Backfisch in Bierteig

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Fischfilet(s)
125 ml Bier
125 g Mehl
Ei(er), getrennt
40 g Butter
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zunächst das Mehl mit Salz würzen und mit Bier glatt verrühren. Die Eier trennen und das Eiweiß zunächst beiseite stellen. Das Eigelb unter den Bierteig rühren und den Teig ca. 15 Minuten ausquellen lassen. Die Butter auf niedriger Temperatur zerlassen und etwas abkühlen lassen, dann mit dem Handrührgerät unter den Bierteig rühren. Das Eiweiß steif schlagen und unter den Bierteig heben.

Rotbarschfilet oder Seelachsfilet in mundgerechte Stücke teilen und mit etwas Küchenpapier trocken tupfen. Mit Pfeffer und Salz würzen.

Die Fritteuse ohne Korbeinsatz auf ca. 170° vorheizen. Die Fischportionen einzeln durch den Teig ziehen und vorsichtig ohne Korb in das heiße Frittierfett legen. Dabei nicht mehr als 5 oder 6 Fischstücke auf einmal frittieren. Sie dürfen sich nicht berühren. Nach ca. 5 Minuten den ausgebackenen Fisch mit einer Schaumkelle aus der Fritteuse heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Warm halten, bis aller Fisch frittiert ist.

Kommentare anderer Nutzer


jusi46

31.07.2010 18:06 Uhr

hallo,
ich habe eben das rezept ausprobiert und muß sagen war echt lecker.
werden wir jetzt öfter machen,haben den backfich immer nur auf schützenfesten gegessen,aber deiner ist besser und preiswerter.
vielen dank dafür.
gruß jürgen
Kommentar hilfreich?

Opakochtgut

03.09.2010 13:58 Uhr

Hallo zimme_1975

Ich nehme immer eine Bierteig-Pulver-Gewürzmischung.
Die Bierteig-Pulver-Gewürzmischung in eine kleine Schüssel geben und mit Bier anrühren bis ein zähflüssiger Teig entstanden ist.

Nun tauche ich die vorher gut trockengetupften Fischfilets in den fertigen Bierteig und frittiere sie bei 170°C ca 4-5Min. in der Friteuse,
(würzen der Filets ist nicht notwendig, da alle Gewürze bereits im Teig enthalten sind).
Der Bierteig verleiht dem Fisch ein besonderes Aroma. Schmeckt wie auf der Kirmes. Ich werde paar Fotos hochladen.

LG.
Hans
Kommentar hilfreich?

zimme_1975

19.05.2011 21:21 Uhr

Hallo Hans.

Endlich komme ich mal wieder dazu hier reinzuschauen und will mich auch gleich bei dir für deinen Vorschlag und besonders für deine Bilder bedanken.

Gruß Christian
Kommentar hilfreich?

mia1970

23.12.2010 22:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hatten wir heute mal versucht und schmeckte uns sehr gut,habe allerdings nicht die Friteuse sondern einen kleineren Topf genommen weil man das Fett warscheinlich nicht so schnell wieder nutzt,muß man dann nicht soviel Öl entsorgen, sehr gut ++++
Kommentar hilfreich?

Opakochtgut

20.05.2011 11:52 Uhr

Hallo mia1970,

Ich habe 2 Friteusen, eine für Fisch und eine für Fritten, Bami usw. Die für Fisch hat 4 Liter Öl-Inhalt, denn der Fisch soll im Fett (Öl) schwimmen.

LG.

Hans
Kommentar hilfreich?

23848

27.08.2011 00:08 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept war schon lange auf der Suche danach.Es hat wunderbar geklappt der Geschmack war auch super...Danke schön
Kommentar hilfreich?

manou44

22.10.2011 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Spitzenmäßig!!! habe heute Abend das Rezept nachgekocht. Es hat super geklappt. Der Teig war schön fluffig und der Fisch - ich habe Kabeljau genommen - hat sich super von dem Teig "umarmen" lassen. Hatte große Stücke und habe sie 8 Minuten fritiert. Der Teig war goldbraun und schön knusprig. Ich war begeistert. Hatte sonst immer das Problem dass der Teig zu dünn war und nicht so gut am Fisch haftete. Jetzt werde ich es immer so machen wie du. Auch mein GG war vollends zufrieden.
Dazu hatte ich - wie mein Sohn sagt - Mutters weltbester Kartoffelsalat mit Specksosse. Wenn ich mehr Zeit habe stelle ich das Rezept mal ein. Passt wunderbar dazu.
LG und nochmal ***** Sterne
Kommentar hilfreich?

1backfisch

27.02.2014 17:41 Uhr

Hallo Manou,
habe mich soeben erst bei chefkoch angemeldet, weil ich auf der Suche nach Backfisch im Bierteig
war. Dabei bin ich auf Deinen Kommentar. mit dem weltbesten Kartoffelsalat gestoßen.

Mein Problem: Ich mag keinen Kartoffelsalat. Blöde Einstellung, aber was mir nicht schmeckt, kann ich auch nicht gut zubereiten. Der Haken ist allerdings, dass meine Kinder alle gerne Kartoffelsalat essen.

