Couscous

mit Rindfleischbällchen à la Merguez
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

600 g Hackfleisch vom Rind
2 Zehe/n Knoblauch
1 EL Kreuzkümmel
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Harissa
  Salz und Pfeffer
Zwiebel(n)
1 Zehe/n Knoblauch
1 TL, gehäuft Kreuzkümmel (Cumin)
1 EL Paprikapulver, edelsüß
1 EL Gewürzmischung (Ras el hanout)
1 TL Harissa
1 Paket Tomate(n), passierte
Möhre(n)
Zucchini
1 gr. Dose/n Kichererbsen
 evtl. Gemüsebrühe
  Salz und Pfeffer
2 Becher Couscous, instant oder
  Bulgur, feiner
1/2 TL Butter
1 Handvoll Rosinen
 n. B. Öl
 n. B. Wasser
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Das Hackfleisch mit gepresstem Knoblauch, Harissa, Paprika, Cumin, Salz und Pfeffer kräftig würzen. Es sollte sich richtig orangerot verfärben, die Mengenangaben sind nur als Richtlinie zu verstehen. (Wem der Hammelgeschmack fehlt, dem sei es natürlich frei, einen Teil des Hackfleischs durch Hammel zu ersetzen, ich mag es lieber so.)

Aus der Masse kleine Bällchen formen. Etwas Öl in einem Topf mit schwerem Boden erhitzen, die Bällchen rundum anbraten und währenddessen die Zwiebel würfeln.

Wenn die Bällchen rundum Farbe angenommen haben, diese aus dem Topf nehmen und die Zwiebel in dem Öl anschwitzen. Dann die Gewürze und den Knoblauch zugeben, kurz mitdünsten und die passierten Tomaten angießen. Mit mind. 500 ml Wasser weiter verdünnen.

Möhren und Zucchini in Stifte schneiden, danach in die Flüssigkeit geben. Probieren und evtl. mit Brühe und den oben genannten Gewürzen weiter abschmecken. Ca. 5 - 10 Minuten köcheln lassen. Zuletzt die Kichererbsen zugeben.

Den Couscous oder feinen Bulgur mit Salz und einem Stück Butter in eine Schüssel geben. Gemäß Packungsanweisung mit kochendem Wasser übergießen, quellen lassen (sollte auf der Packung nichts stehen, eher weniger als mehr Wasser nehmen, z. B. 1 - 1,5 Mal so viel wie Couscous. Er saugt sich dann nachher mit der Soße weiter voll).

Die Rosinen können direkt in die Couscous-Soße gegeben werden. Essen aber Rosinenhasser mit empfiehlt es sich, sie separat zu reichen.

Wer kein Ras el hanout bekommt, kann auch Koriander, Kardamom, ein bisschen Zimt, Ingwer und Kurkuma, ein klein bisschen Piment, Nelken, Sternanis und Muskat mischen.

Kommentare anderer Nutzer


knobichili

20.12.2009 12:14 Uhr

Hi rotessternchen,

ganz schlicht und ergreifend: müssen die Kichererbsen überhaupt sein bzw. kann man sie durch etwas anderes ersetzen?? Nur bitte keine Auberginen, die mag ich leider auch nicht *rotwerd*

Danke für deine Hilfe sagt die mal wieder neugierige

knobi
Kommentar hilfreich?

rotessternchen

20.12.2009 15:16 Uhr

Hallo knobichili,

ich hab die Kichererbsen bislang immer drin gehabt - ich hab aber auch schon Couscous mit einer verschwindend geringen Menge davon gegessen. Ich bin mir sicher, dass es auch ganz ohne noch lecker ist. Probiers doch einfach aus!
Eigentlich kommen übrigens auch noch weiße Rüben mit rein, die hab ich allerdings fast nie da. Eventuell würde sich sowas als Ersatz eignen, ansonsten einfach ein bisschen mehr vom andern Gemüse nehmen.

Viele Grüße
rotessternchen
Kommentar hilfreich?

Sylvia76

11.06.2010 17:21 Uhr

Hallo knobichili ,
ich habe die Kichererbsen einfach weggelassen ( dafür habe ich allerdings aus den Kichererbsen Humus gemacht und dazugereicht )und die Rosinen auch. Alle die probiert haben fanden es superlecker .
Kommentar hilfreich?

Mana-Miam-Miam

26.05.2010 21:35 Uhr

Hallo Rotesternchen,

ich hahe heute Abend dein Rezept ausprobiert und es hat echt super geschmeckt! Die Kichererbsen habe ich aber weggelassen denn, die mag ich leider (auch) nicht.

Es ist längst nicht so aufwendig wie ein echter Couscous und die "Rindfleisch Bällchen à la Merguez" passen super dazu!
Ich habe mich genau an deine Angaben gehalten und die Schärfe war genau richtig.

Tolle Idee! Ich werde in der Zukunft den Coucous und die Merguez aus Frankreich nicht mehr vermissen...

Mana
Kommentar hilfreich?

Sylvia76

11.06.2010 17:28 Uhr

Hallo Rotessternchen ,

superleckeres Rezept ( auch wenn ich wie bereits erwähnt die Rosinen weggelassen und aus den Kichererbsen Humus gemacht habe ) das nächste Mal kommen die Kichererbsen auch mit dazu und das Rezept wird in unserem Speiseplan nun öfters zu finden sein.
Kommentar hilfreich?

