Gulasch

im Ofen gegart, ideal zum Vorbereiten
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Gulasch vom Rind, gewürfelt
Zwiebel(n), rote
1 Dose Mais
Paprikaschote(n)
Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
2 Flaschen Sauce, (Mexikanische Salsa)
200 g Sahne
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zwiebeln pellen und in grobe Scheiben schneiden. Paprika putzen und in Stücke schneiden.
Fleisch in einen Bräter oder eine Auflaufform füllen. Darüber das vorbereitete Gemüse, die Sauce und die Sahne geben. Alles umrühren.
Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca. 1,5 Std. in den Ofen geben. Hin und wieder umrühren.

Dazu passen Spätzle.

Kommentare anderer Nutzer


Pientje

02.11.2009 12:42 Uhr

Habe das Rezept gestern nachgekocht, meine Familie fand es etwas zu süß. Vielleicht habe ich nicht die richtige Salsasauce verwendet. Beim nächsten mal lasse ich auf jeden Fall den Mais weg, oder eventuel später zufügen, den dieser wurde sehr trocken.
Kommentar hilfreich?

ilkav

15.12.2009 14:27 Uhr

Habe gerade gegessen. War sehr lecker :-)
Habe den Mais erst nach einer Stunde hinzugegeben, dadurch war er schön knackig. War auch schön schaf.
Kommentar hilfreich?

jacky_1809

18.06.2010 17:39 Uhr

Sau lecker muss ich sagen...
habe nur den Mais weggelassen ..und ein wenig mit passierte tomaten verfeinert sau lecker muss ich euch sagen und schön scharf*g*

Lg jacky
Kommentar hilfreich?

danimausi1974

15.08.2010 11:22 Uhr

Sehr lecker dieses Gulasch...ich hab allerdings auch den Mais weg gelassen und noch Pilze hin zugegeben! Bei uns gab es Reis dazu...

LG Dani
Kommentar hilfreich?

Guenter111

07.12.2010 18:13 Uhr

Hallo Ihr Lieben nach den guten Kommentaren werde ich mich mal an das Gulasch heranwagen allerdings für 20 Personen.
Vieleicht kann mir ja noch jemand einen Tip geben was ich als Beilage reichen kann.
Kommentar hilfreich?

stadline

12.12.2010 07:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Für eine Party würde ich verschieden Brotsorten reichen, für ne Gruppe zu Haus zusätzlich Reis oder/und Nudeln.
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Blechmichel70

20.02.2011 12:46 Uhr

Muß das Fleisch nicht vorher angebraten werden?
Kommentar hilfreich?

McChicken

26.02.2011 15:02 Uhr

Habe jetzt den 2. Tag von diesem "Gulasch" gegessen.
Gulasch in Anführungszeichen, weil es für meinen Geschmack kein richtiges Gulasch ist...(erinnert mich eher an eine Ofensuppe)

Nach 1,5 Stunden im Ofen gestern war das Fleisch noch zu fest. Hab also heute alles in einen Topf gegeben und nochmal eine Stunde köcheln lassen und nachgewürzt.
Da war es besser.

Wird jedoch wohl nicht wiederholt von uns. Hat uns nicht von den Socken gehauen
Kommentar hilfreich?

Soloman

14.11.2011 13:55 Uhr

Ich vermisse das Anschmoren des Fleisches. Dadurch erhalte ich ja den Sud für eine herzhafte Sauce, und ohne Anschmoren bekomme ich keine herzhafte Sauce, höchstens eine Brühe, siehe auch Kommentar von McChicken.
Und das Zeug aus der Flasche, hier "Mexikanische Salsa" ist was für Studenten, aber nicht für jemanden der kochen kann.
Tut mir leid, aber unter kochen verstehe ich was Anderes.
Einmal probiert, nie mehr wieder, aber der Hund hat sich trotzdem gefreut ;-)
Kommentar hilfreich?

satimat

17.02.2013 13:23 Uhr

mjammi - klingt mega lecker und ich werde das Rezept heute spontan ausprobieren! Haben zwar keine Salsasauce, doch ich finde hoffentlich ein Ersatz....
Kommentar hilfreich?

Sieg2014

14.12.2015 20:41 Uhr

Sehr lecker !!! Habe allerdings Rind-Schweinegulasch genommen. Doppelte Sahnemenge und 2Flaschen Schaschlicksoße, wir lieben viel Soße. Sie ist keineswegs zu flüssig sondern sehr sämig.
Ein superschnelles Gericht. ********
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de