Zutaten

1 Kopf Weißkohl, groß, Strunk entfernt
Semmel(n), in Wasser eingeweicht
Schalotte(n), geschält und fein geschnitten
2 EL Öl (Olivenöl)
4 Zehe/n Knoblauch, geschält
0,4 kg Gehacktes (Faschiertes), gemischt
Ei(er)
1 Prise(n) Koriander
1 TL Paprikapulver
2 EL Petersilie, gehackt
15 Scheibe/n Speck (Hamburgerspeck), dünne
Tomate(n)
1/4 Liter Sauerrahm
  Salz
  Pfeffer, aus der Mühle
  Butter, für die Backform
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Als Arzt des kleinen Mannes wird Kraut bezeichnet. Schon unsere Altvorderen haben sich mit Hilfe des vitaminreichen Gemüses gesund durch den Winter gebracht.
Viele Österreicher schätzen Gemüse hauptsächlich als Beilage. Um Gemüse als Hauptspeise auftischen zu können, behalfen sich findige Hausfrauen mit einem Trick. Um ein nahrhaftes Gericht aus Gemüse zu zaubern, wurde es mit Fleisch gefüllt und mit Speck belegt.
Das Kraut in einem großen Topf mit reichlich Wasser ca. fünf Minuten kochen lassen, danach herausnehmen, die ersten Blätter einzeln ablösen und in kaltes Wasser legen. Diesen Vorgang so oft wiederholen, bis genügend Weißkrautblätter vorhanden sind.
Für die Füllmasse die Semmel ausdrücken und durch ein Sieb streichen. Die Schalotten in Öl anschwitzen, zwei Knoblauchzehen dazupressen (besser mit dem kleinen Würfelschneider) und kurz mitschwitzen. Das Faschierte mit dem Zwiebel-Knoblauch-Gemisch, dem Ei und der Semmelmasse zu einer kompakten und homogenen Masse verrühren. Mit Koriander, Paprikapulver, Petersilie, Salz und Pfeffer würzen.
Die Krautblätter einzeln auf ein Küchentuch legen, mit einem zweiten Tuch bedecken und mit dem Boden einer schweren Pfanne vorsichtig plattieren. Die Fülle auf die Krautblätter verteilen. Zu Rouladen formen.
Eine Auflaufform ausbuttern, mit einigen Speckscheiben auslegen und die Krautrouladen hineinschlichten. Die Tomaten in grobe Würfel schneiden, mit zwei gepressten Knoblauchzehen vermischen und in der Form verteilen. Die Rouladen mit den restlichen Speckstreifen und darüber mit Folie bedecken. Im 170 Grad heißen Backrohr 45 Minuten garen. Zehn Minuten vor Ende der Garzeit die Folie entfernen, damit die Rouladen noch etwas Farbe bekommen.
Die fertigen Krautrouladen aus der Form heben. Sauerrahm glatt rühren, in den Bratensaft einrühren und diesen nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Rouladen mit der Sauce anrichten. Dazu serviert man Salzkartoffeln.
Als Alternative zum rohen Weißkraut eignen sich auch eingelegte Sauerkrautblätter (Sarma).
Qualität:
Achten Sie beim Einkauf, dass die Krautköpfe immer fest und kompakt sind und keine fauligen Stellen aufweisen.
Lagerung: Im Gemüsefach des Kühlschranks hält sich frisches Kraut etwa eine Woche.
Leichte Küche: Weißkraut ist das ideale Essen für gesundheitsbewusste Genießer:100 Gramm Weißkraut haben nur 25 Kalorien.
Zum Dazutrinken: Zu diesem Gericht harmonieren mittelschwere italienische Rotweine.
Besondere Empfehlung: Chianti Classico. Diesen Klassiker aus der Toskana zeichnet ein feines Aroma und eine Appetit machende Struktur am Gaumen aus.
Auch interessant: