Semmelknödel

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

10  Semmel(n) oder Knödelbrot, zerkleinern
1/4 Liter Milch
Ei(er)
Zwiebel(n)
1 Bund Petersilie
  Pfeffer
  Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Knödelbrot in eine Schüssel geben. Die Milch kurz aufkochen und über das Knödelbrot gießen. Die Schüssel abdecken und das Knödelbrot ca. zehn Minuten quellen lassen.
Danach die Eier hinzufügen. Die kleingehackte Zwiebel und die kleingeschnittene Petersilie ebenfalls hinzugeben. Das ganze nun mit etwas Salz und Pfeffer nach Geschmack abwürzen und die Masse gründlich durchkneten.
Aus der durchgekneteten Masse werden nun Knödel geformt, die in wenig siedendem Salzwasser ca. 20 Minuten gekocht werden.
TIPP: Eine gute Variante ist die Hinzugabe von kleingeschnittenem gekochtem Schinken zur Knödelmasse.

Kommentare anderer Nutzer


cyrano

12.11.2003 18:51 Uhr

hallo sissimuc,

musste gleich mal schauen, da hier typisch bayerisches bei den neuen rezepten stand ... ganz prima und wichtig: die knödelmasse darf nicht zu wässrig werden ... "sonst woaggan de knedl im wossa so auf..."

bavarian servusses

cy
Kommentar hilfreich?

dirk2

25.11.2003 10:36 Uhr

Ich empfehle die Zwiebeln vorher in etwas Butter anzubraten. Sie werden dadurch aromatischer. Und mit anderen Zutaten habe ich Semmelknödel auch schon gemacht: Einen Teil Semmeln durch (Roggenmisch-) Brot ersetzen, gehackte Steinpilze untermengen oder andere Kräuter ausprobieren. Ich gebe auch immer 1 EL Mehl dazu, das hilft für die Bindung.
dirk2
Kommentar hilfreich?

Loedel-Lilly

15.02.2004 15:12 Uhr

Hallo,

wieviel wiegen denn 10 getrocknete Semmeln?

Ist doch eine wichtige Angabe für Leute, die auf getrocknete Brotwürfeln zurückgreifen müssen. - Oder sehe ich das falsch?

Liebe Grüße
Loedel-Lilly
Kommentar hilfreich?

fighterschick

15.11.2004 15:36 Uhr

Hallo ihr lieben,

was hab ich mir einen abgebrochen das "Wiener" Rezept zu finden! Vielen Dank, werde ich demnächst ausprobieren.
Kommentar hilfreich?

Lausepelz

17.01.2005 21:01 Uhr

Hi
wir hatten die Semmelknödel zum Krustenbraten an Weihnachten - war super lecker
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


luis2009

14.12.2011 18:14 Uhr

hallo zusammen,
ich habe statts der zwiebel ne stange lauch kleingeschnitten und in die knödelmasse getan.
das ist mal was anderes und zudem super lecker...

lg
Kommentar hilfreich?

omamone

26.12.2011 12:10 Uhr

rezept ***** einfach perfekt und ruckzuck gemacht

vielen dank und einen schönen 2. weihnachtstag :)
Kommentar hilfreich?

Selinas

06.03.2012 07:34 Uhr

Wieviel Knödelbrot sind den 10 Semmeln? 400g oder eher 500g???
Kommentar hilfreich?

sissimuc

06.03.2012 07:57 Uhr

Hallo...

450-500 g müßte passen. 1 Semmel wiegt ca. 45 g.

Liebe Grüße
Sissimuc
Kommentar hilfreich?

Selinas

06.03.2012 07:58 Uhr

Danke dir
Kommentar hilfreich?

Martin601

03.12.2013 07:01 Uhr

So kenne und liebe ich die Semmelknödel! Einen kleinen Tipp hab ich allerdings noch: Ich reibe mit einer feinen Reibe die Zwiebel in eine kleine Pfanne (hat dann die Konsistenz wie Brei) und lasse es mit einer Nuß Butter für etwa eine Minute andünsten. Dadurch verteilt sich der Zwiebelgeschmack besser und macht es verträglicher.
Kommentar hilfreich?

Carmen140668

26.12.2013 14:08 Uhr

Sehr gutes Rezept, sogar unsere Kritische "ich-mag-keine-semmelknödel" Tochter war begeistert und freut sich darauf das sie morgen 2 mit Soße bekommt^^

herzlichen Dank hierfür, zur Ente und dem Rotkraut waren sie einfach ein Traum!

lg Carmen und schönen 2. Feiertag noch :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de