Zwiebelkuchen ohne Boden

Low Carb geeignet, glutenfrei
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

900 g Hüttenkäse
Ei(er)
100 g Parmesan
125 g Schinken, (Katenschinken), gewürfelt
Zwiebel(n), gewürfelt
  Salz und Pfeffer
  Kräuter nach Geschmack
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 351 kcal

Die Zwiebeln in wenig Wasser leicht andünsten, dann abtropfen lassen.

Den Hüttenkäse mit Parmesan und Eiern mit dem Mixstab glatt rühren. Katenschinken und Zwiebeln darunter mischen. Mit Pfeffer, Salz (Salz sparsam) und Kräutern würzen.

Die Masse in eine Quicheform füllen und im vorgeheizten Ofen bei 160°C etwa ein Stunde backen.

Kommentare anderer Nutzer


Idabon2

15.11.2010 17:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich esse diese Zwiebel-Quiche gerade jetzt und muss sagen ich bin überrascht, dass es wirklich ziemlich gut schmeckt.
Mit Zwiebelkuchen hat es zwar nicht wirklich was zu tun, aber der Geschmack geht in diese Richtung.
Es geht sehr schnell zu machen und macht sehr gut satt.

Für die Low-Carb-Ernährung absolut empfehlenswert.

DerRoteKessel

19.01.2011 12:29 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Wir haben gestern deinen "Zwiebelkuchen" ausprobiet.
Es ist ehr wie ein Zwiebelkuchenomlette, und ein bisschen fehlt was zum Beißen, darum habe ich noch schnell das Logi-Brot dazu gebacken, in dünne Scheiben geschnitten, es drauf gelegt und dann so gegessen.
Mjam.

Wir werden noch ein bisschen experimentieren damit, wie man einen Boden reinbekommt - ohne in die Kohlenhydrate-Falle zu tappen!

Ich empfehle zu dem Zwiebelkuchenomlette auch einen Salat zu essen, das passt gut zusammen, weil der Kuchen ziemlich 'schwer' ist, bzw. salzig (auch, wenn man aufpasst mit dem Salz); mit einem Salat hebt man den Frischegrad einfach ein bisschen ^^

Ich lade auch ein Bild hoch!
Ganz liebe Grüße!

honeybunny16

12.02.2011 13:22 Uhr

Ich habe den Zwiebelkuchen heute auch ausprobiert. Fand ihn ganz lecker! Ich war erstaunt wie sehr er wirklich nach Zwiebelkuchen schmeckt. Nur den Frischkäse schmeckt man etwas süßlich heraus. Von der Konsistenz ist er natürlich schon etwas anders. Außen hatte er eine festere "Haut" und innen war er noch sehr weich und saftig, wie noch warmer Käsekuchen. Habe fettarmen Cottage Cheese genommen mit 0,8% Fett. Find es ist ein super einfaches und sättigendes und gesundes Rezept.
LG, Lisa

Lecartia

23.04.2011 15:49 Uhr

Faszinierend, was man alles ohne Mehl anstellen kann. Für einen Zwiebelkuchen sind im Rezept aber zu wenige Zwiebeln angegegen; zumindest verglichen mit der Größe, die ich im Supermarkt bekomme. Für 6 Personen sollten es schon 4 Zwiebeln sein.

Schinken-Propeller

12.11.2011 12:45 Uhr

War ganz OK. Haben auch vielmehr Zwiebeln genommen. und Kümmel hinzugegeben.

Romilein89

27.11.2011 20:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Rezept ist absolut Spitze! Ich habe den Zwiebelkuchen heute im Rahmen meiner Low-Carb-Diät zubereitet und ihn gemeinsam mit meinen Eltern gegessen. Uns allen hat er super geschmeckt!
Entgegen aller Befürchtungen ist der Kuchen auch schön fest geblieben - den Eiern sei Dank :)

Allerdings möchte ich mich dabei anschließen, etwas mehr Zwiebeln hinzuzufügen. Ich habe auf die Menge 4 Mittelgroße verwendet.

Mit Salz habe ich mich jedoch zurück gehalten, da der Schinken ja schon genug Würze abgibt. Hat sich als völlig richtig erwiesen.

Außerdem habe ich noch ein wenig gemahlenen Kümmel hinzugefügt.

Danke für diese super Kochidee, das wird es ab sofort öfter geben. Geht schnell, schmeckt super!

Yvonna

05.04.2012 16:25 Uhr

Wir haben den Zwiebelkuchen gestern Abend gegessen, da wir momentan die LowCarb Diät machen und uns dieses Rezept da sehr gelegen kam.

Ich habe insgesamt 4 mittelgroße Zwiebeln genommen. 3 davon gewürfelt unter den Teig gegeben und eine in halbe Ringe geschnitten und oben drauf gelegt, zusammen mit dem Speck und noch ein paar Frühlingszwiebeln. Die Zwiebeln habe ich vorher auch nicht angedünstet.

Mein Zwiebelkuchen brauchte aber definitiv länger und ich habe hinterher noch für ca. 15 Minuten den Backofen auf 200°C gestellt.

Generell ein tolles Rezept, das ich auf meine Wünsche etwas abgeändert habe.

Svelo

11.04.2012 09:27 Uhr

Wir versuchen es gerade mit Low Carb und dieses Rezept hat mich wirklich begeistert - vielen Dank für diese Bereicherung! Ich brate die Zwiebeln (und nehme übrigens auch etwas mehr davon) zusätzlich mit Pilzen, Knoblauch und ein bisschen Hackfleisch an. Passt ausgezeichnet!

ZYNart

08.06.2012 18:44 Uhr

Man kann die Zwiebeln auch anstatt in Wasser andünsten, zusammen mit dem Speck andünsten und das Öl weglassen.

NaomiFabienne

13.09.2012 10:40 Uhr

Mir ist es leider auch etwas salzig geworden, obwohl ich den Teig kaum gesalzen habe. Mit dem Käse und Schinken würde ich vermutlich beim nächsten mal gar nicht salzen. Habe die doppelte Menge Zwiebeln genommen und hatte trotzdem das Gefühl, dass es meinem Geschmack nach noch viel mehr Zwiebel hätte sein können! Ansonsten lecker und sättigend!

molluska

13.10.2012 16:22 Uhr

Könnte man den "Zwiebelkuchen" auch einfrieren? Hat da jemand Erfahrung mit?
Gibt da ein paar Tage in der Woche, an denen ich extrem wenig Zeit habe.

mjammm

18.10.2012 19:12 Uhr

So, die 4 Zwiebeln dünsten gerade, aber ich habe mich beim Käse verrechnet und nur 600 g gekauft :-( Ich werde trotzdem alle Zwiebeln reintun, aber vielleicht nur 5 Eier... und dann natürlich berichten!
LG Mjammm

mjammm

19.10.2012 06:23 Uhr

Also es hat geklappt :-) War schön fest und sehr aromatisch! Vielen Dank für das super leichte und leckere Rezept, das jetzt erprobterweise idiotensicher ist ;-)

LG
Mjammm

mjammm

19.10.2012 06:24 Uhr

Ach so, wenn ich mehr Käse genommen hätte, wäre der Teig aus meiner Tarte-/Obstbodenform gelaufen. Ist eine Quicheform größer?

Sanni87

03.11.2012 09:26 Uhr

Habe gestern diesen tollen Kuchen in der vegetarischen Variante ohne Schinken ausprobiert und war wirklich superlecker. Für 2 Personen habe ich 3 Packungen Hüttenkäse mit 3 Eiern im Mixer pürriert. So wurde es eine richtig samtige Masse. Den Parmesan habe ich weggelassen. Ich hatte keinen zu Hause und fand noch mehr Käse dann auch irgendwie überflüssig. Dazu habe ich 3 große Zwiebeln klein geschnitten und alles in eine kleine Springform gegeben.
Wir waren auch ganz begeistert von der festen und dennoch luftig-leichten Konsistenz und dem guten Geschmack. Vielen Dank für dieses außergewöhnliche Rezept!

Sonja_Bartsch

29.01.2014 20:47 Uhr

Habe das Rezept gerade und zubereitet und bin nun am probieren. Gefällt mir sehr gut, allerdings noch ein bisschen langweilig, daher werde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall noch kräftiger würzen und auch Kräuter rein tun, diesmal hatte ich leider keine da. Gewürzt hatte ich nur mit Pfeffer und Kümmel. Die Konsistenz finde ich sehr gut. Da ich nur für mich gekocht habe, habe ich das Rezept etwas verkleinert: 300g Hüttenkäse, 3 Eier und 2 Zwiebeln. Außerdem habe ich Pancetta statt Katenschinken genommen, den in der Pfanne angebraten und dann die Zwiebeln dazu getan. Ich dachte die Zwiebeln würden im Ofen noch weicher werden, sind sie aber nicht, daher werde ich sie nächstes Mal noch länger anschmoren und noch deutlich mehr Schinken nehmen. Nachdem ich die Kommentare gelesen hatte, habe ich völlig ohne Salz gewürzt, jetzt aber etwas nachgesalzen, aber besser so als anders herum ;)
Nächstes Mal werde ich auf jeden Fall noch Kräuter dazu geben.
Übrigens bin ich überrascht, wie wenig säuerlich es ist.
Sehr leckeres Rezept und eine echte Eiweißbombe, genau wonach ich gesucht hatte!

Ruebe89

29.04.2014 10:44 Uhr

Könnte ich, würde ich 100 Sterne verteilen.
Dieses Rezept war nun mein zweites low carb Rezept. Es ist einfach UNGLAUBLICH!
Der Geschmack ist einzigartig toll, wenn man mehr Zwiebeln verwendet gleicht es meiner Meinung nach zu 95 % (abgesehen vom Boden) einem Zwiebelkuchen. Schön würzig, saftig, perfekt.
Ich habe für meinen Freund und mich (beide Sportler, relativ hungrig) 4 Zweibeln und 600g Hüttenkäse verwendet. Dazu gab es grünen Salat mit geraspelten Möhren, Gurken und Tomaten. Das nächste Mal darf es ruhig eine Packung, sprich 200 g Hüttenkäse mehr sein, um richtig pappsatt zu werden.

Ich kann es kaum erwarten dieses Rezept ein weiteres Mal zu kochen. Tausend Dank für diese klasse Idee, weiter so!!! Ich freue mich auf deine nächsten Rezepte :-)

TinaRobina

23.05.2014 18:26 Uhr

Hab den Zwiebelkuchen nun schon zum 2. Mal gebacken und liebe ihn ! Er schmeckt auch sehr lecker wenn er einen Tag durchgezogen hat ... vorausgesetzt es bleibt was über ;-)
Danke für dieses leckere Rezept, werde ihn sicher noch sehr oft backen.

tias34

22.06.2014 11:54 Uhr

Sehr lecker . Habe die Mengenangabe halbiert um erstmal zu probieren dadurch ist sehr flach.
Beim nächsten Mal mache ich dann so wie im Rezept angegeben für die 6 Personen.

Mell1982

30.08.2014 08:57 Uhr

Ich finde das Rezept super und für low carb echt toll und sehr lecker. Ich habe allerdings die Menge vom Hüttenkäse und die Eier halbiert und den Rest gelassen wie im Rezept. Die Zwiebel habe ich in Ringe geschnitten und angebraten. Ergebnis war ein sehr saftiger Zwiebelkuchen, den ich sicher wieder machen werde! Herzlichen Dank für das tolle Rezept, Foto folgt.
Lg Melanie

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de