Rhabarber - Erdbeer - Blechkuchen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig:
500 g Mehl, (vorzugsweise Dinkelmehl)
30 g Hefe, (frisch)
85 g Zucker
250 ml Milch, lauwarme
100 g Butter
1/2 TL Salz
 etwas Zitronenschale
  Für den Belag:
1 kg Rhabarber
500 g Erdbeeren
250 g Zucker
  Für den Guss:
Ei(er)
2 Becher Schmand
150 g Zucker
1 Beutel Vanillinzucker
50 g Mandel(n), gehackte
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den Teigzutaten einen Hefeteig herstellen: Die Hefe in eine Schüssel bröseln, das Salz darüber und etwas stehen lassen, bis die Hefe sich aufgelöst hat. Dann die lauwarme Milch dazu. Den Zucker, die Zitronenschale und die zerlassene, abgekühlte Butter dazu. Das Mehl darauf sieben und mit den Knethaken der Küchenmaschine zu einem elastischen Teig verkneten. Den Teig abdecken und etwas gehen lassen.

In der Zwischenzeit den Rhabarber putzen, schneiden und mit dem Zucker ca. 5 min aufkochen. Auf einem Sieb abkühlen und abtropfen lassen. Erdbeeren waschen, putzen und halbieren.

Hefeteig auf dem Blech verteilen oder auswellen, Rhabarber und Erdbeeren drauf verteilen. Die Zutaten für den Guss zusammenrühren, über dem Kuchen verteilen und mit den Mandeln bestreuen. Bei 200 - 220°C ca. 30-35 min backen.

Kommentare anderer Nutzer


kleinehobbits

26.03.2011 20:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

kleiner Nachtrag zum Rezept!
Ist der Ofen vorgeheizt, reicht eine Temperatur von 180-200°C aus.
Dann ist der Kuchen in gut 30 min fertig und dunkelt nicht zu schnell.
Notfalls vor Ende der Backzeit mit Alufolie abdecken.

Außerdem eignen sich auch gefrostete Früchte dazu.
Diese dann auftauen lassen und sonst wie im Rezept fortfahren.
Lediglich der Auftau-Saft sollte abgegossen werden.

Gutes Gelingen!

LG kleinehobbits

rejokevenge

21.05.2011 21:10 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Einer der ganz wenigen Rezepte für Rhabarber/Erdbeer mit Hefeteig, Guß ist super dafür! (Habe aber Eier getrennt, dann erst Eiweiß geschlagen)
Zwei Dinge:
1) Bei mir dauerte das Backen etwas länger.

2) Im heißen Zustand war ich entsetzt wie flüssig der Kuchen ist, nach drei Stunden war er "gesetzt", relativ fest und sehr sehr lecker... trotzdem werde ich das nächste mal darauf achten, nichtmehr Früchte als im Rezept angegeben zu nehmen

Nächste Woche wieder!

PS: Zucker kann überall ein bißchen reduziert werden, ohne dass es auffällt ;)

kleinehobbits

21.05.2011 22:09 Uhr

Hallo rejokevenge,

das freut mich sehr, dass du a) diesen Kuchen probiert hast und b) er euch auch noch sehr gut geschmeckt hat.

Ich bedanke mich für deinen netten Kommentar und die schöne Bewertung!

Schönen Abend noch und LG Silke

rejokevenge

31.05.2011 00:38 Uhr

morgen wird er nochmal für den 90. meiner Omi gebacken... dann aber in Herzform :) Letztes Mal ging das verspeisen zu schnell für ein Foto, mal sehen obs dieses Mal klappt :)

Skilja

19.04.2012 09:38 Uhr

Genau das was in der nächsten Zeit richtig ist! Gespeichert und wird ausprobiert sobald die Erdbeeren da sind!

ixia

17.04.2014 12:22 Uhr

Hallo kleinehobbits,
da gerade die Rhabarbersaison beginnt, habe ich soeben diesen Rhabarber-Erdbeerkuchen gebacken, habe ihn gleich ausprobiert und bin begeistert. Ich liebe Rhabarber und Hefeteig - eine perfekte Kombination.
Ein paar kleine Änderungen habe ich ausprobiert: Nur 750 g Rhabarber (die Packung war nicht größer), habe den Rhabarber nur in dünne Scheiben (ca. 1 cm) geschnitten, aber nicht vorher gedünstet sondern nur mit Erdbeeren und reduzierter Zuckermenge gemischt; der Rhabarber wurde trotzdem schön weich. Nächstes Mal werde ich aber sehen, dass ich - wie im Rezept vorgesehen - ein Kilo verwende, der Rhabarbergeschmack darf gern sehr intensiv sein. Beim Teig habe ich eine Mischung aus Vollkornmehl (ca. 150 g) und Weizenmehl 405 (ca. 350g) verwendet, schmeckt prima.
Alles in allem ein wunderbarer Frühlingskuchen, den ich uneingeschränkt empfehlen kann und sicher wieder backen werde. Danke fürs Rezept! Photo ist unterwegs.
LG ixia

sansee

04.05.2014 16:15 Uhr

Meine Männer Haben sich seit gestern sehr einseitig ernährt, das soll heißen: gestern gebacken - heute alles alle, dabei hatte ich nur 1 Stück abbekommen. Naja, das wird's wohl bald wieder geben, bin begeistert.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de