Original Madeleines

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

190 g Zucker
Ei(er)
75 ml Milch
240 g Mehl
1/2 TL Backpulver, (etwa 6 g)
90 g Butter
  Buttervanille-Aroma oder Zitronenaroma
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zucker, Vanille- oder Zitronenaroma und die Hälfte der Milch mit den ganzen Eiern mischen und so lange schlagen, bis die Mischung schaumig ist.
Gesiebtes Mehl und Backpulver vermischen und langsam dazu geben. Dabei immer rühren. Restliche Milch hinzu fügen. Die warme, geschmolzene Butter unterrühren. In die Madeleineförmchen füllen. Einige Minuten ruhen lassen. Auf der unteren Schiene des Backofens ca. 15 Min. bei 200 - 220 Grad backen.
Nach dem Backen sofort aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen. Lassen sich gut mehrere Tage in einer Dose aufbewahren.

Kommentare anderer Nutzer


karaburun

28.10.2003 13:22 Uhr

Werde ich direkt mal ausprobieren.

lg Tanja

isis2179

20.02.2004 17:16 Uhr

Werd die morgen gleich mal ausprobieren.

lg


isis

Lissy2104

23.03.2004 16:28 Uhr

Hallo,

bin noch ganz neu dabei, kann ich das Rezept auch in einer Minni-Muffins-Form backen?

Gruß von Lissy

huntschel

14.05.2004 17:11 Uhr

Hört sich super lecker an. Werde iuch bestimmt mal nach machen.
Gruß von huntschel
Schönes Wochenende

Opnaah

25.05.2004 13:27 Uhr

Hallo

Ich habe die Original Madeleines am letzten Samstag zu Dessert gemacht. Leider wusste ich nicht genau wie viel ich von der Masse in die Förmchen geben muss. Das Ganze ist dann überlaufen. So bekamen sie halt eine etwas eigenwillige Form. Sie haben trotzdem gut geschmeckt.

Gruss Opnaah

Kochbubi

29.05.2004 00:22 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habs selbst mal versucht, natürlich wenn dan richtig --> 100 portionen :D
also erst alles strickt nach rezept gemacht und den ersten teig in förmchen "gegossen" und gebacken, ergebniss: schmeckt ganz gut aber naja der renner ists nich ~
dan waren die förmchen aus bzw. ich mach doch keine 100 förmchen ^^
also schon auf einem (eingefetteten) blech verteilt, ab in backohfen.. é vola schmeckt wie die förmchen ;)
beim letzten rest teig wurde ich kreativ und hab noch fein geriebene nüsse sowie geschmolzene schokolade (follmilch, zartbitter war aus...) gegeben und wieder ab aufs blech....
(15min sind auch hier perfekt ;) )
schmecken auch nich schlecht aber auch diesen fehlt der nötig "pepp"
fazit:
ganz nett aber z.b. marmorkuchen schmeckt besser und weniger aufwand is es auch :D

Pewe

07.07.2004 14:46 Uhr

lecker, lecker

karaburun

23.07.2004 15:58 Uhr

uuupppsss... die hatte ich ja schon! Trotzdem nochmals danke für den hinweiss. Ich werde sie gleich mal mit frischen Himbeeren probieren....

lg Tanja

lone_bohne

10.11.2004 18:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich muss mal anmerken, dass es sinnvoll ist sich für dieses Rezept wirklich Madeleinesformen zu kaufen. In Muffinsförmchen schmecken sie in der Tat etwas langweilig, da man von Muffins ja einiges gewohnt ist.
Ich selbst benutze Siliconbackförmchen, da spielt es keine Rolle wenn etwas zu viel Teig reinkommt, sie laufen darin nämlich nicht über, sondern gehen in die Höhe.

Es ist wie mit den Getränken. Bier schmeckt eben auch nicht im Sektglas und Wein nicht in der Kaffeetasse. Deshalb sollte man Madeleines in entsprechenden Förmchen backen, oder lieber gleich ein Muffinsrezept nehmen und dieses dann in Muffinsförmchen backen.

