Zutaten

500 g Hackfleisch vom Rind, sehr frisch, vom Metzger
250 g Bulgur, dunkel, fein
 n. B. Wasser
2 m.-große Zwiebel(n)
1 Bund Pfefferminze, frische
 etwas Petersilie
 etwas Schnittlauch
 evtl. Koriandergrün
  Salz und Pfeffer
 n. B. Mehl
 n. B. Öl zum Frittieren
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Den Bulgur (die Mengenangabe bezieht sich auf die Trockenmasse) mit kochendem Wasser übergießen und ca. eine halbe Stunde quellen lassen. Wenn der Bulgur abgekühlt ist, in ein Sieb geben und das überschüssige Wasser sorgfältig herauspressen.

Die Zwiebeln, Petersilie, Schnittlauch und reichlich Minzeblätter sehr fein hacken. Petersilie und Schnittlauch sind nicht unbedingt notwendig, man kann auch frische Korianderblätter hinzufügen, der intensive Geschmack ist aber nicht jedermanns Sache.

Alle Zutaten gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 1/3 – 1/2 der Masse abnehmen und in einer Küchenmaschine mit rotierenden Messern zu einer homogenen Masse zerkleinern, danach wieder mit dem Rest vermischen. Dies muss man nicht unbedingt tun, dadurch zerfallen die Kibes aber nicht so schnell beim Frittieren.

Aus der Hackfleischmasse kleine tonnenförmige Röllchen mit spitzen Enden formen. Klebt die Masse zu sehr an den Fingern, eventuell etwas Mehl hinzufügen.

Die fertigen Kibes in einer Fritteuse oder in einem Topf mit Öl (Kibes müssen im Öl schwimmen) knusprig frittieren. Die Kibes schmecken lauwarm und mit Limettensaft beträufelt am besten.
Auch interessant: