Feine Entenbrust

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

350 g Entenbrust
Mandarine(n)
2 EL Preiselbeeren
3 EL Sauerrahm
100 ml Orangensaft
  Salz und Pfeffer
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haut der Entenbrust kreuzweise einschneiden. Einen fingerbreit Wasser in eine sehr gut hitzebeständige Pfanne geben und die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in die wassergefüllte Pfanne legen. Die Pfanne erhitzen. Das Wasser verdampft und die Ente kann nun in eigenem Fett gebraten werden.
Die Hautseite knusprig braun braten, dann wenden und die andere Seite gut braun anbraten. Die Entenbrust aus der Pfanne nehmen und in Alufolie ruhen lassen. So ist sie innen noch schön rosa, wenn die Sauce fertig ist: einen Grossteil des Fettes abgießen, die Menge schwankt abhängig von der "Fettizität" der Entenbrust. Den Bratensatz mit dem Saft ablöschen. Die Mandarinen schälen. Ihre Haut ist so zart, dass man sie filetieren kann, aber nicht muss. Etwas einreduzieren lassen. Zum Schluss die Preiselbeeren und den Sauerrahm einrühren.
Dazu passen z.B. Kroketten, aber auch Ciabatta und Salat und oder feines Blaukraut.

Kommentare anderer Nutzer


eimerp

11.12.2003 07:51 Uhr

vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass ich die entenbrust salze und pfeffere...
aus der schämecke grüsst
eimerchen

garlic

25.12.2003 17:22 Uhr

vielen dank für das rezept. hat super-lecker geschmeckt
lg von garlic

fine

02.02.2004 13:49 Uhr

Ich habe das gestern gemacht... sehr, sehr lecker.
Habe allerdings keine Mandarinen sondern Orangenfilets genommen..

mjammi!!!
fine

sylvestra

22.11.2004 10:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmm superleggaaaaa :-)
vor allem der tipp mit dem wasser war äußerst hilfreich, danke

vogrig

30.12.2004 22:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

An diesem Rezept gibt es nichts zu verbessern. Die Zutaten harmonieren geschmacklich sehr gut miteinander und das Ganze ist sehr schnell zubereitet.
War anfangs skeptisch gegenüber dem 'Braten im Wasserbad'. Hat aber wirklich sehr gut funktioniert. Nachdem das Wasser verdampft war, hat sich tatsächlich eine schöne knusprige Kruste gebildet und innen blieb das Fleisch schön rosa und zart.

ta-

23.01.2005 14:05 Uhr

das hat ja super gechmeckt !! Danke...... habs gestern gekocht.
tóska ta-

Habsie

13.03.2005 10:09 Uhr

Wir haben Wild-Preiselbeeren aus dem Glas genommen, die Brust wurde toll im Wasserbad, aber die Preiselbeeren fand ich etwas herb-bitter dazu. Ansonsten ein gutes Rezept!

Gruß Habsie

elfiH

16.05.2005 12:22 Uhr

Hallo!

Gestern habe ich dieses Rezept nachgekocht - sehr lecker!!
Da ich keine Preisselbeeren hatte, habe ich (selbstgemachte) Cranberrykonfitüre hinein getan. Das passte auch sehr gut.

LG
elfiH

juergenNZ

16.09.2005 02:59 Uhr

Hallo aus down under,

Gratuliere, zu diesem einfachen und sehr schmackhaftem Rezept.
Ich habe Orangenfillets genommen. War echt Klasse.

Liebe Gruesse

JuergenNZ

jd120914

26.10.2005 11:36 Uhr

Hallo,

sehr lecker! Ich hab auch Orangenfilets genommen. Zum Glück ist mir die Entenbrust noch gelungen, weil es bei mir mit dem Wasser nicht geklappt hat. Ich habe das Wasser abgeschüttet, weil die Entenbrust sonst gekocht gewesen wäre. Und das war ja nicht der Sinn der Sache.

Aber trotzdem habe ich sie noch rosa hinbekommen und die Sauce war ein Gedicht!


LG charmin2004

dressing

12.12.2005 16:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe mir heute Mittag die feine Entenbrust gegönnt. Die "Anbratmethode" ist einfach klasse! Zur Sauce habe ich noch etwas Rotwein zugegeben. Ganz wunderbar!

LG dressing

furi6

18.12.2005 13:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe heute die Entenbrust gemacht. Allerdings 2 Brüste mit je 400g für 3 Personen. Mein Mann hat davon alleine eine gegessen, weil sie sooooo köstlich war. Den Saft vom Filetieren der Orangen habe ich noch zur Soße gegeben. Übriges Entenfett habe ich aufgehoben, um etwas an den Rotkohl zugeben. Auch Hähnchen- oder Putenschnitzel in dem Fett angebraten schmecken viel intensiver.

Gruß
furi6

BlackMiracle

20.12.2005 22:50 Uhr

Eine Frage: Werden die Mandarinenfilets in der Soße miterhitzt?

eimerp

21.12.2005 06:19 Uhr

Ja, die Mandarinen kommen mit in die Sauce!
Diese Methode des Anbratens stammt übrigens von einem anderen CK-User, leider hab ich den Thread nicht parat. Ich hab auf diese Art auch schon einen Wildschweinrücken angebraten, funzt prima!
Liebe Grüsse
eimerchen

chairon

24.12.2005 14:55 Uhr

Hallo!

Ist mir das erste Mal super gelungen!!!
Heute will ich das im Backrohr machen!
Soll ich dabei was beachten und bei wieviel Grad sollte ich das machen??

eimerp

24.12.2005 15:55 Uhr

anbraten wie beschrieben, von beiden seiten,sofort raus und dann in alufolie, bei 160 grad nachgaren lassen!

LG
eimerchen,, mit besten weihnachtswünschen!!

dextro-moni

25.12.2005 13:41 Uhr

habe auch Orangenfilets mit in die Sosse gegeben. Hatte leider keine Preiselbeeren und stattdessen einen Schuss Rotwein dazugegeben. Das Anbraten klappt auch super.
Wir hatten ein sehr leckeres Weihnachtsmenü! Danke eimerchen!

Frohe Feiertage wünscht dextro-moni

tangio

25.12.2005 16:30 Uhr

Habe gestern zum erstenmal eine Entenbrust gemacht und sie war super gelungen. Schmeckt klasse und bleibt auf diese Zubereitungsart sehr zart. Da mir Preiselbeeren zu herb sind, habe ich stattdessen eine Preiselbeerenmarmelade genommen.

Grüsse,

tangio

desgibtsnit

06.01.2006 12:43 Uhr

Wunderbares Rezept,die Entenbrust war genau am Punkt !! Wird nur noch so zubereitet !!

Habe noch zusätzlich mit Beifuß gewürzt,sehr lecker !!

Liebe Grüße

desgibtsnit

eimerp

06.01.2006 13:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wenn man übrigens noch ein bisschen bitterschoki in der sauce schmelzen lässt, statt der preisselbeeren, dann ist das auch hmmmmmmmm...!

rfranzen

02.02.2006 14:06 Uhr

Super Rezept, das Sößchen war köstlich dazu :-) Danke

SibiSiebenstein

22.02.2006 11:24 Uhr

Hallo,

hab mich zum ersten mal an eine Entenbrust "rangetraut". Das Ergebnis war sensationell lecker
und wirklich einfach zuzubereiten. Die Garmethode ist genial.

Bei uns gab es Bandnudeln dazu.

Danke für das tolle Rezept!!!

LG
Sibi

magnome

10.03.2006 13:35 Uhr

hallo!
inspiriert durch den film CHOCOLAT habe ich mir den tip von eimerchen zu herzen genommen und die sowieso nicht vorhandenen preiselbeeren mit bitterschokolade ersetzt... ausserordentlich fein! danke!

Tickerix

16.10.2006 13:04 Uhr

Der Tipp mit der Bitterschokolade war genial, ebenso wie dir Garmethode. Die Ente war den Punkt genau gar und es hat uns zu Rotkohl und Serviettenknödeln einfach nur extrem lecker geschmeckt. Foto wird kommen...

löwin11

28.12.2006 00:55 Uhr

Vielen Dank für dieses leckere Rezept, habe so meine Familie am Heiligen Abend mit einem leckeren Essen verwöhnt. Dank der vielen positiven Komentare habe ich mich für diese Zubereitungsart entschieden - und wir sind alle sehr zufrieden gewesen. Danke und einen Guten Rutsch!

eimerp

30.03.2007 15:05 Uhr

Ganz gut schmeckt es mit der neuen Bitterschoki, die mit Chili "verfeinert" wird...!

BuechertanteTina

09.04.2007 19:37 Uhr

Hallo
Habe heute ebenfalls das Rezept ausprobiert, da ich noch nie zuvor eine Entenbrust zubereitet habe. Ich hatte aber keine Orangen oder Madarinen da und habe deshalb Aprikosen (aus der Dose) genommen. Und was soll ich sagen... Es war Klasse. Die ganze Familie war begeistert. Danke

Traumpferdchen

27.04.2007 20:43 Uhr

Sehr leckeres Rezept!!
Werd ich jetzt öfter mal machen!
Danke dafür!!!

