Kürbis - Raclettekuchen

Kürbis - Raclettewähe aus der Schweiz
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

100 g Weizenmehl
100 g Dinkelmehl (Vollkorn-)
3/4 TL Salz
80 g Butter, kalt und in Stückchen geschnitten
75 ml Wasser
1 EL Essig
Schalotte(n), gehackt
Knoblauchzehe(n), gepresst
50 g Schinken, gewürfelt
600 g Kürbisfleisch, in 1 cm grosse Würfel geschnitten
50 ml Gemüsebrühe
150 g Käse (Raclette-), klein gewürfelt
2 EL Gelee (Quitten-), erwärmt
  Salz und Pfeffer
  Muskat
3 EL Olivenöl, oder Butter für die Form und zum Andünsten
  Mehl, für die Arbeitsfläche
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Man braucht 1 Backblech 25 cm x 25 cm oder eine runde Quicheform von 28 cm Durchmesser.

Teig:
Mehl und Salz mischen, mit der Butter vermengen, bis alles krümelig ist. Eine Mulde formen und Wasser und Essig hineingeben. Teig mischen (nicht groß kneten) und in Frischhaltefolie gewickelt 30 min in den Kühlschrank legen.

Belag:
Schalotten und Knoblauch in 2 EL Olivenöl andünsten. Kürbis dazugeben und kurz mitdünsten. Mit der Bouillon ablöschen und zugedeckt 5-10 min bissfest garen. Ohne Deckel die Flüssigkeit einkochen lassen, mit Salz, Pfeffer und etwas Muskatnuss abschmecken und abkühlen lassen.

Den Teig auf wenig Mehl ca. 3 mm dick ausrollen. Im eingefetteten Blech auslegen und den Teigboden einstechen. 15 min kalt stellen.

Kürbismischung auf dem Teig verteilen, Raclettekäse darüber geben. Das Quittengelee darüber träufeln.
Auf unterster Rille des auf 220°C vorgeheizten Ofens 25-30 min backen.

Dazu passt ein frischer, knackiger Salat.

Kommentare anderer Nutzer


sedmikraska

16.09.2010 11:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe neulich den schinken weggelassen und anstatt Raclettekäse eine Ziegenrolle verwendet. Dabei hab ich kein quittengelee oben drauf sondern ins Kürbisgemüse etwas Honig....schmeckt auch sehr lecker!!!
Hab das obige Rezept schon 4 oder 5 mal gemacht, weils einfach so hammerlecker ist....Danke dafür!

Nonpareils

16.09.2010 12:26 Uhr

Danke dir für den netten Kommentar!
Den Tip mit dem Honig werde ich auch mal ausprobieren, das ist sicher auch sehr lecker.

sedmikraska

01.10.2010 11:57 Uhr

Bin echt sooo betrübt....hab dem Rezept aus Versehen NUR 4 Sterne gegeben, aber für mich hat es definitiv 5 Sterne!!! Ist mein absolutes Lieblingsgericht und ich konnte schon viele damit begeistern...

Nonpareils

01.10.2010 15:49 Uhr

Vielen Dank!!! Das freut mich wenn es dir schmeckt und auch bei deinen Gästen so gut ankommt.

LG

silberonyx

26.10.2010 20:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe den Kürbis-Kuchen heute ausprobiert, schmeckt wirklich seeeehhr lecker!
Schmeckt sogar meinem Mann, und der ist bei Kürbis bissl kritisch!
Einzig den Honig (hatte kein Gelee) würde ich nächstes Mal entweder unter den Käse oder erst gegen Schluss beim Backen drauf tun, der ist mir schwarz geworden.

Nonpareils

26.10.2010 20:43 Uhr

Hallo!

Freut mich wenn es Euch geschmeckt hat.

Ja, das stimmt, Honig wird natürlich schneller schwarz bei grosser Hitze. Man kann das Gelee oder Honig natürlich auch erst ein paar Min. vor Ende der Backzeit darauf geben, dann wird er schön warm und verteilt sich optimal.

Beim nächsten Mal wird er sicher perfekt ;o)

LG

KirstinK

31.10.2010 00:05 Uhr

Ich hab das Rezept ein wenig abgewandelt. Da ich keinen Schinken esse, hab ich mit Räucherlachs gearbeitet. Statt dem Raclettekäse hab ich Rahmkäse mit Chilli genommen und statt dem Quittengelee hab ich Quittensenfgelee genommen - war auch sehr, sehr lecker.

