Semmeln, original wie vom Bäcker

täglich frisch mit sehr wenig Aufwand im BBA, ergibt ca. 7 Stück
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

315 g Weizenmehl (Typ 550 oder 405)
35 g Weizenmehl (Typ 1050)
15 g Backmalz
10 g Salz
185 ml Wasser
20 g Hefe
 evtl. Sesam
 evtl. Mohn
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 10 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wie lange habe ich ver- und gesucht um endlich zuhause frische und eben echte Semmeln backen zu können. Letztlich habe ich unzählige Rezepte gefunden, die zwar so aussehen, aber nicht annähernd eine Verwandtschaft zu einer echten Semmel erahnen lassen.

Letztlich haben zwei Bäcker geholfen: der eine mit dem Rezept, der andere mit Backmalz, das man im Handel (außer im Internet) sehr schwer bekommt.

Das Teigrezept ist sehr simpel und lässt sich sehr einfach mithilfe des Brotbackautomaten herstellen. Am besten, man gibt die Zutaten schon am Abend, bevor man zu Bett geht in der Reihenfolge in den Brotbackautomaten (Teigfunktion):

Zuerst das Wasser, darauf die Hefe (kann gerne auch Trockenhefe sein – macht keinen Unterschied), dann das 550er bzw. 405er (auch hier: 405 reicht absolut aus, wenn man kein 550 zur Hand hat), darauf das 1050er. Dann folgen das Backmalz und das Salz.

Ohne BBA wird das Ganze zu einem homogenen Teig verarbeitet - solange bis er sich von der Schüssel löst. Dann benötigt der Teig etwa 1 - 1 1/2 Stunden Ruhe. Am besten abgedeckt an einem warmen Ort (Hefeteig eben).

Danach kann man den Teig auf eine nicht bemehlte Arbeitsfläche geben (ich machs immer auf dem Cerankochfeld) und Stücke zu je 80 g portionieren. Die Teigkugeln muss man jetzt rundwirken und ggf. schleifen oder zu kleinen Rollen formen, um daraus "Kaiserrolls" zu schlingen (gute Alternative zum Semmeldrücker).

Die Teiglinge kurz komplett unter den Wasserhahn halten und aufs Backpapier legen. Mann kann sie jetzt noch einmal 5 mm tief einschneiden, wenn, man möchte und sie mit Sesam oder Mohn bestreuen.

Dann müssen die Teiglinge nochmal 60 Minuten zugedeckt gehen. Nach dieser Zeit den vorgeheizten Ofen (220°C Ober-/Unterhitze) kräftig schwaden und ruhig auch die Brötchen direkt nochmal mit der Blumenspritze wässern. Dann kommen sie auf mittlerer Schiene in den Ofen und bleiben dort für 18 Minuten. Dann rausholen - auf einem Gitter abkühlen lassen und genießen.

Solltet ihr Probleme mit dem Rezept haben, meldet euch gerne bei mir.

Kommentare anderer Nutzer


Navitronix

28.11.2009 09:24 Uhr

Habe leider kein Backmalz :-(

pizzaonkel20

30.11.2009 15:39 Uhr

Geh einfach zu einem Bäcker in deiner Nähe von dem du weißt er bäckt auch wirklich selber! Ich habs bisher immer problemlos bekommen. Nur Mut! Klappt sicher!

Weil: Ohne Backmalz wird es nichts. Ich hab echt alles versucht.

mietzekater

24.02.2010 21:28 Uhr

hmmmm... Warum nehmt Ihr nicht einfach Malzkaffee-Pulver her? Ich habe Malzkaffee von dm-Markt: Alnatura Malzkaffee, da steht drauf: Zutaten: Gemälzte Gerste. Sonst nix.
Das will ich morgen gleich mal ausprobieren.
Noch ne Frage: Kann man die Semmeln einfrieren? Halb- oder ganz gebacken?
Grüße
Mietzekater

pizzaonkel20

26.02.2010 12:28 Uhr

hab ich schon probiert -> kann man essen werden aber keine echten Semmeln :(

mietzekater

24.02.2010 21:37 Uhr

noch was: Ich habe keinen BBA. Wie macht denn das der Brotbackautomat: Wenn ich den Hefeteig am Abend vorher reintue, dann ist er doch bis zum nächsten Morgen so stark aufgegangen, dass er komplett überläuft?
Und wie muss ich vorgehen, wenn ich keinen BBA habe, möchte aber am Abend vorher den Teig vorbereiten und am nächsten Morgen nur noch backen? Im Kühlschrank läuft der Teig doch sicher trotzdem über, er geht und geht...
Hat wer Erfahrung mit kalter Teigführung, ist das bei diesem Rezept machbar?
Danke!

zippel-1

06.10.2010 13:08 Uhr

Nimm nur 5g Hefe und stell dann den Teig über Nacht in den Kühlschrank. Das funktioniert bestimmt.

pizzaonkel20

06.10.2010 13:16 Uhr

Das passiert nicht weil die Hefe zu wenig Nahrung bekommt. Erst nachdem alles durchgemischt ist geht der Teig richtig. Wenn die Zutaten bis zur voreingestellten Zeit im Mischbehälter bleiben passiert da nicht viel.

zippel-1

06.10.2010 13:38 Uhr

Da habe ich mich nicht eindeutig ausgedrückt. Ich meine, dass man den Teig mit 5g Hefe fertig kneten sollte, etwa 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen lassen und dann über Nacht in den Kühlschrank stellen. So mache ich meine Brötchen immer und das klappt sehr gut. Das müsste mit diesem Rezept genauso gehen.

pizzaonkel20

07.10.2010 11:10 Uhr

hab dich schon verstanden und stimme dir auch zu; aber ich habe mich auf mietzekaters post bezogen ;-)

bibibeate

21.06.2011 16:31 Uhr

Hallo,

ich bin durch ein anderes Rezept auf dieses Semmelrezept gestoßen. Heute habe ich sie dann gebacken.
Leider muss ich sagen, dass die Semmeln nicht so ganz nach meinem Geschmack sind. Sie schmecken stark nach Hefe und die Krume ist gummiartig.
Ich hatte leider nur Trockenhefe zur Hand. Deshalb werde ich die Brötchen nochmal backen und zwar mit frischer Hefe. Evtl. werde ich das Wasser mit Buttermilch mischen. Das müsste den Hefegeschmack etwas neutralisieren.

lg Bibi

pizzaonkel20

21.06.2011 16:35 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo bibibeate,

wenn es nach Hefe schmeckt, waren die Semmeln nicht richtig durch gebacken. Auch die Kruste wird dann zu weich. Lass sie einfach ein wenig länger drin.

LG Pizzaonkel

backetinakoche

14.04.2012 12:44 Uhr

Ich habe mir das Backmalz über Internet bestellt, ist grad eben angekommen. Da ich aber kein Weizenmehl im Haus habe (nur Dinkelvollkorn- und Buchweizenmehl zur Zeit), hoffe ich, daß es auch mit den anderen Mehlen geht! Vielleicht mehr Buchweizen- als Dinkelmehl rein, hat da jemand eine Idee?
Und wie das nun mit dem Am-Abend-Vorbereiten geht ohne BBA hab ich auch noch nicht so richtig rausgelesen.

LG
Tina

pizzaonkel20

14.04.2012 13:21 Uhr

Dinkelmehl geht, Dinkelvollkorn für dieses Rezept leider nicht. Das Vorbeireiten ohne BBA macht ja keinen Sinn, weil du ja sowieso von Hand ran musst.

backetinakoche

14.04.2012 13:55 Uhr

Ja, stimmt - Dankeschön!
Und hast du es schon mal mit Buchweizenmehl probiert?

lgt

backetinakoche

14.04.2012 13:58 Uhr

Ach, Mensch, alles Quatsch, ich habe zur Zeit echt alles Mehl nur in Vollkorn hier. Werd nochmal einkaufen fahren und dann ganz original nach deinem Rezept nachbacken.
Danke ganz ganz herzlich für die schnelle Antwort.
Liebe Grüße
Tina

tdriver

21.10.2012 11:34 Uhr

habe das Rezept schon 4X probiert. mit BBA und auch ohne.

Brötchen schmecken zwar gut,sind aber beim 2. aufgehen nicht richtig aufgegangen. (bei alle versuche)

Ich nehme ca.7-9gr Trockenhefe. je nach Marke ist das ein Tütchen.
Temparatur beim kneten ca 25 grad C.

Nur beim ersten Aufgehen hatten sie alle eine glatte Oberfläche und sind auch doppelt so gross geworden.

Beim 2. Aufgehen (geformte Teiglinge) war die Oberfläche wie Cellulite (Orangenhaut),und wurden auch nicht richtig grösser,auch nicht beim Backen.

Bin im Moment beim 5. Versuch,diesmal aber mit weniger kneten,habe was von überkneten gelesen....mal sehn....

LG

tdriver

23.10.2012 20:40 Uhr

also dieses mal schon wesentlich besser.

beim letzten aufgehen richtig gut aufgegangen so wie es sein soll.

diesmal nur so lange geknetet bis der teig nicht mehr in der schüssel klebt. (ca 10 min),anstatt 20 min. im BBA. (Teig programm)

Die Porung ist noch zu fein,aber das kommt hoffentlich noch......

Quintett2013

27.07.2013 18:28 Uhr

Hallo nimm einfach flüssigen Honig. Funktioniert genauso.
Habe die doppelte Menge an Zutaten genommen und dann nur 10 Brötchen geformt a 110-115g und 2 Tütchen Trockenhefe.
Meine Familie und ich sind echt begeistert von den Semmeln!

Quintett2013

27.07.2013 18:34 Uhr

Bin begeistert mit in paar Änderungen war das Rezept für uns genu richtig. Habe anstatt Backmalz flüssigen Honig genommen sowie die doppelt Menge an Zutaten und nur 10 Brötchen daraus gemacht sowie 2 tütchen Trockenhefe. Es hat auf Anhieb im Gegensatz zu anderen Rezepten funktioniert! Danke für das tolle Rezept.

suse9999

01.12.2013 07:48 Uhr

Hier gibt es im CK ein Rezept um Backmalz selbst herzustellen, ist ganz einfach und funktioniert mit diesem Rezept. Die Brötchen sind unsere "Standardbrötchen" geworden und schmecken uns toll. Der Tip, sie im BBA kneten und aufgehen zu lassen, funktioniert ebenfalls super. -> 5 Sterne von uns.


http://www.chefkoch.de/rezepte/830511187683446/Backmalz.html

schaech001

11.06.2014 18:18 Uhr

Hallo,
heute gebacken und sie sind, auch ohne Backmalz wunderbar geworden. Ich habe gleich die doppelte Menge genommen und der BBA hat mit das Kneten abgenommen. Heraus kamen 12 schöne Brötchen, die ich eingefroren habe. Morgens hole ich eines aus dem Froster, halte es kurz unter den Wasserhahn und backe es in meinem Mini-Backofen 5 Minuten auf. Wie frisch gebacken.....nicht so wie vom Bäcker, aber für den Hausgebrauch super.

Liebe Grüße
Christine

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de