Spritzgebäck

zart und mürbe, ergibt ca. 150 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

250 g Margarine oder Butter, weiche
200 g Puderzucker
3 Pck. Vanillinzucker
Eigelb
5 EL Milch
1 Pck. Puddingpulver (Vanillegeschmack)
380 g Mehl
 n. B. Kuvertüre, geschmolzen
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die weiche Margarine mit den Quirlen des Handrührgerätes cremig rühren. Den Puderzucker eventuell sieben und unterrühren. Den Vanillinzucker hinzufügen und unterrühren. Die Eigelbe nacheinander zum Teig geben und jedes kurz verrühren und erst dann die Milch unterrühren. Mehl und Puddingpulver mischen, über die Teigmasse sieben und unterrühren.

Den Teig in einen Spritzbeutel mit der gewünschten Tülle füllen und Plätzchen in beliebigen Formen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech spritzen.

Bei 200°C (Ober-/Unterhitze, Umluft: 180°C) etwa 12 min. backen. Die Backzeit kann variieren, da jeder Herd anders ist. Wenn man das Rezept zum ersten Mal ausprobiert, ruhig erst mal ein Probeblech mit wenigen Plätzchen backen und sehen, wie sie werden.

Die abgekühlten Plätzchen in geschmolzene Kuvertüre tauchen.

Kommentare anderer Nutzer


hobbybäcker1970

20.02.2010 19:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Den ersten Kommentar zu diesem Rezept muss ich gleich selbst schreiben.

Nachdem ich dieses Rezept Anfang Dezember 2009 bei chefkoch.de eingetippt habe, habe ich es in einer Variation ausprobiert, die ich hier unbedingt weitergeben möchte.

Anstatt der Milch empfehle ich die Verwendung von Sahne (6-8 EL). Damit ist das Gebäck noch zarter und mürber geworden. Einfach ein Gedicht.

Ich wünsche allen viel Spaß und gutes Gelingen beim Backen und viel Genuss beim Essen der Plätzchen.

naschkatze-fr-de

06.10.2010 00:02 Uhr

Danke für das tolle Rezept! Die Plätzchen habe ich für meinem Sohn gebacken und er fand sie super köstlich, ich muß sie unbedingt wieder backen. Die Plätzchen sind ganz zart.

LG Naschkatze-fr-de

playtina

14.11.2010 15:48 Uhr

Ich habe das spitzengebäck ausprobiert ..

.. göttlich ich sitz gerade mit einem Keks im Mund :)

Lade gleich zwei Fotos hoch :)

playtina

Roswitha_4

10.12.2010 20:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ein suuuuuper Rezept auch für die Gebäckspritze wo man so die Plätzchen in verschiedenen Vormen herausdrücken kann.

Habe aber die Milch weggelassen und ein Eigelb mehr genommen weil ich ja auch noch Kokosmakronen machen wollte.
Da ich auch nicht genug Vanillizucker hatte habe ich dafür paar Tropfen Buttervanilliöl genommen.
Beim zweiten mal backen hatte ich auch kein Puddingpulver mehr haber dafür 40 Gramm Stärkemehl genommen und auch mein Puder zucker war alle habe mir dann den Zucker in eine elektrischen Kräuter-Zwiebelschneider sehr fein gemacht. Auch die sind sehr GUT geworden.
Und dann noch die dritte Version kein Vanilligeschmack nur mit Rumarroma (1/4 Fläschen) und dann eine Hälte mit 2 Tel. Kakao extra und abwechelnt in die Gebäckspresse gemacht , man braucht keine Kuvertüre mehr und sind dann bunt genug.

mal sehen wie lange die dann noch da sind?!

PS: hatte jedesmal so 80 Stück.


MMMMM kau
Gruß von Roswitha

hobbybäcker1970

12.12.2010 16:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja so etwa 80 Stück bekomme ich bei der Teigmenge auch hin (kommt auf die Größe der Plätzchen an). Mittlerweile habe ich mir angewöhnt, gleich die doppelte Menge zu backen. Bei der Teigbereitung und nachher beim Saubermachen spielt das gar keine Rolle. Das dauert mit einfacher Menge genauso lang, wie mit doppelter Menge. Das Aufspritzen und Backen geht auch recht flott und gegessen werden sie ohnehin.

