Roastbeef Niedergarmethode

für ein kleines Stück Fleisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Roastbeef
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Backofen auf 80 Grad erhitzen.

Roastbeef säubern, trocknen. Fleisch auf der Fettseite scharf anbraten, anschließend alle Seiten anbraten, insgesamt ca. 10 min. Ca. 60 min im Backofen garen lassen. Fleisch mit Salz bestreichen und 8 min in Alufolie lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Susannerle

31.07.2011 21:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dieses Rezept gibt es schon öfters hier in chefkoch.

Niedriggarmethode - 80Grad Ofentemperatur dauerhaft halten.
Hier ist ein zusätzliches Ofenthermometer von Vorteil, das die Hitze in Ofen anzeigt.
Unbedingt anzuraten ist ein:
Fleischthermometer ( in die Mitte des Fleischstückes stecken)
wenn 56 Grad im Kern erreicht sind: medium-rare
wenn 59 Grad im Kern erreicht sind: medium-done
Das kann bei 1kg Roastbeef 2-3Std. dauern.
Je nachdem ob es vorher angebrarten wurde oder nicht.
Reine Geschmackssache - Kernthemperatur zählt, nicht die Zeit im Ofen.
Danach in Alufolie 10 -15 Min ruhen lassen.
bild habe ich hochgeladen.

Hobbykochen

01.04.2012 17:59 Uhr

Hallo,
da kann ich Susannerle nur recht geben. Die Kerntemperatur ist es bei einem Stück Fleisch, obschon ich bei den Roastbeefstücken die ich bisher auf NT gegart habe, immer mit 2,5 Stunden hingekommen bin, für die grobe Planung und so wie wir es gerne essen.

Foto unterwegs!

LG
Hobbykochen

Sanguella

04.09.2012 17:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich finde hier nur Rezepte die für 1KG Roastbeef oder mehr ausgelegt sind. Ich würde gerne wissen, wie ich zb. 350g Roastbeef zubereiten kann, speziell die Garzeiten und die Temperatur. Mein Gasofen hat keine Stufeneinstellung, nur einen Temperaturwähler. Und unter 100 Grad geht das nicht.
Ich wäre sehr dankbar, wenn jmd. das zufällig liest und mir nen Tip geben kann. Vllt gehts ja auch in der Pfanne mit Deckel?

lg

sukeyhamburg17

30.11.2012 14:11 Uhr

Hallo Sanguella,

heize den Ofen auf 100 Grad C. Danach braetst du das Fleisch von allen Seiten in einer Pfanne kurz an (nur kurz!). Nun legst du es auf ein Rost, die Fettpfanne darunter. Dein Fleisch sollte innerhalb 40 -45 Minuten fertig sein.... Hast du ein Bratthermometer? Wenn nicht, das ist eine Anschaffung, die sich 100 %ig lohnt, es muss ja kein teures sein.... Das steckst du in das Fleisch, und kannst es dann nach deinem Gusto braten lassen....
Wenn 60 Grad C Kerntemperatur erreicht sind, ist das Fleisch medium. Nicht medium done (gibt es nicht), medium.

Dann das Fleisch aus dem Ofen nehmen, nicht! in Alufolie einwickeln, einfach nur fuer 5 Minuten ruhen lassen, dann anschneiden.

Ach ja, waehrend des Bratvorgangs bitte das Fleisch so alle 7 Minuten einfach umdrehen, das bewirkt ein gleichmaessiges Verteilen des Fleischsaftes....
Und die Temperatur sollte schon 100 Grad C betragen.... keine 80....

Und nein, in einer Pfanne mit Deckel geht es nicht....

Ich hoffe, ich habe dir noch helfen koennen....

Liebe Gruesse und happy cooking

Susan, Pittsburgh, PA, USA

tomtailor

23.09.2012 18:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Roastbeef (ca. 850 g) von allen Seiten mit Olivenöl eingerieben und es in einer heissen Pfanne von allen Seiten gut angebraten (zunächste auf der Fettseite). Dann 3 Knobizehen angedrückt und auf Alufolie gelegt. Das Roastbeef dann mit Salz, Pfeffer, Thymian und Gyros Gewürz gewürzt und ein Fleischthermometer hineingesteckt und bei 90 Grad ca. 1 3/4 Std. langsam vor sich hin garen lassen bis es eine Temperatur hatte von ca. 57 Grad. Da war es etwa Medium-Rare. Würde es beim nächsten mal eher bei 59-61 Grad raus nehmen aber alles in allem sehr lecker.

aligarno

17.12.2013 11:55 Uhr

...Du hast Dir sehr viel Mühe gegeben! Anerkennung! Aber Du hättest Dir einfach eíne Portion GYROS vom Grichen holen sollen!!!

tomtailor

18.12.2013 08:44 Uhr

Dumme Kommentare kann man sich hier ersparen. Uns hat es so geschmeckt.

aligarno

18.12.2013 18:00 Uhr

..und ich dachte immer wir HSVer hätten mehr Humor!!!!!!

schnucki25

21.12.2013 19:10 Uhr

sehr lecker und hat super bei uns funktioniert.Danke für das schöne Rezept und Bilder sind unterwegs.
lg dani

Chris7474

24.03.2014 11:26 Uhr

Hallo

Ich habe es gestern mit 350 g Rinderfilet probiert. Da durfte nichts schief gehen.
Und es hat super geklappt.
Mein Ofen hat eine Mindesttemperatur von 100 grad. So war die Kerntemperatur nach 30 min bei 60 grad, aber GöGa traute der Sache nicht, also habe ich bis 63 grad gewartet.

Ich brate immer im Bratschlauch, so kommt mehr Saft zustande und es brennt und papt nichts an (ich bin eher Anfänger beim Kochen)

Dazu grüne Bohnen, Rotkohl, Katroffelbrei und eine Art Johurt-Remouladensauce die ich grad dazu erfunden hatte.
Das Fleisch war zum ersten mal die absolute Spitze, endlich mal super zart.

PS Angebraten habe ich mein Fleisch nicht, da habe ich zu viel Angst dass es aussen zäh wird. Macht man das aus hygienischen Gründen (die Keime sind ja aussen am Fleisch) oder dem Geschmack zu liebe ?

Viele Grüsse
Chris

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de