Blutwurst - Auflauf

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

750 g Kartoffel(n)
2 Liter Wasser
500 g Äpfel
Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
2 EL Öl (Rapsöl)
500 g Blutwurst, geräuchert
  Salz
  Pfeffer
100 ml Sahne
  Majoran
50 g Käse (Emmentaler)
  Butter, in Flöckchen
100 ml Sauerrahm
1/2 Bund Petersilie
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Kartoffeln ca. 25 Minuten kochen bis sie weich sind, abgießen, schälen und auskühlen lassen. Anschließend durch die Kartoffelpresse drücken. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen vierteln und in Scheiben schneiden. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Äpfel kurz andünsten. Die Blutwurst in Scheiben schneiden und beiseite stellen. Den Kartoffelbrei in eine Schüssel geben, mit Salz, Pfeffer, Sahne und Majoran verrühren und abschmecken. In eine gefettete Auflaufform lagenweise den Kartoffelbrei, die Blutwurst, den Sauerrahm und die Apfelstücke einfüllen. Den Käse reiben und den Auflauf damit bestreuen. Die Butterflöckchen noch darauf verteilen und im vorgeheizten Rohr 30-40 Minuten bei 200 Grad backen. Den Auflauf mit der Petersilie bestreut servieren.

Kommentare anderer Nutzer


schweigereisen

19.09.2004 19:41 Uhr

Ich nenne das rezept : HIMMEL UND ERDE
Kommentar hilfreich?

omahans

08.12.2005 13:24 Uhr

Himmel und Erde ist anders. Da werden Kartoffelpü.. und Apfelmus gemischt, und gebratene Blutwurst im Ganzen oder in Schreiben dazugereicht.
Kommentar hilfreich?

7morgen

12.12.2005 13:02 Uhr

Nette Idee, "Himmel und Erde" mal in anderer Form zu servieren! Dann ist das optisch sicher auch hübscher und nicht so ein Matsch, den man nur mit gerösteten Zwiebelringen etwas aufpeppen kann. Werde ich sicher ausprobieren, denn vom Geschmack her mögen wir die Kombination sehr.

LG Tamara
Kommentar hilfreich?

hörmen

13.12.2005 12:10 Uhr

Hab´s weder so noch so schon mal gegessen. Da ich aber gerne Blutwurst esse, werde ich mal
die Ofenvariante probieren. Spricht doch sicher nichts dagegen, als Beilage eine Portion gut (braun)
gedünstetes Sauerkraut zu servieren?

LG hörmen
Kommentar hilfreich?

altlerntvonjung

13.12.2005 12:20 Uhr

hallo, ich glaube, mit dem kartoffelmatsch wird das auch eine etwas breiige angelegenheit, da ja die blutwurst beim garen auch zerfällt, ich werde es mit in dicke scheiben geschnittene, gekochte, kartoffeln probieren. und sahne kann man wohl auch weglassen (die arme galle hat mit der blutwurst schon genug probleme:-)- ) wie ich dem ganzen eine bindung verpasse, die ein auflauf ja braucht, muss ich mir noch überlegen, vielleicht hat jemand einen tipp.sauerkraut, nicht braun, ist fast ein muss dazu, aber man kann auch einfach saures gemüse dazu reichen, gurken usw.
l.g. elfriede
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


vollkornflocke82

08.05.2008 19:11 Uhr

Was ist denn bitte geräucherte Blutwurst? Blutwurst kenne ich ja, aber geräuchert...? kann man da auch die normale nehmen?
Kommentar hilfreich?

ciperine

08.11.2009 19:53 Uhr

Hallo,
allerbeste Hausmannskost. Es lohnt sich, richtig gute Blutwurst (Bioqualität) zu kaufen.
Noch einen frischen grünen Salat dazu, klasse.
LG Ciperine
Kommentar hilfreich?

jacoso

09.02.2011 13:24 Uhr

Hallo,
ich habe das Rezept heute ausprobiert und bin total begeistert.
Meine Familie hat sich die Bäuche vollgeschlagen. Das wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein, wo ich diesen Auflauf machen werde.
Vielen Dank für das Rezept!
Kommentar hilfreich?

Schnürzl

18.03.2013 09:47 Uhr

Hab die Kartoffeln nicht zu Brei verarbeitet sondern in Scheiben geschnitten, außerdem hab ich einen Rest Kohl dazwischengefuscht. Leckeres Alltagsessen.
Kommentar hilfreich?

Mirakulix89

18.11.2013 19:37 Uhr

Lecker!!!!
Schöner mix von süss und herzhaft. Habe bis jetzt nur gebratenen Blutballen mit Pü gegessen (war bis jetzt mein absoluter Favorit), aber diese Version gefällt noch ein bisschen besser.
Da ich zu Hause "leider" nur Blutwurstverweigerer habe, gabs mehr für mich ;)
Danke dafür
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de