Natürlich kann man das Rezept wunderbar abwandeln. Mein Schoko-Orangen-Spritzgebäck ist ja auch nur eine Variation. Da der Kakao den Teig etwas fester und schwergängiger macht, reduziere ich die Mehlmenge um die Menge an hinzugefügtem Kakao. Denkbar wäre auch, mit Lebkuchengewürz zu aromatisieren. Da ich aber selbst Lebkuchen backe, lasse ich das beim Spritzgebäck weg.

Ursprünglich ist das Rezept mit ganzen Eiern und weil ich, wie Du, die Eiklar für Kokosmakronen benötigte, bin ich darauf gekommen, Spritzgebäck nur mit Eigelb zu backen. Hast Du mal den Tipp mit der Sahne ausprobiert (in meinem ersten Kommentar)? Kann ich nur empfehlen, denn das macht sie noch mürber und zarter. Aber durch die Stärke behalten sie eine gewisse Festigkeit.

Die Kuvertüre mache ich nicht wegen der Farbe an die Plätzchen, sondern wegen des wunderbaren Schokoladenaromas.

Liebe Grüße
Michael

wibbel1

11.12.2010 21:04 Uhr

Habe gerade die Plätzchen gebacken. ich kann nur sagen super geil lecker zahrt und locker. Danke für das tolle Rezept. lg wibbel1;=)

Julchen1212

07.11.2011 13:34 Uhr

Suuuuuper lecker!!!

Ich liebe Spritzgebäck sehr und dieses Rezept gefällt mir besonders gut. Habe sie mit Butter, nicht mit Margarine gemacht und mit Milch. Den Tipp mit der Sahne, anstatt der Milch, werde ich beim nächsten Mal ausprobieren, wird sicher nicht lange dauern :o)

Tolles Rezept, sehr empfehlenswert :o)

LG Julchen

-MissFunny-

27.11.2011 16:47 Uhr

Huhu.

Ich hab gerade die Plätzchen gebacken und ich muß sagen, ich hab endlich,
dass für mich perfekte Rezept, gefunden . Das Spritzgebäck ist wirklich super locker, zart und sie schmecken einfach nur köstlich . Ich habe auch statt Magarine Butter genommen und die Milch durch Sahne ersetzt.

Das Rezept ist wirklich Empfehlenswert!!! *daumenhoch* ;-)

LG
-MissFunny_

hibu82

04.12.2011 18:32 Uhr

Tolles Rezept.
Schnell und einfach hergestellt, gut zu verarbeiten und man kann sehr kreativ werden mit den Gewürzen.
Der Rest aus dem Fleischwolf wurde zu Plätzchen verarbeitet - geht auch sehr gut.
Gibt es nächstes Jahr wieder - villeich mit Orange und Zimt....
5* für dieses tolle Rezept

Smily_s

10.12.2011 19:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich finde dieses Rezept sehr gut! Es geht einfach und schnell und man braucht keinen Fleischwolf.

Ich habe ca. 1-2 Euro große Kringel gemacht. Dadurch hat sich die Backzeit auf 6-7 Minuten reduziert (200°C Ober-/Unterhitze).

Vielen Dank für das tolle Rezept!


LG
Smily_s

Mama231206

16.12.2011 14:05 Uhr

Gerade gebacken und sind suuper! Vorallem mit dem Puddingpulver! Jetzt werden sie noch glasiert und dann gibts Foto :)

mami0607

31.10.2012 22:28 Uhr

wow super lecker, ich hab lange nach einem so leckeren gebäck gesucht. Morgen dann noch Glasieren und dann ab zum verzehr :)

Irene_S

08.11.2012 11:39 Uhr

Es ist wirklich sehr gut und läßt sich gut durch eine Gebäckpresse drücken,vorallem schnell,kein großer Aufwand.

Irene

lichtblickulla

13.11.2012 14:47 Uhr

Nach so einem Rezept das man mit dem Spritzbeutel backen kann,suche ich schon lange.Bin begeistert,leider ist mein Spritzbeutel nach dem ersten Blech geplatzt.Aber,ich habe dann kleine Kugeln gerollt,ein Loch in die Mitte und nach dem backen Marmelade hinein gefüllt und mit Puderzucker überzogen.Hat auch geschmeckt.Aber ich werde mir einen neuen Spritzbeutel kaufen und dann geht es richtig los.
Vielen Dank für das Gute Rezept

MissTina82

19.11.2012 21:03 Uhr

Ein sehr geniales Rezept!

5*****, Bilder folgen.

LG

Tina

renmaus

20.11.2012 10:22 Uhr

Dieses Spritzgebäck ist köstlich! Eine Freundin war mit ihrer Tochter (3) auf Besuch und vor allem die Kleine hat kräftig zugelangt. :-) Es hat allen geschmeckt. Hatte allerdings nicht mehr so viel Vanillezucker daheim, hab 1 Pkg. VZ und 1 Pkg. Orangenschale dazugegeben. Das wird es sicherlich wieder geben! Volle Punktzahl von mir! Lg!

VeraLina02

25.11.2012 15:22 Uhr

Das Rezept klingt toll.Hätte aber eine Frage. Nehmt ihr Puddingpulver zum kochen oder geht's auch mit dem kalt angerührten Puddingpulver?

LG

hobbybäcker1970

25.11.2012 18:51 Uhr

Hallo VeraLina,

ich nehme immer das Puddingpulver zum Kochen. Du könntest auch die gleiche Menge Speisestärke verwenden. Aber durch das Puddingpulver kommt halt noch eine schöne Vanillenote ins Gebäck.

Eigentlich müsste es auch mit dem Puddingpulver zum kalt Anrühren funktionieren. Das besteht ja auch überwiegend aus Stärke und Aroma plus einiger anderer Inhaltsstoffe, die nicht unbedingt benötigt werden, aber das Spritzgebäck sicher nicht misslingen lassen. Es könnte höchstens sein, dass Geliermittel in diesen Instantpuddingpulvern die Teigkonsistenz negativ beeinflussen. Das müsstest Du halt mal ausprobieren.

Liebe Grüße

Michael

Rezeptsuchen

25.11.2012 20:30 Uhr

Das ist ein super geniales Rezept !!!

Meine Kekse sind sehr gut gelungen und werden wohl den 1. Advent nicht überleben. Der Duft und Geschmack nach Vanille macht Lust auf mehr....

....und !!! Der Spritzbeutel ist heil geblieben :-))

Vielen Dank

Manu190760

29.11.2012 18:44 Uhr

Einfache, schnelle Zubereitung. Super lecker. Meine Familie ist begeistert.

Schnuddelchen

30.11.2012 21:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe das Rezept 2x gemacht, das erste war nicht mein Fall: viel zu süß mit den 200 g Puderzucker und durch die 5 El Sahne statt der Milch nicht richtig durchgebacken, im 2. Versuch habe ich halb Butter halb Margarine genommen und statt 200 g Puderzucker nur 150 g normalen Zucker. Diese Kekse schmecken uns allen jetzt viel besser. Aber die Idee mit dem Puddingpulver ist toll.

Chaya65

03.12.2012 15:27 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Palüm… Palüm

Das ist ein super Rezept, im Moment backe ich die Keks wie am Fließland.
Von mir bekommst du alle 5 *****Sterne.

Eine kleine Veränderung, ich habe eine Vanilleschote mir der Milch aufgekocht. Kalt werden lassen, dann unter den Teig.

PS: mit dem Zucker ist das so eine Sache, die einen Mögens süß und die
die anderen nicht.

Die Kekse kommen bei alt und jung super an.

LG
Chaya65

babarellala

04.12.2012 10:57 Uhr

3-2-1-meins.
Habe mir das Rezept geklaut.
Ich persönlich finde das Spritzgebäck auch ein wenig zu süß,aber die Geschmäcker sind ja verschieden.Das Gebäck an sich ist spitze.Beim nächstenmal weniger Zucker und es ist PERFEKT.
Von mir die volle Punktzahl.
Wünsche eine schöne Adventzeit

hexeli76

14.12.2012 18:04 Uhr

Hallihallo,

ich habe die Plätzchen heute auch gebacken und bin total begeistert...die Plätzchen sind ruckizucki gemacht, der rohe Teig duftet schon herrlich nach Vanille und er lässt sich leicht durch die Gebäckspritze drücken.

Und natürlich sind sie suuuuuuper lecker! :-)

Vielen Dank für das Rezept und allen ein schönes Weihnachtsfest 2012 ;-)

Liebe Grüße,
hexeli

vanessaslomka

15.12.2012 20:45 Uhr

hey, kann ich den teig auch mit einer gebäckspritze verwerten!?

lg

hobbybäcker1970

16.12.2012 22:16 Uhr

Hallo,

ja Du kannst den Teig auch für die Gebäckspritze verwenden. Falls er Dir zu weich sein sollte, kannst Du noch etwas Mehl unterrühren. Da würde ich an Deiner Stelle ein wenig herumprobieren. Wie Du einigen älteren Kommentaren entnehmen kannst, ist das Rezept auch schon anderen mit der Gebäckspritze bzw. -presse gelungen. Nur Mut!

Viel Spaß und gutes Gelingen.

LG
Michael

mausebär2006

17.12.2012 17:21 Uhr

Danke für das tolle Rezept,
der Teig ging wirklich sehr gut durch die Gebäckspritze.

noch eine schöne Weihnachtszeit

wünscht Mausebär

Metalmieze

20.12.2012 20:48 Uhr

Der Knaller!
Nachdem ich lange rumgesucht und festgestellt habe, dass man für Spritzgebäck wohl einen Fleischwolf braucht, bin ich auf dieses Rezept gestoßen.
Da ich es nicht gar so süß mag, habe ich bei doppelter Teigmenge 100g Zucker weggelassen und zu Weihnachten ordentlich Orangenschale und etwas Ingwer zugefügt.
Puderzucker hatte ich nicht, aber wnn man lang genug rührt schmilzt irgendwann auch der normale :)
Die Plätzchen sind superzart und ich musste mich beim Kuvertüre Überziehen zurückhalten, nicht zu viel zu naschen.
Vielen Dank für das Rezept!

taboule

21.03.2013 12:44 Uhr

Hallo,
habe diese Plätzchen bereits oft gebacken und muss sie nun auch endlich mal bewerten.
Sie sind einfach perfekt. Habe lange nach einem solchen Rezept gesucht. Eigentlich waren sie nur für
die Weihnachtszeit gedacht, aber die ganze Familie möchte sie auch als Teegebäck.
Danke
LG taboule

007Mary

01.11.2013 20:27 Uhr

Hallo Hobbybäcker1970,
die Plätzchen sind sowas von lecker. Ich habe Dein Rezept direkt mit der Sahne ausprobiert und sie waren grandios. Einige Plätzchen habe ich mir direkt nach dem Backen mit Kakao gegönnt und zwar bevor meine Meute nach Hause kam und mir die Bleche ratzfatz lehr gemuffelt haben. Auch ich muss sie jetzt, Weihnachten hin oder her, als Teegebäck im Vorrat backen (auf Anordnung meiner Kids!).
Vielen Dank für Dein tolles Rezept!!!! Von mir alle fünf Sterne!!!
Viele Grüße
007Mary

Samaya001

27.11.2013 18:13 Uhr

Ich habe heute das Rezept ausprobiert, da ich mit dem Spritzbeutel arbeiten wollte. Das Rezept eignet sich dazu hervorragend. Allerdings hatte ich ein Problem. Da ich nicht richtig gelesen habe, habe ich die Eier ganz genommen ( ohne Schale). Mir ist es erst aufgefallen als sie schon in der Schüssel waren. Demzufolge habe ich die Milch weggelassen. Die Plätzchen sind trotz bei mir länger erforderlichen Backzeit (3 Bleche gleichzeitig) super geworden und werden bestimmt nicht das letzte mal gebacken.

Bientje69

01.12.2013 10:05 Uhr

Hallo,
was sol ich dazu sagen, außer:

Saulecker, saulecker, saulecker !!!!

LG Bientje :)))

Hexe2145

04.12.2013 18:29 Uhr

Ich habe sie gerade wieder gemacht und sie sind wieder PERFEKT!!! Musste das Rezept schon oft weitergeben.

Teppilein

21.12.2013 14:41 Uhr

Das beste Rezept! Habe sehr lange nach diesem Rezept gesucht und bin vor einer Stunde drüber gestolpert... die ersten Plätzchen sind gebacken und sie sind saulecker :) Endlich ein Rezept, welches sich super mit meiner guten alten DDR-Gebäckpresse verarbeiten lässt. Das waren definitiv nicht die Letzten, die ich gebacken habe. Das nächste mal werde ich allerdings etwas weniger Zucker nehmen.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de