Low Carb Brot

Rezept für ein ca. 950 g Brot
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

300 g Magerquark
8 m.-große Ei(er)
100 g Mandel(n), oder Haselnüsse, gemahlen
100 g Leinsamen, geschrotet
5 EL Speisekleie (Weizen-)
2 EL Mehl, oder Sojamehl
1 Pck. Backpulver
1 TL Salz
2 EL Sonnenblumenkerne
  Butter, für die Form
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Umluftherd auf 150°C vorheizen und 15 min. die Hitze halten, bevor der Teig in den Ofen kommt.

Quark, Eier und Backpulver in einer Schüssel mit dem Handrührgerät (Quirle) gut verrühren, dann die anderen Zutaten dazugeben und noch einmal gut durchrühren. In die gefettete Form (25-30 cm) geben und mit den Sonnenblumenkernen bestreuen. Bei 150°C mindestens 90 min. backen.
Der Teig ist recht flüssig und das fertige Brot sehr saftig/feucht. Das kann mit mehr Kleie abgeändert werden.

Das fertige Brot sollte im Kühlschrank in einer nicht fest geschlossenen Tüte aufbewahrt werden. Es lässt sich auch gut einfrieren.

Kommentare anderer Nutzer


Schwani123

09.02.2010 18:01 Uhr

hallo,

kannst du mir vielleicht sagen mit was ich die Nüsse ersetzen kann oder kann ich sie auch problemlos weglassen?

Würde mich sehr über eine schnelle Antwort freuen,damit ich dein Brot ausprobieren kann.

Svenja

Zirpe71l

10.02.2010 10:20 Uhr

Hallo Schwani123 , ich habe das Rezept zwar bisher nur mit Mandel- oder Nussmehl gebacken, aber wenn eine Allergie vorliegt geht es sicher auch nur mit Leinsamen (dann eventuell die Hälfte auch fein mahlen). Viel Erfolg.
Gruss, Zirpel71

fireangel112

22.03.2010 17:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe heute das brot gebacken aber ohne Mandelmehl, mit mehr leinsamen.. mein Brot hat an Nährwerten ca.. 154,09 kcal,111,98 g Fett, 23,53 g KH, 112 g EW.. Es schmeckt sowas von lecker.. mhhhhh

fireangel112

22.03.2010 17:22 Uhr

sorry 1545,09 Kcal.. blöde tasten...fg

dianeg

05.05.2010 16:43 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo !

Ich habe heute Dein Brot in Angriff genommen und bin sehr begeistert !
Ich habe mich genau ans Rezept gehalten, jedoch Gehackte Haselnüsse verwendet, weil gerade im Haus, ich denke, mit gemahlenen wird es noch besser.
Für alle, die es interessiert, die Nährwerte, wenn man sich ans Rezept hält auf 100 Gramm Brot :
170 kcal
10.7 g Fett
5.3 g Kohlenhydrate
13.1 g Eiweiß.

Das nächste Mal nehme ich gemahlene Mandeln, die sparen doch einiges an Kalorien, wenn man denn drauf achten möchte ( bei LC ist es ja nicht so )

Herzlichen Dank für das tolle Rezept, damit der Brotbelag auch bei uns'ne anständige Unterlage hat !!!!!

daniundmarie

15.06.2010 20:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Fand das Brot so wie es im Rezept steht ein wenig lahm, trotz allem ist es ein gutes Rezept für eine low carb Diät. Habe nach einigen Versuchen zum Brot noch kleingehackte getrocknete Tomaten, Oliven und angeschwitzte Zwiebelwürfel unter den Teig gemischt, die Leinsamen und die gemahlenen Mandeln leicht angeröstet und zusätzlich mit Pfeffer, Knoblauch, Majoran und Thymian gewürzt. Ist jetzt vielleicht nicht mehr ganz so vielseitig einsetzbar, aber ich finde es sehr lecker, sollte man mal ausprobieren...

jotom

17.06.2010 13:11 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

VIELEN DANK!!!
Ich war schon kurz davor zu resignieren, aber dank Deines tollen Rezeptes bin ich wieder SUPER-motiviert!!!
Ich habe mit einer low Carb Diät bereits in den letzten 16Monaten 20kg abgenommen, habe aber wegen HOchzeiten, Urlaub, etc. (was einen so aus den Diät Bahnen schmeisst) leider mein Ziel von 30kgs noch nicht erreicht. Und gerade wieder hineinzukommen ist doch ganz schön mühselig.... Ich habe heute Dein "Brot" gebacken, und es ist wirklich HERRLICH!!! ALLERLIEBSTEN DANK nochmal!

