Putenoberkeule aus dem Ofen

auf Thymian langsam gegart, wunderbar zart.
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 1/2 kg Putenkeule(n) (Oberkeule)
10 Zweig/e Thymian
3 EL Senf, körnig
1/2 Becher Sahne, oder Schmand
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Putenkeule waschen und trocken tupfen. Pfeffern und salzen. Dann das Fleisch rundum mit dem Senf einreiben.
Die Thymianstängel waschen, trocken schütteln und in einem ausreichend großen Bräter so verteilen, dass die Putenkeule die Stängel abdeckt.
Bei 160 Grad mindestens 3 1/2 Stunden im Ofen garen.

Das Fleisch herausnehmen und in Alufolie wickeln. Den Sud mit der Sahne oder dem Schmand verrühren, aufkochen und servieren.

Dazu passen deftige Beilagen, wie Klöße, Rotkohl oder Kartoffeln.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


missmartini

24.05.2010 21:26 Uhr

Hallo,

ich habe noch etwas Knoblauch an die Putenkeule getan. Geschmacklich war die Keule sehr aromatisch durch den Thymian.

Bei uns gabs Kartoffeln und Brokkoli dazu.

Vielen Dank für das tolle Rezept.

LG missmartini
Kommentar hilfreich?

rotfrau-mahlzahn

03.09.2010 17:54 Uhr

Das hat suuper geschmeckt!
Ich hatte das Fleisch nicht ganz so lange im Ofen.
Dazu haben wir selbst gemachte Gnocchi in Salbei Butter, dafür keine Sauce und Champignons gemacht.
Das Fleisch war soo zart und die Haut schön knusprig :)
Vielen Dank für das Rezept!
LG
rotfrau-mahlzahn
Kommentar hilfreich?

florib1

26.09.2010 09:25 Uhr

hallo aludewig0,

wird keine Flüssigkeit mit in den Bräter getan?

florib1
Kommentar hilfreich?

Alexandra73

21.12.2011 21:18 Uhr

Die Frage mit der Flüssigkeit würde mich auch interessieren?
Kann mir gar nicht vorstellen das bei 3 1/2 Std. ohne aufgiessen ein Sud entsteht!

Gruß
Alex
Kommentar hilfreich?

oppenau

21.02.2012 18:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hallo habe schon 2 mal gemacht du must auf ober unterhitze keine umluft dann hast du genug soßen ansatz nur sahne dran u. aufmixen
Kommentar hilfreich?

ayse67

24.03.2014 17:40 Uhr

Ich habe mit Umluft gebraten und hatte viel zu viel Sud... habe auch nicht zusätzlich Wasser gebraucht.
Hat echt super geschmeckt, allerdings ist mir die Honig-Senf Soße oben drauf bisschen verbrannt.
Die Garzeit müsst ihr euch selber optimieren. Ich habe auch weniger gebraucht.
Kommentar hilfreich?

JelenaJ

19.12.2010 15:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Frage:
kann ich die Keule auch auf einem Blech zubereiten? Ich habe keinen so großen Bräter. Oder muss man die Keule die ganze Zeit zugedeckt zubereiten?
Ich will eine große mit ca. 2 kg kaufen und ich muss DAMIT 4 Personen bewirten. Kann ich auch die weißen Bohnen als Beilage mitschmoren?
Kommentar hilfreich?

aludewig0

19.12.2010 15:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Überhaupt kein Problem, man darf die Keule sowieso nicht abdecken. Weiße Bohnen kann man bestimmt mitgaren, ad kenn' ich nur mit den Garzeitn nicht aus.
Grüße
Axel
Kommentar hilfreich?

Skletto

08.01.2011 14:46 Uhr

Ich hätte nie gedacht, dass ich mit so wenigen Zutaten und diesem Minimalaufwand endlich mal saftiges Putenfleisch hinkriege. Ich bin total begeistert.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


pumakatze1000

05.03.2015 13:46 Uhr

Ganz fantastisch,

das FLeisch butterzart,die Kruste auch ein Traum, habe nach 30 Min im Backrohr 1/4 ltr,Brühe dazugegeben...
20 Min.vor Garende noch Kartoffeln und Minipaprika mit rein..ein Genuss vom feinsten

LG Pumakatze
Kommentar hilfreich?

tiamat150

01.05.2015 19:37 Uhr

Heute gab es wieder Putenkeule. Immer wieder ein Gedicht. Wird es noch ganz oft geben.
Kommentar hilfreich?

Petra131

21.11.2015 20:59 Uhr

Super lecker und zart. Hab nur bisschen Wasser ins Bräter gegeben und Suppengemüse. Hinterher die Soße mit dem Gemüse püriert, statt Sahne.
Wird bestimmt öfters mal nachgekocht.
Danke :))
Kommentar hilfreich?

979

16.12.2015 16:03 Uhr

Hallo aludowig0.
ich bin beim Suchen auf ein Rezept für die Putenoberkeule auf deines gestoßen und allein vom Lesen bekomme ich Appetit.
Ich möchte Weihnachten das Rezept gerne ausprobieren und frage mich, ob man die Keule auch ab und zu drehen sollte, zwecks gleichmäßiger Bräune ringsherum?
Vielen Dank im Voraus für die Antwort!
Kommentar hilfreich?

Frülein

27.01.2016 10:42 Uhr

hallo,

habe 2 blöde fragen;-)

muss ich den Thymian mitpürieren?

kann ich statt oberkeule auch normale putenbrust in ganzen nehmen?

danke lg babsi
Kommentar hilfreich?

aludewig0

27.01.2016 11:17 Uhr

Hallo,
ich streiche den Bratenfond durch ein feines Sieb, also nicht pürieren. Auf keinen Fall würde ich Putenbrust nehmen, die wird 100 %ig trocken.
Beste Grüße
Axel
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Putenoberkeule aus dem Ofen
tiamat150
Anleitung von

Putenoberkeule aus dem Ofen

erstellt von tiamat150 am 01.05.2015

Schritt 1
Wir benötigen folgende Zutaten:
Schritt 2
Putenkeule vorbereiten

Die Putenkeule waschen und mit Küchenkrepp trocken tupfen. Salzen und pfeffern. Dann die Keule rundum mit körnigem Senf einreiben.

Schritt 3
Thymian vorbereiten

Thymian waschen und trocken schütteln.

Schritt 4
Bräter vorbereiten

Thymian in einem ausreichend großen Bräter so verteilen, daß die Keule die Stängel abdeckt.

Schritt 5
Fleisch garen

Die Keule bei 160 Grad mindestens 3,5 Std. im Ofen garen.

Schritt 6
Vor dem servieren

Keule herausnehmen und in Alufolie wickeln.

Schritt 7
Sosse zubereiten

Den Sud mit der Creme Fraiche verrühren und aufkochen.

Schritt 8
Anrichten und servieren

Die Keule mit Rotkohl und Klößen auf einem Teller anrichten und Sosse dazu geben.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de