Hefeklöße im Vitalis Dampfgarer

lockere Hefeknödel, im Dampfgarer einfach zubereitet
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

500 g Mehl
1 Pck. Trockenhefe
50 g Zucker
50 g Butter, zerlassene
Ei(er)
250 ml Milch, warme
1 Msp. Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl in eine Schüssel sieben und die Hefe darauf streuen. Die zerlassene Butter mit der warmen Milch dazugeben, ebenso Eier, Zucker und Salz und dann alles verkneten. Mit der Hand so lange kneten, bis der Teig sich leicht von der Hand und der Schüssel löst. Er darf nicht zu feucht sein. Die Schüssel mit einem Tuch bedecken und den Teig an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.

Danach aus dem Teig tennisballgroße Kugeln formen und diese nochmals 30 Minuten ohne Zugluft im Warmen gehen lassen. Ich hatte den Einsatz und den Kunststoffaufsatz des Dampfgarers herausgenommen und gleich jeweils 6 Klöße zum Gehen da hineingelegt.

Ich verwende einen Vitalis Dampfgarer von WMF. Unten in den Vitalis ca. 0,5 l Wasser geben, heizen und den Deckel auflegen. Wenn das Thermometer 90°C anzeigt, unten hinein den Einsatz stellen, Den Aufsatz darauf stellen und zudecken. Nach ca. 15 Minuten sind lockere Knödel fertig.

Dazu Kompott nach Geschmack, Apfelmus, Vanillesauce oder auch Aprikosen aus der Dose reichen.

Kommentare anderer Nutzer


frauelbi

07.07.2010 14:30 Uhr

Hallo,

mache meine Hefeklöße fast genau so. Nur lasse ich die Butter und die Eier weg. Zucker nehme ich nur einen Teelöffel für die Hefe. Ich verwende frische Hefe. Schmeckt mir persönlich einfach besser.

Im Dampfgarer werden die Hefeklöße super locker und gehen einfach total schnell. Früher stand ich für meine 4-köpfige Familie 1 geschlagene Stunde am Herd, heute brauchen sie nur noch 15 min im Dampfgarer. Einfach nur genial.

Wir essen dazu Vanillesoße und Heidelbeeren. Deftig mit einem Pilzragout ist´s aber auch sehr lecker.

LG

yinyang

23.07.2010 12:23 Uhr

Hallo jankatai, bin noch totaler DG-Neuling, und frage mich gerade WAS du da alles zuerst herausgenommen, bzw.: Wohinein legst du die DK VOR dem Garen??? Ganz unten hinein, wo das Wasser eingefüllt wird? Dort verklebt doch das Heizteil! ? Übrigens: ich hab seit gestern einen DG von Tefal.
Freue mich auf deine Antwort, und grüße dich
YIN

jankatkai

23.07.2010 23:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
der Vitalis DG besteht aus einem Blechtopf, den man auf den Herd stellt. In den \"Topf\" kommt das Wasser, dann stellt man einen Einsatz rein, der Einsatz hat Beine und steht quasi im Wasser, wie der Einsatz für Kartoffeln bei einem Schnellkochtopf. In den Einsatz legt man dann die Klöse.
Ich stell dann noch den 2ten Einsatz oben drauf, nochmals Klöse dort rein, Deckel drauf und abwarten bis alles fertig ist.
Gruß,
jankatkai

yinyang

23.07.2010 23:43 Uhr

Hallo jankatai, danke vielmals für deine schnelle Antwort. Dann kann ich es nicht im DG zubereiten.
Viele Grüße, YIN

fini123

19.01.2012 20:16 Uhr

Hallo!
Ich grinse wie ein Honigkuchenpferd - vielen Dank für das Rezept und die gleich mitgelieferte Beschreibung zum Gerät!
Ich hab mir das Teil zu Weihnachten gewünscht, mich aber noch nicht so richtig drangetraut (Beschreibung beim Gerät ist ja eher mager).

Ich esse wahnsinnig gern Hefeknödel, hab's aber bisher nicht selbst versucht. Das war also Doppelpremiere: Topf und Knödel.
Und es hat so toll funktioniert!

Eine Frage hätt ich allerdings noch: Beim Einsätze einlegen hab ich viel Temperatur verloren (ich hab dann wieder bis 90° gewartet und ab da 15 Minuten gegart). Könnte man evtl. die aufgegangenen Knödel gleich in den Topf stellen und dann erst heizen?

Beim nächsten Mal werd ich den Zucker etwas reduzieren und eine herzhafte Variante probieren.

Sehr lecker, klasse Beschreibung, 5 Sternchen!!

