Kartoffel - Rolle

passt zum üppigen Festtagsbraten, aber auch nur zum Salat
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Kartoffel(n), mehlig kochende
Ei(er)
Eigelb
4 EL Mehl (gehäuft)
20 g Butter
120 g Speck, gewürfelt
Zwiebel(n)
2 EL Petersilie, fein gehackte
  Salz und Pfeffer
  Muskat
10 g Butter, flüssige
Eiweiß zum Bestreichen
2 EL Semmelbrösel
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln kochen, abgießen und ausdampfen lassen. Die Zwiebel fein würfeln.

Den Speck in einer Pfanne auslassen, 10 g Butter dazugeben und die Zwiebel darin glasig braten. Die Petersilie unterrühren und alles in eine kleine Schüssel geben. Jetzt das Ei unterrühren und die Mischung abkühlen lassen.

Den Backofen auf 185°C Umluft vorheizen.

Die Kartoffeln pellen und noch heiß durch eine Presse drücken. Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und die Eigelbe unterrühren. Anschließend 10 g Butter sowie das Mehl unterkneten. Sollte der Teig sehr klebrig sein, noch etwas mehr Mehl unterkneten. Auf einer gut bemehlten Arbeitsplatte zu einem Rechteck, ca.1,5 cm stark, ausrollen. Die Speck-Zwiebelmasse darauf streichen und alles zu einer Rolle formen.

Backpapier auf ein Backblech legen und die Kartoffel-Rolle vorsichtig darauf setzen. Die Oberfläche mit Eiweiß bestreichen und mit den Semmelbröseln bestreuen. Mit der flüssigen Butter beträufeln und im Ofen 20-30 Minuten backen. Danach in Scheiben schneiden und servieren.

Passt sehr gut zum üppigen, herzhaften Braten; schmeckt aber auch sehr gut nur mit gemischtem oder grünem Salat. Kann auch schon einige Stunden vorher vorbereitet werden, dann bis zum Backen gut mit Klarsichtfolie abdecken.

Kommentare anderer Nutzer


aquafun84

07.07.2010 00:30 Uhr

Gestern habe ich deine Kartoffelrolle gemacht, ganz genau nach Anleitung.

Uns hat sie sehr gut geschmeckt, sie war allerdings wirklich sehr klebrig und ich musste noch ein paar EL Mehl dazu tun.

Auch das Vorbereiten ging super, ich hab die Rolle nämlich vormittags gemacht und Mittags dann in den Ofen geschoben.

Mit Klarsichtfolie verpackt im Kühlschrank ging das reibungslos.


Alles in allem eine sehr gute Beilage die ich mir auch mit vegetarischer Füllung oder nur mit Kräutern oder Quark sehr gut vorstellen kann.

Wird ins Kochbuch reingenommen - vielen Dank für das Rezept!

kastl

07.07.2010 08:37 Uhr

Hallo aquafun84,
vielen Dank für Deine Bewertung! Freue mich, wenn es Euch geschmeckt hat und noch oft auf Euren Speisplan kommt.
Es stimmt, dass die Mehlmenge oft variiert, da auch die Kartoffelsorte eine Rolle spielt. Je nach \"Feuchtigkeitsgrad\" der gekochten Kartoffeln muss mehr oder weniger Mehl zugegeben werden.
Weiterhin gutes Gelingen wünscht kastl

Danifritze

11.07.2010 21:05 Uhr

Hallo!
Auch zum leckeren Eisbergsalat jetzt bei dem warmen Wetter - wenn man eh nicht so schwere Sachen essen kann - hat uns die Rolle gut geschmeckt.

Vielen Dank!

Djamilalina

04.05.2011 15:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

hab heut die leckere Rolle gemacht. Hatte leider nur festkochende Kartoffeln im Haus. Nach dem pellen hab ich diese erstmal gestampft und anschliessend unter Zugabe von etwas Kochwasser von den Kartoffeln mit dem Mixer "püriert" (hab nämlich keine Presse)

Es hat tierisch geklebt, auch nach Zugabe von einigen EL Mehl. So hab ich das Backblech komplett mit dem Teig belegt (einen Rest noch in der Schüssel lassen), die Speck-Zwieelmasse etwas in den Teig eingearbeitet und den restlichen Teig oben drauf verteilt. Nun noch mit Eiweiss bepinselt, Paniermehl und flüssige Butter - et voilá

Hab leider vergessen ein Foto zu machen, aber werd dieses Gericht auf jeden Fall noch einmal zubereiten.

lg Djamilalina

aveffer

14.06.2011 22:24 Uhr

Hallo,
super lecker. Ich habe noch unter die Speck-Zwiebelmasse eine Knoblauchzehe getan. Dazu gabs gebratenes Wammerl mit Soße und gemischten Salat. Saugeil. Danke für das super Rezept. 5*****
von mir.
LG Eva

gulaschkönig

14.07.2011 12:04 Uhr

Moin moin,danke für das tolle Rezept.Habe es heute ausprobiert und auch gleich etwas ergänzt.Habe noch 100gr. klein gehackte Champignons zugetan.War super lecker.

angelika1m

26.05.2013 14:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe meine festkochenden Kartoffeln am Vorabend gekocht, gepellt und kühl offen stehen lassen.
Die Butter habe ich kalt zugefügt und 1 EL Mehl mehr wurde benötigt. Diese Masse habe ich gleich auf ein gut bemehltes Backpapier gegeben und mit Klarsichtfolie drüber ausgerollt. Speckmasse drauf und mit Hilfe des Backpapieres aufgerollt. Die Rolle samt Backpapier auf das Backblech gehoben, eingepinselt und bebröselt und nach 30 Minuten Backzeit war die sehr leckere Rolle fertig. Wir haben sie zu Zweit als Hauptgericht mit einem Tomatensalat aufgegessen.

LG, Angelika

chefkochknopp

03.10.2013 13:31 Uhr

Hallo,

ich habe mich gerade an der Zubereitung der Rolle versucht. Da ich Veganer bin, habe ich die Eier gegen Sojamehl + Wasser ausgetauscht und Butter gegen Alsan. Die Eier in der Füllung habe ich einfach weg gelassen.
Der Teig ist wirklich sehr klebrig geblieben. Von "Ausrollen" konnte keine Rede sein. Ich habe den Teig auf einem Bogen Backpapier mit Hilfe von 2 Backspachteln verstrichen, den ich vorher eingeölt hatte. Hätte ich den Bogen nicht eingeölt, wäre auch das "Aufrollen" nicht möglich gewesen. Mehr als die doppelte Menge Mehl wollte ich nämlich dann doch nicht verwenden. Nach Kartoffeln sollte es schon noch schmecken. Jetzt liegt die Rolle, gefüllt mit gebratenen Zwiebel- und Räuchertofu-Würfel und Petersilie, zum ruhen im Kühlschrank. So weit so gut. Heute Abend soll sie gegessen werden. Ich bin auf den Geschmack wirklich gespannt!

Bewertung und Bild folgen nach Verzehr.

LG ckknopp

chefkochknopp

04.10.2013 10:37 Uhr

Ich werde das Rezept nicht bewerten, weil ich die Eier, die ein wichtiger Bestandteil dieses Gerichtes sind, weggelassen bzw. ersetzt habe.

LG ckknopp

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de