Rote Bete-Salat mit geräucherten Forellenfilets und Meerrettichdressing

ein Essen mit aromatischen Kontrasten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Forellenfilet(s), geräuchert, á ca. 100 g
400 g Rote Bete, gekocht, Vakuumverpackung
2 m.-große Zwiebel(n), rot
15 ml Essig, (Weißweinessig)
4 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
20 ml Fischfond, (aus dem Glas)
1 TL Meerrettich, frisch gerieben
1/4 TL Kümmel, aus der Mühle
1 EL Schnittlauch, in feinen Röllchen
 etwas Öl, zum Bestreichen der Teller
  Salz
 n. B. Sprossen, Zwiebelsprossen (alternativ: Sprossenmix) zum Dekorieren
  Für die Marinade:
8 EL Öl, (Sonnenblumenöl)
2 EL Essig, (Weißweinessig)
 etwas Salz, (Zwiebelsalz)
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rote Bete in nicht zu dicke Scheiben schneiden (dabei möglichst Küchenhandschuhe tragen!) und in eine Schüssel geben.
Essig, Öl und Zwiebelsalz in einen kleinen Topf geben, kurz aufkochen und alles warm über die Rote Bete gießen. Zugedeckt ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Die Zwiebeln in Ringe schneiden. Die Rote Bete aus der Marinade nehmen und abtropfen lassen.

Die Teller mit Öl bepinseln und mit etwas Salz bestreuen. Die Rote Bete-Scheiben kreisförmig auf dem Teller anordnen.

Für das Dressing Essig, Öl, Fischfond, Meerrettich und Kümmel verrühren. Zum Schluss den Schnittlauch hinzugeben, abschmecken und ggfs. nachwürzen.

Die Forellenfilets und die Zwiebelringe auf dem Rote Bete-Salat anrichten. Die Meerrettichsauce über dem Salat verteilen. Mit Zwiebelsprossen bzw. dem Sprossenmix garnieren.

Dazu passt ein frisches Baguette.

Kommentare anderer Nutzer


mamirah24

15.02.2010 17:41 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Moin Viola
Probier mal, statt WeissweinEssig einen HimbeerEssig zu nehmen

Die leicht fruchtig-süssliche Note passt prima zu dem etwas "erdigen" Geschmack der roten Bete

LG

mamirah

veilchen1958

15.02.2010 17:46 Uhr

Hallo Mamirah,

vielen Dank für Deinen Hinweis und die gute Bewertung meines Rezeptes.

Ganz sicher werde ich beim nächsten Mal Himbeer-Essig verwenden und dann wieder berichten.

LG Viola

Barbatoni

30.12.2011 19:17 Uhr

Habe Dein Rezept mit Himbeeressig verfeinert ausprobiert, und könnte mich vor Wonnegrunzen darin herum wälzen..! Wird es Silvester geben... Ein frohes neues Jahr und auf noch mehr so schöne Rezepte... :)

KonradGeorg

30.12.2011 23:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zu diesem Rezept eine ahäm ......Frage

Wie wichtig ist der Fischfond?
Wegen 20 ml dieses Produktes würde ich keinesfall ein Glas mit vermutlich 400 ml Inhalt aufmachen. Was fange dann mit dem Rest an?

Ich bitte, mich nicht falsch zu verstehen. Es geht hier keinesfalls gegen den freundlichen Menschen, der uns sein Rezept anbietet, sondern gegen den allgemeinen "Zutatenwahn".

Ein Essen soll zuerst einfach schmecken. Nicht jeden Tag ist ein Spitzenmenü fällig.

Ist es sehr abwegig, darum zu bitten, die Verfeinerungen eigens aufzuführen nach dem Motte: Wenn Sie noch Fischfond zur Hand haben, dann usw.

Lilibeth

31.12.2011 09:56 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

ich frieren restlichen Fischfond in Eiswürfelformen ein.

veilchen1958

31.12.2011 13:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo KonradGeorg,

ich kann Dich schon verstehen, aber ich persönlich bin der Auffassung, dass der Fischfond als \"Verfeinerung\" zu diesem Gericht gehört.

Ansonsten schließe ich mich Lilibeth an: Auch ich friere restliche Fonds aller Art entweder in Eiswürfelformen oder in Eiswürfelbeuteln ein.

Und Fischfond kann man auch für andere Fischgerichte verwenden.

LG Viola

bea_lucie

31.12.2011 11:47 Uhr

oh ich freue mich auf das Rezept!
Eine Frage habe ich: als Kümmelhasserin kann ich den einfach ersatzlos streichen oder gibt es eine Alternative dazu?
Herzliche Grüße und einen guten Rutsch@all

veilchen1958

31.12.2011 13:50 Uhr

Hallo Bea_lucie,

danke für Dein Interesse an meinem Rezept. Ich denke, Du kannst den Kümmel weglassen, ohne dass es dem Geschmack einen Abbruch tut.

LG Viola und auch einen guten Rutsch ins Neue Jahr.

kitchenmaid

31.01.2013 16:28 Uhr

Ich nehme meist gemahlenen Kümmel. Gerade Kinder mögen diese Art der Zubereitung sehr. Der leichte Kümmelgeschmack gehört einfach dazu zum Rote Bete Salat.
Ach ja, Handschuhe sind nicht zwingend nötig, denn der rote Saft lässt sich spielend leicht von den Händen waschen.
Nur aufpassen auf die Kleidung, da halten die Spritzer (zu) gut.

veilchen1958

31.12.2011 13:43 Uhr

Hallo Barbatoni,

da Du mit Deinem Kommentar "in die Mitte gerutscht" bist, kann ich Dir nur hier antworten.

Ich freue mich, dass Dir mein Rezept gefällt und die Variante mit dem Himbeeressig nimmst.

Auch ich wünsche Dir und allen Anderen hier einen guten Rutsch ins neue Jahr.

LG Viola

hexxana

05.01.2012 08:28 Uhr

Hallo,

wir hatten gestern diesen sehr sehr leckeren Salat! Vielen Dank für das schöne Rezept.

Man kann den Rote-Bete-Salat natürlich auch ohne Forelle essen, ich werde als RB-Liebhaberin in Zukunft auch den normalen Salat so zubereiten.

Den Rest werde ich heute noch mit Bratkartoffeln servieren.

Und wegen dem Fischfond: der wird bei uns nicht schlecht, da gibt es morgen am Freitag gleich ein schönes Fischgericht.

Schöne Grüße
Sue

veilchen1958

05.01.2012 16:56 Uhr

Halo Sue,

ich freu mich wieder mal sehr, dass das Rezept angekommen ist und danke für die sehr gute Bewertung.

Ich bin auch eine RB-Liebhaberin, aber auf den Gedanken, einen \"einfachen\" RB-Salat nach diesem Rezept zu machen, bin ich noch nicht gekommen. Danke für die Anregung.

Liebe Grüße
Viola

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de