt, Deckel drauf und ab in den Kühlschrank. Ein klein wenig ist der Teig noch aufgegangen - habe extra noch ein starkes Gummiband drübergezogen - aber Kälte hindert ja die Hefe beim Gehen. Und heute morgen - gleich ganz früh - habe ich den Teig aus dem Kühlschrank genommen, damit er etwas abkühlt und dann Brötchen daraus geformt und gebacken. Die Brötchen hat meine Tochter dann zum großen Frühstück mit in die KIGA genommen (12 Stück). Alle weg. Wurde richtig gelobt dafür.

Werden also bestimmt nochmal gebacken.

Danke für's Rezepteinstellen.

Liebe Grüße
bimy

Sacomo

03.09.2011 08:10 Uhr

Guten Morgen !

Das freut mich das die Brötchen so gut ankommen :-)

GLG

Lorina

30.12.2011 09:29 Uhr

Habe sie komplett mit Dinkelvollkornmehl gebacken, geschmacklich sehr sehr gut, aber etwas schwerer (wegen dem Vollkorn), wahrschl. sind sie auch deshalb nicht sooo aufgegangen.

Aber super Rezept für den schnellen/gesunden Hunger!
LG Lorina

Sacomo

30.12.2011 10:12 Uhr

Huhu,

wenn ich sie nur aus Vollkorn mache, dann gehen sie manchmal bei mir auch nicht so ganz richtig auf.
Es sind generell bei mir sehr schwere Brötchen.
Was ich aber wesentlich lieber habe als diese Lufftbrötchen vom Bäcker ;-)

Viel Spaß beim weiteren rumtesten :-))

Peffi

03.01.2012 23:40 Uhr

Hi,
Wow, das ist ein spitzenmäßiges Rezept.
Hat prima geklappt, obwohl meine Hefe schon ein wenig abgelaufen war.
Sehr lecker !
Gab es heute Mittag bei uns zur Tomatensuppe und zum Abendessen, da ich 10 Brötchen aus dem Teig gemacht habe.
Habe zum Backen noch ein Töpfchen Wasser mit in den Ofen gestellt und die Brötchen 10 Minuten vor Backzeitende (30min) nochmal kurz mit Wasser eingepinselt. Sie waren schön knusprig und toll gefärbt. Bild habe ich leider vergessen. Sorry !

LEG
Peffi

Familienkochbuch

05.02.2012 22:24 Uhr

hallo, habe heut das erste Mal gebacken- gleich gelungen und das mit 4facher Menge , bekam 32 Brötchen raus .

Vielen Dank

Bia_81

21.02.2012 11:50 Uhr

Huhu,

ich bin leider Brot/Brötchenbackanfängein und bevor ich mich am WE an die Brötchen traue, habe ich eine kurzer (Anfänger)frage.

Da steht ja" Hefe mit dem Honig verrühren, Wasser und Salz hinzugeben". Heißt das ich muss wirklich den halben Würfel Hefe mit Honig verrühren und dann erst mit Wasser anrühren? Also spricht ich muss vorher die Hefe nicht extra auflösen?

Danke und sorry für eine Anfängerfrage...

LG
Bia

Sacomo

21.02.2012 18:08 Uhr

Hallo Bia,

ich löse den Hefewürfel in den Honig auf !
Das geht mit einer Gabel wirklich ganz schnell :-)

Viel Erfolg !

Isnogud12

01.03.2012 07:24 Uhr

So,jetzt hab ich sie im Ofen.
Habe erst 10 Min. vor 7 gemerkt das ich kein Krümel Brot da hatte.(mein kleiner muss spätestens um 7.50 in der Schule sein).Vor lauter Panik hab ich den Ofen auf 230 Grad vorgeheizt,weil ich befürchte das sie nicht rechtzeitig fertig werden^.^
Ich hoffe die werden was,wenn nicht backe ich's nochmal genau nach Anleitung ;o) Wenn ich das nächste mal mehr Zeit habe werde ich noch mit Körnern experimentieren^.^
Geschmacksbericht und Fotos gibt's später...
Glg

Isnogud12

05.03.2012 22:01 Uhr

Jetzt hab ich sie nochmal gebacken.Den Teig in 2Teile geteilt.
Die eine Hälfte mit Sesam bestreut und in die andere Hälfte eine Handvoll Röstzwiebel reingeknetet.Weil ich diesmal mehr Zeit hatte,diesmal gehen lassen.Sie waren um Meilen besser;o)
Vor allem die mit Zwiebel ^.^
Werd's bestimmt noch öfters Backen.
Fotos folgen...
Glg

Haselspitzmaus

12.03.2012 13:34 Uhr

Hallo Sacomo,

herzlichen Dank für dieses tolle Rezept!