Hohnaster

31.10.2010 12:18 Uhr

Hi,
bin vor 2 Stunden auf dein Rezept gestoßen, weil ich wie immer nicht wusste was ich kochen soll :-)
Habe notgedrungen, da heute Sonntag ist, einige Abwandlungen machen müssen: Statt Schalotten Kartoffeln, statt Raclette- Reibekäse. Den Kürbis hab ich nicht gewürfelt, sondern ausgeschabt, damit ich Samhain noch eine Skulptur vor die Tür stellen konnte :-) Und statt Gemüsebrühe habe ich meine eigene Druiden-Kräutermischung benutzt. Die passt super dazu!

Das nächste Mal probier ich dein Rezept 1:1 und teste ob´s genauso klasse schmeckt :-)
Danke für die Anregung

Olf van Ayrtzfelt, Druide

Socast

12.09.2011 14:23 Uhr

Meinen Gästen und mir hat der Kürbiskuchen sehr gut geschmeckt. Da ich keinen Raclettekäse bekommen habe, habe ich würzigen Bergkäse drüber gestreut.
Gibt es sicher noch öfter bei uns.
Danke!

Nonpareils

12.09.2011 14:37 Uhr

Freut mich dass es euch allen so gut geschmeckt hat - und vielen Dank für die tollen Bewertungen!

LG
Nonpareils

johanna82

11.10.2011 14:56 Uhr

Wow, was super yummi Rezept!!! Habs genau nach Rezept gemacht, nur Honig statt Quittengelee genommen - einfach lecker!! Hab den Schinkenspeck mit Zwiebel und Knoblauch angebraten. Wusste bisher nicht so genau, was ich mit Kürbis alles machen kann - dieses Rezept gibts sicher bald wieder!!

Nonpareils

13.10.2011 17:50 Uhr

Danke für die tolle Bewertung - es freut mich dass Dir das Rezept so gut geschmeckt hat!

LG
Nonpareils

SchnuppelAS

26.10.2011 09:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lecker!!
Ich hab keinen Honig und auch kein (Quitten-) Gelee verwendet, hab beim Kochen vom Kürbis einfach etwas Zucker eingestreut.
Hat meinem Mann superlecker geschmeckt und auch ich war hin und weg. Danke für das Rezept! Wird es definitiv nochmal geben!

FloraF

09.11.2011 00:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

LECKER!

Meine vegatarische Variante ist mit Räuchertofuwürfelchen, die ich vorab auch mal mit Zwiebelwürfeln in etwas Butter anbruzzle.

Lieben Dank fürs Rezept! - Flora

Nonpareils

09.11.2011 10:13 Uhr

Freut mich dass es euch allen so schmeckt.

Oh, das mit geräuchertem Tofu hört sich aber auch lecker an ... das werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.

LG
Nonpareils

freerider83

29.10.2014 11:52 Uhr

Hallo Flora

Ich erlebe es oft, dass Vegetariern vorgeworfen wird, Tofu usw seien nur Fleischnachahmer (im Geschmack), und das sie ja daher eigentlich Fleisch wollen und / oder vermissen.
Ich mache sie Vegetarisch ohne ersatz und es ist auch so super geil.

Liebe grüsse, Tobi

evil-sarah

18.12.2011 20:31 Uhr

Sehr gut! Schmeckt auch ohne Schinken und Gelee bzw. Honig hervorragend! Danke für das so simple wie geniale Rezept...

kastl

20.12.2011 22:04 Uhr

Hallo Nonpareils,
wow, selten soooo ein leckeres Kürbisgericht gegessen! Wir essen alle sehr, sehr gern herzhafte Gerichte mit Kürbis und haben uns wirklich schon kreuz und quer hier durch die DB gearbeitet, aber dass wir jetzt erst Dein tolles Rezept gefunden haben, kann ich gar nicht begreifen! ;-)
Da ich kein Dinkelmehl greifbar hatte, habe ich Weizenvollkornmehl genommen und ich hatte auch kein Quittengelee, dafür aber Aprikosenkonfitüre und auch das hat alles super zusammengepasst und hat phantastisch geschmeckt! Vor allem finde ich die Idee mit dem Essig im Teig Klasse, kannte ich bisher noch nicht.
Spätestens in der nächsten Kürbis-Saison steht Dein Rezept wieder an vorderster Stelle. Vielen Dank für das Rezept!
LG kastl

MaryOne

20.07.2012 10:20 Uhr

Mein erster Hokaido war reif und einige gelbe Zucchini. So bin aich auf dieses Rezept gestoßen.
Da es schnell gehen musste, haben wir fertigen Teig genommen (Pizza, es geht bestimmt aber auch Blätterteig).
Kürbis und Zucchini haben wir geraspelt und als Käse haben wir welchen mit schwarzem Pfeffer und Chili genommen.
Es hat allen super geschmeckt und ist abgespeichert für künftige Gelegenheiten.
Vielen Dank für das tolle Rezept.

souldeep91

21.09.2012 13:38 Uhr

Hallo an alle :)

Ich habe vor das Rezept morgen zum Ersten Mal zu machen,
habe jetzt allerdings nicht mehr die Zeit es vorher noch auszurobieren.
Daher nur die Frage, ob man in das ganze auch noch Kartoffeln geben kann? Oder meint ihr das schmeckt dann nicht mehr?

Ich werde auf jeden Fall vom Ergebnis berichten
LG :)

Nonpareils

21.09.2012 14:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nur Kartoffeln würde ich vielleicht nicht nehmen, aber eine Mischung aus Kürbis und Kartoffeln - wieso nicht?! Ggf. dann etwas mehr würzen.

Viel Erfolg beim Ausprobieren und Guten Appetit!

LG
Nonpareils

souldeep91

23.09.2012 11:53 Uhr

Danke für die Antwort!

Habe es jetzt also noch zusammen mit Kartoffeln probiert.
Die Kombi ist meiner Meinung nach sehr gut.

Nachdem der \"Kuchen\" fertig war fanden ihn zwar alle lecker, aber viel zu süß.
Muss wohl am Kürbis liegen (Hokkaido), weil ich kein Gramm Zucker dazu getan habe.
Ich habe jetzt heute nochmal ordentlich mit Pfeffer, Salz, Knoblauch, Zwiebeln und Schinken nachgewürzt. Jetzt ist es besser.

Schmeckt also lecker! Danke für\'s Rezept

mrsbarnaby

26.09.2012 16:42 Uhr

Hatten noch einen halben (grossen) Hokkaido übrig und haben damit dieses Rezept probiert - und es nicht bereut! Den Schinken haben wir weggelassen und sonst alles wie angegeben gemacht. Dazu habe ich einen Joghurtdip gereicht.
Wir sind grosse Kürbisfans und haben auch schon einiges probiert, aber das war bis jetzt das leckerste Kürbisrezept. Vielen Dank für diese tolle (super veggie-taugliche!) Ergänzung unserer Sammlung!

Kuchenfrau

28.09.2012 08:39 Uhr

Boah, wie lecker! Ich war ja erst ein bisschen skeptisch. - Essig im Teig und dann "nur" Kürbis ohne Füllmasse, wie Ei, Sahne, etc.
ABER: Es hat super gut geschmeckt und sogar unsere 16 Monate alte Tochter fand's lecker!
Und dann ist es auch noch total einfach in der Zubereitung!

Ich habe auch Ziegenkäse und Honig genommen und das war wirklich unglaublich gut. Ich habe keinen Raclettekäse bekommen, aber das probier ich auf jeden Fall beim nächsten mal noch aus. Das gibt es jetzt öfter! Vielen Dank für dieses leckere Rezept!
5 Sterne von mir!

kleineküchenhexe

14.10.2012 10:05 Uhr

hallo.

ich hätte eine frage:

kann man den kürbiskuchen auch kalt essen? also z.b. am vortag zubereiten und dann zum vespern so essen, oder sollte er frisch aus dem ofen sein?

freu mich auf antworten, danke im voraus

gruß an alle kürbisfans

Nonpareils

14.10.2012 10:16 Uhr

Hallo!

Warum nicht? Wär jetzt nicht so mein Fall ;) aber mein Mann würde ihn auch kalt mögen.
Ich denke jeder der auch kalte Pizza oder andere Quiche kalt mag wird auch diesen Kürbis Raclette Kuchen kalt mögen.

LG & viel Spass beim ausprobieren
Nonpareils

kleineküchenhexe

14.10.2012 15:47 Uhr

hallo,
nochmal ne frage:
hat jemand diesen kuchen, wenn er fertig ist und ausgekühlt - schon mal eingefroren?

und dann ein paar tage oder wochen später wieder aufgetaut?

danke für die antwort

grüßle

Nonpareils

14.10.2012 19:12 Uhr

Hallo!

Also eingefroren hab ich ihn komplett noch nicht, würde es dann aber eher vor dem Backen machen und frisch aufbacken.
Also:
- Teig vorbereiten, in die Form, kühlen
- Kürbismischung zubereiten, abkühlen lassen, auf dem Teig verteilen
- Raclettekäse drauf - abdecken & einfrieren.

Dann vor dem backen entweder auf-/antauen lassen oder etwas länger backen.

LG
Nonpareils

indiadevina

20.10.2012 12:45 Uhr

Ein grandioses Rezept - vielen Dank dafür!!! Unsere Gäste und wir selbst waren begeistert.

Diesen Kürbiskuchen wird es in Zukunft bei uns öfters geben :)

Viele Grüße!

Nafram

29.10.2012 16:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein super leckeres Rezept und vor allem (endlich) ein sensationeller Wähenteig!

Der ist wirklich deutlich besser als alles was man bei Coop, Migro etc. bekommt, einfach super!

Übrigens schmeckt Aprikosen Marmelade/Gelee statt der Quitte auch super und als Käse-Alternative eignet sich Gruyere sehr gut! Hauptsache ist aber sicherlich das es ein kräftig/würziger Käse ist, sonst kann die Wähe schnell "zu süß" werden...

pillepocken

03.11.2012 15:37 Uhr

Einfach genial, vor einer Woche zum ersten Mal zubereitet und für mega lecker befunden, gestern gab es den Kürbis-Kuchen schon wieder.
Die Kombination mit dem Gelee und dem Käse ist super, der Dinkelteig ebenso. Wollte mal probieren, ob er auch kalt noch schmeckt, leider blieb mal wieder nix übrig!
pillepocken

ExperimentKochen

08.11.2012 08:12 Uhr

Es war sooooo lecker!! Habe statt Quittengelee kurz vor Schluss 2 EL Honig drüber gegeben, den Speck wegen vegetarischer Gäste weggelassen und oben drauf Raclettekäse mit Ziegenrolle gemischt ----- LECKER!!!
Hatte als Gelegnheitsköchin Sorge um das Gelingen des Teiges, aber auch der war wundervoll!

DANKE

Spreequell

08.11.2012 16:03 Uhr

Danke für das tolle Rezept. Ich habe heute das erste mal richtig mit Kürbis gekocht und es nicht bereut. Da ich noch eine rote Paprika zum Verarbeiten hatte, habe ich sie unter den Kürbis gemischt, optisch ein echter Hingucker so mit dem leuchtenden rot und orange ;) Den Schinken habe ich weggelassen, da wir kein Fleisch essen. Der Teig ist auch super geworden, wie der ganze Kuchen eben. Meinem Sohn (18 Monate) hats auch gesckmeckt - er verlangte nach einem zweiten Stück.

Zorrosamson

12.11.2012 18:49 Uhr

Ein tolles Rezept, von mir gibt`s 5 Sterne. Sieht hervorragend aus, interessanter Geschmack, kalt auch lecker und recht einfach gemacht.
Dake sehr.

cucinandosiimpara

15.11.2012 18:13 Uhr

Super Rezept! Ich liebe Gemuesekuchen und Tartes. Endlich mal wieder eine ganz neue Variante fuer mein Repertoire. Mach ich auf jeden Fall wieder.

