Käsefrikadellen mit Putenhackfleisch

Low Carb
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

400 g Hackfleisch von der Pute
120 g Käse, fettreduziert, gerieben
Ei(er)
  Salz und Pfeffer
  Paprikapulver
1 TL Currypaste
 evtl. Chilipulver
Zwiebel(n), evtl.
  Knoblauch, evtl.
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: ca. 85 kcal

Das Putenhackfleisch mit dem geriebenen Käse und dem Ei vermischen. Mit Salz, Pfeffer, Paprika und der Currypaste würzen (man kann auch Chili nehmen oder ganz weglassen, wenn man es nicht scharf mag). Nach Belieben eine gehackte Zwiebel oder Knoblauch (oder beides) hinzufügen. Die Masse kurz ziehen lassen.

Kleine, gleich große Bällchen formen und etwas flach drücken. Eine Pfanne heiß werden lassen und die Küchlein bei mittlerer Hitze von beiden Seiten goldbraun durchbraten. Schmecken sowohl warm als auch kalt.

Ich habe aus der Masse 13 kleine Taler herausbekommen. Da die Frikadellen praktisch keine Kohlenhydrate enthalten, sind sie ideal als Snack, fürs Büro oder zum Abendessen im Rahmen einer kohlenhydratreduzierten Ernährung. Sie sind aber auch so sehr lecker.

Kommentare anderer Nutzer


Boldie04

03.04.2010 10:25 Uhr

Hej SourCitron,

wir haben deine Frigadellen nachgekocht. Sie haben sehr gut geschmeckt. Meine Göga, Gottergattin, war begeistert.

Schöne Ostern Boldie04
Kommentar hilfreich?

Rosenrot411

15.04.2010 21:11 Uhr

Schmeckt super !
Da greifen alle gern zu und ich muss größere Portionen machen.

Liebe Grüße
Rosenrot411
Kommentar hilfreich?

LoveInMyTummy

10.05.2010 09:59 Uhr

Sehr lecker :) Werde ich auf jeden Fall noch mal machen. Danke für diese Idee
Kommentar hilfreich?

SourCitron

10.05.2010 10:07 Uhr

Hallo ihr drei,
danke euch für eure Kommentare und freut mich dass euch die Frikadellen geschmeckt haben!

lg SourCitron
Kommentar hilfreich?

Chaos_goettin

08.10.2010 01:22 Uhr

Habe eine Frage, wo bekommt man Hühnerhack her?
Kann man das beim Metzger einfordern, dass sie einem das machen?

lg, Chaosgoettin
Kommentar hilfreich?

SourCitron

08.10.2010 12:06 Uhr

Hallo,
man bekommt das Hack saisonal auch bei Discountern, Aldi und Lidl haben es z.B. momentan im Angebot. Besser ist es sicher vom Metzger, der hat das entweder schon fertig, wenn nicht ist es aber meiner Erfahrung nach auch kein Problem sich das dort frisch machen zu lassen :-)
lg SourCitron
Kommentar hilfreich?

AnneOS

04.11.2010 08:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich mach mir das Hack in der Küchenmaschine selbst.
Das Messer schneidet jegliches Filet innerhalb von Sekunden zu Hack.
Und so weiß man auch immer, was drin ist... ;)

Viele Grüße!
Anne
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


bellacullen

10.10.2015 16:34 Uhr

Ein sehr gutes Rezept! Habe rote Currypaste genommen und "normalen" statt light Käse und fand die Frikadellen super lecker! Gabs teilweise als Einlage in einer frischen Tomatensuppe, teilweise kalt als Snack. Kann gar nicht sagen, was besser schmeckt! :)
Wird es auf jeden Fall wieder geben. Danke!
Kommentar hilfreich?

Küchentiger91

30.10.2015 16:22 Uhr

Hatte bisher noch nie Putenhackfleisch verwendet und war auch erst etwas skeptisch ob das nicht trocken wird. Aber ich muss sagen meinen Verdacht komplett widerlegt. Es ist alles andere als trocken, sehr saftig durch den Käse. Ich mache fast gar keine "normalen" Frikadellen mehr. Man kann sie sowohl warm essen, als auch noch am nächsten Tag kalt.

- 5 Sterne -
Kommentar hilfreich?

ew01de

06.01.2016 19:22 Uhr

Nicht böse sein, aber was ißt man dazu?
Danke, ew01de
Kommentar hilfreich?

SuperSöckchen

08.01.2016 00:19 Uhr

Hey! Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, was du dazu isst! Wie bei 'normalen' Frikadellen auch, kannst du sie zB mit Bratkartoffeln oder zu frischem gebutterten Bauernbrot essen. Als Low Carb Variante zu gemischtem Salat oder Gemüse- / Pilzpfannen servieren.
Kommentar hilfreich?

SuperSöckchen

08.01.2016 00:02 Uhr

Nachdem das Rezept so viele gute Bewertungen bekommen hat, musste auch ich diese Frikadellen unbedingt ausprobieren. Wie andere auch war ich skeptisch, ob sie nicht zu trocken werden oder der austretende Käse ggf beim braten verbrennt.... Im Gegenteil! Bei mittlerer Hitze in etwas Butaris werden sie saftig. Habe Putenfleisch mit 1 kleinen Zwiebel und 1 Knoblauchzehe durch den Fleischwolf gegeben; das Fleisch dann mit Salz, Pfeffer, frisch gehackter Blattpetersilie und etwas Chili abgeschmeckt. Gouda Jung war natürlich selbst gerieben. Ein gutes Gefühl ein völlig selfmade gemachtes Gericht zu genießen :-) Auch auf der Arbeit ein willkommener schneller Snack wenn mal nicht viel Zeit bleibt!
Danke dafür! Für eine echte Alternative für Frickos aus Schwein und Rind :-)
Kommentar hilfreich?

ew01de

08.01.2016 13:38 Uhr

Herzlichen Dank für die Antwort. ☺
Kommentar hilfreich?

Bibie77

31.01.2016 13:57 Uhr

Hallo. Meine Männer waren total begeistert. Habe die Frikadellen zum Abendessen ausprobiert, dazu Salat und Fetakäse in Alufolie. Danke für das tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de