Zutaten

500 g Mehl (Spätzle-)
7 g Salz
100 g Zucker, feinster
Ei(er)
170 ml Milch, lauwarm
7 g Hefe, frisch
100 g Sauerteig (Weizen-)
2 EL Rum, 40 %
150 g Butter, weich, in Stückchen
Ei(er), mit etwas Wasser verquirlt, zum Bestreichen
Portionen
Zutaten in Einkaufsliste speichern
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. Ruhezeit: ca. 23 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Spätzlemehl, Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Das Volumen von 2 aufgeschlagenen Eiern abmessen (ca. 100 ml). Die lauwarme Milch (bei größeren oder kleineren Eiern Milchmenge entsprechend anpassen)und die Frischhefe mit dem Zauberstab verrühren. Den Sauerteig, die zwei Eier, die Hefemilch und den Rum unter die Mehl-Zucker-Salzmischung kneten. Solange kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Dann die weiche Butter in kleinen Stückchen nach und nach unterkneten. Nicht erschrecken, der Teig ist extrem weich.
Nachdem der Teig schön glatt geknetet ist, die Schüssel abdecken und für 20 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Am nächsten Tag eine 30 cm-Brotbackform ausbuttern. Den Teig aus dem Kühlschrank nehmen und in 3 gleiche Teile teilen - er ist jetzt recht fest. Zügig, sonst wird er zum Formen zu weich, drei gleichlange Teigrollen formen und in der Brotform zu einem Zopf flechten.
3-6 Stunden bei Raumtemperatur abgedeckt gehen lassen, der Teig geht gut auf. 1 Ei mit etwas Wasser verquirlen und den Teig damit bestreichen. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C (Ober- und Unterhitze) 35-40 min backen.

Diese Brioche ist ganz zart und aromatisch - sie kommt dem Original aus der Vendée schon recht nahe. Sie schmeckt sehr gut mit Butter und Konfitüre oder Honig.

Tipp:
Statt Rum kann man auch einen Obstbrand oder Orangenblütenwasser einsetzen.
Auch interessant: