Kräuteriger Schweinebraten für Aufschnitt

mit Niedertemperatur
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Schweinefleisch, (Lachsbraten)
  Für die Marinade:
250 ml Olivenöl
1 Zweig/e Thymian, frisch
2 Zweig/e Rosmarin, frisch
Lorbeerblätter, frisch
12  Pfefferkörner, schwarz
1/2 TL Koriander
5 Körner Piment
4 Zehe/n Knoblauch
  Für das Fleisch: (nach dem Anbraten)
  Salz und Pfeffer
  Kräuter der Provence
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. Ruhezeit: ca. 6 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst die Marinade ansetzen, damit das Olivenöl das Aroma aufnimmt. Die Marinade ruhig am Tag vorher vorbereiten, aber wenigstens 5 Stunden ziehen lassen.

Den Schweinebraten trocken tupfen, Sehnen und Silberhaut entfernen und in die Marinade einlegen. Ich nehme gerne einen Ziplockbeutel, aus dem ich die Luft ausdrücke. Den Beutel trotzdem in eine Schüssel legen, Öl diffundiert etwas durch das Plastik ( habe ich auch erst im CK gelernt, ich dachte immer, die Tüten wären undicht) 4 - 6 Stunden in der Marinade ziehen lassen.

Eine Pfanne vorheizen, zum Anbraten ca. 2 El von dem Marinadeöl hineingeben. Dann den Braten salzen und pfeffern und von allen Seiten knusprig braun anbraten.
In der Zeit den Ofen auf 110°C Ober- Unterhitze vorheizen und eine Auflaufform hineinstellen.

Wenn der Braten rundherum gebräunt ist, ca. 2 Teel. Kräuter der Provence auf einem Brettchen verstreuen und den Braten gründlich darin wälzen.

Für 55-60 min. in den vorgeheizten Ofen schieben, danach Ofen abstellen und !im Ofen! abkühlen lassen (dauert mindestens 3 - 4 Stunden).
Es wird ein zarter und saftiger Aufschnitt.

Tipp:
Will man den Braten als warmes Hauptgericht essen, dann ca. 15 Min. länger im Ofen braten lassen.

Kommentare anderer Nutzer


Tifdatei

18.11.2009 08:57 Uhr

Hallo,
habe vorgestern deinen Braten gemacht.
Er war sehr zart, saftig und superlecker. Einfach und schnell zuzubereiten.
Wir haben ihn gleich warm zum Abendbrot gegessen.
Der Rest als Aufschnitt hat nicht lange überlebt :-)

Das übriggeblieben Öl habe ich aufgehoben und benutze es als Gewürzöl zum braten oder über Spaghetti

Danke für das schöne Rezept

javanne321

18.11.2009 09:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo
prima, das es Euch geschmeckt hat. Ich habe auch immer Mühe, etwas als Aufschnitt zu retten, inzwischen mache ich den schon heimlich, damit er nicht direkt aufgefuttert wird........

Gruss Javanne

curly64

16.10.2010 22:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!
Ich kann schon verstehen dass dir das Würzöl zu schade zum entsorgen ist, aber ein Öl mit dem ich rohes Fleisch mariniert habe, würde ich nicht länger als ein paar Tage aufbewahren und auch nur zum braten verwenden.
LG curly

butterblume122

23.12.2009 23:05 Uhr

das ist der beste bratenaufschnitt den ich je gegessen habe. ich habe das problem das mein sohn neurodermitis hat und auf geschmacksverstärker und noch einiges mehr reagiert, muss also alles selber machen. und dieses rezept garantiert einen super saftigen bratenaufschnitt. danke danke danke :-)

javanne321

24.12.2009 09:14 Uhr

Hallo

Vielen Dank für das Feedback ..... ich finde es toll, das der Braten so klasse ankommt.

