Hackbraten - Blätterteig Krokodil

Kann man super mit Kindern machen, ein Spass für die ganze Familie.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Gehacktes, halb und halb
Ei(er)
200 g Käse, gerieben, z. B. Gouda
  Salz und Pfeffer
3 EL Milch
  Kräuter, mediterrane, oder Pizzagewürz
200 g Frischkäse
1 Tube/n Tomatenmark
Brötchen, altbacken
8 Platte/n Blätterteig
Zwiebel(n), gehackt
  Zum Verzieren:
  Pistazien
  Gewürznelke(n)
  Möhre(n), geraspelt
  Mehl, für die Arbeitsfläche
 n. B. Käse, gerieben
 n. B. Kräuter, mediterrane
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

Altbackenes Brötchen in einer Tasse Wasser einweichen. Gehacktes mit 2 Eiern, Tomatenmark, Frischkäse,gehackten Zwiebeln, Kräutern und einer handvoll geriebenen Käse verkneten. Brötchen ausdrücken und unterkneten. Masse mit Pfeffer und Salz abschmecken.

Krokodil:
Blätterteigplatten auftauen lassen.
6 Blätterteigplatten auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck legen, dabei die Ränder etwas übereinander lappen lassen. Teig mit einem Nudelholz ausrollen. Wer mag kann noch etwas geriebenen Käse und Kräuter auf den Teig streuen. Zwei EL vom Gehackten abnehmen und daraus zwei runde Bouletten formen. Restliches Gehacktes auf die eine Hälfte der Teigplatten legen, so dass es später komplett von der anderen Hälfte zugedeckt werden kann. Fleischmasse in gewünschte Tierform z.B. Krokodil bringen, die beiden Bouletten als Augäpfel aufsetzen dann den Teig darüber klappen und fest drücken.
Überstehende Reste abschneiden, daraus vier Würste formen, als Beine ansetzen und mit einer Gabel die Enden platt drücken (Muster ergibt die Füße). Augäpfel gut ausmodellieren,je eine Nelke hineinstecken, mit dem restlichen Blätterteig Verzierungen z.B. Schuppen formen (ein Schnapsglas ist hilfreich beim Schuppen-Ausstechen) und das Krokodil nach Herzenslust verzieren.

Zum Schluss 1 Ei mit der Milch verquirlen und das Reptil damit einpinseln. Mit Pistazien, Möhren usw. Akzente setzen.
Im Backofen bei 180-200 Grad Umluft wird euer neues Haustier in ca. 50-60 Min. knusprig braun (ggf. zum Schluss mit Folie abdecken).

Tipp:
Habe auch schon einmal ein Tier ohne Frischkäse und Tomatenmark, dafür mit einem gekochten Ei in der Mitte gemacht, habe damals einen Fisch daraus geformt mit schön dickem Bauch, Flossen mit der Gabel platt drücken.

Kommentare anderer Nutzer


Pullerliese

18.06.2010 19:35 Uhr

Also allein die Optik ist schon super! ;)
Kommentar hilfreich?

Emilie-Petersilie

21.06.2010 20:32 Uhr

Dankeschön viel Spaß beim nachmachen, ich bin froh das ich jetzt ein Bild einstellen konnte .
lg. Emilie
Kommentar hilfreich?

huligan

05.11.2010 10:50 Uhr

Hallo Emilie-Petersielie,

ich liebe solche Rezepte und hab dieses gleich für`s nächste Fest angespeichert.

Ich habe allerdings bedenken, daß der Teig ( zumindest untenrum) druchweicht. Wie sind Deine Erfahrungen?

Würde mich über ein Antwort freuen.

Danke und ein schönes Wochenende - huligan
Kommentar hilfreich?

Emilie-Petersilie

06.11.2010 18:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja es empfielt sich ein Blech mit höherem Rand zu nehmen und Backpapier zu verwenden damit beibt das Tier dann auch transportabel. Ganz wichtig Masse auf den Teig geben und nach oben zuklappen Nähte die unten sind sind ungünstig. Viel Spaß wünscht:
Emilie
Kommentar hilfreich?

rothlehner

10.05.2014 17:59 Uhr

am besten
Kommentar hilfreich?

Exoticqueen

02.03.2011 11:47 Uhr

Das Krokodil ist super angekommen auf dem Geburtstag meiner Tochter!
Obwohl es mir nicht so gut gelungen ist ( aber Übung macht den Meister)
wie man auf den Fotos sehen kann....
Geschmacklich fanden es alle auch sehr gut.
Fazit: Ob Groß ob klein alle fanden es sehr fein!!!!!!!! Von mir 5*****

LG Exoticqueen
Kommentar hilfreich?

Emilie-Petersilie

02.03.2011 18:18 Uhr

Sehr schön endlich hat sich jemand getraut ich bin stolz auf dich, die Bilder sind toll geworden. Danke
Lg. Emilie
Kommentar hilfreich?

skakanka84

12.11.2011 13:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Das Krokodil ist eine sehr schöne Idee, besonders die Erwachsenen waren begeistert:-)) Der Blätterteig hat auch seine Form behalten und das Krokodil war sehr gut zu erkennen! Wir haben Pistazien als Augen und Krallen genommen!
Liebe Grüße und danke für das Rezept,
Skakanka
P.S.: ist schon nicht schlecht, wenn man einen Helfer hat, mein Göga war den ganzen Vormittag mit dem Krokodil und seinen Schuppen beschäftigt:-)
Kommentar hilfreich?

Erdbeersirup

08.02.2012 10:56 Uhr

ich würde das krokodil gern zu meinem geburtstag machen und würde gern wissen für wie viele personen die menge gedacht ist?
Kommentar hilfreich?

Emilie-Petersilie

08.02.2012 11:41 Uhr

Ach herje das ist schwehr, ich denke so für 6 Personen , nimm so viel Gehacktes wie du auch für einen Hackbraten nehmen würdest. Dann rechne ich immer im Schnitt 3 Scheiben pro Person.Viel Erfolg ich hoffe es kommt hin, ich mache das immer nach Gefühl.
Viel Spass Gruss Emilie
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Chocky

30.12.2014 17:52 Uhr

Das Krokodil gab es bei uns zu Weihnachten in diesem Jahr! Mit den angegebenen 8 Platten Blätterteig bin ich nicht hingekommen, ich habe fast alle 12 benutzt (ich hatte 2 Packungen à 6 Platten). Aber das könnte an der Deko gelegen haben. Ich habe dem Krokodil 3-eckige Schuppen verpasst, damit es möglichst echt aussieht.
Am Ende sah es auch echt klasse aus! Dafür, dass ich echt Angst hatte, das nicht zu hinzubekommen, war es super. Die Gäste waren begeistert!

Geschmacklich kann man auch nicht mecker. Ich habe Schweinemett genommen, da wir nicht so der halb-halb Typ sind. Von der Konsitenz her hätte es durchaus fester sein können, was aber vielleicht daran lag, dass ich Toastbrot statt Brötchen nehmen musste, da mein Mann das Brötchen weg gemacht hat. -.-

Insgesamt sehr lecker und kein 0815-Braten! Würde ich auf jeden Fall wieder machen!
Die Reste gab es am nächsten Tag in der Mikrowelle erwärmt. War genauso super!
Kommentar hilfreich?

Brunhildegard

02.04.2015 13:33 Uhr

Ich hab gerade den perfekten Osterbraten gefunden. Ich mach anstatt dem Krokodil einen Hasen. Hmmm, ich freu mich schon - das wird lecker :)

Allerdings nehme ich auch die eigefüllte Variante, denn Käse und Frischkäse muss ich eh weglassen. Aber Hackbraten selber kann ich aus dem FF, die Idee mit dem Blätterteig und dem Formen ist so klasse.

Danke :)
Kommentar hilfreich?

Emilie-Petersilie

12.04.2015 19:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das freut mich ! Bitte stell auch ein Bild von deinem Hasen ein ich bin sehr gespannt.
Liebe Grüße Emilie
Kommentar hilfreich?

Brunhildegard

15.04.2015 15:55 Uhr

Leider konnte ich wohl nur ein Bild einstellen, leider ist das das "Vorher"-Bild ... wenn ich noch weitere einfügen kann, mach ich das.


Geschmeckt hat er jedenfalls grandios!!!

LG
Brunhildegard
Kommentar hilfreich?

Daniela167

02.09.2015 08:03 Uhr

Habe das Krokodil mit meinen Kindern zusammen gemacht und wir waren begeistert!
Beim backen sind die Kulleraugen leider abgefallen aber mittels Zahnstocher war das Problem schnell wieder behoben
Kommentar hilfreich?

Chaosmilaker

22.11.2015 13:16 Uhr

Also danke erstmal für diese tolle Rezept Idee, ich habe sie sogleich ausprobiert und muss sagen, dass ich das Problem wie oben genannt mit dem durchweichen des Teiges nicht hatte. Denn ich habe statt Umluft Ober- Unterhitze verwendet und bei der Hälfte der Zeit das blech eine Schiene nach unten getan. So wurde auch mein Boden schön knusprig. Das Rezept ist aber auch super für buletten. Sagenhaft!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de