Ich würde ihn gerne mal ausprobieren. Kann ich den inzwischen irgendwo finden????
Da neu, finde ich mich in diesem System noch nicht so gut zurecht....
Im voraus herzlichen Dank
1backfisch.
Kommentar hilfreich?

manou44

10.04.2014 14:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo 1backfisch
Habe gerade meine Mails aus dem Spam geholt und gesehen dass du meinen Beitrag kommentiert hast.
Ist zwar schon etwas her aber für Rezepte ist es nie zu spät ;-)
Habe das Rezept für den Kartoffelsalat eingestellt, dauert natürlich jetzt ne zeit lang bis es frei geschaltet wird.
Ich gebe es dir hier schon mal rein. vlt. ändert es dein Geschmack für Kartoffelsalat.
Also:
Kartoffeln pellen etwas abkühlen lassen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden. Dazu gewürfelte Gurken und eine kleine Zwiebel in Würfel geschnitten geben.
Dann direkt die Soße zubereiten:
Fetten Speck würfeln und im Topf zerlassen bis Griebchen entstehen. Eine zweite klein gewürfelte Zwiebel kurz mit anschwitzen, nicht braun werden lassen. Dann Mehl drüber stäuben, ebenfalls anschwitzen (dies kann jetzt ruhig etwas bräunlich werden – wie bei einer Mehlschwitze halt) und dann das Ganze mit Brühe und Gurkenwasser (das aus dem Glas) aufgießen. Zu einer cremigen Konsistenz (nicht zu dick) rühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, ein Schuss Essig und evtl. noch etwas Gurkenwasser dazu (Alles je nach Geschmack).
Mit gehackter Petersilie verfeinern und über die Kartoffeln geben. Dann kommen noch hart gekochte Eier (Menge nach Bedarf) dazu vorsichtig umrühren. Und am Besten sofort verzehren.

Manchmal mache ich nur Kartoffelsalat ohne Beilage, dann gebe ich noch gewürfelte Fleischwurst dazu.

Mengenangaben kann ich keine machen, da ich das so frei aus der Lameng zubereite.

Und wenn etwas übrig bleibt, nicht in den Kühlschrank stellen und vor dem Servieren mit etwas heißer Brühe übergiesen und kurz durchrühren. Guten Appetit
Kommentar hilfreich?

Ela*

10.04.2014 17:26 Uhr

Hallo zusammen,

bitte gebt nur dann einen Kommentar ab, wenn das Rezept wirklich ausprobiert worden oder eine direkte Frage zur Zubereitung oder zu den Zutaten besteht.

Alles weitere - und dazu zählt dann auch das Posten von völlig anderen Rezepten - gehört nicht hierher. Nutzt dafür bitte ab jetzt die Kurzmitteilungen.


Gruß

Ela*
Chefkoch.de
Kommentar hilfreich?

Flim-Flam

19.01.2015 16:35 Uhr

Gruß an gebackener Fisch!

Gurkensalat nehme ich grundsätzlich weil nicht so mächtig. Ein bis zwei grüne Gurken in schmale bis sehr schmale Scheiben hobeln. Mit grüner Schale, teilweise entfernt, ganz entfernt, Halbiert und Kerne ausgekratzt - ganz nach Geschmack. Gut salzen, nach einer Stunde Flüssigkeit ausdrücken. Dill (getrocknet tut es auch) und passende Menge Sahne dazu. Wieder ziehen lassen, abschmecken mit Zitrone etc. Danach aufessen mit viel Fisch im Bierteig.
Freue mich schon auf Muttie`s Specksosse - schick mir bitte den Link.
Gruß aus Berlin Neukölln: Flim-Flam
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


joeycr

20.11.2015 13:28 Uhr

Schon als Kind war ich ein Freund von Lebensmitteln, manch einer sagt "man sieht's", gut ein paar Kilo zuviel :-)

Wenn ich als Kind Geld für die Kirmes bekam, gab ich das nicht wie andere Kinder für's Karussellfahren aus, sondern kaufte mir ein Backfischbrötchen...........ich liebe Backfisch.

Ich bin froh dieses Rezept gefunden zu haben, heute gemacht und Kinheitserinnerungen wurden wach, volle Punktzahl.
Kommentar hilfreich?

SiWu1512

24.11.2015 13:56 Uhr

Danke für das Rezept war wirklich super lecker und recht schnell und einfach gemacht!
Gibt es jetzt öfters bei uns.
Kommentar hilfreich?

Hobbykochen

04.12.2015 18:36 Uhr

Hallo,

sehr lecker, gerne wieder. Der Teig ist super zu machen und ist von der Konsistenz her perfekt, auch geschmacklich für uns sehr überzeugend. Wird es wieder geben.

LG
Hobbykochen
Kommentar hilfreich?

daniela__71

18.12.2015 10:57 Uhr

perfektes rezept
lg daniela
Kommentar hilfreich?

sanniBVB09

30.01.2016 15:28 Uhr

Hat uns sehr gut geschmeckt, auch den Kindern. Hab's auch in einer tiefen Pfanne "frittiert" aber beim nächsten Mal hole ich die Fritteuse aus dem Keller... Ist eine ziemliche Spritzerei. Danke für's Rezept teilen.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de