Engelsaugen

Unsere Lieblings-Weihnachtsplätzchen - unangefochten auf Platz 1, für ca. 40 Stück

Zutaten

240 g Mehl
150 g Butter
Eigelb
70 g Puderzucker
2 TL Vanillezucker
Zitrone(n), unbehandelt, abgeriebene Schale, oder 1 Pck. Citroback 1 X)
1 Prise(n) Salz
  Himbeerkonfitüre und/oder Johannisbeerkonfitüre
  Puderzucker zum Bestäuben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Alle Zutaten zusammen mit den Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Für 1 - 2 Std. kalt stellen.

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft ca. 180 Grad) vorheizen.

Aus dem Teig kleine Kugeln formen und aufs Backblech setzen. Mit einem in Mehl getauchten Kochlöffelstiel Löcher in die Kugeln bohren. Achtung - bitte nicht durchbohren!
Die Konfitüre glatt rühren und mit einem Spritzbeutel (ich mache das immer mit einem kleinen Espressolöffel) in die Vertiefungen der Teigkugeln füllen.

Im vorgeheizten Backofen 10 - 15 Minuten backen. Bitte beobachten! Sie dürfen nicht zu braun werden!
Auskühlen lassen, dann mit Puderzucker bestäuben.
Video-Player wird geladen ...
Von: Anna Walz, Länge: 1:47 Minuten, Aufrufe: 12.498

Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Nessa666

01.12.2003 10:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Uiiiiii, so kenn ich das Rezept gar nicht, klingt gut..
Bei uns kommt das erwärmte Gelee erst nach dem Backen in die Vertiefungen

LG Nessa
Kommentar hilfreich?

milka-kuh

12.11.2010 13:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

bei uns kommt die marmelade vor dem backen drauf und dann nooch mal nach dem backen etwas drüber
Kommentar hilfreich?

joschi3

10.12.2011 20:55 Uhr

Ein normal leckerer Keks.
Wirklich lecker :-) Wie drei Dutzend andere Kekse auch.
Und dafür 130 Fotos - Grundgütiger......
Kommentar hilfreich?

AnnaBanana23

20.12.2012 23:28 Uhr

es ist doch schön wenn leute sich freuen und die freude teilen wollen!
Kommentar hilfreich?

backmeisterin

21.11.2013 12:06 Uhr

und das ist auch besser so
Kommentar hilfreich?

Gina40

07.12.2003 17:25 Uhr

Das Rezept kenne ich unter dem Namen Kulleraugen,:-) schmecken sehr lecker diese Kekse!
Gruß Gina
Kommentar hilfreich?

Lexie

11.12.2003 21:04 Uhr

Die Plaetzchen schmecken einfach köstlich, tolles Rezept vielen lieben Dank. Auf Wunsch meines Mannes habe ich auch Blaubeermarmelade verwendet. Ich darf nun neue backen, die Plätzchen von gestern hat er mit zur Arbeit genommen. Das Rezept ist echt zu empfehlen.

LG
Lexie
Kommentar hilfreich?

sonja8475

22.10.2004 16:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Diese Plätzchen sind auch unsere Lieblingssorte, und die einzigsten, die IMMER mit Butter gebacken werden.

Und immer die doppelte Menge.

Die Vertiefungen mache ich mit dem Stiel eines kleinen Kochlöffels.

LG Sonja
Kommentar hilfreich?

Kräuterweible

16.11.2004 01:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

eigentlich hab ichs nicht so mit Marmeladekeksen. Hätt ich aber gewußt, daß mir diese doch so lecker schmecken, dann hätt ich auch gleich die doppelte Menge gemacht. Jeweils die Hälfte der Plätzchen hab ich mit Kirschmarmelade bzw. Quittengelee gefüllt. Das Bestäuben mit Puderzucker hab ich vergessen, macht aber nichts die schmecken auch so süß genug:-)

LG
Kräuterweible
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


ivonne78

16.01.2016 22:39 Uhr

Weihnachten ausprobiert und diesmal die erwärmte Marmelade erst nach dem Backen
Kommentar hilfreich?

ivonne78

16.01.2016 22:42 Uhr

Siehe vorheriger Kommentar :

erst nach dem Backen eingefüllt. Damit sahen die Plätzchen noch perfekter aus! Geschmacklich sind sie der Wahnsinn!
Kommentar hilfreich?

GrillerAusLeidenschaft

17.01.2016 09:22 Uhr

Das erste mal probiert und es hat wunderbar geklappt. das nächste mal gibt's mindestens ddie doppelte Menge
Kommentar hilfreich?

mybakery

17.01.2016 15:50 Uhr

Geschmacklich waren sie super. Mir sind sie etwas auseinandergelaufen, aber das machte gar nichts. Auf dem Plätzchenteller waren sie als erste weg. Die werde ich bald wieder backen, nicht erst zu Weihnachten.
Kommentar hilfreich?

Sinaleinchen

04.02.2016 15:17 Uhr

Ich liebe dieses Rezept, da Engelsaugen super schnell geformt sind. Die Mulde kann man auch ganz einfach mit einem Finger in die Teigkugeln drücken. Kein lästiges Ausstechen und super lecker.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Engelsaugen
GourmetKathi
Anleitung von

Engelsaugen

erstellt von GourmetKathi am 29.07.2015

Schritt 1
Zubereitung des Teiges

Zuerst die Zutaten für den Teig in einer Schüssel vermengen und zuerst mit den Knethaken des Mixers kneten und zum Schluss noch mit den Händen gut durchkneten, bis ein schöner homogener Teig entstanden ist. Nicht zu lange mit den Händen kneten, damit der Teig nicht zu warm wird. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und mindestens eine Stunde kalt stellen.

Schritt 2
Formen der Plätzchen

Nun vom Teig kleine Portionen abnehmen und in den Händen zu Kugeln formen. Die Kugeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen. Dann mit einem in Mehl getauchten Kochlöffel oder einem in Mehl getauchten Reagenzglas in die Kugeln Mulden stechen. Ich verwende dafür die Glasröhrchen, in denen Vanilleschoten verkauft werden. Wirklich vor jedem Keks das Werkzeug in Mehl tauchen, damit die Mulden schön werden und der Teig nicht am Röhrchen bzw Kochlöffel klebt.

Dann eine gewünschte Marmelade glatt rühren. In die Mulden mit einem Espressolöffel Marmelade einfüllen. Dabei sauber arbeiten und nicht zu viel einfüllen, da die Marmelade sonst rausläuft.

 

Schritt 3
Kekse backen

Während dem Zubereiten der Kekse kann man schon mal den Ofen vorheizen. Dann einfach die fertigen Bleche laut Rezept backen. Entweder mit Ober und Unterhitze oder mit Heißluft wenn man mehrere Bleche gleichzeitig backen möchte. Die Kekse nicht zu dunkel werden lassen. Jeder Ofen heizt anders, lieber mal nur zehn Minuten einstellen und dann überprüfen!

Die Kekse herausnehmen und abkühlen lassen. Nach Belieben noch mit Puderzucker bestreuen.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de