Zutaten

Fisch, (Wolfsbarsch, küchenfertig) um 1500g
Zitrone(n), Bio-
Limone(n)
2 kg Meersalz, grobes
100 ml Olivenöl, gutes
1 Zweig/e Rosmarin
  Salz und Pfeffer, aus der Mühle
Portionen
Rezept speichern
Zutaten in Einkaufsliste speichern
NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Eine ofenfeste Auflauf-/ Gratinform (ich nehme dafür Hartporzellan) 1 cm hoch mit dem Salz füllen und etwas anfeuchten.

Den Fisch kalt anspülen, trocken tupfen, innen und außen mit Zitronensaft beträufeln. Salz, Pfeffer und Rosmarin in den Bauch geben. Den Wolfsbarsch auf das Salzbett legen und mit heiß abgewaschener Limone - in dünne Scheiben geschnitten - belegen. Alles mit leicht angefeuchtetem Salz bedecken und andrücken, dabei soll die Salzhülle nicht in den Fisch geraten.

Den Ofen auf 250°C bringen und die Form einschieben. Nach 15 Minuten die Form zur Tür ziehen und bei etwa 100°C weitere 15 min. nachgaren, evtl. drehen, wenn noch viel Hitze im Backraum ist.
Die Kruste am Tisch mit einem kräftigen Brotmesser aufbrechen.

Den Fisch mit Zitronenspalten garnieren und mit dem Öl beträufeln.

Dazu passt gut ein selbstgemachtes Baguette oder eine Focaccia und (grüner) Salat mit Ruccola. Das Dressing sollte wegen des feinen Fischaromas nicht zu kräftig sein. Als Wein trinken wir am liebsten "Entre deux mers", Monopol oder Critone dazu. Das Gericht kann auch im normalen Elektrobackofen zubereitet werden.