Bettis Knoblauchkräuterbrot

für 2 Backbleche
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Mehl
1/2 Würfel Hefe, frische
2 TL Salz
1 TL Zucker
1 EL Öl
600 ml Wasser, lauwarm
Knoblauchzehe(n)
1 EL Kräuter der Provence
200 ml Öl
 etwas Salz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Mehl mit Salz und Zucker mischen. Die Hefe im lauwarmen Wasser auflösen, 1 EL Öl dazugeben und verrühren. Das Hefe-Öl-Wasser zum Mehl geben und alles mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. An einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen, bis das Volumen des Teiges sich fast verdoppelt hat.

In der Zwischenzeit die Knoblauchzehen fein schneiden. 200 ml Öl mit den Kräutern und dem Knoblauch gut vermischen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen und 2 Backbleche gut einfetten.

Den Teig halbieren und jeweils auf einer bemehlten Fläche in der Größe der Backbleche ausrollen. Die Backbleche damit belegen, den Teig mit dem Knoblauchkräuteröl bestreichen, mit etwas Salz bestreuen und die Brote im Backofen in 20-30 Minuten goldbraun backen.

Kommentare anderer Nutzer


laurinili

01.03.2010 13:59 Uhr

Hallo,

ich hatte dieses Brot zu einem 'Chili con carne Rezept am Wochenende gemacht. Es war super lecker, es ist absolut gelingsicher und total einfach. Deshalb gerne 5* von mir. vielen Dank.

LG Laurinili
Kommentar hilfreich?

superbetti

02.03.2010 08:33 Uhr

Hallo laurinili,

ich bedanke mich sehr, für Deine 5 Sterne und freue mich, dass es geschmeckt hat.

LG Bettina
Kommentar hilfreich?

Dreamer31120

24.03.2010 10:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich habe gestern Dein Brot gebacken. Dazu muß ich etwas mehr schreiben.
Also eigentlich wollte ich nur die Hälfte backen und habe brav die Zutaten halbiert. Alles wie beschrieben vermischt. Tja und dann kam das Wasser. Als ich das ganze Wasser drin hatte fiel es mir heißkalt auf. Oh Mist, alle zutaten geteilt, bis aufs Wasser!
Also ok, Mehl hinterher und alles doch für die ganze Menge. 405 mehl war nicht mehr da also die Hälfte Weizenvollkorn genommen.

Ich weiß nicht woran es lag aber dieser Teig ist aufgegangen, der absolute Spitzenwahnsinn. Vielleicht weil die erste Hälfte ja schon ca. 10 min gegangen war?
Auf jeden Fall hatte ich dann ein Zeit Problem da ich ja zwei Bleche backen mußte statt geplantem einem.
In Eile ausgerollt und der teig war so weich und wunderbar das ich auf einmal ein Stück von ca. 70x30 vor mir hatte. Habe dann mein eigenes Knoblauchgewürzöl ( habe ich immer vorrätig im Kühli) darauf verteilt, von der schmalen Seite einmal gefaltet, wieder bestrichen und aufgerollt wie ein Baguette. Den anderen Teil habe ich einfach wie Wurzelbrot in sich verdreht.

Heraus gekommen ist das genialste und leckerste Brot das ich bis jetzt gebacken habe.
Sowas von wunderbar aufgegangen im Ofen und der Geschmack und die Konsistenz - einfach Klasse. Vielen Dank für diese Rezept, wir hatten es zum griechischen Salat. Auch aus Mißgeschicken kann was werden ;-)

LG Dreamer31120
Kommentar hilfreich?

superbetti

24.03.2010 17:09 Uhr

Hallo Dreamer31120,

ich mußte gerade lachen, als ich mir bildlich vorstellte, wie es bei Dir gestern in der Küche abgegangen ist, als Du das Brot gebacken hast, aber trotzdem hast du am Ende noch ein leckeres Ergebnis gehabt, da hat sich das Chaos wenigstens gelohnt. Ich bedanke mich bei Dir, für die 5 Sterne und das lustige Kommentar.

LG Bettina
Kommentar hilfreich?

Maus_X

22.06.2010 12:38 Uhr

Hallo,

die Idee ist ja gut. Aber schon beim Abmessen der Zutaten kam mir die Ölmenge sehr viel vor.
Und so war es dann auch, der Teig schwamm auf dem Blech geradezu in Öl. Und obwohl er vorher gut aufgegangen war, blieb er (vermutlich dadurch) dann niedrig und fest.
Werde ich wohl nicht mehr machen.

LG
Maus_X
Kommentar hilfreich?

superbetti

22.06.2010 15:33 Uhr

Hallo Maus,

die Brote werden mit dem Knoblauchöl bestrichen, so habe ich es im Rezept beschrieben , das Backblech wird nur eingefettet, so kann also nichts im Öl schwimmen. Es tut mir leid du es falsch verstanden hast.

LG Bettina
Kommentar hilfreich?

lmo

25.09.2010 16:33 Uhr

Hallo superbetti,

vielen Dank für das sehr leckere Rezept!!! Hat alles prima funktioniert! 5 Sterne!!! Fotos kommen noch...

LG lmo
Kommentar hilfreich?

superbetti

25.09.2010 19:04 Uhr

Hallo Imo,

freut mich sehr, dass es Dir geschmeckt hat und vielen Dank für Deine 5 Sterne. Bin gespannt auf die Fotos!

LG Bettina
Kommentar hilfreich?

Maitre-de-la-maison

17.11.2010 19:47 Uhr

Hallo Bettina,
welches Öl zu den Rezept?
Neutral oder kann ich auch was anderes hernehmen?

LG
Dieter
Kommentar hilfreich?

superbetti

18.11.2010 09:10 Uhr

Hallo Dieter,

also ich habe Distelöl genommen, geht auch mit Sonnenblumenöl. Wenn Du möchtetst kannst Du auch Olivenöl nehmen, ist halt Geschmackssache.
Viel Spaß beim Ausprobieren!

LG Bettina
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Klinan

16.02.2013 20:03 Uhr

Hallo,
heute zum 2. mal probiert und wieder für sehr lecker befunden.
Der Teig war Super fluffig und die Öl-Knoblauch-Marinade einfach genial.
Dazu gab es Zwiebeltaschen mit Tsatziki.
Vielen Dank und liebe Grüße
Angelika
Kommentar hilfreich?

HelenYoung

11.06.2013 19:42 Uhr

Super lecker! Habe das Brot schon ein paar mal gebacken und es ist jedes mal gut gelungen :) und es hat jedem sehr gut geschmeckt! Danke!! :-)
Kommentar hilfreich?

Gartenfee366

16.06.2013 17:05 Uhr

Hallo,
habe gerade das brot gebacken, super lecker. Werde es nächste woche an meinem Geburtstag meinen Gästen servieren. Danke für das einfache und geniale Rezept.
gruß Iris
Kommentar hilfreich?

patty89

22.12.2014 17:00 Uhr

Hallo
das Brot schmeckt auch mit Weizenvollkornmehl gebacken sehr sehr lecker.
Es ist auch dann schön luftig, wenn man es länger als vorgeschrieben bäckt und ggf die Wassermenge noch leicht erhöht.
Danke fürs Rezept
LG
Patty
Kommentar hilfreich?

Nessi22

10.02.2016 11:47 Uhr

Ich liebe Knoblaubrot und nun kann uch es sogar selbst machen. Vielen Dank für das tolle Rezept! :)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de