LG, Fini

fini123

19.01.2012 21:06 Uhr

Ach so, noch ne Frage:
Legst du die Knödel zum gehen lassen direkt in das Gitter?

(Das hatt ich mich nicht getraut und hab sie deshalb auf kleine Stückchen Backpapier gesetzt)

LG, Fini

lupinchen358

13.11.2012 14:15 Uhr

Bin Neu und habe einen Dampfgarer mit Grill, jetzt habe ich keine ahnung ob ich mit backpapier arbeiten kann.
würde gerne die Dampfklötze machen.
Danke für die Antwort.

lupinchen358

11.12.2012 19:11 Uhr

Habe es ausgetestet und muß Sagen es ist sehr gut. Habe die Hefeklose in den Dampfer mit etwas Milch und Zucker gemacht, und dann 20 Minuten auf 100 C° auf Kombi gestellt. die waren Supper und werden wieder gemacht.

Jacky5017

30.03.2013 11:20 Uhr

Hallo,

also was ich so toll an diesem Rezept finde, ist die Zubereitung im Dampfgarer, weil ich bei Gemüse und Kartoffeln schon die Erfahrung gemacht habe, das es einfach viel besser schmeckt bzw. viel mehr Geschmack behält im Dampfgarer zubereitet, als im Wasser gekocht und so hab ich mir halt gedacht, das wäre doch auch gut wenn das im Dampfgarer mit Hefeklößen möglich wäre und hier dann auch ein Rezept gefunden.

Für die Herstellung hab ich allerdings ein anderes Rezept genommen, nur die Zubereitung eben genau nach Rezept und hat super geklappt, weil zuerst hatte ich die Befürchtung das sie nicht ganz durchgehen und dann speckig werden, aber unbegründet, sind wunderbar durchgebacken und haben super geschmeckt!

Werde ich jetzt immer im Dampfgarer machen!

lg Jacky

vroni25

28.06.2013 20:10 Uhr

Hallo an alle Hefekloßmeister,
ich habe jetzt zum 2. mal das Rezept (bei halber Menge) ausprobiert. Und jedes mal hab ich nur so speckige Teile, wo die Hefe kein bißchen aufgeht. Hab es mit Frischhefe gemacht (in warmer Milch mit Zucker). Ich weiß nicht wo der Fehler liegt.
Hab schon öfters was von einem Vorteig gelesen... Aber den hat hier ja keiner gemacht, also muss es ja auch ohne gehen. Nur WIE????
Wäre über hilfreiche Ratschläge sehr dankbar.

megaturtle

28.04.2014 13:07 Uhr

Deine Milch war ziemlich sicher zu warm. Darf höchstens Zimmertemperatur haben

Neckar-Kochstudio

10.11.2013 08:30 Uhr

Hallo,

gestern haben wir dein Rezept nach gekocht. Es ist gut gelungen und war lecker.

Leider sind die Klöße im Dampfgaren angebacken. So das die Klöße beim Herausnehmen zerrissen wurden. Wo könnte mein Fehler liegen? Was könnte ich machen, um das zukünftig zu verhindern?

1000 Dank für dein Rezept und die vielen Tipps.

jankatkai

10.11.2013 08:41 Uhr

Hallo - eine gute Frage,

bei mir kleben die Klöse auch fest und ich schieb Sie mit einem Pfannenwender vom Blech. Dann bleibt recht wenig am Dampfgarer hängen.

Ich denke es ist ein grundsätzliches Thema, wie man es schafft, dass nichts an solchen Oberflächen festklebt. Papier dazwischen geht nicht wg der Funktion, es müsste durchlässig sein, oder vielelcith gibt es sowas.

traumschiffkapitän

10.11.2013 12:29 Uhr

die hefeklösse schmecken super zu sauerbraten mit rotkohl da sie jede menge soße aufnehmen

chipchap2

14.11.2013 12:11 Uhr

Hallo, das gab es in meiner Kindheit bei meiner Oma meistens an einem Freitag, da es an diesem Tag fleischloses Essen gab. Dieses hier waren meine ersten Hefeklöße und es hat super im Vitalis (hab ich auch zu Weihnachten bekommen :-) )geklappt. Ich habe dazu eine Vanillesoße gemacht. Das nächste Mal gibt es noch heiße Kirschen dazu.

Vielen Dank für das Rezept

elkeflo

17.11.2013 19:32 Uhr

Hallo,

ich lasse auch die Butter weg, weil sie mir dann zu feucht werden. Und Zucker verwende ich auch nur einen Teelöffel für die Hefe. Ich habe einen ganz einfachen Dampfgarer von Lidl. Und es funktioniert einfach klasse. ganz lecker...

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de