Dibbelabbes

Kartoffelgericht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

2 kg Kartoffel(n)
Zwiebel(n) oder Schalotten
2 Zehe/n Knoblauch
2 Stange/n Lauch
1/4 kg Dörrfleisch (geräucherter Schweinebauch)
Ei(er)
1/2 Bund Petersilie
  Salz
  Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
  Muskat, frisch gerieben
2 EL Butterschmalz, zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln schälen, fein reiben und in einem Leinentuch fest ausdrücken, so dass eine relativ trockene Masse entsteht. Zwiebeln und Knoblauch ebenfalls schälen, Zwiebeln reiben, Knoblauch pressen, zu der Kartoffelmasse hinzufügen. Eier aufschlagen, Lauch putzen, waschen, in feine Ringe schneiden und ebenfalls mit den Eiern zu den Kartoffeln geben. Dörrfleisch fein würfeln, die Hälfte zu der Kartoffelmasse geben und mit dem Salz, Pfeffer und Muskat kräftig abschmecken.
Butterschmalz in einem gusseisernen Bräter erhitzen, die Hälfte des Dörrfleisches knusprig ausbraten und dann die Kartoffelmasse in den Bräter einfüllen. Die Masse anbraten und unter ständigem "Umschichten" Krüstchen bilden lassen, bis die Kartoffelmasse gar ist. Dies dauert ca. 1 Stunde.
Dazu isst man Apfelmus.

Kommentare anderer Nutzer


casasun

25.10.2003 21:54 Uhr

Das ist doch ein einziger Matsch.
Kommentar hilfreich?

swiesener

30.10.2003 12:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Nee, ist es nicht! Ist ein altsaarländisches Nationalgericht & schmeckt superlecker!
Kommentar hilfreich?

Mättiho

03.11.2003 20:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo casasun,

wenn Du das Rezept probierst, wirst Du feststellen, dass dies kein Matsch wird, sondern ein superleckerer Eintopf mit einer festen Konsistenz.

gruß

Mättiho
Kommentar hilfreich?

matti

18.12.2003 08:54 Uhr

Habe ich vor Urzeiten im Hauswirtschaftsunterricht gekocht - in NRW!!! ....und hat damals superlecker geschmeckt. Werde ich dringend mal wieder machen. Hatte ich total vergessen!!!

Grüße
Mattis Moni
Kommentar hilfreich?

Lizzfizz

20.01.2004 23:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Mättiho!
Ich kenne das geicht als Dippedotz!
KÖSTLICH-KÖSTLICH-KÖSTLICH
Das sind Kindheitserinnerungen. Meine Oma hat das als einzige gemacht und wir haben uns schon tagelang wie Schneekönige darauf gefreut!

Liebe Grüße, Susanne
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


80kommanix2013

25.02.2013 21:55 Uhr

Ich kenn mein Dibbelabbes im Backofen, komme aus NRW, wohne jetzt in SH und war noch nie im Saarland. Aber ich mag es so wie ich es kenn. Das andere würde ich wohl auch mögen!
Kommentar hilfreich?

maggus001

13.11.2013 11:06 Uhr

Rezept ist mir ziemlich genau so bekannt, sehr lecker!

Und ansonsten mal grundsätzlich für diejenigen, die es in den Ofen schieben (wollen): Dann heißt es nicht "Dibbelabbes" sondern "Schaales". Das ist nämlich der einzigste Unterschied. Das Rezept oben wird in einem "Dippe" (Topf) gemacht und das im Ofen bildet eine Kruste, im Inneren ist es weich, hat also eine "Schaale" (Schale) bekommen. :-)

Für alle, die skeptisch sind: Beides ist suuuuper lecker!
Kommentar hilfreich?

wonkai

26.08.2014 19:10 Uhr

Hallo maggus,
endlich mal jemand, der genau meiner Ansicht ist und mein saarländisches und pfälzisches Wissen teilt.
Kommentar hilfreich?

schokosplit

01.04.2014 10:46 Uhr

Ich mache auch beide Gerichte aber ohne Knoblauch aber sonst es schmeckt einfach wunderbar.
Kommentar hilfreich?

campisa

05.06.2014 12:27 Uhr

mal doof gefragt was genau ist Dörr bzw. Dürrfleisch? Ist das Bauchspeck? Danke und LG
Kommentar hilfreich?

wonkai

26.08.2014 19:07 Uhr

Hallo Campisa, lese gerade Deine Anfrage, die total berechtigt ist.
Also im Saarland sagt man zu geräuchertem Bauchspeck Dörr- oder Dürrfleisch.
Alles klar?
wonkai
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de