Eicki

20.05.2007 22:52 Uhr

Entenbrust werde ich nur noch auf diese Art zubereiten, die Haut war knusprig, das Fleisch zart und rosa, - ich habe sonst mit Pfanne und Grill gearbeitet, oft hatte ich Probleme die mehr oder weniger dicke Fettschicht auszubraten, nur die Saucen und die Würzung werde ich varieren. Eine geniale Zubereitungsart -
vielen Dank Eicki

Lucymaus

05.11.2007 15:09 Uhr

Im ganzen war die Ente sehr lecker....nur war die Soße irgendwie zu herb und bitter. Vielleicht werde ich beim nächsten Mal süsse Sahne statt Sauerrahm nehmen. Na ja und die Mandarinen sind um die Zeit noch nicht ganz so süss, besser vielleicht aus der Dose.
Aber ich werde es noch mal kochen und mal sehen was es wird.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


rabi3a

25.12.2010 20:27 Uhr

Vielen Dank für die tolle Anleitung die Entenbrust wunderbar zart zuzubereiten! Dafür 5 Sterne!!!

Die Sauce hat uns nicht wirklich zugesagt (zu fruchtig) aber das ist natürlich Geschmackssache :O)

garten-gerd

17.06.2011 19:24 Uhr

Hallo, eimerchen !

Wirklich sehr fein, deine Entenbrust ! Alles hat sehr gut zusammengepaßt und auch so geschmeckt. Allerdings werde ich beim nächsten Mal auch die Alufolie weglassen, weil die Kruste ziemlich weich wurde. Da ich keine frischen Mandarinen bekommen konnte, habe ich welche aus der Dose genommen. Damit kann man aber leben. Als Beilage Semmelknödel und Rotkohl dazu, und alles war gut.
Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs.

Viele liebe Grüße von

Gerd

jul-lia

12.11.2011 21:35 Uhr

Wir haben das Rezept heute ausprobiert und es war wirklich sehr sehr lecker.
Gekocht haben wir für zwei Personen. Dafür haben wir eine Entenbrust von ca. 450 g verwendet. In die Pfanne haben wir etwas weniger als einen fingerbreit Wasser gegeben. Damit hat es super funktioniert und wir hatten auch genug Soße. Statt frischen haben wir Dosenmandarinen verwendet (die ganze kleine Dose). Außerdem haben wir noch einen Schuss Rotwein in die Soße eingekocht und sie mit etwas Pfeffer abgeschmeckt.
Nach dem Anbraten haben wir die Entenbrust dann übrigens in Alufolie gewickelt und sie ca. 20 Minuten bei 160 Grad im Ofen garen lassen. Das Fleisch war am Ende genau richtig und leicht rosa.
Dazu haben wir Klöße und Blaukraut gegessen. Außerdem passt gut ein Gläschen Rotwein dazu. :)

schokotina1

20.11.2011 07:23 Uhr

Hallo,

wir haben das Rezept gestern ausprobiert- die Garmethode ist super (wir haben die Entenbrust nach dem "Ruhen" noch 5 Minuten gegrillt). Die Sauce war nicht so ganz unser Ding- wir haben Orangenfilets genommen, die einen bitteren Nachgeschmack hinterließen. Wir versuchen sie beim nächsten Mal ohne Obst.

Liebe Grüsse von

schokotina1

43tina

26.12.2011 08:20 Uhr

Hallo,

einfach nur superlecker!!!!
Habe die Entenbrust gestern gebraten und es war ein Erfolg- wird es bestimmt öfter geben. Danke für das super- einfache Rezept und noch schöne Weihnachten!

LG tina

Andi-68

26.12.2011 20:42 Uhr

Habe das Rezept auch Ausprobiert. Super leckere Soße. Die Idee mit dem Wasser zum garen war mir neu, werde ich jetzt immer so macher.

LG

Saba16

01.03.2012 18:45 Uhr

Hallo,

habe mich heute das erste Mal an eine Entenbrust herangewagt. Sie war hervorragend, auch die Soße hat uns super gefallen. Das nächste Mal werde ich mal die variante mit der Bitterschokolade versuchen.

Viele Grüße

Erpfting

21.10.2012 22:14 Uhr

hab das Rezept heut ausprobiert. Gut gelungen. Hab die Brust allerdings
noch bei ca. 100 Grad im Backofen noch etwas nachgaren lassen.Die Soße:
keine Mandarinen rein, sondern mit etwas Rotwein und süßer Sahne ver-
feinert. Ansonsten super Rezept

aramis-3009

15.12.2012 20:02 Uhr

... super der Tipp mit dem Wasser. Habe anstatt Mandarinen Orangen
genommen. Einfach lecker!!
Gruss aus Westfalen

marsil63

25.12.2012 19:55 Uhr

Hallo, also bei mir hat die Ente nicht gegart, sie war noch sehr blutig, so dass ich sie in Alufolie eingewickelt noch ca 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen machen musste.
Die Sauce war zu bitter, die Mandarinen und Beeren würde ich künftig nicht mehr verwenden. Ich würde auch etwas Rotwein und Sahne nehmen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de