Juri1976

27.11.2012 18:30 Uhr

Vielen Dank für das tolle Rezept! Da ich keinen Schinken im Haus hatte, dafür Blutwurst, habe ich davon ca 100g in Würfel geschnitten und verwendet! Überdeckt dann zwar etwas den Kürbisgeschmack, war aber sehr lecker!!!

cab2cr

15.01.2013 17:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch ich bin hin und weg! Recht wenig Arbeitsaufwand für ein doch recht außergewöhnliches Geschmackserlebnis. Zu schade nur, dass die Kürbissaison schon bald wieder vorüber ist.
Statt der Quittenmarmelade habe ich Marillenmarmelade genommen - sehr lecker! Beim nächsten Mal werde ich mich genau an das Rezept halten - mal schauen, ob sich diese Wucht geschmacklich noch steigern kann. Für meinen Geschmack auch mit abgeändertem Rezept perfekt.

AngelikaSpieker

19.01.2013 16:41 Uhr

Lecker, lecker! Freue mich, wieder ein raffiniertes Rezept gefunden zu haben!

wuseltina

08.09.2013 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir sind in Sachen "Kürbis" noch Koch-Neulinge und haben bisher nur Kürbissuppe und Kürbisbrot getestet. Eigentlich sind wir nicht so die Kürbis-Fans - aber ich finde diese Frucht so appetitlich und lecker aussehend, daß ich dieses Jahr mal anfangen möchte, diverse Rezepte mit Kürbis zu testen. So bin ich auf Deine leckere Idee gestoßen. Gesagt - getan - ich habe Butternut genommen und muß sagen, es schmeckt mir SEHR lecker. Meine Tochter mochte es gar nicht und mein Mann meinte "Geht so.... nicht schlecht..." - was aber eher bedeutet: "Mußt Du nicht nochmal machen" ;-) Man muß das Süßliche lieben - ich finde die Kombi mit den herzhaften Schinkenwürfeln und dem Quittengelee echt total gelungen - auf das letzte Stück habe ich mir dann noch probeweise etwas Jalapeno-Sauce geträuftelt und fand es dann noch um einiges besser. Weil ich das scheinbar eh alleine essen muß, werde ich es mir dann zukünftig lieber noch mit Chilischoten würzen oder der Kürbismischung evtl. noch einen TL rote Currypaste hinzufügen. Vielen Dank für diese tolle Inspiration! Werde ich mir auf jeden Fall öfter machen :-)

Kokkinelle

12.09.2013 22:48 Uhr

Das beste Kürbisrezept, das ich je gegessen habe!
Hatte kein Dinkelmehl, was ich durch Weizenmehl ersetzt habe und statt Raclette gab es Stilfser Käse, aber das macht, glaub ich, so viel nicht aus. Ach und den Schinken habe ich wegen akutem Vegetarismus auch weggelassen.
Mein Mann und meine Gäste waren begeistert, genau wie ich.
Großartig! Und ganz einfach.

Birte_L

18.09.2013 20:57 Uhr

Hallo,


hmmm, war das lecker!

Ich hatte einen Butternut-Kürbis und habe die Variante mit Ziegenkäse und Honig gewählt. Einfach nur köstlich! Das gibt´s bestimmt bald wieder!

Danke für das tolle Rezept!

Herzliche Grüße,
Birte

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Konga

01.11.2013 19:45 Uhr

Super Rezept. War sehr lecker.

Anmerken muss ich aber, dass in der Zubereitung der in den Zutaten aufgeführte Schinken nicht mehr vorkommt. Sollte vielleicht mal berichtigt werden.

Denny61

02.11.2013 19:52 Uhr

Genial lecker ... bisher das beste Kürbis-Gericht. Habe mangels Quittengelee - 2 EL Preiselbeeren-Marmelade verwendet und statt Muskat reichlich diverse Curry verwendet.

Deine Mengenangaben sind perfekt,da ich magere Schinkenwürfel hatte, habe ich sie ohne anbraten auf dem Kuchen verteilt.

Werde jetzt wohl Kürbis einkochen, diesen Kuchen gibt es bald wieder.

Vielen Dank für die genaue Beschreibung und v.a. für die tolle Rezeptidee.

MariechenMM

03.11.2013 17:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Auch toll in der vegetarischen Variante mit getrockneten Tomaten statt Schinken.
Statt Raclettekäse gab s schweizer Bergkäse - geschmacklich sowieso fast kein Unterschied.
davon allerdings die doppelte Menge. ist aber Geschmacksache.

Werden wir bestimmt wieder mal kochen!

