Kürbis - Eintopf

feurige Suppe für nasskalte Herbstage
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kleiner Kürbis(se), Hokkaido-, ca. 1 KG
1 gr. Dose/n Kidneybohnen
1 große Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
3 Zweig/e Rosmarin
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
1 Glas Schwarzwurzel(n)
500 ml Gemüsebrühe
Chilischote(n), rote
2 EL Paprikapulver, edelsüß
1/2 TL Kümmel, gemahlenen
2 EL Rapsöl
  Salz und Pfeffer
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: ca. 208 kcal

Bohnen in ein Sieb gießen, abspülen, abtropfen lassen.
Zwiebeln und Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln. Kürbis gründlich waschen, vierteln, die Kerne entfernen, das Fruchtfleisch in ca. 2 cm große Stücke schneiden.
Wird ein anderer Kürbis als Hokkaido verwendet, muss dieser auch geschält werden.

Rosmarin abbrausen, trocken schütteln, die Nadeln vom Stängel abziehen und fein hacken. Chilischote längs aufschneiden, Kerne und Scheidewände entfernen, fein würfeln.

Öl in einem Topf erhitzen, Zwiebeln, Knoblauch und Chilischote anbraten ohne zu bräunen. Rosmarin und Kürbis dazugeben, andünsten. Paprikapulver darüber stäuben und kurz anschwitzen, vorsichtig, damit es nicht anbrennt, sonst wird es bitter. Mit heißer Gemüsebrühe ablöschen. Bohnen, Schwarzwurzeln und Tomaten mit dem Saft dazugeben und aufkochen. Kümmel dazugeben. Bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten kochen, bis Kürbis und Schwarzwurzeln bissfest sind. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Kommentare anderer Nutzer


Aennica

22.10.2009 05:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Noch ein kurzer Nachtrag zum Rezept: Schwarzwurzeln und Tomaten mit dem Saft
Damit ist nur der Saft der Tomaten gemeint, die Schwarzwurzeln bitte vorher abgießen!
LG
Aennica
Kommentar hilfreich?

duracelhase

30.11.2009 09:42 Uhr

Hallo!

Ich habe das Rezept gestern nachgekocht. Meinem Freund und mir hat es sehr gut geschmeckt :-) Der Eintopf macht sehr satt (was ich vorher nicht gedacht habe), deswegen ist es nicht nötig, Fleisch oder Brot dazu zu essen. Nach der ersten Protion kann ich raten, erstmal abwarten, bis das Sättigungsgefühl "sich bemerkbar" macht :-) und erst dann sich überlegen, ob man eine weitere Portion essen möchte ;-)

Für richtig hungrige 4 Personen ist die Menge ein bisschen zu wenig, aber nur wirklich dann, wenn man vor Hunger fast umfällt :-)

Ich habe nur ein Zweig Rosmarin verwednet, da der zemlich groß war. Die Mischung Rosmarin - Kürbis schmeckt sehr lecker :-) Sehr interessanter Geschmack.

Das Rezept wird auf jeden Fall nachgekocht! :-)

LG,
Duracelhase
Kommentar hilfreich?

RWasner

21.09.2010 18:01 Uhr

Hallo Aennica,
absolut lecker. Ich hatte einen halben Hokkaido- und einen halben Muskatkürbis.

Bis demnäxt
Kommentar hilfreich?

Mamakiste

22.01.2011 20:10 Uhr

Also, dass es zu wenig sein soll für 4 Personen , kann ich nicht nachvollziehen. Hast du da vielleicht nicht GROßE Dosen bei den Tomaten und Kidneybohnen genommen, sondern kleine?

Ich bekomme jedesmal 6 Portionen raus. Wenn man sehr ausgehungert ist, müsste es auf jedenfall für 4 Personen reichen.

Info für ww-ler:

Summe: 20p
pro Portion (4 Portionen ): 5p
Kommentar hilfreich?

pingu41269

03.02.2011 13:39 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Da ich leider keinen frischen Kürbis mehr bekommen habe, muisste ich auf meine TK-Vorräte zurückgreifen - in diesem Fall Butternut-Kürbis. Da ich Konserven möglichst meide, habe ich frische Schwarzwurzeln vorgegart und dann in Stücke geschnitten zum Eintopf gegeben. Rosmarin, den ich persönlich nicht mag, habe ich durch Thymian ersetzt.
Dazu gab es kross geröstetes Brot, das wir mit frischem Knobi eingerieben und mit Olivenöl beträufelt haben. Sehr lecker!
Kommentar hilfreich?

Aennica

03.07.2011 19:23 Uhr

Danke Mamakiste für das schöne Foto und die Infos für ww-ler

@pingu: leider hab ich mit frischen Schwarzwurzeln kaum Erfahrung und dachte, ich spar mir die Arbeit und nehm die aus dem Glas. Frische sind wahrscheinlich noch schmackhafter.

LG
Aennica
Kommentar hilfreich?

Melaina

07.08.2011 19:25 Uhr

Hallo!

Dein Rezept ist wirklich sehr lecker - ich habe nur etwas weniger Rosmarin genommen und noch einen Spritzer Zitrone hinzugefügt.

Gibt's bald wieder!

P.S. bei uns hat das Gericht den Namen Chili con Kürbis ;-) bekommen.

Gruß
Melaina
Kommentar hilfreich?

Räubetochter

13.11.2011 18:10 Uhr

Sehr, sehr gut, habe mir sogar die Mühe gemacht und frische Schwarzwurzeln genommen (aus dem Garten), allen schmeckt's und das mag bei drei Kindern was heißen!
Danke für's Rezept!
Kommentar hilfreich?

Game70

04.10.2013 21:25 Uhr

heute erstmalig probiert, und für morgen vorgekocht, schmeckt jetzt schon sehr lecker.
Hab allerdings zwei ganz klein gewürfelte Kartoffel dazugegeben damit die Sauce etwas
semiger wird, danke für das leckere Rezept
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de