FamilieKupa

18.03.2013 12:17 Uhr

Hallo Jotom,

ich bin am verzweifeln, weil meine Pfunde einfach nicht runter wollen trotz Weight Watchers und Sport. (1,75m, 80kg, 40Jahre).
jetzt bin ich stöbern nach Alternativen...

Du hast 20kg abgenommen nur mit KH wehlassen?
NO Carb oder LOW Carb. Wie sah denn so eine Tagesplan bei Dir aus?
Bin echt beeindruckt von so einer Leistung.

Grüsse:-)
Vicky

Sylvie1979

29.07.2010 09:38 Uhr

Klasse Brot und selbst mein Mann und mein Sohn essen es begeistert!

Iceangle

13.08.2010 17:23 Uhr

Super, endlich wieder Brot essen und dabei kein schlechtes Gewissen zu haben. Wahnsinn, wie vielfälltig doch die kohlenhydratarme Küche sein kann, wenn man sich mehr damit beschäftigt.
Ich habe gerade das Brot gebacken und bin auch sehr begeistert davon. Werde es sicherlich in verschiedenen Varianten jetzt öffters backen....
Super... Vielen Dank

Marienne

13.11.2010 13:00 Uhr

Das hört sich lecker an, werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Wo bekomme ich den Speisekleie her? Aus dem Reformhaus?

Aber Leute: Hört auf die Kohlenhydrate zu verteufeln! Man braucht kein schlechtes Gewissen haben, wenn man Brot isst! Brot an sich hat noch keinen dick gemacht, nur das, was am Ende aufs Brot draufkommt hat es in sich.

Zirpe71l

13.11.2010 13:11 Uhr

Weizenkleie bekommst Du in jeder Drogerie (z.B. dm, Rossmann) oder im Supermarkt. Sicher auch im Reformhaus, wenn Du die Preise dort bezahlen willst.

blondie29

15.02.2011 22:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da bist du im Irrtum. Bei Low Carb sieht das ganz anders aus. Da kommt es eher auf den Belag, als auf das Brot an.

bifi-essen

19.11.2010 09:46 Uhr

Hallo,

ich habe Dein Rezept ausprobiert und kann nur sagen SUPER SPITZEN KLASSE. Ich kann morgens wie gewohnt frühstücken und bin auch noch deutlich länger satt! Statt Mehl habe ich Gluten genommen und es hat bestens geklappt und ich konnte so den KH-Anteil noch mehr schmälern.

Morgen werde ich verschiedene Anregungen aus den Kommentaren übernehmen. Da freue ich mich schon drauf.

Vielen Dank für das tolle Rezept.

Es grüßt ganz happy
die Bifi

detundconni

23.11.2010 20:44 Uhr

Ich habe soeben Dein Brot gebacken und bin echt angetan ! Ich habe bisher nur ein Low Carb Brot probiert und das war diese komische Adams Brotbackmischung, schmeckt einfach nur ekelig !! Aber dieses Brot ist ja echt lecker, kommt "richtigem" Brot schon deutlich näher. Habe auch ein wenig getrocknete Gewürze wie Rosmarin und Thymian und Knofi Salz zugefügt, da ich es eh nur abends mit herzhaftem Belag essen werde. Ist zwar doch noch einiges an Kohlenhydraten und Fett drin, aber als Abwechselung und in Maßen gegessen sicherlich eine Alternative abends.
Danke für dieses schöne Rezept.

lillis80

27.11.2010 18:57 Uhr

Hallo,
Ich will nicht abnehmen, muss aber wegen Schwangerschaftsdiabetes auf die Kohlehydrate achten.
Das Rezept ist definitiv ne alternative zu Brot. Habe aber fettigeren Quark genommen.
Geschmacklich erinnert es mich etwas an Kuchen oder Muffins. Vielleicht probiere ich es mal als Schinken-Käse-Muffin. Fett ist bei mir nämlich gut. Dann geht der Blutzucker nicht so schnell hoch. Und bei der low carb -Diät dürfte Fett doch auch keine Rolle spielen.

allya

01.01.2011 23:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

....das Brot kommt mir sehr bekannt vor :-)

Ich mache s immer so:
250 g Quark (40%)
2 Eier
50g Eiweißpulver (neutral)
50g Weizenkleie
50g Leinsamen (geschrotet)
50g Sojaflocken
1 TL Backpulver
etwas Salz

Sesamkörner obendrauf

30 Minuten bei 200 Grad in den Ofen (Heißluft)


Werde morgen aber mal deine VErsion testen, nur die Eier sind mir ein wenig viel!
Ich werde berichten.

mAuS83

03.01.2011 19:30 Uhr

Ich bin auch begeistert. Mein 1. Low Carb Brot und es ist perfekt geworden. Habe beim 1. Mal das halbe Rezept gebacken mit Kürbiskernen und beim 2. Mal habe ich Sojaflocken unter den Teig gemischt --> sehr zu empfehlen.

Bilder habe ich hochgeladen :-)

IntenseKiss

07.01.2011 19:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe grad schon das Randstück weggeknabbert und finde das es aussergewöhnlich schmeckt, ist auch das erste Brot das ich überhaupt gebacken habe! Die Sonnenblumenkerne hab ich weggelassen, dafür mehr Leimsamen zugegeben. Außerdem habe ich noch 1EL Brotgewürz hinein, was aus lecker schmeckt!

Alles in allem ein tolles Rezept, das ich öfter nutzen werde!

chrissy0211

17.01.2011 14:47 Uhr

Hallöchen =)
Habe gerade mit Mühe und Not das Brot aus der Kaiserkuchenfrom bekommen (zu wenig eingefettet) =)
da stand es nun also vor mir...mein erstes Brot... und dann auch noch low carb..
es riecht ja sehr nach ei.... und es ist wirklich sehr feucht.
Habe es probiert... gewöhnungsbedürftig (man erwartet ja Brot vom Geschmack) aber alles andere als schlecht. Ich glaube, es schmeckt mir sogar ganz gut =)
es war noch warm, deshalb werde ich heute Abend mal noch abwarten.
Für eine Low Carb Ernährung ist es eine gute Alternative.

blondie29

11.03.2011 20:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

nun habe ich das erste Brot verputzt und werde dieses WE ein neues backen. Tolle Alternative, wenn man sich Low Carb ernährt. Den Tipp mit dem Brotgewürz werde ich auch mal ausprobieren. Ich habe allerdings von Anfang an 3 EL Kleie mehr dazu gegeben, so dass es nicht zu feucht war. Sonnenblumenkerne hatte ich nicht und so habe ich sie halt weggelassen.

Meiner Berechnung nach hat das ganze Brot übrigens 50 - 55 g Kohlenhydrate, was wirklich superwenig ist, sagt selbst meine Ernährungsberaterin. Da kann man schon 2-3 Scheiben essen (habe so ca. 20-22 Scheiben aus dem Brot herausbekommen.) Macht auch gut satt!

Danke für das Rezept

monica07

20.03.2011 11:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ich habe hier unter den Kommentaren ein Rezept (von allya) gefunden, welches ich nun schon mehrmals in verschiedenen Varianten ausprobiert habe.
Ich kann es nur empfehlen!
Das Rezept lautet (von allya kopiert):
250 g Quark (40%)
2 Eier
50g Eiweißpulver (neutral)
50g Weizenkleie
50g Leinsamen (geschrotet)
50g Sojaflocken
1 TL Backpulver
etwas Salz

Ich nehme jedoch Magerquark und anstatt der Sojaflocken wahlweise entweder Sesam oder 50g Leinsamen mehr, da ich Soja nicht vertrage.
Mein Eiweißpulver ist das von Rossmann (darf man das hier schreiben?).
Das Pulver löst sich nämlich gut auf und klumpt nicht.
Ich verwende übrigens nur einen halben Teelöffel Backpulver, da ich BAckpulver auch nicht so gut vertrage.
Das Brot wird dann nicht ganz so "fluffig".
Ich backe das Brot als flaches Fladenbrot auf dem Blech, dann braucht es nur eine viertel Stunde im Backofen (Energiesparen!).
Um es geschmacklich "aufzuhübschen" kommt bei mir je nach Lust und Laune noch Thymian, Oregano oder Kümmel als Gewürz rein, und ebenfalls je nach gewünschter Geschmacksrichtung noch eine Handvoll Schinkenwürfel (aber Vorsicht dann beim Salzen, da die Schinkenwürfel selbst ordentlich Salz in den Brotteig eintragen) .
Neulich hatte ich eine Packung getrocknete Tomaten, die so dermaßen versalzen waren, daß ich sie so pur nicht essen konnte.
Da kam mir die Idee, das Salz im Brot komplett wegzulassen und dafür die getrockneten Tomaten reinzuschnipseln. Habe noch etwas mit Oregano gewürzt und geraspelten Edamer oben drüber gestreut, und auf diese Weise dann quasi eine leckere Pizzavariante gebacken.
Mit Kraottenraspeln habe ich es auch schon mal gemacht, ist auch prima geworden, aber ich glaube, dann ist es nicht mehr richtig Low-Carb, weil die Karotten glaub ich relativ viel KH enthalten...

Jedenfalls bin ich überglücklich über das Rezept, weil man nun abends nicht mehr hungern muß.

Sobald ich eine gute, günstige und vertrauenswürdige Stevia-Bezugsquelle gefunden habe, werde ich mal eine süße Variante als Kuchenersatz mit Beeren oder Apfelraspeln drin ausprobieren und dann wieder berichten.

LG,
Monica07

Dreadfox123

08.04.2012 20:12 Uhr

Karotten haben nur 5,2 KH auf 100 Gramm

schneehase01

23.03.2013 18:20 Uhr

Hallo,
Stevia bekommst du bei real. 500 g für 2,49 €

Liebe Grüße
schneehase01

Cleo29

29.08.2013 14:34 Uhr

Ich fürchte, das ist kein echtes Stevia; das könnte nie so günstig sein.

Es gibt welches von z. B. Candarel Green und Nevella Stevia. Da ist allerdings Stevia nur beigemischt. Weit über 90% sind Maltodextrin, also reine Stärke und somit zu 100% Kohlenhydrat. Das ist nicht gut für eine Low Carb Diät (und nebenbei bemerkt Beschiss am Kunden in allerhöchster Vollendung *grmpf*)

Strernd

19.09.2013 23:39 Uhr

Bei dem Stevia was ich auch habe ist auch fast nur Maltodextrin drin, aber Stevia scheint so süß zu sein, dass man da was zum strecken braucht. Es sind zwar 90g Zucker auf 100g aber eine Dose die 1000g entspricht hat nur 75g Gesamtgewicht. Das reicht locker für eine Low Carb Diät :D
Das es Beschiss ist: Da stimme ich dir zu!

Herdflüsterer

23.03.2011 16:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Interessantes Brot und schön kernig, wenn auch ein wenig lasch im Geschmack. Hab mich dann gefragt, ob man net vielleicht auch ne Pizza oder ein Focaccia Brot draus zaubern könnte..gesagt getan..habs dünn aufs Backbleck gestrichen, schön mit Aioli bestrichen, mit Gurkenscheiben und Käse belegt und nicht so lang gebacken. War echt der Hammer!! Demnächst probier ichs mal mit Tomatensoße, Mozzarella etc.. theoretisch kann man alles draufbatschen! Probierts aus.. Buon appetito! :)

jessie255

04.05.2011 13:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe das Brot nun mittlerweile zum dritten Mal gebacken. Das Gute: die Zutaten sind erschwinglich und man bekommt sie ohne größeren Aufwand. Der Nachteil: ich fand das Brot auch etwas lasch. Also habe ich bei meinem zweiten Versuch Brotgewürz und Röstzwiebeln dazugegeben. Schon besser, aber auch noch nicht perfekt. Beim dritten Versuch kam dann mehr Brotgewürz und mehr Röstzwiebeln dran und ich muss sagen: es schmeckt immer besser. Natürlich wird noch weiter probiert, denn mit diesem Rezept sind ja fast keine Grenzen gesetzt.

Ich danke dir für das wunderbare Grundrezept (wenn man es so nennen darf).

Viele Grüße,

jessie

SommerLena

12.05.2011 12:17 Uhr

Lecker!
Echt total klasse. Es sieht lecker aus, es ist lecker und es ist einfach herzustellen. Ganz wunderbar. :)

bowner

23.05.2011 19:08 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wirklich sehr lecker. Ich hab es allerdings aufgemotzt. Habe statt normalen Quark Paprikaquark genommen, statt Mehl - Kichererbsenmehl, statt gemahlenen Mandeln Mandelsplitter, statt Kleie Haferflocken und noch Brotgewürz und Kräutersalz rein. Ich glaube ohne das wäre es etwas fad und hätte nicht so einen tollen Biss.
Ansonsten wirklich gute Ausgangsbasis.

Riri01

28.05.2011 22:22 Uhr

Ich habe das Brot heute gebacken und bin begeistert. Optisch sieht es nach Brot aus, geschmacklich erinnert es irgendwie an einen Kuchen, aber sehr, sehr lecker!
Ich habe die Menge der Leinsamen und gemahlenden Mandeln jeweils um 25g erhöht. Außerdem kamen bei mir noch eine handvoll gehackte Mandeln mit rein, weil ich die noch da hatte.
Leider ist das Brot mit einem TL Salz etwas fad, nächstes Mal werde ich mehr Salz nehmen.
Trotzdem vielen Dank für das Rezept, endlich kann man sich auch mal abends zur Gemüse- und/oder Fleischpfanne, etc. ein Stück Brot gönnen ;)

annie548

19.06.2011 18:47 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, habe das Brot auch soeben ausprobiert - es schmeckt superlecker!
Nur in der B-Note ist es nicht so toll geworden, wenn ich es mit den hier hochgeladenen Fotos vergleiche...
Es ist überhaupt nicht aufgegangen, trotz Backpulver. Auf Euren Fotos sieht es so schon "fluffig" aus. Gibt es dafür noch Tipps oder Tricks?

Mein etwas abgewandeltes Rezept war:

250g Magerquark
70g gemahlene Haselnüsse
70g Weizenkleie
50g Leinsamen
3 Eier
1 Tüte Backpulver
5 getrocknete Tomaten
Salz, Pfeffer, Thymian und Rosmarin

Wollte noch 2 EL Mehl zugeben, das habe ich dann aber vergessen - liegt es daran? Sorry, bin Back-Anfänger... :o)

Ansonsten suuuuuper lecker, vielen Dank für das tolle Rezept!

Nelly67

09.07.2011 16:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

so backe ich mein Eiweißbrot schon eine ganze Weile und finde es soooo lecker!
Ich habe letztens 50 g fettarme rohe Schinkenwürfel mit drangemacht. Da wird das Brot noch herzhafter!

Liebe Grüße
Nelly67

chri2sa

19.07.2011 09:38 Uhr

Endlich wieder Brot! 1000 Dank für das Rezept!

chrissi40

05.09.2011 19:24 Uhr

Hallo,

kann man das Brot auch im Brotbackautomat backen?

LG Chrissi

Zirpe71l

09.09.2011 12:03 Uhr

Hallo chrissi40 ,
sicher kann man es im Backautomaten backen. Du musst nur herausfinden wie lange . Ich habe keinen Automaten und kann daher keine Angaben dazu machen.
Gruss

Crazymami01

18.09.2011 14:39 Uhr

Hallo,

hat es inzwischen jemand im Brotbackautomaten gemacht und wenn ja wie lange bzw. wie hat es gekalpt?

gruß manu

chatonrouge

05.04.2014 12:30 Uhr

Ich habe das Brot gestern zum ersten Mal gebacken, sofort im Brotbackautomaten. Zunächst alle mehr oder weniger flüssigen Zutaten rein (Eier, Quark) und dann den Rest. Statt des Mehls habe ich Eiweißpulver genommen. Ich habe das ganz normale Backprogramm gewählt für ein 1000 g - Brot. Einstellungen: Brot normal, Bräunungsgrad mittel, Teigmenge 1000 = 3 Stunden. Mein Brotautomat knetet und backt so vor sich hin, während ich fernsehe. Daher lobe ich den Backautomaten!
Das Brot ist prima aufgegangen und schmeckt einfach klasse! Mir ist es weder zu klebrig noch schmeckt es zu sehr nach Ei. Ich bin einfach froh, dass ich bei low carb - Ernährung endlich auch wieder Brot essen darf!
Daher vielen Dank für das Rezept und volle Punktzahl!!!

bibibeate

11.10.2011 11:59 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

ich habe das 'Brot' auch gebacken. Hatte aber nur 6 Eier. Hat aber trotzdem funktioniert.
Es sieht aus wie ein normales Körnerbrot und schmeckt auch so, wirklich gut. Nur ist es ein wenig klebrig.
Werde es das nächste mal auch Allyas Variante probieren.

Gruß bibi

kimbach86

11.10.2011 15:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe mich aufgrund einer Ernährungsumstellung (KH einsparen) für dein Brot entschieden!

Ich muss zugeben das ich skeptisch war ABER es ist wirklich sehr sehr lecker und eine sehr gute Alternative! Allerdings hab ich das Rezept bereits um 2 Eier reduziert und das fällt garnicht auf ;-) Heute versuch ichs mal mit "nur" 5 Eiern!

Meld mich dann obs funktioniert hat!

LG und vielen Dank für das tolle Rezept :-)


PS: Fast 7 Kilo sind schon runter *freu*

Ellamia

13.10.2011 15:21 Uhr

Backe das Brot jetzt schon zum zweiten Mal und bin sehr begeistert. Es ist wirklich sehr einfach und schnell zu machen und ich finde, es schmeckt auch gut (man darf halt kein "richtiges" Brot erwarten). Toll finde ich auch, dass es sich echt lange im Kühlschrank hält. Das nächste Mal probier ich es auch mit Brotgewürz, das hab ich bisher noch nicht gefunden.

LG

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Helgakl

24.02.2014 23:25 Uhr

Hallo ihr Lieben
da ich mich zum erst mal ans backen von Eiweisbrot rangewagt habe war es eine Backmischung von Aldi. Ich bin überrascht wie gut es doch schmeckt , habe heute entdeckt das ich ein weiser Belag unten am Brot gebildet hat , leider habe ich mich da erst gefragt wie lange hält so ein Brot .
Ganz allgemein gefragt kann mir jemand sagen wie lange es sich ungekühlt hält .

Danke

liebe grüße Helga

JenniferFrosch

04.03.2014 11:03 Uhr

Sehr leckeres Brot, super einfach...ich eine Silikonbackform da ging es hervorragend raus...

Monakitty

09.03.2014 19:14 Uhr

Tolles Rezept, dass ich schon mehreren freunden weiterempfohlen habe!!!

Nach aufmerksamem Lesen der Kommentare habe ich nur 6 Eier und gemahlene Mandeln verwendet, außerdem kräftig gesalzen, damit auch Geschmack da ist. Achja, und die Sonnenblumenkerne habe ich in den Teig gegeben, da die an der Kruste eh immer abbröckeln und ich lieber mehr Biss im eigentlichen Brot haben wollte.. Das Ergebnis war ein wirklich köstliches Brot, das weder kuchenartig noch so trocken wie das Supermarkt-Eiweißbrot ist.

Für das nächste Mal habe ich mir Brotgewürz gekauft (und wurde beim Anstehen in der Schlange an der Kasse beeindruckt von einer lieben Omi gefragt, ob ich denn tatsächlich selbst Brot backen würde :P).

Sehr zu empfehlen!!!!

BeJana

10.03.2014 13:32 Uhr

Seeehr lecker, ist klar zu empfehlen!
Wirklich lecker, hält sich gut im Kühlschrank :)

kikikiel

15.03.2014 10:34 Uhr

EInfach nur genial und immer wieder abwandelbar - ich liebe dieses Brot!!! Vielen Dank dafür, habe es auch schon vielen Kollegen zum Probieren mitgenommen, und auch sie waren begeistert! 5 Sterne von mir.

Böbsl

17.03.2014 11:00 Uhr

Hallo!
Ich wollte fragen was ich statt der Weizenkleie nehmen kann. Ich habe schon gelesen, dass jemand sie durch Haferflocken erstetzt hat, gibt es sonst noch Alternativen?

LG
Böbsl

DJ_Bashi

18.03.2014 12:14 Uhr

Hallo zusammen,
ich hab mal eine merkwürdige Frage ;-)
aber meint ihr man kann den Teig auch in Muffinformen füllen? So hätte man 12 Portionen von diesem Brot.

Danke und Grüße

tias34

20.03.2014 15:55 Uhr

Schmeckt sehr gut. Tolles Rezept.

ruth528

08.04.2014 21:05 Uhr

Habe heute das Brot gebacken, allerdings habe ich 2 Eßl. Dinkelmehl anstelle von Mehl genommen. Ich muss sagen es schmeckt sehr lecker und ich werde es sicher noch häufiger backen.

Sira93

09.04.2014 08:29 Uhr

Hallo
ich habe das Rezept am Wochenende ausprobiert. ich war zunächst etwas skeptisch wegen der vielen Eier. Aber das Ergebnis ist einfach super. Ich habe etwas mehr Backpulver rangemacht.
Und es ist sooo lecker geworden. Das Brot ist richtig schön fluffig und saftig...
Schmeckt auch, wenn man nur ein bisschen Butter raufmacht. =)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de