Aladuschki

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Mehl nach Bedarf
Ei(er)
1/2 Pck. Backpulver
1/2 Pck. Vanillinzucker
5 EL Zucker
1/2 Becher Buttermilch
  Öl
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eier mit einer Gabel verquirlen. Vanillinzucker und Backpulver hinzufügen und weiter schlagen. Die Buttermilch hinzufügen und den Zucker unterrühren. So viel Mehl unterrühren, dass ein dickflüssiger Teig entsteht.

Den Teig löffelweise in eine Pfanne mit heißem Öl geben, wenn die Unterseite leicht gebräunt ist, die Aladuschki wenden und fertig backen.

Nach Belieben mit Puderzucker bestreut und mit beliebigem Kompott, Marmelade, Honig oder Ahornsirup genießen!

Kommentare anderer Nutzer


Rinchen84

27.08.2010 22:54 Uhr

HI,
so mache ich das Rezept auch immer. Hab es von meiner Mutter gelernt. Sie macht noch immer die besten. Werde morgen wieder machen.

LG Rinchen
Kommentar hilfreich?

jinja

17.01.2011 19:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

O(!)laduschki schreibt man die Dinger... ;)

Dennoch sehr lecker...
Kommentar hilfreich?

Sweenyx3

08.03.2011 19:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

wie viele sind den 1 portion:D?
Kommentar hilfreich?

Frea

03.06.2011 14:32 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

da ich in Russland nie Buttermilch gesehen habe, kenne ich das Rezept mit Kefir. Noch üblicher ist das Rezept mit Sauermilch. Schmeckt auch wunderbar und ist sehr praktisch, wenn Milch verdorben ist.
Kommentar hilfreich?

ully56

28.08.2011 16:11 Uhr

Seeeehr lecker!!!!
Ich habe dafür Kefir verwendet und nur 2 El Zucker, das war nach unserem Geschmack genau richtig...
Dafür gebe ich gerne mit Zustimmung meiner Familie 4****

Servus aus München

Ully

Ps. hab' auch Fotos hochgeladen :-))
Kommentar hilfreich?

Rihana26

23.12.2011 20:12 Uhr

sind das nicht einfach nur kleine pfannenkuchen?? bzw pancakes?
Kommentar hilfreich?

pelmenka

20.04.2012 22:33 Uhr

Oladuschki heißen die ! Pancakes gibts frühestens seit 1492... denk ich mal.
Kommentar hilfreich?

claudio65

23.02.2014 18:31 Uhr

Ja würde ich auch meinen !!! : )
Kommentar hilfreich?

Odenwälder2009

26.04.2012 09:16 Uhr

Hallo,
ich habe gestern das Rezept gesehen. Habe schon lange keine Oladiki gemacht. Kurzentschlossen machte ich gleich die doppelte Portion. Wir (Kinder sind 7 und 9 Jahre) waren sehr begeistert, und haben gemeinsam (4 Personen) fast alles verputzt.
Ich habe dazu einfach Marmelade, Schmand, Honig, Nutella und Apfelmus serviert. Jeder konnte das nehmen worauf er Lust hatte.

Es war sehr, sehr lecker. Deswegen gibt es 5 * von uns.
Kommentar hilfreich?

DeLydEben

02.01.2013 19:42 Uhr

Da ich eine bin, die strickt nach Rezept geht, würde ich gern wissen, wie viel ein Becher Buttermilch ca sind.
Kommentar hilfreich?

Skadi19

12.05.2013 19:55 Uhr

Hey :)
Nimm dir einfach eine normale Tasse (die fasst meist zwischen 200 und 250ml) und miss daran. Da die Mehlmenge sich ja daran orientiert, kannst du nichts falsch machen :)
Kommentar hilfreich?

Kanaria92

08.12.2013 09:20 Uhr

Die gab es bei mir jetzt schon öfter, da mich mein freund gefragt hatte ob ich sie für ihn machen kann.
Wir beide finden sie total lecker und jetzt zur Weihnachtszeit gibts sie auch öfter mal mit nem bisschen Zimt :)
von uns gibts 5 Sterne

Lg, Romy
Kommentar hilfreich?

räuber-tochter

31.12.2015 11:13 Uhr

Hi, wichtig ist den fertigen, rohen Teig etwas ruhen zu lassen. 20 min. sind da ausreichend. Ansonsten super lecker, mache die Oladushki zu Silvester. Man kann sie auch mit Herzhaften Sachen gut kombinieren. LG
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de