Game70

08.01.2014 21:15 Uhr

Ein riesen Lob!!!
Hab am Montag die doppelte Menge in einem Kuchenblech (26x 40)
gemacht und muss sagen es war einfach genial.

Ich ändere fast immer was bei Rezepten da und dort ab, aber außer
das ich den Schinken wegließ kochte ich alles nach Rezept gemacht.

Hatte einen 1,3 kg schweren Kürbis und noch vom Silvester 300 g
Raclettkäse übrig und bin eigentlich zufällig auf das Rezept gestoßen.
Dachte ich müsste dann tags darauf nichts kochen ;-)
Aber die restlichen 3 Familienmitglieder haben sich am Nachmittag
bzw Abend über den schon kalten Kuchen gemacht und gemeint
er schmeckt auch so sehr lecker.
Am Ende war er weg, danke für das erstklassige Rezept!

Frida06

15.01.2014 19:20 Uhr

Sehr lecker. Wir mischen einige Kartoffeln darunter. Diesmal hatten wir keinen Raclette Käse sondern geriebenen Emmentaler mit Schmand vermischt- geht auch, aber Raclette war eindeutig besser.
Danke fürs Rezept!

mirj

22.09.2014 14:15 Uhr

ich habe gerade diesen leckeren kuchen gebacken und die kombinatin aus dem festeren mürbteig (den ich grundsätzlich nicht so gerne habe) und dem zarten kürbis, in meinem Fall Buternut, waren sehr sehr gut. anstatt des raclettekäses habe ich gouda verwendet, aber ich war so begeistert, dass ich gleich 5* vergeben habe!

cupcake777

11.10.2014 10:01 Uhr

Ein sensationelles Rezept. Mein Freund meinte sogar, dass Ihm das noch besser schmeckt als Pizza - und er isst SEHR gerne & oft Pizza! ...Lecker, lecker!

chris5844

12.10.2014 08:42 Uhr

Ich hätte da mal ne "blöde" Frage, hab keine Antwort in den anderen Kommentaren gefunden
(oder vielleicht überlesen). Welche Kürbisart ist für dieses Rezept denn am besten geeignet?

Hab vor ein paar Tagen dutzende verschiedene Speisekürbisse geschenkt bekommen und kann mich einfach nicht enscheiden, was das Beste sein könnte!? o_O

Butternut passt da glaub ich nicht so, ich würde zu Hokkaido oder (mir fällt der Name gerade nicht ein) den "normalen" die man für Halloween für die Pumpkinheads aushölt tendieren. Falls Hokkaido mit oder ohne Schale? Wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet! :-)

Nonpareils

12.10.2014 08:57 Uhr

Hallo Chris

Ich verwende immer Hokkaido mit Schale und finde er passt perfekt.
Ansonsten einfach mal ausprobieren :)

Viel Spaß beim nachbacken & guten Appetit!

LG
Nonpareils

chris5844

13.10.2014 10:10 Uhr

Danke, das werd ich dann mal machen! :-)
Danach geb ich mal bescheid, wie es gemundet hat!

Nonpareils

12.10.2014 08:59 Uhr

Nochmals vielen Dank an alle für die lieben Kommentare und die tollen Bewertungen - ich freue mich sehr dass es euch allen so gut schmeckt!

Ganz liebe Grüße
Nonpareils

Rangias

21.10.2014 13:48 Uhr

Ein wirklich tolles Rezept. Einfach und richtig gut.

Essig im Mürbeteig war mir neu, aber das Ergebnis war superlecker und knusprig, auch noch am Folgetag. Die Backzeit war bei mir etwas kürzer, die "Pfannenzeit" deutlich länger.
Wir haben den "Kuchen" heiß gegessen - er war wirklich verdammt heiß, auch noch nach eine halben Stunde. Dazu gabs Feldsalat.

Bei der Füllung werde ich etwas experimentieren, uns hat geschmacklich etwas gefehlt. Evtl. werde ich noch frischen Salbei, Thymian oder so dazu geben und außerdem den Käse durch Ziegenkäse oder einen kräftigen Bergkäse oder einen Blauschimmelkäse ersetzen. Ich fand den Raclettekäse zum Kürbis irgendwie langweilig.
Dieses Rezept wird´s wieder geben, so lange die Kürbissaison läuft. :)
Danke sehr.

rangias

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de