Fladenbrot

Griechisches Fladenbrot
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

500 g Mehl, Type 1050
1 TL Salz
1 EL Trockenhefe
1 TL Zucker
375 ml Wasser, lauwarmes
  Sesam
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 5 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Mehl und Salz sehr gut vermischen.

Die Hefe mit Zucker und 125 ml Wasser verrühren bis sie sich aufgelöst hat. 10 - 25 Min. an einem warmen Ort stehen lassen - bis die Oberfläche blasig und schaumig wird, dann das restliche Wasser unterrühren. Das Mehl in einen Mixer geben und die Hefemischung nach und nach bei laufendem Mixer zugießen. Sollte der Teig zu trocken werden, etwas Wasser zugeben. Mixen, bis sich eine Teigkugel bildet. 1 Min. weiterrühren.

Eine Schüssel mit Öl auspinseln, den Teig hineingeben und wenden, so dass er völlig mit Öl überzogen ist. Mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort 1 1/2 Stunden gehen lassen.Sein Volumen muss sich verdoppeln.

Den Teig auf eine dünn bemehlte Arbeitsplatte geben und leicht kneten. Dann zu einer langen dicken Rolle formen und diese in 12 gleich große Stücke schneiden. Aus jedem Stück eine Kugel formen, auf ein bemehltes Backblech setzen und mit einem Tuch abdecken. 30 Min. gehen lassen - der Umfang muss sich verdoppeln.

Dann aus jeder Kugel einen Kreis von 12 - 15 cm Durchmesser formen und evtl. in Sesam wälzen.

Den Backofen auf 220 Grad (keine Umluft!) vorheizen und 3 - 4 Teigkreise auf einem Backblech etwa 3 Min. backen bis sie braun werden. Dann wenden und nochmals 2 Min. backen.

Frisch essen!

Kommentare anderer Nutzer


Monlyd

09.03.2002 16:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

probiert mal das Fladenbrot mit etwas Schwarzkümmelsamen drauf. Das schmeckt super lecker und ist obendrein noch sehr gesund.
Gruß Monlyd
Kommentar hilfreich?

jomo

04.04.2002 20:58 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

weißt Du warum man Mehrl Typ 1050 nehmen soll?
Ich bekomme wo ich wohne (Spanien) kein Mehl mit Typangabe. Gibt es da Tricks oder Hilfe was für ein Mehl ich dann nehmen kann?
Es gibt hier Roggenmehl, Weizenvollkornmehl und normales Mehl aber keine Typangabe.
Gruß jomo
Kommentar hilfreich?

Tigerbaby

10.12.2002 19:54 Uhr

Hi jomo,

ich glaube, es ist egal, welches Mehl man nimmt, man muss sich bloß bewusst sein, dass jedes seinen eigenen Geschmack hat.
Ich hab ganz normales Mehl mit Weizenvollkornmehl gemischt,
das war echt lecker!

Grüße Tigerbaby
Kommentar hilfreich?

Sugar04

17.06.2003 09:32 Uhr

lecker und war schnell gemacht zum Grillen.
Kommentar hilfreich?

*kiwi*

07.12.2003 01:40 Uhr

Hallo,
habe die Fladenbrote gebacken und mit gemischten Salat ,Tzaiziki und Schafskäse gefüllt. Auch zum Grillfleisch super.

Gruß kiwi
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


bennyr78

01.03.2013 20:14 Uhr

Kann ich den Teig auch einen Abend vorher machen und dann am nächsten Tag erst backen?
Kommentar hilfreich?

Sonja

02.03.2013 08:20 Uhr

Hallo,

das habe ich nicht ausprobiert und würde es auch nicht empfehlen.

Gruß

Sonja
Kommentar hilfreich?

Smarty1903

01.05.2013 19:38 Uhr

4 Sterne von mir.

Einfaches Rezept und vorallem das Ergebnis sah nicht nur gut aus (wie beim Türken) sondern schmeckte auch vorzüglich.

Gab es heute zu Gyros und Tzaziki.

Sehr leckeres Rezept.

Gruß
Carina
Kommentar hilfreich?

karinhexe50

26.09.2013 23:02 Uhr

5 Sterne für dieses tolle Rezept...habs heute erstmals ausprobiert und den Kopf voller Ideen...wie es abgewandelt werden könnte...
Vielen Dank für das tolle Rezept....
Kommentar hilfreich?

caipiri

27.08.2015 19:38 Uhr

Ich habe allerdings nur Schwarzkümmel genommen. Ein leckeres Fladenbrot ist das.
LG
Kommentar hilfreich?

CurzonDax

08.11.2015 11:48 Uhr

Laut Zubereitungsanleitung bleibt am Ende das Salz übrig.
Kommentar hilfreich?

Sonja

08.11.2015 14:50 Uhr

Hallo CurzonDax,

im ersten Satz des Zubereitungstextes findest du den Verarbeitungshinweis für das Salz.

Liebe Grüße

Sonja
Kommentar hilfreich?

CurzonDax

08.11.2015 17:05 Uhr

Dreimal hab ich es durchgesehen ... ;-)

Sorry & danke!
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de