LG lone_bohne

Helga-FR

11.05.2005 11:28 Uhr

Gestern habe ich wieder einmal Madeleines gebacken. Meine Freundin war begeistert davon. Sie meinte, das wären die besten Madeleines, die sie bis jetzt gegessen hätte.
Ich backe sie gerne, da der Teig in nullkommanix zubereitet ist. Natürlich backe ich sie in Orginal-Madeleine-Formen.

Grüssle
Helga

lone_bohne

12.05.2005 15:23 Uhr

Toll Helga, viiiiiieeeeelen Dank für die Bilder. Ja so sind sie richtig, die Madeleines. Und blos nicht in einer Muffinsform backen, das wäre ja so als würde man einen Gugelhupf in einer Kastenform backen.
Grüßle
lone_bohne

Kochmaus1000

17.02.2006 12:24 Uhr

Hallo,

ich gehe auf die suche nach den Formen, ich weiß, das es sie gibt, aber woooo.??????

Dann werde ich diese lustigen Tatzen machen.

Hallo lone_bohne

LG aus Kärnten
Elisabeth

lone_bohne

12.04.2006 19:48 Uhr

Bei www.tortissimo.de Elisabeth!
Ich habe mir selbst zwar 5 Sterne verpasst, aber nur deshalb, weil das Rezept von Helga-FR ist !!!!
LG lone_bohne

alklink

22.04.2006 21:24 Uhr

Ich habe das Rezept schon vor einiger Zeit ausprobiert, nat. in der "richtigen" Form. Bei mir gab's so ein Hügelchen drauf, das etwas aufgeplatzt ist. So habe ich sie auch bei Lea Linster gegessen. Das ist ein schnelles Rezept und es gelingt wunderbar, allerdings nur, wenn man es, wie Du schon sagst lone_bohne, in der entspr. Form macht. In Muffinsformen ist das viel zu viel Teig und die Eleganz und Leichtigkeit des Gebäcks geht verloren. Und wenn die Madeleines noch ein ganz klein wenig warm sind, schmecken am besten. (Mir)
LG Anne

lone_bohne

23.04.2006 20:07 Uhr

Danke für's Ausprobieren Anne. LG lone_bohne

Marshmallow

30.04.2006 14:38 Uhr

Hallo,

danke für das tolle Rezept. Die Madeleines schmecken wirklich traumhaft. Aber unbedingt ein Madeleine-Backblech (keine Muffinsformen) benutzen.

Meins ist aus Metall und fasst 12 Stück. In jedes passt genau 1 EL, da läuft nichts über.

Wieviel nimmst Du denn von dem Butter- und Zitronenaroma? Hab jetzt ca. 4-5 Tropfen genommen. Ob das zuwenig ist?

LG
Marsh.

P.S. Die Batterien meiner Diggicam haben wieder mal den Geist aufgegeben. Ich hätte sie so gerne fotografiert.

lone_bohne

30.04.2006 21:17 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Marsh,

ich nehme immer frisch geriebene Zitronenschale.

LG lone_bohne

libellulia

08.09.2011 00:28 Uhr

puh, welche erleichterung. dann kann ich das rezept auch mal probieren. fertig-aromen... nur im äussersten notfall. :)

chefkochmampfi

27.05.2006 13:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

habe anstelle Vanille (da keine mehr da war) fein geriebene Tonkabohne und Limettenschalen Abrieb dazu gegeben.

Da ich auch keine passenden Förmchen hatte , habe ich mir einfach selbst welche aus Alufolie gebastelt :-)
und die gut eingefettet, das hat wunderbar funktioniert.

Alufolie doppelt nehmen und mit Hilfe eines Eiswürfelbehälters kleine Vertiefungen machen und in die Abschnitte dann von Hand noch etwas ausarbeiten.

Liebe Grüße
und vielen Dank für das Super Rezept, es kam bei allen klasse an und ist auch schnell und unkompliziert gemacht !!

Eva

lone_bohne

27.05.2006 14:25 Uhr

Hallo Eva,

das hört sich gut an, obwohl ich Tonkabohne nicht kenne. Was ist das?
Du warst ja richtig erfinderisch was die Förmchen anbelangt. Finde ich sehr gut!

LG lone_bohne

sosi3

12.07.2006 09:28 Uhr

hallo

hab gestern die madeleines gemacht sie sind super lecker.
ich habe sie mit einer silikonform gebacken speziell für madeleines, die obere seite wurde schon goldig aber die untere seite weiss (?). naja auf jeden fall waren sie lecker egal ob weis oder braun! :o)

liebe grüsse
sosi

lone_bohne

12.07.2006 15:36 Uhr

Hallo sosi,

komisch, bei mir werden sie auf beiden Seiten gleich braun. Habe aber auch eine teure Silikonbackform. Aber Hauptsache sie waren lecker.

LG lone_bohne

hayat01

04.08.2006 22:01 Uhr

Hallo,

habe heute dieses Rezept ausprobiert, war aber leider von meinen Madeleines enttäuscht. Sie haben "teigig" geschmeckt und waren gar nicht so soft wie man es von Madeleines kennt, obwohl ich eine Madeleinesbackform benutzt habe.

LG Hayat

montse

04.08.2006 22:14 Uhr

Hallo!

Noch eine Frage.Ich habe keine Muffins-form,kann ich backen in eine Kasten form wie ein Küchen??

Vielen Dank

Montse

lone_bohne

05.08.2006 09:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Hayat,
vielleicht lag es an der Art wie du die Milch und die flüssige Butter dazu gegeben hast? Man muss da vorsichtig und langsam mit Bedacht arbeiten, wie bei Biskuitteig. Auch die Zucker-Eier-Masse muss sehr intensiv schaumig gerührt werden. Wenn der Teig zusammenfällt hast du teigige Madeleines, deren Konsistenz nicht locker ist. Tut mir leid, aber vielleicht startest du ja nochmals einen Versuch.

@Montse: Nein, das solltest du nicht tun. Hast du keine Papiermuffinsförmchen? Darin geht es auch; aber die typische Form macht eigentlich das Besondere der Madeleines aus. Du trinkst ja auch keinen Sekt aus dem Kaffeebecher.

Liebe Grüße

lone_bohne

Sasima

04.12.2006 15:07 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

auch entgegen aller Ratschläge in den Kommentaren habe ich die Madeleines in einer Mini-Muffinform gebacken... hab keine Madeleinesform. Und auch in dieser Form schmecken sie absolut klasse. Kann gar nicht genug davon bekommen. Habe übrigens Butter-Vanille-Aroma genommen. Bin richtig begeistert!

Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG
Sandra

lone_bohne

04.12.2006 17:21 Uhr

Na dann ist ja gut ;-) Vielen Dank für deinen erfreulichen Kommentar und LG lone_bohne

Schokotatze

05.05.2007 14:00 Uhr

Hallo lone_bohne,

gestern habe ich zum ersten Mal Madeleines gebacken - und das nach deinem Rezept.
Hatte mir extra eine große und eine kleine Madeleines-Form gekauft.

Sie schmecken wirklich super lecker und sind ganz leicht herzustellen.
Hab' wohl etwas zu viel Backpulver genommen, sodass sie einen "Zipfel" hatten, aber das hat dem Geschmack nicht geschadet ;)

Von mir gibt's 5 Sterne und ein Foto!

Liebe Grüße,
Schokotatze

lone_bohne

05.05.2007 14:44 Uhr

Hallo Schokotatze, das ist ganz lieb, danke. Nimm einfach Nächstesmal 1/4 TL Backpulver. Ich verschenke die Madeleines übrigens gerne. Dazu kaufe ich eine hübsche Schale oder Schüssel und wickle dann um alles ein Klarsicht-Geschenkpapier und drapiere ein paar Blümchen mit passender Schleife ans obere Ende, an welchem ich die Folie zusammenbinde. Kommt jedesmal sehr gut an.

LG lone_bohne :-)))

sanna1311

03.09.2007 18:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Ihr Lieben,

also habe dies Rezept vor einiger Zeit ausprobiert und war nicht ganz so begeistert wegen der Konsistenz. Inzwischen habe ich einen "original französischen" Tip bekommen und backe seitdem die Madeleines nur noch danach. Das Rezept an sich ist schon ok, aber probiert einfach mal aus den Teig nach dem Anrühren für ca. 2-3 Stunden in den Kühlschrank zu stellen und dann erst (wie oben beschrieben) zu backen.
Man glaubt gar nicht wie groß der Unterschied ist!! :-)
Ach ja, nach dem Backen die Madeleines noch 5-10 Minuten in den Formen auskühlen lassen und dann erst auf ein Gitter zum Auskühlen geben.

Kann nur jedem raten es auszuprobieren, die meisten meiner Familie und Freunde dachten, es wären gekaufte Madeleines weil sie so leicht klebrig feucht von aussen sind. Mein Mann hat lange Jahre in Frankreich gearbeitet und war nie zufrieden mit den Madeleines Ergebnissen bis ich das Rezept endlich hatte. Seitdem muss ich sie regelmässig in rauhen Mengen herstellen :-))

LG
Sanna1311

lone_bohne

04.09.2007 10:15 Uhr

Hallo Sanna1311, für mich war das Rezept bisher in Ordnung. Ich habe diese Madeleines schon mehrmals gebacken und in schönen Behältnissen verschenkt, was jeweils gut ankam. Aber ich werde deinen Rat befolgen um mir einen Eindruck zu verschaffen, denn es interessiert mich ob der Unterschied wirklich so groß ist.
Ich habe sehr hochwertige Silikonbackformen für Madeleines, die mir Helga-FR aus Frankreich besorgte und deren Anschaffung ich nicht bereue. Das Gebäck entwickelt in diesen Formen einen wunderschönen Glanz und lässt sich nach dem Auskühlen leicht entnehmen. Ich denke es macht viel aus ob man da ein bisschen mehr Geld investiert oder nicht. Ich habe zum Bsp. Billig-Muffinsformen aus Silikon, die sind der reinste Graus. Die Muffins gehen zu Bruch wenn man sie entnehmen möchte und sie nehmen während des Backens keinen so appetitlich seidigen Glanz an wie die Madeleines.
Danke für deine Anregung, ich werde dann berichten. LG lone_bohne

sanna1311

04.09.2007 12:33 Uhr

@lohne_bohne,

ja, das kenn ich! Gute Formen machen eine Menge aus! Wie gesagt, Dein Rezept ist auch vollkommen in Ordnung! Meines (s. mein Rezeptbuch) ist ja auch ähnlich. Aber das mit dem mindestens 2-3 Stunden kühlen bringt wirklich überraschende Ergebnisse!
Vor kurzem gab es im Fernsehen auch eine Sendung, da wurde ein französischer Marmorkuchen vorgestellt. Dieser wurde nach dem gleichen Prinzip gemacht (Vorabend angerührt und über Nacht im Kühlschrank stehen lassen). Meine Mutter hat es ausprobiert und rief mich am nächsten Tag aufgeregt an und war ganz begeistert! Auch dabei entstehen also wohl schon "Wahnsinns-Ergebnisse" :-)
Naja, kommt immer auf einen Versuch an. Aber probier es mal, wirst Dich (hoffentlich) genauso positiv wundern wie ich! :-))

Freu mich auf Rückmeldung

LG
Sanna

lone_bohne

04.09.2007 12:46 Uhr

Hallo Sanna,
ich werde es demnächst so machen. Das mit dem Marmorkuchen ist interessant. Ich weiß nur vom Mürbeteig, dass man diesen kalt stellt, weil er danach mürber wird, umso mehr interessiert mich das beim Marmorkuchen. Aber vielleicht liegt es auch am Rezept. Ich glaube französische Marmorkuchen werden ohne Backpulver gebacken. Ob es damit etwas zu tun hat? Ich weiß nämlich nicht wie sich ein Backpulverteig entwickelt der über Nacht kühl gestellt wird. Da gibt es womöglich eine chemische Reaktion, oder? LG lone_bohne

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


abu03

15.09.2013 16:34 Uhr

Danke fürs Rezept!
Es ergab wirklich hervorragende Madeleines, die mir nach einem Tag in der Dose noch besser schmeckten.
Tipp: Ich fügte einer kleinen Teigmenge etwas Kakaopulver hinzu und mischte den weißen und dunkle. Teig auf dem Madeleineblech --> sehr schöne, marmorierte Madeleines.
Dem allerletzten Teigrest fügte ich etwas gemahlene Mandeln hinzu. Und im Handumdrehen hatte ich drei verschiedene Sorten :)

1997Kilian

11.03.2014 13:04 Uhr

Hallo,

auch bei mir wurden es wunderbare Madeleines. Mein Teig war leicht flüssig (wie bei Anisplätzchen) und so habe ich ihn in einen Spritzbeutel gefüllt und so die Förmchen befüllt. Klappte prima. Geschmacklich sind sie eine Wucht. Da ich den Teig auf 2 Lagen backen musste, habe ich die 1. Lage so lange stehen lassen bis das Ofenrohr heiß war, die 2. Lage habe ich dann gleich gebacken, da ich ja warten musste. Bei 180 Grad reichten 14 Minuten.

LG
1997kilian

lone_bohne

11.03.2014 14:49 Uhr

Prima kilian, vielen Dank für Dein Feedback. LG lone_bohne

Stalaktite

01.05.2014 16:46 Uhr

Also ich habe weder eine Saltomortalespezielform verwendet, noch spezielle Ruhezeiten in speziellen Räumlichkeiten, noch sonstiges Gedöns veranstaltet.

Ich habe mich streng an das vorgegebene Rezept gehalten. Und alles mit meiner Küchenmaschine mit dem Schneebesen zubereitet.

Fazit: Sie schmecken so wie ich sie aus Frankreich kenne und sind ratzfatz hergestellt .....also durchaus für ein spontanes französisches Frühstück geeignet.

4 Sterne von uns

lone_bohne

01.05.2014 19:43 Uhr

Danke Stalaktite das freut mich. Das Rezept stammt ja aus Frankreich, so dass es kein Wunder ist, dass sie auch so schmecken ;-) LG lone_bohne

la_felidae

19.05.2014 22:36 Uhr

Die Madeleines sind schnell fertig. Sie schmecken auch echt gut. Nur hat mir das gewisse etwas gefehlt. Und sie waren nicht so saftig wie ich sie aus dem Supermarkt in Erinnerung habe. Aber ansonsten echt empfehlenswert. Habe eine Silikonform für MiniMadeleines benutzt und den Teig etwas bis über den Rand eingefüllt.
Danke für das Rezept!

lone_bohne

19.05.2014 23:01 Uhr

Danke auch für Deinen Kommentar. Vielleicht war die Miniform nicht so geeignet. Könnte mir vorstellen, dass sie deshalb nicht so saftig waren. LG lone_bohne

Issing

02.07.2014 13:20 Uhr

Supergut, supereinfach, superlecker!

Ich habe gerade meine neue Madeleine-Form mit diesem Teig laut Rezept bestückt, und es sind perfekte kleine Madeleines herausgekommen!

Hatte etwas mehr Teig verwendet und auch noch eine Mini-Muffinform vollgemacht= auch lecker! aber eben Mini-Muffins ohne typisch glänzende, an den Rändern knusprige Tatze.

Fazit nach all den Kommentaren zur richtigen Backform: wenn ich nicht weiß, dass ich Sekt besser aus einem Kelch trinken sollte, dann schmeckt er notfalls auch im Bierhumpen ;-) Hab ich jedoch einmal den Sekt aus dem langstieligen Glas gekostet, will ich ihn nur noch so schlürfen! :-))

Mmmmmh!

lone_bohne

02.07.2014 13:32 Uhr

Das hast Du toll beschrieben Issing :-) Vielen Dank für Deinen begeisterten Kommentar und weiterhin viel Spaß beim Madeleins backen. LG lone_bohne

trotzdem

17.07.2014 22:49 Uhr

Ich backe ungern das gleiche Rezept zweimal - es gibt ja genug Auswahl.
Aber diese supertollen Madeleines habe ich gleich zwei Wochenenden hintereinander gebacken, weil ich nicht genug davon bekommen konnte. Für nächstes Wochenende habe ich sie schon wieder eingeplant und ich bin sicher, es wird nicht das letzte mal sein, dass es diese Madeleines bei uns gibt.
Ich habe sie genau nach Anweisung gebacken, allerdings entgegen aller Warnungen in günstigen Muffin-Förmchen aus Silikon (ist halt das was ich da hab) die aber mit einer sehr geringen Teigmenge befüllt waren.Sie sind super weggegangen (von Kindern und Erwachsenen gleichermaßen), bin absolut begeistert, von mir gibt es auf jeden Fall ganze 5 Sterne für dieses leckere Rezept! Vielen Dank dafür!!!

lone_bohne

18.07.2014 07:46 Uhr

Hallo trotzdem, das finde ich ganz toll was Du über das Gelingen Deiner Madeleines schreibst, und ich freue mich sehr darüber. Vielen Dank und weiterhin viel Freude mit dem Rezept! LG lone_bohne

squirry90

26.07.2014 19:07 Uhr

Also vom Geschmack her ist das Rezept ganz gut, aber die Mengenangaben und Backzeit waren für mich absolut falsch angegeben. aus den 25 Portionen wurden mal eben 75 (!!!) und beim ersten Backlauf waren die Madeleines nach 15 Min verbrannt. Hab sie danach im Schnitt zwischen 8 und 10 Min dringelassen. War halt ein ziemlicher Kampf und wenn ich gewusst hätte, dass da so viele rauskommen, hätte ich die Menge geviertelt. Vom Geschmack her schmecken die Madeleins aber toll.
Hab auch Silikonbackförmchen extra für Madeleines benutzt. Fotos folgen.

lone_bohne

26.07.2014 19:31 Uhr

Komisch, bei mir haut\'s immer hin. Na wenigstens haben sie geschmeckt :-)

squirry90

27.07.2014 09:33 Uhr

Vielleicht sind meine Förmchen kleiner hab ich gerade überlegt so beim Foto vergleichen.... Also geschmacklich sind sie wirklich gut :))) Danke für das Rezept. wenn man mal alles raus hat, ist es echt empfehlenswert :)

lone_bohne

27.07.2014 10:28 Uhr

Ja das kann gut sein. Ich habe die großen Madeleinesformen. Das macht sicher keinen geringen Unterschied. Und dann sind ja auch die Backöfen verschieden. Das ist bei fast jedem Rezept so, man muss es für sich selbst herausfinden, wie man\'s am besten macht. LG lone_bohne

Sanjiyan

06.08.2014 11:52 Uhr

Hallo,

danke für dieses Rezept. Meine Madleines sind super weich geworden und schmecken 1000x besser als gekaufte. yammi ^_^

lone_bohne

06.08.2014 12:44 Uhr

Freut mich sehr Sanjiyan :-)

hexaphylon

22.08.2014 01:00 Uhr

Hallo,

hat wunderbar geklappt und wunderbar geschmeckt.
Mit der Silikonform geht es wirklich einfach. Kann gleich wiederverwendet werden für die zweite Ladung, Madeleines gehen super raus und nichts läuft über! Kleine Löffelform war auch gut ..
Um nicht wahnsinnig zu werden (hatte Mini-Madeleines-Formen) habe ich nach der ersten Ladung zum Gefrierbeutel / Spritzbeutel gegriffen, dann wars gleich weniger Sauerei und viel schneller :-)
Danke für das Rezept!

lone_bohne

22.08.2014 07:38 Uhr

Prima, dass es so gut geklappt hat. Vielen Dank :-) LG lone_bohne

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de