Schöne Feiertage
Javanne

bienchen-maus

27.12.2009 17:51 Uhr

Habe damal eine Frage habe mir vor kurzem so einen Minibackofen mit Rotationsfunktion gekauft könnte ich den braten auch auf dem Spieß machen oder muss er unbedingt in einer auflaufform liegen?

javanne321

28.12.2009 09:19 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

ehrlich gesagt würde ich keinen Spiess durch das Fleisch jagen, ich hätte Sorge, das der Saft ausläuft und das Fleisch dann zu trocken wird.

Gruss Javanne

KochBube

07.06.2010 12:18 Uhr

Habe den Braten schon öfter gemacht - Dein Rezept ist echt super!
Der Aufschnitt ist bisher bei all meinen Gästen bestens angekommen.
Heute gabs Lachsbraten im Angebot - da weiss ich schon was heute mittag mariniert wird :-))

Kuehlmeister

28.07.2010 17:31 Uhr

wie lange ist der Braten denn als Aufschnitt im Kühlschrank haltbar.

javanne321

28.07.2010 18:25 Uhr

Hallo Kuehlmeister

Bis zu drei Tagen sicher, länger habe ich noch nie probiert, er war dann immer schon aufgefuttert.....

Gruss Javanne

Kuehlmeister

28.07.2010 18:31 Uhr

alles klar, danke. ich werde den braten am wochenende mal angehen. mal sehen wie lange er sich bei uns hält ;)

Kalte_Sophie

31.07.2010 21:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Tolles Rezept, vielen Dank.
Ich hatte ein kleines Stück Schweinerücken (600g).
Nach 50 min war die Kerntemperatur bei 68 Grad. Da habe ich ihn rausgenommen und noch ein paar Minuten ziehen lassen vor dem Anschneiden - saftig und aromatisch.

Ein Tipp zur Wüzmischung:
Ich hatte eine Kräutermischung aus Korsika, die neben den klassischen Herbes de Provence Kräutern auch noch rosa Pfeffer, Wacholderbeeren, Kardamom und Sternanis enthält. Wacholderbeeren und Sternanis habe ich rausgefischt und den Rest leicht gemörstert vor dem Einreiben. Gerade der frische Geschmack vom Kardamom hat dem Fleisch in Kombination mit dem Koriander aus der Marinade sehr gut getan.

LG Andrea

javanne321

01.08.2010 04:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Andrea

Freut mich, daß der Braten geschmeckt hat.

Das mit dem Kardamom kann ich mir sehr gut vorstellen, danke für den Tipp.
Ich ändere die Marinade auch manchmal ab,z.B. mit Chili und wälze den Braten dann in einer Pfeffermischung statt der Kräuter.

Wichtig ist vor allem, daß die Marinade schon gut die Aromen aufnimmt.

Danke für die Bewertung.

Gruss Javanne

wiebus

15.09.2010 10:35 Uhr

hallo,
habe das Rezept jetzt getestet und bin total begeistert, habe von meine Gästen sehr viel Lob bekommen, das Fleisch was so saftig und auf den Punkt gebraten(allerdings habe ich es ein paar Minuten länger gelassen, kommt wohl auf den Herd an)
Ich werde den Braten nie mehr anders machen....... 5 Sterne

Lg wiebus

javanne321

19.09.2010 20:10 Uhr

Hallo

Ich habe bei meinem Herd auch noch nie nachmessen, welche Temperatur er \'real\' erreicht....

Da heizt jeder glaube ich anders.

Freut mich, daß es Dir geschmeckt hat.

Gruss Javanne

Tough_Little_Jolly

16.10.2010 21:17 Uhr

Hallo,

eigentlich war dieser Braten bei mir als Voratsaufschnitt gedacht und ich wollte das allermeiste in kleinen Portionen einfrieren.

Ja Pustekuchen......... meine Naschkatzen hier haben im vorbeigehen jetzt das allermeiste verputzt----- also war es wirklich gut.

LG
Tough

curly64

16.10.2010 22:00 Uhr

Liebe Javanne!
Soeben habe ich diesen Braten aufgeschnitten und schon mal probiert. Der schmeckt einfach wunderbar. Ich frage mich jetzt nur wie ich den bis morgen vor meinem Mann (oder vor mir :-)))) verstecken kann. Ich bin gespannt was unsere Gäste sagen. Morgen haben wir zum Brunch eingeladen, da wird der Braten bestimmt großen Anklang finden.

Ein bisschen habe ich verändert. Ich habe anstelle der Kräuter der Provence alles genommen was mein Kräutergarten hergegeben hat, aber das kommt dem schon recht nahe. Und ich habe die Kräuter noch mit grob gemörsertem schwarzem Pfeffer gemsicht. So ist es besonders würzig geworden.

Der Braten ist supersaftig und zart. Ein wirklich perfektes Rezept. Vielen Dank dafür.
Lieben Gruß curly

tramdriver

16.10.2010 23:03 Uhr

Hallo Javanne,
ich bin Nutznießer Deines Rezeptes.
Ich werde mir in der kommenenden Nacht immer auf die Finger hauen, wenn ich die Kühlschranktüre öffnen will.
Der Aufschnitt soll ja unsere Gäste kulinarisch erfreuen.
Was ich bis jetzt genascht habe, war perfekt.

Danke und einen lieben Gruß

Driver

javanne321

18.10.2010 05:18 Uhr

Hallo

Tough, darum kann ich auch nie Fragen nach der Haltbarkeitsdauer beantworten, der geht einfach zu schnell weg ....

Curly, ich hoffe, Du hast noch was zum Brunch servieren können .... Einmal quer durch den Kräutergarten passt mit Sicherheit super, im Sommer variere ich da auch gerne. (Im Winter habe ich halt nur die im Rezept angegebenen Kräuter frisch)

Driver, ich vertraue auf Deine Selbstbeherrschung!!!

Danke für die netten Kommentare und die Bewertungen......

Gruss Javanne

MReinart

03.11.2010 00:18 Uhr

Danke für dieses tolle Rezept.
Habe den Braten als Aufschnitt gemacht und er ist super angekommen.
Lob von allen Seiten!!!

Beste Grüße

Michael

Zeno

04.11.2010 10:09 Uhr

Endlich komme ich dazu dieses perfekte Rezept zu bewerten.
Immerhin habe ich den ersten Aufschnitt schon im Februar diesen Jahres, nach Deinem Rezept zubereitet.

Meine Familie liebt diesen saftigen und zarten Bratenaufschnitt!

Mittlerweile schiebe ich jetzt immer gleich zwei Braten (dann allerdings für 60-70 Min.) in den Ofen, damit ich doch noch Aufschnitt einfrieren kann :-D .
Ich wälze den Braten auch gerne mal in edelsüßem Paprikapulver.

Perfekt!

Viele Grüße
Zeno

watoli

22.01.2011 15:45 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
auch ich habe das Fleisch zubereitet, der Geschmack war sehr lecker.
Trotzdem hätte ich eine Frage, da ich noch nie mit Niedertemperatur gearbeitet habe, ich auch kein Thermometer dafür besitze, wie weiß ich wann mein Fleisch gar ist? Ich habe alles so gemacht, wie im Rezept beschrieben. Nach dem Auskühlen im Ofen habe ich es nicht mehr ausgehalten und den Braten angeschnitten, aber oh weh er war noch fast
roh innen. Nun habe ich den Ofen neu angeworfen um dann vom Neuen zu beginnen, ich hatte das Fleisch dann mindestens nochmal ca.90 min im Ofen.
Dann war es durch und Gott sei Dank auch noch zart.

javanne321

22.01.2011 22:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Watoli

Das schwierige ist immer, das jeder Ofen etwas anders heizt. Aber wenn Du es nochmal für 90 min. im Ofen hattest, bevor es gar war, kann der Ofen keine 110° gehabt haben. Das läßt sich natürlich ohne Thermometer nicht feststellen ...

Ich habe auch kein Thermometer und habe jetzt einen neuen Herd, da muss ich mich an manche Garzeiten auch wieder rantasten. Bei Fleisch kann ich das gut mit der Druckprobe feststellen.

Beim nächsten Mal würde ich an Deiner Stelle den Ofen etwas höher stellen und die Garzeit 10 bis 15 min. verlängern. Es ist auch wichtig, den Braten im Ofen abkühlen zu lassen, der ausgeschaltete Ofen hält ja noch einige Zeit die Temperatur.

Ich bin ja froh, das der Braten Dir nachher trotzdem gut geschmeckt hat und drücke die Daumen für den nächsten Versuch.

Gruss Javanne

brutzel63

01.04.2011 20:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Superlecker, ich habe gestern zwei 1,1 kg Stücke gebacken. Hätte ich 5-10 Min länger backen sollen, aber es geht auch so.
Mein Besuch war auch ganz begeistert, werde diesen Aufschnitt auf jeden Fall noch öfter machen, auch mal mit anderer Kruste....schlörks...:)
Volle Punktzahl!!

LG Brutzel

katrin36

09.11.2011 10:01 Uhr

Hallo Javanne,

ich wüsste gern, ob ich auch getrocknete Kräuter benutzen kann, denn frische sind hier momentan nicht aufzutreiben. Oder sollte ich dann doch lieber eine Pfeffermischung nehmen?

Danke,

Katrin

javanne321

09.11.2011 12:34 Uhr

Hallo Katrin

Du kannst die Marinade auch mit getrockneten Kräutern ansetzen. Frische geben zwar ein etwas intensiveres Aroma, vor allem der Lorbeer, aber es ist nicht zwingend.erforderlich.

Die Kräuter der Provence sind ja sowieso getrocknet.

Gruss Javanne

katrin36

09.11.2011 13:13 Uhr

Vielen lieben Dank für die superschnelle Antwort!!!

Frischen Lorbeer hab ich da , den liebe ich:-)), nur Thymian und Rosmarin nicht. Also-dann kanns ja los gehen. Vielen Dank nochmal!

KerstinB

11.11.2011 21:42 Uhr

Javanne ... was soll ich sagen, du hast ihn zubereitet und ich konnte ihn essen. Superlecker und ich liebe Schweinebratenaufschnitt. Das muss ich jetzt unbedingt auch mal selber machen.

LG
Kerstin

mörchenmama

11.12.2011 18:13 Uhr

Hi,
wir haben einen Schweinerücken (1 kg) heute genau nach Rezept zubereitet. Ich war erst ein wenig skeptisch wegen der Zubereitungszeit, aber völlig unbegründet. Der Braten war einfach perfekt.
Wir hatten diesen jedoch zum Mittag, das heißt wie beschrieben die 15 Minuten länger im Ofen (also 70 Minuten) und das Ergebnis war super. Lecker und zart, es ist beim Braten und auch beim Anschneiden nur sehr wenig Flüssigkeit ausgetreten. Diese war noch im Braten, wo sie auch hingehört ;-)
Ich denke aber, ohne Ofen-Thermometer wirds schwieriger, da jeder Ofen seine Abweichungen hat.

Also vielen Dank für das Klasse-Rezept!
LG mörchenmama

brigitte1612

12.12.2011 20:03 Uhr

Dieser Braten ist einfach super.

Ich hatte ihn aufgeschnitten für unser Brunch.

Probieren konnte ich leider nicht,
war alles schon weg.

Klasse Rezept.

LG

Brigitte

grainnee

04.01.2012 12:24 Uhr

Hallo,

zwischen den Jahren mußte bei mir noch ein Schweinerücken "weg", da ich Platz im Kühlschrank brauchte. Ich suchte nach einem passenden Rezept, bei dem das magere Fleisch nicht wie üblich durchgetrocknet ist und der auch als Aufschnitt prima schmeckt, da der Braten nicht sofort gegessen werden sollte. Hier habe ich es gefunden!

Da ich nicht alle Gewürze im Hause hatte, mußte ich wie folgt improvisieren: die Marinade bestand bei mir aus Distelöl, in das zwei Lorbeerblätter, getrocknete Kräuter der Provence und bunte Pfefferkörner hineinkamen. Den Knoblauch hatte ich überlesen :-(
Am nächsten Tag wurde das Fleisch im Kräuteröl scharf angebraten, hinterher mit der Mühle gesalzen, danach in frisch geschrotetem bunten Pfeffer gewälzt und kam dann für 1 1/4 Stunden in den 110Grad warmen Ofen, danach schaltete ich aus und ließ das Fleisch erkalten. Nach einer Nacht im Kühlschrank wurde es ganz dünn aufgeschnitten und portionsweise in Gefrierbeutel verpackt - zuindest das, was ich vor meinem Mann und mir, die es immer wieder "qualitätstesten" mußten, retten konnte - eingefroren. Inzwischen ist bereits das zweite Päckchen verputzt, unser Silvesterbesuch konnte beim anschließenden Neujahrsfrühstück garnicht genug davon bekommen.

Ein sehr leckeres, einfaches und günstiges Rezept, das zudem noch sehr wenig Zubereitungszeit und Anwesenheit der Köchin benötigt. Ist gespeichert und ich werde Lummerbraten - egal, ob warm oder kalt - nur noch auf diese Art zubereiten, wobei ich sicher noch das ein oder andere Mal mit Gewürzen und Kräutern experimentieren werde.

Danke!

Biene1606

30.03.2012 20:27 Uhr

Hallo,
wenn ich z.B. 2 oder 3 Kilo braten möchte, muss ich dann die Bratzeit verlängern?

javanne321

30.03.2012 20:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo

Ich lasse bei größeren Braten den Ofen ca.10 min. länger an, bevor ich ihn ausschalte. Der Braten ist ja nicht dicker, es ist nur mehr Masse, die auf Temperatur kommen muss.

Das gilt aber nur, wenn Du die zwei oder drei Kilo am Stück hast, wenn es sich auf mehrere Stücke verteilt, lass die Garzeit wie sie ist.

Gruss Javanne

elmjägerin

07.04.2012 11:44 Uhr

Hallo,

ich war zuerst etwas skeptisch, aber der Bratenaufschnitt ist wunderbar geworden und kam bei meinen Buffetgästen auch sehr gut an.
Das mach ich bestimmt wieder, wenn ich wieder ein Buffet mache.

Viele Grüße

elmjägerin

stellakrisba

10.04.2012 17:54 Uhr

Hallo Javanne,

seeeeehr gut dein Braten! Ich habe den gestern abend fertig gemacht und aus dem Bratensatz eine leckere Soße gezogen, weil wir den auch sehr gern warm essen. Den Rest wollte ich kalt aufschneiden, so wie vorgesehen.

Pustekuchen, der ist fast völlig aufgegessen. Sehr zart und saftig. Er war noch etwas rot heute morgen, so dass ich ihn in der Soße aufgewärmt hab, danach war er absolut noch saftig und sehr lecker. Den Rest, den ich so noch kurz im Ofen hatte, schneiden wir dann auf. Aber viel ist es nicht...

ich glaube, demnächst mache ich auch zwei, so wie ich es oben gelesen habe...

Verdiente 5 Sterne! Fürs Foto ist es leider zu spät...
LG Stella

ncaa_zicke

12.04.2012 19:55 Uhr

Hallo,

ich kann nur sagen HAMMER!!!

Ich hab den Braten auf meinem Geburtstag letzte Woche gemacht 1,5 kg.... die leute haben sich die Finger nach geleckt...und er war ratzfatz weg.

Danke für das tolle Rezept.


Lg Zicke

leo2204

29.12.2013 15:28 Uhr

Hallo...hattest Du Dich bei 1, 5kg auch an die oben angegebene Zeit gehalten? Oder laenger? Danke

weiwel

19.04.2012 14:35 Uhr

Absolut lecker, total zart und saftig - und dabei wird der Braten "so nebenbei" fertig. Danke herzlich fürs tolle Rezept.
LG weiwel

Ginger88

28.05.2012 00:52 Uhr

Hallo Javanne,

ich habe einen Braten mit 1,8kg gemacht.

Eingelegt habe ich in etwa, wie Du beschrieben hast.
Gewürzt habe ich mit Ungarisch Gulaschgewürz von Ostmann.
Der Braten war 1,5 Stunden auf 110° im Ofen, danach hatte er eine KT von 60°. Nach 2 Stunden im ausgeschalteten Ofen hatte er 65° und der Ofen noch 60° laut Backofenthermometer.
Ich habe ihn dann rausgenommen und halbiert. Sah gut aus, war saftig und sehr lecker !

Danke !

Liebe Grüße
Ginger

Freya68

30.05.2012 15:06 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi,
tolles Rezept, da ich 2 Bratenstücke a 1 kg hatte hab ich die Marinade für den 2. Braten abgewandelt und an Stelle von Rosmarin und Thymian frischen Ingwer, Kurkuma und getrocknete Chillischoten genommen alle weiteren Marinadegewürze habe ich beibehalten. Statt in Kräutern habe ich dieses Stück in rotem Thaicurrypulver gewälzt. Ich kann gar nicht sagen, welche Marinade besser war. Da ich auch unsicher wegen des Garpunktes war, habe ich nach 55 Minuten die Temperatur auf 80°(da wird eigentlich nie etwas trocken) abgesenkt und den Braten noch eine weitere Stunde so gegart und danach wie beschrieben im Ofen auskühlen lassen. War alles schön saftig, sie wie es sein soll.

LG Freya

gima

10.06.2012 19:52 Uhr

Hallo Javanne,
hatte vorgestern zu meiner Geburtstagsfeier diesen Braten gemacht. Wollte eigentlich grillen. Dafür nehme ich auch immer Schweinerücken, aber da das Wetter nicht mitspielte, mußte ich eine Alternative finden und dabei stieß ich auf dein Rezept. Ich hatte 2 kg Schweinerücken. Habe die Marinade wie beschrieben gemacht. Die Kräuter habe ich alle im Garten, auch Lorbeer. Die Marinade habe ich am Abend vorher gemacht und den Braten mit der Marinade über Nacht im Gefrierbeutel mariniert. Am nächsten Morgen wie beschrieben gegart. 75 Min. bei 110°, dann im Ofen gelassen. Meine Gäste waren total begeistert. Vielen Dank für dieses fantastische Rezept. 5 Punkte von mir.
Liebe Grüße gima

javanne321

30.06.2012 06:22 Uhr

Ich möchte mich jetzt mal ganz herzlich bedanken.
So viele tolle Kommentare und Bewertungen, vielen, vielen Dank!!!!!!

Wenn ich den Braten mit der Kräutermarinade für Aufschnitt mache, lege ich ihn im Ofen auch noch auf ein paar frische Rosmarinzweige. Durch die lange Abkühlzeit im Ofen gibt das noch ein tolles Aroma.

Gruss Javanne

Goerti

15.09.2012 09:14 Uhr

Auch von mir 5 Sterne. Schmeckt einfach klasse!

Grüße Goerti

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


giftpantscherin

25.10.2013 09:45 Uhr

Hallo Javanne321,

habe diese Woche den kalten Braten als Brotzeit für die Arbeit gemacht. Aus Zeitmangel habe ich den Braten jedoch nur kurz mit dem Kräuter-Gewürzöl einmassiert, schön angebraten und dann ab in die Röhre. Egebnis: ein super-zarter Braten und eine wunderbare Kräuter-Würzkruste. Den mache ich bestimmt mal wieder.
Danke für das tolle Rezept. Dafür 5*****.

LG Giftpantscherin

Wendy-NE

31.10.2013 09:38 Uhr

Guten Morgen Javanne,

danke für das tolle Rezept!♥

So saftig und lecker, einfach ein Gaumenschmaus. Dazu noch perfekt für grosse Mengen die immer ihre Abnehmer finden.

Leider kann ich →nur←5 Sterne vergeben, für diesen Braten bräuchte ich jedoch entschieden mehr.

LG Wendy

WGKöchin91

12.12.2013 23:21 Uhr

Hallo,

ich habe den Braten noch nicht probiert, bin aber jetzt schon ganz gespannt, wegen der ganzen super Bewertungen!


Ich habe noch nie einen Braten gemacht, nächste Woche muss es dann gleich auf Anhieb klappen, Deswegen habe ich glatt noch eine Frage... muss denn in die Auflaufform gar keine Flüssigkeit? Kein Wasser, Wein oder ähnliches?
Ich brate das Fleisch einfach nur und gebe es dann ohne irgendwas in eine Auflaufform? Und meinst du eine wirkliche Auflaufform (offen) oder einen Bräter den man mit einem Deckel verschließen kann?!

Ich würde mich sehr über Tipps freuen! :)

javanne321

12.12.2013 23:47 Uhr

Hallo

Ganz zu Anfang der Hinweis: Das Rezept ist wirklich nur für einen Aufschnitt gedacht !!!!!!

Wenn du einen klassischen Schweinebraten für das Abendessen suchst, gibt es in der DB bestimmt bessere Rezepte, auch wenn mein Rezept da manchmal hin abgewandelt wurde.

Wenn es dein erster Schweinebraten für ein Essen ist, der auch noch gelingen muss, frage doch lieber nochmal im Fachforum \'Fleisch\' nach.

Wenn du Aufschnitt machen möchtest: Ja, nach dem Marinieren einfach anbraten und in einer offenen Auflaufform in den Ofen geben. Ohne zusätzliche Flüssigkeit oder Wein oder ähnliches. Eventuell etwas an frischen Rosmarinzweigen und /oder Thymian in die Form geben, das hängt von deiner Würzrichtung ab.

Gruss Javanne

WGKöchin91

13.12.2013 07:49 Uhr

Hallo Javanne,

danke für die schnelle Antwort!
Auf den Bildern sah es so aus und in den Kommentaren hörte es sich auch so an, als ob der Braten auch so normal gegessen wurde.
Aber danke für deine Tipps! :)

götziassi

02.01.2014 12:10 Uhr

Hallo Javynne,
Habe deinen Braten Silvester fürs Buffet gemacht. War super lecker. Habe ihn aber etwas länger im Ofen gelassen bis mein Thermometer die richtige Kerntemperatur angezeigt hat. Wirds bestimmt oft er geben.

chefkoch_lars

19.01.2014 20:42 Uhr

Super Braten. Hab ihn am Freitag gemacht und alle fanden ihn lecker. Hab den Braten allerdings 15 min. länger im Ofen gelassen da er noch nicht gut war. Nach 11/4 Std. sehr saftig, leicht rosa und super lecker. Danke fürs Rezept.

javanne321

19.01.2014 21:26 Uhr

Danke für das positive Feedback.

Hast du den Braten als warmes Gericht gemacht oder als Aufschnitt? Deine Garzeit lässt mich eher das warme Gericht vermuten.

