Erdbeeren in Sektgelee

Dessert
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Erdbeeren
3 EL Zucker
1 Pck. Vanillezucker
5 Blatt Gelatine, weiß
400 ml Sekt
250 g Crème fraîche
2 EL Zitronensaft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Erdbeeren putzen, große Früchte vierteln, mit 2 EL Zucker und dem Vanillezucker in einer Schüssel vermischen.

Gelatine in kaltem Wasser einweichen, gut ausdrücken, bei schwacher Hitze im Topf auflösen und mit dem Sekt verrühren.

Erdbeeren in Dessertgläsern verteilen und mit dem Sekt auffüllen. Im Kühlschrank ca. 2 Std. gelieren lassen.

Creme fraiche mit restlichem Zucker und Zitronensaft verrühren und vor dem Servieren auf den Beeren verteilen.

Kommentare anderer Nutzer


mima53

03.04.2012 20:06 Uhr

Hallo Petra,

schöne Idee und es sieht auch wirklich toll aus

ich habe die halbe Menge gemacht und das 2. Glas mit diesem Dessert dann tags darauf vernascht und auch da war es genauso gut

liebe Grüße Mima
Kommentar hilfreich?

bibibeate

16.04.2012 21:41 Uhr

Hallo Petra,

ich habe heute dein schönes Dessert für meine Tochter
und mich gemacht.
Mir hat es sehr gut geschmeckt, gerade, weil es nicht zu süß
war. Meiner Tochter war es allerdings zu herb. War aber
nicht weiter schlimm. Da hat der Papa das Dessert probiert,
obwohl er keines wollte. Und siehe da, er hat alles aufgegessen.
Eben auch weil es nicht zu süß war :-)))

lg Bibi
Kommentar hilfreich?

kathy1409

22.04.2012 20:14 Uhr

Hallo Petra

Ich habs auch getestet und wir waren absolut geteilter Meinung: Göga hätte gern Minuspunkte verteilt*kopfschüttel* ...mir Schnapsdrossel jedoch hats sehr gut geschmeckt. Habe die Erdbeeren gegen Mandarinorangen ausgetauscht, da Erdbeeren hier noch nicht gut schmecken. Sonst hab ich nix geändert..paßte gut so.

Liebe Grüße von Kathy
Kommentar hilfreich?

angelika1m

24.04.2012 20:14 Uhr

Hallo Petra,

auch ich habe zu dieser Jahreszeit das Sektgelee mit Mandarinen aus der Dose getestet. Auch so schmeckt es sehr gut ! Die Creme fraiche habe ich mit etwas Mascarpone standfest gemacht und konnte Tuffs aufspritzen.

LG, Angelika
Kommentar hilfreich?

Vero_Nika_

11.06.2012 10:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

leckeres Dessert und wirklich einfach zu machen, ich werde beim nächsten Mal allerdings ein wenig experimentieren:

- ich probiere mal Asti und dafür weniger Zucker und werde einen Teil des Sekts durch Holundersirup ersetzen

- in die Crème fraîche würde ich dafür die Hälfte des Vanillezuckers geben und etwas geriebene Zitronenschale

- als Dekoration und I-Tüpfelchen muss auf jeden Fall Minze obendrauf

Ich berichte, wie es geworden ist.

Danke fürs Rezept!
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Claire78

08.10.2012 13:58 Uhr

Hab das Rezept mal getestet und muss sagen, wow, ich hatte es einen Tag vorher mit Beerenfrüchten vorbereitet die über Nacht so richtig schön durchziehen konnten. Muss sagen, es war wirklich lecker, aber man wurde echt beschwipst davon.
Kommentar hilfreich?

Streifenzottel

01.01.2013 03:51 Uhr

Etwas abgewandelt habe ich es als Dessert auf eine Silvesterparty mitgebracht: statt der Erdbeeren habe ich eine Packung Waldbeeren und eine Packung exotische Früchte - beides tiefgekühlt - genommen, es gab also zwei Sorten.
Und da erstaunlicherweise die Crème Fraîche ausverkauft war, musste ich sie durch Schmand und etwas Frischkäse ersetzen.

Wenn es still wird in einer lebhaften Runde, liegt das meistens am Essen.
Es war ... perfekt.
Kommentar hilfreich?

KochMaus667

02.01.2013 15:30 Uhr

Das ist ein sehr leckeres Dessert. Nur wurde es nicht richtig fest. Die Reste am nächsten Tag waren dafür umso besser. Also: Einen Tag vorher machen!
5***** von mir!

lg Jutta
Kommentar hilfreich?

knobichili

03.06.2013 08:13 Uhr

Ein erfrischendes Dessert, das gut am Vortag (ohne Topping) zubereitet werden kann.

Liebe Grüße

knobi
Kommentar hilfreich?

ulkig

09.11.2015 16:27 Uhr

Anhand der hier gemachten Bewertungen, habe ich das Dessert einen Tag vorher zubereitet . Es wurde schön fest und war richtig lecker.

lG ulkig
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de