Gulaschsuppe

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

375 g Rindfleisch
5 EL Schmalz, z. Braten
375 g Zwiebel(n)
  Brühe oder Wasser
  Salz und Pfeffer
1 Dose/n Tomatenmark, o. 1/2 Tube
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Kümmel, ganz
  Majoran
  Zitrone(n) - Schale
1 EL Mehl, z. Andicken bei Bedarf
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Fleisch in kleine Würfel schneiden. Fett erhitzen, Fleisch darin anrösten, die ganz fein geschnittenen Zwiebeln hinzufügen und leicht anrösten. Mehrmals Wasser oder Brühe auffüllen und einkochen lassen, bis die Zwiebeln völlig zerkocht sind. Die Suppe mit Salz und Pfeffer würzen. Tomatenmark hinzufügen und bei geringer Hitze etwa 1 Stunde sacht kochen lassen. Nochmals abschmecken. Zum Schluss Paprikapulver 2 Sekunden in heißem Schweineschmalz aufschäumen lassen und in die Suppe schütten. Zerkleinerten Kümmel, Majoran und evtl. etwas Zitronenschale in Wasser aufkochen. Den Sud zur Suppe geben.

Kommentare anderer Nutzer


acigrand

20.11.2003 17:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Das Fleisch evtl. mit einem Schuß Rotwein ablöschen, gibt dem ganzen noch etwas mehr Geschmack

LG
Aci
Kommentar hilfreich?

Guildo37

21.11.2010 02:41 Uhr

Ja, so ein Schuss Rotwein kam mir auch in den Sinn.

Hab vor kurzem was von Zartbitter-Schokolade in Chili oder Gulasch gehört. Werde es demnächst mal ausprobieren
Kommentar hilfreich?

schnuffelito

30.11.2003 10:58 Uhr

Hallo Pepi, eine Alternative zum andicken mit Mehl (wobei deine Gulaschsuppe natur bestimmt viel besser schmeckt!) wäre ein binden mit Kartoffelpüreeflocken (ohne Milch, logisch..). LG, schnuffelito
Kommentar hilfreich?

Caramia

30.11.2003 11:36 Uhr

Hallo, liebe Pepi!

Ich habe die Suppe ausprobiert, und muß sagen, abgesehen davon daß diese Variante eine sehr leckere ist, daß mir das mit den vielen Zwiebeln sehr gut gefällt, vor allem weil sie verkochen und dadurch der Suppe eine gute Bindung geben.

LG
Caramia
Kommentar hilfreich?

hieronimi

30.11.2003 14:27 Uhr

@schuffelito
bei diesem verhältnis fleisch/zwiebeln und dann lies mal das rezept sorgfältig vom ablauf her durch , bindet die suppe automatisch ab.

@ alle
über geschmäcker soll man hier nicht diskutieren. ich finde das rezept eine bereicherung, auch wenn ich es etwas abändern würde - aber das ist dann der persönliche geschmack.
danke pepi
für mich gehört in eine richtige gulaschsuppe - nicht den ungarischen pörkölt -> macisblüte
Kommentar hilfreich?

ludi1

04.12.2003 12:35 Uhr

Die Gulaschsuppe ist PRIMA.
Ich kann sie nur weiter empfehlen.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Pepi

08.11.2011 16:13 Uhr

Hi Giorgi,

es freut mich sehr, dass es Dir und besonders Deinem Kranken gut bekommen ist.

Ich persönlich mag auch gerne einen Klecks Schmand, saure Sahne o.ä. auf Suppen, aber LAG halt nicht. Obwohl er jetzt nach 17 Jahren nicht mehr so ganz dagegen ist.

LG Pepi
Kommentar hilfreich?

wunschbaby2008

05.12.2012 11:30 Uhr

Machst du keine Paprika mit rein?
Kommentar hilfreich?

Pepi

05.12.2012 18:35 Uhr

Ja, ich mache keine Paprika mit rein. Nur die 2 EL Paprika-Pulver.

Gruß Pepi
Kommentar hilfreich?

schnucki25

10.11.2015 11:43 Uhr

war sehr lecker,habe aber noch ein wenig Möhre,Kartoffel und frischen Paprika mit dazu gegeben.Danke für das schöne Rezept,Bild ist unterwegs.
LG
Kommentar hilfreich?

Pepi

29.11.2015 18:05 Uhr

Hallo schnucki,

danke für das Rezept-Bild.

Aber, ich kenne es ja auch, dass ich Rezept für uns optimiere. Ich mag manche Zutaten gar nicht - auch nicht für 50 Euro Belohnung - ! Manche Zutaten mag ich sehr gerne- die kommen dann des öfteren vor.

LG

Pepi
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de