Gruss Javanne

rotfrau-mahlzahn

05.05.2014 12:28 Uhr

Hallo liebe Javanne321,
ich habe gerade Fleisch vorbestellt, am Samstag gibt es bei uns einen brunch und ich möchte drei Kilo Fleisch nach Deinem tollen Rezept machen.
Was meinst Du, brauche ich dann tatsächlich 750 ml Öl? Oder komme ich auch mit weniger aus?
LG und danke schon mal
rotfrau-mahlzahn

javanne321

05.05.2014 15:48 Uhr

Hallo

Nein, da reicht bestimmt ein knapper halber Liter.

Gruss Javanne

rotfrau-mahlzahn

05.05.2014 16:25 Uhr

Danke schön. :)
Ich werde berichten.
LG
rotfrau-mahlzahn

rotfrau-mahlzahn

11.05.2014 16:47 Uhr

So, Rezept getestet und für sehr gut befunden.
Der Aufschnitt war saftig und zart und ist gut angekommen.
Fotos habe ich hochgeladen.
Danke für das tolle Rezept.
LG
rotfrau-mahlzahn

chey2000

13.06.2014 09:45 Uhr

Hallo,

diesen Braten habe ich gestern zum Abendbrot gemacht,
er ging sehr einfach und hat uns sehr gut geschmeckt.
Hatte ihn 60 Min. im Ofen, werde ihn das nächste Mal
nur 45 Min. drin lassen bei gleicher Temperatur.
Meine Family war so begeistert das nix übrig blieb.
Den gibt es auf alle Fälle öfters.

LG Chey

Goerti

23.09.2014 17:10 Uhr

Hallo!

Den Braten habe ich jetzt schon öfters gemacht, er ist einfach nur klasse.
Die Kurzen können immer kaum erwarten, bis der Braten endlich!!! fertig ist und angeschnitten werden kann. Und jedes Mal sind sie auf's neue begeistert und küssen mir fast die Füsse. :-)

Grüße
Goerti

Peters-Gusto

06.10.2014 10:28 Uhr

Vielen Dank für das feine Rezept. Auch ich habe den Braten als
Aufschnitt serviert. Es herrschte allgemeine Begeisterung am Tisch.
LG
Peter

Machteld

17.12.2014 10:38 Uhr

Sehr lecker ;-)

Das wird es noch mal öfters geben.

Allerdings gab es für mich 2 Unklarheiten im Rezept: ich habe Salz, Pfeffer und Kräuter der Provence mit in die Marinade gegeben - was vermutlich falsch war (es stand direkt unter den Zutaten für die Marinade). Danach habe ich den Braten dann nochmals in den Kräutern der Provence gerollt. Das ist mir erst mir leider erst zu spät aufgefallen.

Dann wusste ich nicht ob ich den Braten nach dem Anbraten komplett 'trocken' in den Ofen schieben sollte oder in dem Bratfett oder sogar in der Marinade? Ich habe nur das Bratfett genommen. aber vermutlich sollte er trocken in den Ofen geschoben werden. Das werde ich das nächste mal ändern.

Wie auch immer - der Braten war sehr lecker - mein Braten was ziemlich genau 1 kg, er war 55 Minuten bei 110° im Backofen und anschließend über Nacht dort abgekühlt. An manchen Stellen war er noch leicht rosa, insgesamt sehr saftig und für unseren Geschmack perfekt.

Vielen Dank für das Rezept.

javanne321

17.12.2014 19:37 Uhr

Hallo Machteld

Danke für den Hinweis, ich werde einen der Rezeptbearbeiter bitten, die Würzung für den Braten etwas klarer zu setzen.
Aber geschadet hat es dem Braten ja nicht .... ;-)

Das der Braten dann \'trocken\' in den Ofen kommt, geht aber eigentlich doch aus der Beschreibung hervor, oder? Anbraten, in den Kräutern wälzen und dann in die mit vorgeheizte Auflaufform packen.

Aber es freut mich, das dir der Braten so gut gelungen ist und geschmeckt hat. Danke auch für die gute Bewertung.

Gruss Javanne

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de