Kebap al Kotel ( Jerusalemer Art)

Israelischer Kebap

Kein Foto vorhanden

Sie haben das Rezept nachgekocht und ein Foto gemacht?

Eigenes Foto veröffentlichen

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Roulade(n) vom Rind
1/2 kg Lammfleisch (fettfrei)
2 EL Olivenöl, extra vergine
1/4 g Zwiebel(n), fein gerieben
4 Zehe/n Knoblauch, fein gerieben
4 EL Gewürze Bahrat (Reformhaus)Arabische Gewürzmischung
3 EL Paprikapulver, edelsüß
1 TL Chilipulver
1 EL Oregano (besser Zhug)
1 TL Pfeffer
Ei(er)
1 TL Backpulver
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. 30 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst werden Rouladen und Braten in Stücke geschnitten und dann in der Küchenmaschine fein gemahlen, anschließend gibt man die Eigelb hinzu und knetet die Masse gut durch, dann gibt man alle Gewürze, Öl , Backpulver hinzu und knetet 5 Minuten durch. Den Teig für 1 Stunde kühl stellen, damit sich die Aromen vermischen und die Flüssigkeit verteilen kann (durch das Backpulver werden die Spieße absolut zart und leicht schwammig wie ich es aus dem Gelobten Land kenne).
Danach nimmt man einen Holzspieß (den man vorher in kaltes Wasser für 5 min eingelegt hat damit dieser nicht verbrennt) und gibt ca. 1 El der Masse in die Hand und formt sie auf dem Holzspieß zu so ca. 1 cm aus.
Wenn man das gemacht hat ( die Masse reicht bestimmt für 50 Spieße) gibt man diese für 30 min in den Kühlschrank, anschließend werden sie auf dem Grill so ca. 3-4 min gegrillt. Wenn man die Spieße einen Tag vorher vorbereitet, bitte mit etwas Zitrone und Öl bestreichen, damit die Eiweiße im Fleisch nicht verderben.
Als Sauce empfehle ich Joghurt natur mit etwas Pfefferminzblättern und Knoblauch.
Als Beilage isst man in Israel gerne einen Avocado-Gurkensalat dazu 1 Avocado in Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln, bei einer Schlangengurke die Schale und die Kerne entfernen und in Stücke schneiden, etwas Zucker (ca. 2 Prisen) drüberstreuen, etwas Pfeffer und Salz, etwas Zitrone und dann Joghurt mit Wasser vermischt {3 TL Joghurt mit 1 TL Wasser }und drüber geben.
Ansonsten passt Reis und Pitabrot (s. Rezept Israelisches Pitabrot. Als Wein empfehle ich einen Mount Hermon ( Israelischer Wein aus der Region Galilea ) oder einen Argama aus der Region rund um die Gollanhöhen.

Kommentare anderer Nutzer


Mikilein

13.12.2003 19:25 Uhr

Hallo! Ich wußte nicht, dass Baharat im Reformhaus erhältlich ist. Vor einigen Tagen postete ich diese Gewürzmischung im Forum.
Eins verstehe ich nicht :
1 EL Oregano (besser Zhug):
Zhug ist was ganz anderes! Zhug ist manchmal scharfe Mischung aus dem Jemen: rote Pfefferschoten, Koriander,Knoblauch, Kardamon und Zitronensaft. Zhug wird zu einer Paste verabeitet.
Liegt hier vielleicht eine Verwechslung mit Za'tar vor, was in der Region bekannt ist?
Der Name des Rezeptes ist für mich ebenfalls neu: kotel ist die hebräische Bezeichnung der "Klagemauer".
Gruß
Miki

Elshaddai

15.09.2011 14:20 Uhr

es war za atr stimmt aber zhug war die sauce und ich habes bewusst nach dem kotel genannt weil ich es in der nähr dort gegessen habe

ronomu

14.12.2003 23:50 Uhr

Ich hab es jedenfalls gespeichert und werde es zubereiten, wenn Mikilein die Klagemauer besucht... als Ausgleich sozusagen. :-)))

Mikilein

17.12.2003 21:28 Uhr

Also, ich habe über diese Namen nachgedacht: es wird Za'tar sein:
Sesamsamen, Sumach und gemahlener, trockener Thymian.
Das kann man dann darüber streuen. In der Region üblich. ronomu: Frauen verkaufen diese Mischung unweit der Klagemauer...
Miki

Shaker09

14.08.2004 19:16 Uhr

Ich kann nur sagen ich liebe KEBAP und das Rezept ist wircklich super....

MfG: Shaker09

bastelfizzi

19.04.2011 19:21 Uhr

Ich habe das Rezept am Samstag für 30 Jungscharler ( also Kids im Alter zwischen 8 und 12 Jahren ) gemacht.

Es war sooooo super. Mangels eines Grills haben wir die Spieße in der Pfanne angebraten und dann im Ofen fertiggegart. Eigentlich waren es zu wenig Spieße, obwohl wir um die 80 Stück gemacht haben.....

Der einzige Minuspunkt war das Zerkleinern des Fleischs.... meine Küchenmaschine hatte zwischendurch mal den Geist aufgegeben :-)

Trotzdem: dieses Kebab wird es bei uns öfter geben und dann auch auf dem Grill!!


Übrigens hab ich die Gewürze alle bei dem Türken meines Vertrauens bekommen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de