Extramittel

21.09.2010 12:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Schönes Rezept, das ich allerdings nicht in 35 Min. hinkriege ;-). Wie du sagst, ist die Schärfe Geschmackssache, ich werde (für bestimmte Mitessende) beim nächsten Mal nur 1/2 TL Harissa in die Sauce tun. Ohne die Fleischbällchen auch als vegetarisches/veganes Gericht prima geeignet. Wir hatten noch eine rote Paprika mit drin (musste weg), die auch überhaupt nicht gestört hat.
Kommentar hilfreich?

rotessternchen

21.09.2010 17:32 Uhr

Hallo Extramittel,

freut mich, dass es dir geschmeckt hat! Die Zubereitungszeit ist tatsächlich recht ehrgeizig, mit einiger Übung und/oder einem Schnippelhelfer kommts aber zumindest bei mir ungefähr hin.
Zum Harissa: Da es diese Gewürzpaste ja von diversen Firmen in x Ausführungen gibt ist das mit den Mengenangaben wirklich nicht so einfach. Ich habe derzeit welches von "Le phare du cap bon", das relativ mild ist. Je nach Firma oder Sorte kann es durchaus sein, dass du den Topf Essen mit einem TL arg scharf machst - da auszuprobieren macht wirklich Sinn. Danke also für diesen Hinweis!

Liebe Grüße
rotessternchen
Kommentar hilfreich?

Mausi0107

16.05.2012 10:52 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, ich habe dein Rezept gestern Abend gekocht und es war echt super lecker!! Der Geschmack ist vor allem durch die Gewürze mal was ganz anderes. So kenne ich Coucousgerichte nur aus dem Urlaub.

Ich habe mir die Arbeit jedoch etwas erleichtert, indem ich fertige Merguez-Würstchen (95% Rind, 5% Lamm) genommen habe, die es im Discountsupermarkt gerade im Angebot gab (französische Woche). Habe die Pelle abgezogen und kleine Bällchen aus der Masse geformt.

Das werd ich auf jeden fall mal wieder machen! :-) Dann werde ich das Gemüse aber noch etwas feiner schnippeln und vielleicht variieren, d.h. Paprika dazu.

Liebe Grüße, Rica
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Mischken

14.06.2013 08:21 Uhr

Einfach ein absolut leckeres Rezept. Vielen Dank fürs einstellen.

LG Mischken
Kommentar hilfreich?

Nique77

15.02.2014 13:21 Uhr

Hallo,
das Rezept ist ja nun schon ein paar Tage online:-)),aber ich hätte da doch noch eine Frage und hoffe doch noch eine Antwort zu bekommen.....
Ich habe das Rezept heute nachgekocht. Ich musste leider jegliches Gemüse weglassen,da mein großer Sohn echt pingelig ist:-(((. Ich habe aber nicht verstanden,ob ich den Couscous nun in die Soße hineingeben muss,oder ob der separat gereicht wird??? Wenn separat wäre er ja doch noch sehr bissfest:-). Ich habe ihn in die Soße gegeben,aber irgendwie sah es auf den Bildern besser aus......Geschmacklich aber waren wir alle sehr zufrieden. Ich liebe ja diese Gewürze und werde es ganz bestimmt öfters machen,aber dann mit Gemüse....
Vielleicht kann mir ja jemand noch etwas zum Couscous sagen...
Danke und LG
Dominique
Kommentar hilfreich?

rotessternchen

16.02.2014 20:36 Uhr

Hallo,

schön, dass es dir geschmeckt hat! Ich stelle den Couscous separat auf den Tisch und ja, da ist er meistens noch recht bissfest. Auch auf dem Teller drapiere ich beides separat. Dadurch, dass die Sauce so dünnflüssig ist, läuft sie dann bei mir immer in den Couscous hinein und wird von diesem dann recht schnell aufgesogen - so dass es auf der Gabel dann normalfester Couscous mit normaldicker Sauce ist.

Liebe Grüße
rotessternchen
Kommentar hilfreich?

Mimoula

06.05.2014 20:58 Uhr

ein unglaublich gutes Rezept! Ich habe mir dazu aus Frankreich von meiner Schwägerin Harissa importieren lassen- besonders toll zum Vorbereiten bei vielen Gästen - günstig und originell- habe es übrigens mal für 40 Leute gekocht und kam sehr gut an. DANKE! Ist eines meiner Stammlieblingsrezepte!
Kommentar hilfreich?

rita2er

15.01.2016 20:43 Uhr

Sehr lecker! Ich habe die Kichererbsen weggelassen, weil meine Kinder sie nicht mögen. Hat aber nicht gefehlt. Die Rosinen habe ich extra hingestellt, mit Rosinen schmeckt es noch viel besser.
Leider ist nicht beschrieben, wann die Fleischbällchen wieder in die Soße kommen. Ich hatte etwas Angst, dass sie mir zerkochen, wenn ich sie mit dem Gemüse wieder hinein gebe. Aber es hat alles prima geklappt, sie mussten ja noch mit rein, weil sie durch das Anbraten allein noch nicht gar waren.
Super Rezept, ich werde es bestimmt wieder kochen.
Kommentar hilfreich?

APB

29.01.2016 13:28 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

schmeckt uns jedes Mal sehr gut, eine eindeutige Trennung der Zutaten in der Liste wäre hilfreich,, da sonst nicht ganz klar sind welche Gewürze in die Sauce kommen.

Also:
600 g Hackfleisch vom Rind, 2 Zehe/n Knoblauch, 1 EL Kreuzkümmel , 2 EL Paprikapulver, edelsüß, 1/2 TL Harissa , Salz und Pfeffer kommen in die Hackbällchen,

der Rest in die Sauce.

Ich nehme statt edelsüssem Paprika eine gute Portion (mindestens die Hälfte) scharfes Paprikapulver - das schmeckt unserem Sohn und mir ganz besonders.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de