Ich backe jetzt seit einiger Zeit regelmäßig Brote, aber meine Semmel-Back-Versuche sind bisher kläglich gescheitert. Ganz anders mit diesem Rezept: Endlich sofort gelungene, große, außen knusprige, innen fluffige Semmeln!

Jetzt backe ich diese Semmeln immer auf Vorrat, friere sie nach dem Abkühlen einzeln ein und taue sie bei Bedarf auf. Klappt prima!

Ein stolzes Foto habe ich auch hochgeladen.

LG
Silvia

yvonneschnecke

14.04.2012 14:29 Uhr

Hallo,

das Rezept ist wirklich absolut gelingsicher und schnell! Meine kleine Tochter (16 Mt.!) hat sie mir lauwarm schon aus dem Brotkörbchen gemopst und ohne alles mit Genuss verzehrt. Auch bei den Frühstücksgästen kamen sie prima an!! Habe sie nur mit Weizenmehl 550 und 1700 gebacken.

Lecker!!

Fotos folgen.

gynaika

05.05.2012 12:05 Uhr

Habe die Brötchen heute zum Frühstück gebacken. Da ich gerne Weiche brtöchen mag habe ich sie 20 Minuten gebacken. Sie sind mir wunderbar gelungen :)

Lg gynaika

angelika1m

07.05.2012 20:03 Uhr

Hallo,

ich habe die Brötchen auch nachgebacken, mit Weizenmehl Typ 405 und Dinkelvollkornmehl ( halb und halb ). Habe etwas mehr Wasser benötigt und dem Teig Gehzeit eingeräumt. Es sind 10 kleinere Brötchen à 86 g geworden, die sehr lecker schmecken.Sie waren außen recht knusprig, innen locker. Nach der Hälfte der Backzeit habe ich auf O-/U- Hitze 200 ° C hochgeschaltet, um "natürliche" Bräune zu bekommen. Achso, bei mir steht auch immer eine kleine Schale mit Wasser auf dem Ofenboden.

LG, Angelika

bibibeate

08.05.2012 23:57 Uhr

Hallo,

ich habe die Sonntagsbrötchen nun schon einige Male
gebacken. Sie kommen bei uns immer wieder gut an.

Sie werden bei mir zwischenzeitlich auch schön braun, denn
ich backe sie immer auf 240 Grad ca. 8 min. an. Fertig gebacken werden sie dann auf 200 Grad. Backzeit insgesamt 20 min.

Gruß Bibi

Backmouse

10.05.2012 17:18 Uhr

Hallo Sacomo,
ich habe gleich die doppelte Menge Brötchen zubereitet und es hat sich gelohnt. Superleckere krosse Brötchen und innen schön fluffig, wie ich sie gerne mag. Die Brötchen habe ich im vorgeheizten Ofen bei O/U 240° auf der mittleren Schiene 15 Min. gebacken. Das Ergebnis war optimal.
LG
Backmouse

kwr57

17.05.2012 18:18 Uhr

Hallo Sacomo

habe heute Dein Rezept ausprobiert.

So hatten wir heute acht kleine leckere Brötchen zum Frühstück.

Ich habe dem Teig allerdings Zeit zum Gehen gegeben und den
geformten Brötchen auch.

Gebacken wurde bei 0/U 250° 10 Minuten mit Schwaden und
bei 200° nochmals 10 bis 15 Minuten.
Der Ofen war vorgeheizt.

Ich sage ein herzliches Dankeschön für´s Rezept

Liebe Grüße
kwr57

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


sheesha

03.01.2014 18:33 Uhr

Hi wollte gestern Abend deine Brötchen machen mit der doppelten Teigmenge da ich hier gute Esser habe und hab es zeitlich nicht geschafft :-) also dachte ich mir in den Kühlschrank mit dem fertigen Teig und mach das dann heute morgen...... Tjaa das wurde leider auch nichts mit dem Brötchen backen heute morgen :-) also den Teig weiter im Kühlschrank gelassen ...

Habe deine Brötchen jetzt zum Abend gebacken und sie sind klasse :-) Teig aus dem Kühlschrank genommen ... ein bissel stehen lassen... den Backofen vorgeheizt ... Brötchen geformt ein bissel Mohn ,Sesam und Körner drauf und ab in den Ofen.

Sie sind wunderbar und einfach lecker :-) Die wird es jedenfall öfter geben und ein Bild lad ich gleich auch noch hoch :-)

Lg Jassi

Phiiiiia

04.01.2014 23:29 Uhr

Heii :) Ich hab da mal eine Frage. Und zwar backe ich zwar gerne nur mit Brötchen kenn ich mich noch nicht so ganz aus. Zu meiner Frage ... kann ich auch nur Weizenmehl nehmen? Weil wir haben nur das!



Lg Phiiiiia ♥

Meerriff

06.02.2014 09:57 Uhr

Danke für dieses tolle rezept....einfach sehr lecker und schnell gemacht....verdient 5* :)....lg meerriff

Hrafnketill01

19.02.2014 14:51 Uhr

Hallo,
Ich habe das Rezept vor einiger Zeit entdeckt und bin total begeistert da es so einfach und schnell. Die Brötchen haben allen super geschmeckt. Ich habe welche mit Dinkelvollkornmehl, welche mit Roggen-und Dinkelmehl gebacken. Alle voll super von mir dafür 5*.

Gruß Hrafnketill 01

Mohntörtchen

09.03.2014 14:44 Uhr

Das ist ein tolles, unkompliziertes Rezept für Frühstücksbrötchen, auf das ich nun öfter zurückgreifen werde! Ich bräuchte beim nächsten Mal nur einen Ticken mehr Salz! Mir gefällt sehr gut, dass man dafür keine Milch und sonstigen Schnickschnack braucht. Statt Honig gab es bei mir Rübensirup, den hatte ich grade da. Der Teig wird dadurch aber klebriger.
Ich habe die Brötchen über Nacht gemacht, und zwar rein aus Dinkel/Dinkel-VK-Mehl und das doppelte Rezept. Allerdings habe ich nur die Hälfte der Hefe genommen, also 1/2 Würfel, da der Teig ja über Nacht geht, da braucht man dann weniger. Ich hatte ihn auf dem 5 Grad kalten Balkon stehen. Morgens scheint hier schon die Sonne drauf, sodass der Teig dann runterwärmt und ich ihn direkt nach dem Aufstehen bearbeiten kann. Er war wunderbar aufgegangen und die Brötchen waren lecker und nicht zu knusprig (20 min. Backzeit). Dankeschön und 5 Sterne :)

Ach ja: Mich würde mal interessieren, wieviel Roggenmehl (VK am besten) man dazugeben kann, ohne dass das eine total klebrige Angelegenheit wird. Ich mag Roggen nämlich sehr. Gibts da Erfahrungen?

Avelinde

18.04.2014 07:12 Uhr

Wenn es schnell gehen muss, ein gutes Rezept.

LG
Avelinde

Racermom

30.05.2014 14:44 Uhr

Die Brötchen haben uns gut geschmeckt! Habe sie mit Weizen- und Roggenvollkornmehl gemacht, köstlich und empfehlenswert!

JuniaJakob

15.06.2014 13:13 Uhr

Hallo!
Ich backe zwar ziemlich oft und viel, aber um Brötchen habe ich immer noch einen Bogen gemacht. Heute Morgen habe ich mich an dieses Rezept gewagt, mit Trockenhefe und halb hellem, halb dunklem Weizenmehl.
Habe acht Brötchen geformt. Nach 35 Minuten waren sie leicht gebräunt, und ich habe sie aus dem Ofen genommen.
Geschmacklich waren die Brötchen dann klasse (Über ein bisschen mehr Salz könnte man streiten...), aber die Konsistenz war nicht optimal. Die Brötchen sind nur wenig aufgegangen und dementsprechend fest und kompakt geblieben. Das war schade.
Naja, ich werde jetzt erst mal nicht bewerten und hoffe, dass ich mich dazu aufraffen kann, es noch mal mit frischer Hefe zu probieren und den Teig dann auch länger ruhen zu lassen. Wenn alle so begeistert sind, habe ja vermutlich ich was falsch gemacht...
Bin offen für Tipps und Ratschläge von erfahreneren Hefe-Bäckern!
Liebe Grüße,
JuniaJakob

cermit-bln

30.06.2014 18:20 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Einmal ausprobiert und jetzt gibt es jeden Sonntag frische Schrippen 😀 Die Schrippen sind exakt nach 30 Minuten fertig. Ich benutze nur Weizenmehl und die Schrippen sind auch einen Tag später noch schön frisch.

rosa_himbeere

22.07.2014 10:07 Uhr

Auch bei mir sind sie viel zu kompakt geblieben trotz einer halbstündigen Gehzeit.....

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de