Feine Entenbrust

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

350 g Entenbrust
Mandarine(n)
2 EL Preiselbeeren
3 EL Sauerrahm
100 ml Orangensaft
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Haut der Entenbrust kreuzweise einschneiden. Einen fingerbreit Wasser in eine sehr gut hitzebeständige Pfanne geben und die Entenbrust mit der Hautseite nach unten in die wassergefüllte Pfanne legen. Die Pfanne erhitzen. Das Wasser verdampft und die Ente kann nun in eigenem Fett gebraten werden.
Die Hautseite knusprig braun braten, dann wenden und die andere Seite gut braun anbraten. Die Entenbrust aus der Pfanne nehmen und in Alufolie ruhen lassen. So ist sie innen noch schön rosa, wenn die Sauce fertig ist: einen Grossteil des Fettes abgießen, die Menge schwankt abhängig von der "Fettizität" der Entenbrust. Den Bratensatz mit dem Saft ablöschen. Die Mandarinen schälen. Ihre Haut ist so zart, dass man sie filetieren kann, aber nicht muss. Etwas einreduzieren lassen. Zum Schluss die Preiselbeeren und den Sauerrahm einrühren.
Dazu passen z.B. Kroketten, aber auch Ciabatta und Salat und oder feines Blaukraut.

Kommentare anderer Nutzer


eimerp

11.12.2003 07:51 Uhr

vielleicht hätte ich erwähnen sollen, dass ich die entenbrust salze und pfeffere...
aus der schämecke grüsst
eimerchen
Kommentar hilfreich?

garlic

25.12.2003 17:22 Uhr

vielen dank für das rezept. hat super-lecker geschmeckt
lg von garlic
Kommentar hilfreich?

fine

02.02.2004 13:49 Uhr

Ich habe das gestern gemacht... sehr, sehr lecker.
Habe allerdings keine Mandarinen sondern Orangenfilets genommen..

mjammi!!!
fine
Kommentar hilfreich?

sylvestra

22.11.2004 10:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hmm superleggaaaaa :-)
vor allem der tipp mit dem wasser war äußerst hilfreich, danke
Kommentar hilfreich?

vogrig

30.12.2004 22:00 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

An diesem Rezept gibt es nichts zu verbessern. Die Zutaten harmonieren geschmacklich sehr gut miteinander und das Ganze ist sehr schnell zubereitet.
War anfangs skeptisch gegenüber dem 'Braten im Wasserbad'. Hat aber wirklich sehr gut funktioniert. Nachdem das Wasser verdampft war, hat sich tatsächlich eine schöne knusprige Kruste gebildet und innen blieb das Fleisch schön rosa und zart.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


marsil63

25.12.2012 19:55 Uhr

Hallo, also bei mir hat die Ente nicht gegart, sie war noch sehr blutig, so dass ich sie in Alufolie eingewickelt noch ca 15 Minuten bei 180 Grad in den Ofen machen musste.
Die Sauce war zu bitter, die Mandarinen und Beeren würde ich künftig nicht mehr verwenden. Ich würde auch etwas Rotwein und Sahne nehmen.
Kommentar hilfreich?

diegodos

21.04.2014 06:13 Uhr

Die Entenbrüste hatte ich gestern für insgesamt 8 gute Esser gemacht. Ich hatte dazu noch Semmelknödel und Rotkraut, aus dem Glas gereicht. Ratet mal was übrig geblieben ist?
Die Entenbrüste, Semmelknödel und die gezogene Sauce, jedenfalls nicht.
Es wahr sehr, sehr GUTLECKER und alle acht hatten ein ganz tolles Essen.
Zum Dessert gab es noch einen Obstsalat.
Danke für das tolle Rezept und schnell ging es auch noch.
diegodos
Kommentar hilfreich?

kziegler

19.12.2015 20:52 Uhr

Die Entenbrüste wurden echt gut, und schön rosa. Die Mandarinen liessen wir weg, - hatten eine Zitrus-Wein-Sahnesauce dazu. Mit Blaukraut und Semmelknödel.

LG, Karen
Kommentar hilfreich?

J_Honeybee

21.12.2015 17:34 Uhr

Mich würde mal interessieren, ob der einzige Zweck des Bratens im Wasser ist, dass man sich so das Weitergaren im Ofen spart? Und wie lange sollte die Entenbrust dann noch in der Alufolie ruhen?

LG
Kommentar hilfreich?

Vameye

24.01.2016 10:34 Uhr

I love it
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de