Hackfleischpfanne mit Mangold und Feta - Käse

Glyx, Low Carb
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Hackfleisch vom Rind oder Tatar
1 kleiner Mangold
3 große Tomate(n)
1 Pck. Feta-Käse
100 ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond
100 ml Rotwein
1 kleine Zwiebel(n)
 etwas Olivenöl
 evtl. Kräuter, italienische
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebel fein hacken. Vom Mangold die Blätter von den Stielen entfernen und die Blätter klein hacken. Die Stiele in kleine Rauten schneien, die Zwiebel würfeln und die Tomaten ebenfalls klein hacken. Alles beiseitestellen.

Das Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Sobald es heiß genug ist, die Zwiebel glasig anschwitzen. Danach das Hackfleisch in die Pfanne bröseln und scharf anbraten. Anschließend die Mangoldstiele hinzugeben und gut anbraten. Alles mit Gemüsebrühe und Rotwein ablöschen. Das Ganze 15 - 20 min. bei mittlerer Hitze und mit geschlossenem Deckel schmoren.

Dann die Mangoldblätter und die Tomaten hinzugeben und weitere 5 Minuten garen lassen. Alles mit Salz, Pfeffer und den italienischen Kräutern nach Geschmack würzen. Danach den Feta-Käse über die Hackfleischpfanne bröseln. 1 - 2 min. erwärmen und gut umrühren. Dazu passt Reis oder Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


pinkpantheressen

20.09.2010 21:49 Uhr

Habe das Rezept eben nachgekocht, ist super lecker, in der Pfanne sieht es zwar nicht soooo besonders lecker aus, aber der Geschmack entschädigt dafür. Da ich keinen Mangold bekommen konnte, habe ich stattdessen Spinat verwendet.
Die Menge reicht übrigens für mindestens 3-4 Personen.

Lestaria

16.01.2012 13:41 Uhr

Vielen Dank für den Tipp mit Spinat! Ich habe das Rezept auch mit fein gehacktem Spinat gekocht, da es keinen Mangold gab - absolut lecker! Das kommt bestimmt bald wieder auf den Tisch. :-)

Sonja83

30.01.2012 19:28 Uhr

Wieviel wiegt denn so ein kleiner Mangold? Sowas wächst doch nicht als Kopf, so wie Salat oder Kohl, oder doch? Anders gefragt: Wieviel TK-Blattspinat müsste man denn nehmen um den Mangold zu ersetzen?
Wäre echt dankbar für einen hilfreichen Tipp!

Lestaria

01.02.2012 12:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Also ich habe das Rezept für drei Personen gemacht und habe

500 g Hackfleisch
500 g gehackten TK-Spinat

genommen. Den Spinat habe ich zuerst in einem Topf angetaut, damit in der eigentlichen Hackfleischpfanne nicht alles in dem aufgetauten Wasser rumschwimmt. Hackfleisch dann ablöschen, kurz schmurgeln lassen. Dann den Spinat etwas abtropfen lassen und zusammen mit den Tomaten in die Pfanne geben - der muss ja nicht mehr so lange ziehen, da schon vorgekocht. Nochmal 5 Minuten alles ziehen lassen, abschmecken und Feta hinzugeben (siehe oben, letzter Arbeitsschritt), weitere 1-2 Minuten kochen, fertig.

Für alle die, die keinen Alkohol einsetzen dürfen: Statt Rotwein doppelte Menge Brühe und einen guten Schuss Worcestersauce!

Verkürzt sehr die allgemeine Kochdauer und ist super für \"unter-der-Woche\", wenn man nach einem stressigen Tag keine Lust mehr hat, lange in der Küche zu stehen. :-)

piepmaxi

18.07.2012 16:25 Uhr

Heute habe ich die Hackfleischpfanne mit Mangold gemacht und die war wirklich richtig lecker und hat sogar den Kindern geschmeckt, die sonst doch gern etwas mäkeln. Den Rotwein habe ich allerdings weg gelassen und dafür Brühe genommen. Werde ich sicher bald mal wieder machen.

Keks_91

11.02.2014 19:41 Uhr

Hallööchen,

habe das Rezept heute nachgekocht; ich muss sagen: Yummy! Ein sehr leckeres Rezept!
ich habe nur den Rotwein mit mehr Brühe ersetzt, ein wenig anders gewürzt und etwas Joghurt rein gemacht..

marengo

03.03.2014 20:04 Uhr

Das habe ich letzte Woche gekocht. Mangels Mangold habe ich frischen Spinat genommen.

War seehr lecker und gibt es wieder!

eflip

25.08.2014 12:50 Uhr

Ausprobiert und von allen für sehr lecker befunden. Geht ruckzuck und war ratzfatz aufgefuttert. Abgerundet mit Knoblauch und Chili, wunderbar, wird sicher noch öfter wiederholt. Besten Dank für die Idee!!

SteUd

07.01.2015 20:37 Uhr

Hallo,

das habe ich mir heute Abend gemacht... einfach super lecker.

Habe aber noch schön Knoblauch dazu gegeben :-)

bakuoli

10.01.2015 09:36 Uhr

Hallo,

super leckeres Rezept und kann nur weiterempfehlen :-)

Hatte alles ganz genau nach Rezeptvorgaben gekocht (Mangold bei Edeka gekauft) und war seeehr positiv überrascht weil Mangold kannte ich noch nicht.
Das wird in mein Kochbuch gespeichert!!!! TOP!!!

lg

jottka66

16.01.2015 21:17 Uhr

Sehr lecker, habe es in Ermangelung an Mangold auch mit Spinat gemacht.
Schmeckt super, ist einfach zuzubereiten und geht schnell.
Da freut man sich schon wenn der Mangold im Garten wieder wächst.

perskruemel

27.01.2015 19:42 Uhr

Hallo, ein wirklich köstliches Rezept.

Habe es aufgrund meiner Stoffwechselkur, die ich mache, etwas geändert.
Ich habe den Rotwein durch fettfreie Gemüsebrühe ersetzt, den Feta weg gelassen und weil ich keinen Mangold bekommen konnte, habe ich auch Spinat genommen. Angebraten habe ich das Tatar mit Mineralwasser und die Menge auf 110 g Tatar reduziert.
Das liegt aber alles nicht an deinem Rezept, sondern an der Stoffwechselkur.
Dein Rezept ist phantastisch =)

Lieben Gruß,
Krümel

smellymelly

27.01.2015 21:01 Uhr

Habe das Rezept ausgesucht, um fettarm zu kochen. Ein absoluter Volltreffer. Alle sind absolut begeistert von deinem Rezept.

Liebe Grüße Smellymelly

9933Tine

27.02.2015 13:09 Uhr

Man sollte es ja aber doch schon ohne Reis oder Baguette genießen, sonst ist es ja nicht mehr Low Carb.

Fridolin_Thusnelda

11.03.2015 21:32 Uhr

Heute haben wir des erste mal Mangold gekocht. Es war sehr lecker! Wir haben das Rezept um Speck erweitert.

Viele Grüße

SuperSöckchen

21.03.2015 16:06 Uhr

Ein wirklich tolles Rezept! Ist schnell gemacht und schmeckt superlecker!!!!

Der Rotwein gibt den Pfiff, darf also meiner Meinung nach nicht fehlen! Ich gebe noch frischen Knoblauch zum Hackfleisch und schmecke zum Schluss mit etwas Schärfe ab.

Dieses Gericht gibt es öfter bei mir in der Low Carb Küche. Danke!!

himbeertussy

19.04.2015 10:16 Uhr

Das ist echt ein superleckeres Gericht. Ich hab allerdings statt Mangold oder Spinat- mag ich beides nicht- ein Bund Rucola genommen. Mir hat das sehr gut geschmeckt und das wird es öfter geben. Vielen Dank für das Rezept :-)

katmin

19.04.2015 22:16 Uhr

Lecker. Ich hab tatsächlich Mangold genommen und keinen Spinat. :-) Da mir nach etwas herzhaften Geschmack war, habe ich noch einen Esslöffel Speck mit den Zwiebeln mit angebraten.
Ich habe nix gegen den erdigen Geschmack von Mangold, hab mich aber trotzdem gefreut, dass er deutlich reduziert war nach dem 15-20minütigem köcheln in Rotwein. In der Vergangenheit habe ich Mangold eindeutig immer viel zu kurz gekocht.
Die Tomaten waren auch ne sehr erfrischende Beigabe.
Leider hatte ich nur noch Vollkornreis und keine Lust auf so eine lange Kochzeit, deshalb gab es Nudeln dazu. War auch nicht schlecht, aber ich glaube mit Reis schmeckt es besser.
Werde ich definitiv noch Mal kochen.

piroue

24.05.2015 18:55 Uhr

Hmm, war sehr gut. Ich habe leider keinen Mangold bekommen und habe die TK - Spinat Variante gewählt. Vielleicht habe ich ein wenig zu viel Spinat dazugegeben, von der Optik war es eher nicht so toll, aber geschmeckt hat es sehr gut.
Steht auf meinem Speisezettel für die Zukunft.

plasa2412

19.06.2015 14:38 Uhr

Hallo!

Habe heuer das erste mal Mangold im Garten und daher probiere ich mich grad durch die Rezepte durch. Anstatt Rotwein hab ich einen Schuss Weißwein genommen, weil der gerade offen war. Als Beilage gab es Kartoffeln. Hat mir gut geschmeckt, obwohl ich mich an den "erdigen" Geschmack von Mangold erst gewöhnen muss. Gibt es bestimmt mal wieder!

lg
Sabine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de