Zutaten

Forellenfilet(s), geräuchert, á ca. 100 g
400 g Rote Bete, gekocht, Vakuumverpackung
2 m.-große Zwiebel(n), rot
15 ml Essig, (Weißweinessig)
4 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
20 ml Fischfond, (aus dem Glas)
1 TL Meerrettich, frisch gerieben
1/4 TL Kümmel, aus der Mühle
1 EL Schnittlauch, in feinen Röllchen
 etwas Öl, zum Bestreichen der Teller
  Salz
 n. B. Sprossen, Zwiebelsprossen (alternativ: Sprossenmix) zum Dekorieren
  Für die Marinade:
8 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
2 EL Essig, (Weißweinessig)
 etwas Salz, (Zwiebelsalz)
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rote Bete in nicht zu dicke Scheiben schneiden (dabei möglichst Küchenhandschuhe tragen!) und in eine Schüssel geben.
Essig, Öl und Zwiebelsalz in einen kleinen Topf geben, kurz aufkochen und alles warm über die Rote Bete gießen. Zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Rote Bete aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen.

Die Teller mit Öl bepinseln und mit etwas Salz bestreuen. Die Rote Bete-Scheiben kreisförmig auf dem Teller anordnen.

Für das Dressing Essig, Öl, Fischfond, Meerrettich und Kümmel verrühren. Zum Schluss den Schnittlauch hinzugeben, abschmecken und ggfs. nachwürzen.

Die Forellenfilets und die Zwiebelringe auf dem Rote Bete-Salat anrichten. Die Meerrettichsauce über dem Salat verteilen. Mit Zwiebelsprossen bzw. dem Sprossenmix garnieren.

Dazu passt ein frisches Baguette.
Auch interessant: