Quittengelee

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

1 kg Quitte(n)
1 Stange/n Zimt
Anis (Sternanis)
Nelke(n)
  Wasser
1 kg Gelierzucker, pro Liter Saft
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Quitten waschen, vom Pelz befreien, ungeschält in Stücke schneiden. Mit den Gewürzen in einen Topf geben, knapp mit Wasser bedecken und etwa 2 Stunden weich kochen. Über Nacht ziehen lassen. Durch ein Tuch passieren, dabei evtl. etwas auspressen (wer großen Wert auf ein klares Gelee legt, dann bitte nicht auspressen, wer großen Wert auf hohe Ausbeute legt, kann das Mus etwas auspressen). Den aufgefangenen Saft abmessen und pro Liter Saft ein kg Gelierzucker zugeben. Etwa 4 Min. kochen (Gelierprobe machen) und in heiß ausgespülte Gläser füllen. Sofort verschließen.

Kommentare anderer Nutzer


fb_87

07.10.2003 18:16 Uhr

Das schmeckt echt super!!!
Ich musst mal bei einer Freundin ein
Glas davon mitgehen lassen. *gg*
lg franzi

hschm

16.10.2003 13:04 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich habe die "Innereien" und die Schalen ausgekocht (für das Gelee) und die restlichen Teile in kleine Würfel geschnitten und 10 min. gekocht, dann mit Zucker und Zimt zu feinem Kompott serviert.
Lecker, besonders gekühlt!

bihepi

20.10.2003 21:04 Uhr

Ich mache das Quittengelee noch unter Zugabe von Birnenschnaps - ist ganz lecker!

Birgit

roselyn

02.11.2003 10:19 Uhr

Hallo Aurora
Ich habe es in eine pate de fruit umgewandelt und es war echt lecker.Meine Kinder hatten alles auf ruckzuck verschlungen.
Werde gleich nochmals ein paar Kilo machen.
Vielen Dank
rose

Stephanie76

01.11.2004 19:34 Uhr

köstlich.........!!! ich habe es zwar ohne anis gemacht. aber es schmeckt himmlisch. ein glas ist schon leer. 2 gläser hab ich noch. da ich nicht genug leere gläser hatte, habe ich mir einen vorrat an quittensaft eingefrohren. werde ich dann nach und nach zu gelee verkochen.

rezept kann ich nur empfehlen.

gruss stephanie

Peanuts55

09.11.2010 22:59 Uhr

Mich würde es interessieren, ob der eingefrorene Saft dann später nach dem auftauen noch geliert hat. Mir ist es nämlich öfter passiert, dass ich meine Quitten draußen erst gepflückt habe, nachdem es schon hier und da mal Frost gegeben hatte und die wollten dann partout kein Gelee mehr werden, auch mit der doppelten Menge an Gelierzucker nicht. Daher habe ich sie dann notgedrungen zu Likör umarbeiten müssen. Einmal habe ich ganz bewusst die Hälfte meiner Quittenernte eingefroren, weil ich zu dem Zeitpunkt einfach nicht zum Gelee kochen kam - da war dann das gleiche Ergebnis. Meine Erfahrung also: Eingefrorene Quitten gelieren nicht mehr. Wie sieht das bei euch aus?

Ridan

03.11.2004 19:49 Uhr

Ich hab beim Entsaften noch 3 Äpfel dazugegeben - das is erst klasse.

LG

RIdan

starter

12.10.2005 21:13 Uhr

Hallo,
Ein super Rezept, der Quittengelee schmeckt sogar warm sehr gut,(wir konnten nicht abwarten)

MFG

Uwe

Alexandradiezweite

18.10.2006 17:44 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

auch ich muss sagen das das gelee einfach gut ist!!! aber mir war es zu viel arbeit ehrlich gesagt.....

ich habe aus 2 kilo quitten nur gerade 600ml saft bekommen und das mit auspressen wie irre............
habe den saft dann aus verzweiflung mit weisswein aufgefüllt damit ich 900ml bekommen habe um ein ganzes paket zucker verwenden zu können.

aber................es hat sich gelohnt. also wenn es bei jemandem von euch auch nicht soooo viel saft gibt, strecken mit weisswein funzt prima:-)

liebe grüsse
ADZ

kaddiey

27.10.2006 17:04 Uhr

hallo, eine frage...
"über nacht ziehen lassen"? heißt das, ich soll wirklich den topf, in dem vorher das wasser gekocht hat, nun wieder erkaltet stehen lassen? die ganze nacht? werde da die quitten nicht braun?
dankeschön!

anke-cux

11.11.2010 09:05 Uhr

Hallo kaddiey,
meine Mutter hat die Quitten immer extra eine Nacht im Backofen \"rosten\" lassen, dann wurde das Gelee schön rot. Das ist der Witz an Quitten, dass sie nicht wie Äpfel braun werden und die rote Farbe nach dem Kochen nicht ganz zerstört wird.
Vielleicht siehst Du den Kommentar ja trotz 4 Jahren Zwischenzeit.
Gruß
Anke

Aurora

27.10.2006 18:07 Uhr

Ja wirklich im Topf abkühlen lassen, keine Angst, der Saft bleibt richtig schön quittenorange.

Liebe Grüße
Aurora

furi6

03.11.2006 20:14 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Quittenfans,

ich gebe meine Quitten in eine kleine Weinpresse (vorher mit dem Beil kleingehauen und in der Küchenmaschine zerleinert, also mit Schale und Kerngehäuse). Wichtig ist nur 0,5 L Rohsaft zu erhalten. Dann gebe ich für 24 Std im Kühlschrank den Saft in ein Glas- oder Porzellangefäß mit 1 Zimtstange und 1 TL Gewürznelken und 1 Messerpitze Ingwerpulver (wer möchte). Jetzt kann ich entweder den Saft zu Gelee verarbeiten, wie beschrieben auf den Geliermitteln oder einfrieren und bei Bedarf verarbeiten. Meine Familie futtert gerade mein Quittengelee, wie Kompott. Allerdings bekommt man mit einer Weinpresse viel mehr Rohsaft, wie von Hand.
Ich würde immer nur Rohsaft herstellen, da er alle Aromen enthält und seine Säure. Trotzdem kann man auch im Entsafter gute Erfolge erzielen.

Ran an die Früchte und falls noch Fragen...einfach mailen.
Gutes Gelingen

Furi6

fairtalk

18.11.2006 05:13 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöle :OD

Letzten Monat habe ich 8 Kilo Quitten zu Gelee verarbeitet und beim experimentieren
ein wenig in die indische Gewürzkiste gegriffen *wow* was dabei herauskam ist
wirklich suuupiiii lecker *froiii*

Zusätzlich zum Ingwer habe ich noch Kurkuma und Kardamom direkt in den Dampfentsafter gegeben... dadurch bekam das Gelee eine rostrote Farbe und einen exotischen Touch der wahre Geschmacksexplosionen auf der Zunge bewirkte ;o)

Sogar meine kleine Schwester, die eigentlich gar kein Gelee mag, hatte ihr Glas innerhalb von 2,5 Tagen leer *ggg* Umso besser, sie hat sich freiwillig zum putzen und schnibbeln gemeldet.... "nur falls du bald mal wieder welches machen möchtest???!" *froiii*

LG,
Veronika

fapsimax

06.10.2007 14:29 Uhr

lese gerade Deinen Beitrag zum Quittengelee mit indischem Touch (vom November letzten Jahres!) Das klingt richtig interessant und gut und ich werde das auch probieren. Wieviel hast Du von den Gewürzen verwendet pro Entsafter-Füllung?
Gruß
Martha (martha@mani.de)

Chrisdifferding

16.11.2013 11:36 Uhr

Hallöchen,
sollte man die Quitten erst vorkochen bevor man sie in den Dampfentsafter tut ? Die Quitten sind ja ein sehr festes und hartes Obst.

LG Chris

hausfreund

18.11.2013 10:58 Uhr

Hallo Chris,

das Vorkochen würde ich empfehlen. Wir hattens mal ohne Vorkochen gemacht. Dauerte dann geschlagene 7 Stunden, bis nichts mehr kam. Waren allerdings 5kg Quitten, die wir in 3cm große Stücke schnitten. Erst nach 2 Stunden kamen die ersten Tropfen.

Grüße vom Hausfreund

Froeschlein2005

20.11.2006 13:13 Uhr

Hallo,

das Rezept hab ich schon letzten Monat ausprobiert und ich muss sagen wirklich lecker.

Vielen Dank für das leckerer Rezept!

LG Froeschlein

Gaby1005

01.09.2007 21:40 Uhr

Hallo,
habe einen Dampfentsafter. Gebe ich die Gewürze dann da mit hinein? Freue mich über kurze Info!
LG Gaby1005

exilbayer

18.10.2007 16:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Aurora,

als kompletter Neuling im Bereich Gelees habe ich mich an dein Rezept gewagt. Absoluter Wahnsinn!!!
Vor allem, wenn man den verbliebenen Saft des Fruchtfleisches kräftig durch ein festes Tuch presst. Gibt zudem noch Muckis...
Vor ca. 4 Wochen 16 Gläser à 350ml gemacht... knapp 11 sind übrig.
War erst im Krankenhaus und selbst da haben die Pflegerinnen mit der Brotscheibe in der Hand gebettelt ;-)

Tipp: ich musste Diät-Gelierzucker wegen meiner Freundin verwenden. Die Kochzeit sollte dann auf ca. 6 min erhöht werden, sonst geliert es nicht richtig aus.

Herzlichen Dank und liebe Grüsse aus BW
exilbayer

pegpau

04.11.2007 21:26 Uhr

Hallo,

habe heute das allererstemal gelle gekocht und dieser hier ist perfekt geworden. Sogar meine Tochter war begeistert.

LG pegpau

rosenelke

08.07.2008 00:30 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Quittensaft ist der einzige Saft, der mit normalem Zucker steif wird.
Ich drücke dann den "Trester" durch ein Sieb (oder flotte Lotte) und mache Quittenbrot oder erhitze den Brei vorsichtig,fülle ihn in 750 ml Gläser und verwende ihn für eine Quiche. Schmeckt absolut lecker.

LG Rosenelke

gmama3

29.09.2008 17:34 Uhr

Hallo,
habe Zierquitten im Garten. Die kann ich ja auch verarbeiten. Geht das auch roh im Entsafter?
Kann ich die Zierquitten jetzt Ende September schon ernten, sind gelb und wie kleine Äpfel groß, oder muß ich bis zum ersten Frost warten.
Liebe Grüße und DANKE für die Antworten.
gmama3

Aurora

03.10.2008 10:26 Uhr

Ich habe keine Ahnung, ob Zierquitten überhaupt essbar sind. Vielleicht fragst Du mal in einem Gartenforum und postest dann hier das Ergebnis.

Liebe Grüße
Aurora

susa_

03.10.2008 14:25 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Zierquitten eigenen sich gut zum Einkochen oder um Saft daraus zu machen; allerdings roh sind sie zwar nicht giftig, aber geschmacklich gewöhnungsbedürftig.

PettyHa

21.10.2008 13:34 Uhr

Hallo Aurora,

ich habe ca. 10 kg Quitten zu verarbeiten. Zum Saft herstellen werde ich den Entsafter nehmen. Muss ich den Saft dann auch über Nacht stehen lassen?

Es wäre schön, wenn Du bald antworten könntest!


LG PettyHa

Aurora

22.10.2008 20:13 Uhr

Hallo PettyHa,

ich habe es noch nie mit dem Entsafter probiert. Ich an deiner Stelle würde es auf jeden Fall mal ausprobieren. Kann aber sein, dass das Gelee dann nicht so gut geliert, da durch das Stehenlassen über Nacht zusätzliches Pektin, das für die Gelierung sorgt, aus den Kerngehäusen und Schalen herausgelöst wird. Einfach probieren, ich denke, dass es klappt, aber poste das Ergebnis hier auf jeden Fall.

Liebe Grüße
Aurora

kasimir06

06.11.2009 20:19 Uhr

Hallo PettyHa

nun, der Saft muß auf jedenfall kalt sein, dann geliert er super. Verwendest du das Mus für Quittenbrot, ich habe es immer entsorgt? Wäre dir für einen Tipp dankbar, die Quitten warten schon

Lg kasimir06

PettyHa

07.11.2009 16:31 Uhr

Hallo kasimir06,

ich muss gestehen, ich entsorge das Quittenmus. Quittenbrot mag bei uns keiner!

Viel Erfolg beim Verarbeiten und liebe Grüße
PettyHa

reise-tiger

23.10.2008 12:23 Uhr

Hallöchen,

habe letztes WE Quittengelee gemacht, kann nur sagen schmeckt prima. Habe den Gelee eigentlich gemacht um Weihnachtsplätzchen damit zu füllen.

LG vom reise-tiger

PettyHa

23.10.2008 13:06 Uhr

Hallo Aurora,

vielen Dank für deine rasche Antwort!

Es hat geklappt! Das Gelee ist wunderbar klar geworden und hat eine tolle Farbe.

Aber das "Über-Nacht-Stehenlassen" bringt m.E. nur etwas, wenn man die Quitten wie Du beschreibst verarbeitet.

Dennoch: Danke für das tolle Rezept und LG
PettyHa

weihnachtsmaus

09.11.2009 15:16 Uhr

Hallo,

auch ich habe das Quittengelee gemacht.

Einfacher und schneller mit dem Entsaften geht es, wenn man die geviertelten Quitten in einen Thermomix gibt und zerkleinert. (kann wahrscheinlich auch ein anderes Gerät sein - hatte grad den Thermo zur Hand)

Ergibt dann auch mehr Saft

Gruß von der Maus

smino-frati

09.11.2009 21:45 Uhr

Hallo Weihnachtsmaus,
habe auch einen Thermo: hast Du die Quitten auch darin "entsaftet", d. h. im Varoma oder im Gareinsatz gegart??? In welchem Verhältnis Wasser/Früchte?
Vielen Dank für Deine hoffentlic schnelle Antwort!
Viele Grüße,
smino-frati

conradsco

15.11.2009 09:40 Uhr

Hallo,

vielen Dank für das tolle Rezept.
Ich habe noch ein paar Granatapfelkerne mitgekocht, nun ist das Gelee wunerschön orange geworden...

viele grüsse Conradsco

veronika211

21.09.2010 10:50 Uhr

muss mal dieses leckere rezept wieder auskramen, da jetzt wieder die quittenzeit kommt/ist;-)

hab vergangenes jahr nach diesem schönen rezept mein quittengelee gemacht und gebe fünf sternchen dafür, einfach klasse:-)))

emma38

27.09.2010 09:51 Uhr

Habe letzte Woche einen Teil meiner Quitten nach diesem Rezept verarbeitet.
Das Gelee schmeckt echt lecker! Hätte nur besser eine halbe Zimtstange verarbeitet, denn es schmeckt sehr nach Zimt. Es roch in meiner Küche nach Weihnachten.

cherm

05.10.2010 18:00 Uhr

habe das Rezept ausprobiert und sie ist super!! Habe heute 5 liter Gelee in Gläser gefüllt. Habe noch mehr Quitten, weiß gar nicht was ich damit anfangen soll! Wahrscheinlich mache ich Saft und lager sie in Flaschen, so kann ich jeder Zeit wieder Gelle kochen.
Danke für das Rezept, beide Daumen Hoch!!

grisu022

11.10.2010 20:42 Uhr

Hallo,
ich habe noch ein wenig Zitronensaft zugeben, hat uns gut geschmeckt.
Danke fürs Rezept
grisu

Basteluhu

26.10.2010 12:14 Uhr

Das Gelee schmeckt fantastisch. Aus 2kg Quitten haben wir vier Gläschen Gelee gewonnen. Ursprünglich war das Gelee als Geschenk gedacht, es schmeckt aber so köstlich, dass wir es lieber selbst behalten ;-)

Sylki

02.11.2010 11:34 Uhr

Sehr einfach und sehr lecker. Ich habe zum Schluss noch einen Schluck Rum hinein getan. Einfach perfekt.

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Radschy

06.11.2011 18:22 Uhr

Hi, habe das rezept versucht und bin sehr zufrieden mit dem ergebnis. Als anmerkung: durch das ziehen ueber nacht und die gewuerze wird das gelee sehr weihnachtlich. Wer das nicht mag, sollte bei den gewuerzen etwas weniger nehmen.

Eurer radschy

amateurinderküche

01.10.2012 22:48 Uhr

Super lecker!

Schön weihnachtlich aber nicht zu intensiv. Hatte allerdings kein Sternanis da.
Und blöderweise habe ich zuerst in stundenlanger, nervenzehrender Handarbeit die Quitten geschält und entkernt und erst dann nach einem Rezept im Internet gesucht. Blöd- hätte mir die ganze Arbeit sparen können:P

Trotzdem danke! Super Rezept!

vetti

07.10.2012 08:55 Uhr

Da da beim Ansatz kaum Saft raus kam, habe ich die ganze Geschichte passiert, und dann mit Birnensaft zu einer leckeren Marmelade eingekocht. Beim Entsaften im Dampftopf komme ich auf jeden Fall zu min. 3 Mal soviel Saft.

Melona

09.10.2012 11:47 Uhr

Hallo Vetti,
wie lange kochst Du denn die Quitten im Dampfkochtopf?

sg74

26.10.2012 09:27 Uhr

Hab es gestern/vorgestern ausprobiert und muß sagen: Toll!
Es war mein erstes Geleee überhaupt das ich gemacht hab da wir durch Zufall an 2 Körbe voller Quitten gekommen sind.
Beim Zimt war ich allerdings erstmal vorsichtig und hab nur ne halbe Stange genommen.
Aus dem 1 kg hab ich 1,2 l Saft rausbekommen. Beim Gelierzucker hab ich allerdings 2:1 vewendet. Wir mögen es eher nicht ganz so süß. und ich muß sagen es schmeckt super. Insgesamt wurden es 6 Gläser (alle mit unterschiedlicher Form und Größe)
Was mich bei der Zubereitung allerdings etwas ins Schwitzen gebracht hat, war die Schaum- und Klümpchenbildung, trotz fleißigem Rühren.
Hat da jemand einen Tipp für mich wie man das während dem Aufkochen klarer bekommt und hält?
Jetzt nachdem alles in den Gläsern erkaltet ist, sieht man aber nix mehr davon.
Danke.

tuttifrutti55

20.10.2013 12:38 Uhr

Hallo sg74,

wie hast du es gemacht, damit du aus 1kg Quitten 1,2 l Saft erhältst???? Ich habe ca 3kg Quitten ausgekocht und nur 0,8 l Saft bekommen. Werde jetzt einfach noch das Tuch drehen, um weiteren Saft mit Gewalt auszupressen, egal ob er trübe wird, hauptsache es gibt noch ein oder zwei Gläser mehr von dem guten Gelee. Wäre schön, wenn ich den Tipp bekommen würde!
Einen schönen Sonntag noch allerseits!!

Goerti

18.08.2013 21:34 Uhr

Hallo,

Quittengelee gehört zu unseren Standartgelee, das jeden Morgen auf dem Tisch steht.
Ich schmeiße die geviertelten Quitten in den Entsafter, so bekomme ich jeden Herbst ca. 15 Flaschen Saft, den ich noch heiß in Flaschen abfülle. Wenn ich gleich Gelee koche, muss der Saft erst abkühlen. Dann koche ich mit 800ml Saft auf ein Pack Gelierzucker 2:1 mein Gelee. Das klappt immer, ich mache nicht mal mehr eine Gelierprobe. So gibt es das ganze Jahr durch "frisches" Gelee.
Bald gibt es wieder Quitten, ich freu mich schon.

Grüße
Goerti

litterer

14.10.2013 10:51 Uhr

Hallo,
eine super Sache Dein Rezept. So streßfrei und gemütlich Quittengelee kochen super. Und lecker ist es auch noch ...perfekt

Horst-Ingo

16.10.2013 23:56 Uhr

Hallo Aurora,
habe heute das letzte Glas Gelee geöffnet, das ich 2002 !!! so wie Du es beschrieben hast (allerdings ohne Nelken) eingemacht habe. Es war zwar etwas nachgedunkelt, aber ein wahrer Genuss! Soviel zur Haltbarkeit, wenn man sehr sauber gearbeitet hat. Hatte die Gläser ausgekocht und nach dem Füllen bis zum Rand sofort zugeschraubt und auf einem nassen Tuch auf den Kopf gestellt, nach etwa einer viertel Stunde umgedreht und abkühlen lassen.
Auch das Gelee von 2007 (hatte damals mehr als 80 Gläser gemacht, allerdings mit 3:1 Gelierzucker) war ca. 6 Jahre haltbar, bis meine "Naschkatze" sie aufgegessen hatte. Ich selbst bin dabei leider etwas zu kurz gekommen. Da es hier in Brasilien das ganze Jahr über Quitten gibt, werde ich bald wieder Gelee machen.
Grüße aus Brasilien
Horst-Ingo

Rotezora1961

23.10.2013 11:43 Uhr

Quittengelee...., mit Gewürzen hatte ich es noch nicht versucht. Ist aber gut. Schmeckt nach Weihnachten.

Ich koche den Quittensaft aber nur 2-3 Minuten, die gelieren ja sehr gut.

Noch ein Tip: Für kleines Geld gibt es Entsafter, die man auf den Herd stellen kann. Ist deutlich weniger Arbeit und wenn mann auch noch Johannisbeersaft macht, rentiert sich das allemal.

Wer oft Gelee macht, so wie ich, für den rentiert sich auf alle Fälle ein elektrischer Entsafter. Auch die sind nicht besonders teuer.

lg Zora

JohnCapul

05.10.2014 19:08 Uhr

WOW! Was für eine Geschmacksexplosion.
Zum ersten Quittengelee gemacht. EIn absoluter Erfolg. Danke für das Rezept!!!!!!!

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de