Rosenkohl

mal anders
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 Beutel Rosenkohl
1 große Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
0,2 Liter Sahne
  Salz und Pfeffer
  Zitronensaft
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Rosenkohl waschen, putzen und längs halbieren. In kochendem Salzwasser 2 bis 3 Minuten blanchieren. Abgießen und sofort mit kaltem Wasser abschrecken.
Die in dünne Streifen geschnittene Zwiebel zusammen mit dem durchgepressten Knoblauch in etwas Butter glasig dünsten, die blanchierten Rosenkohlhälften dazu geben und verrühren, dabei salzen und pfeffern und mit ein paar Tropfen Zitronensaft und einer Prise Muskat abschmecken. Die Sahne dazu gießen und alles zehn Minuten offen köcheln, bis die Sahne leicht cremig eingedickt ist - der Rosenkohl sollte noch etwas Biss haben.

Kommentare anderer Nutzer


Tenderoni

23.03.2010 18:13 Uhr

Hallo,

Die Idee, Rosenkohl mit Zwiebeln und Knoblauch zu verbinden, fand ich reizvoll. Deshalb habe ich dieses Rezept ausprobiert. Ich habe aber den Rosenkohl zusammen mit den Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl gedünstet und - statt Muskat - einfach Cumin zum Abschmecken genommen. Es war ein außergewöhnliches Geschmackserlebnis.

Danke für diese Anregung.

LG
Tenderoni
Kommentar hilfreich?

Rucksack

07.12.2010 18:57 Uhr

Da wir Rosenkohl sehr gerne essen, ihn aber immer nur gedünstet mit Semmelbröseln gemacht haben, habe ich mal was anderes gesucht. Dieses Rezept ist mir sofort ins Auge gestochen und ich habe es ausprobiert.
Diese Zusammenstellung von Zwiebel, Knoblauch und Gewürzen ist absolute Klasse. Wird es bei uns jetzt öfter geben.
Habe das Rezept mit 5 Sternen bewertet. Ist es auch wert.
Danke
Kommentar hilfreich?

wmyllek

22.12.2010 12:40 Uhr

ja, so mache ich den Rosenkohl auch. Ersetze aber die Hälfte der Sahne durch Milch - dann ist es nicht ganz so fett und ergibt auch eine cremige Sosse. Mit den Zwiebel u. Knoblauch brate ich meist noch etwas magere Schinkenwürfel an - die fertig geschnittenen aus der Packung. Dann lasse ich Musket weg. Der leicht rauchige Geschmack passt auch gut zum Rosenkohl
Kommentar hilfreich?

Missmilk

25.01.2011 18:18 Uhr

vom prinzip her gut, aber ich würd den rosenkohl beim nächsten mal kochen - nicht blanchieren. er war ncoh ein bisschen roh... außerdem: abschrecken, nur um ihn dann ncoh mal 10 minuten in der pfanne köcheln zu lassen?
hab den rest rosenkohl am nächsten tag in der mirkowelle mit ein bisschen wasser warm gemacht. dabei hat er ncoh ein bisschen gekocht. dann war er perfekt :)
Kommentar hilfreich?

Obelixine

29.09.2011 12:36 Uhr

Hallo,

habe die Anregungen meiner Vorschreiber berücksichtigt und den Rosenkohl zunächst (da es frischer war) am Strunck eingeschnitten, ihn ganz gelassen und ca. 15 Minuten in Salzwasser gekocht.
Anschließend bin ich vorgegangen wie im Rezept beschrieben. Habe jedoch etwas Kräutersalz verwendet.
Insgesamt eine sehr feine Beilage, die es bestimmt öfters geben wird.
Danke und LG

OBELIXINE
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Ichkochnix

21.10.2015 14:59 Uhr

Das Rezept mundet super. Wird es künftig wohl häufiger geben.
Danke.
Kommentar hilfreich?

Schmackofatz1973

26.12.2015 20:13 Uhr

Super lecker und ganz einfach.
Ich habe zwar den Knoblauch weggelassen und die Sauce mit einer Mehlschwitze zubereitet, ansonsten aber alles wie im Rezept übernommen.
Der Rosenkohl hatte perfekten Biss und die Sauce eine tolle Konsistenz und einen ganz leicht säuerlichen Touch durch den Zitronensaft.
Perfekt.
Dazu gab's Salzkartoffeln und Westfälinger Wurst.

Vielen Dank für dieses tolle Rezept :-)
Kommentar hilfreich?

kaya1307

03.01.2016 12:17 Uhr

sehr lecker. bei uns gabs dazu fisch oder würstel
lg kays
Kommentar hilfreich?

Leni512

23.01.2016 20:12 Uhr

Schönes und einfaches und sehr leckeres Rezept. Danke dafür.

Ich gehöre auch zu den Rosenkohlnichtliebhabern, mein Mann liebt ihn jedoch.
Hab etwas mit Sahne gesucht (Mehlpampe mochte ich noch nie) und bin hier fündig geworden.
Hab weniger Wasser genommen und mehr Sahne und auch noch Kreuzkümmel und Bohnenkraut zugegeben um Winden entgegen zu wirken, aber es schmeckt auch lecker ;) nen paar Pilze mssten auch dringend weg und sind drin gelandet.
LG Elena ;)
Kommentar hilfreich?

Nobby1960

02.02.2016 21:21 Uhr

Lecker, wird in Zukunft des Öfteren als Belage geben

gruss Nobby
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de