Weihnachtliches Lebkuchen - Schicht - Dessert

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

200 g Lebkuchen
200 g Quark
250 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 TL Zimt
2 EL Grand Marnier
1/2 Glas Sauerkirschen
125 ml Saft (Kirschsaft)
100 g Puderzucker
  Schokoladenraspel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Lebkuchen zerbröseln und in Grand Marnier und Kirschsaft einweichen. Quark mit Zucker und Zimt verrühren, Sahne mit Sahnesteif schlagen und unter den Quark heben. Immer 1 Schicht Quark, 1 Schicht Lebkuchen und einige Sauerkirschen übereinander in Dessertgläser schichten, die letzte Schicht sollte Quark sein, mit Schokoraspel bestreuen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


baghira555

19.09.2003 10:45 Uhr

Das hört sich superlecker und sehr einfach an. Wird als nächstes Dessert (wenn keine Kids dabei sind) ausprobiert.

VG
baghira
Kommentar hilfreich?

roslin

19.09.2003 13:38 Uhr

Dieses Rezept werde ich dieses Jahr an meinem Adventsessen machen.
Geht schnell und wird bestimmt schmecken.
Vielen Dank.

LG roslin
Kommentar hilfreich?

animalia

02.10.2003 12:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Variante a la Biolek ist einfacher und für mich leckerer! 10-12 ElisenLebkuchen (ohne Glasur auch etwas älter), 2 Gläser Sauerkirschen, 2 Becher Sahne a 200g, Zucker und Kirschwasser nach Geschmack: Lebkuchen von der Oblate trennen, klein bröseln; Sahne mit Zucker steifschlagen, Kirschen abgießen, aber Saft aufheben. Abwechselnd schichten, nach Belieben Saft und Kirschwasser draufgeben, mit Schlagsahne aufhören! Eine Stunde im Kühlschrank!
Kommentar hilfreich?

Dicke13

08.12.2003 07:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

anstelle von grand marnier haben wir amaretto genommen. ging auch, da mandellikör ganz gut zu weihnachten passt. an sich hat es gut geschmeckt, aber ich fand die lebkuchenmasse viel zu süß. wir haben auch allerdings nur lebkuchen gefunden, die mit schokolade verziert wurden. andere gibt es hier nicht. vielleicht lag es ja daran.
Kommentar hilfreich?

stella

25.12.2003 22:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir hatten das Dessert am Hl. Abend. Die Kombination von Kirschen, Lebkuchen u. Quark ist toll. Leider war die Masse zu süß. Wir hatten eine Mischung aus Lebkuchen mit Schoko- u. Puderzuckerguß. Ich denke auch 100 g Puderzucker im Quark sind zuviel.
Gegesssen wurde das Dessert trotzdem.

grüßle
stella
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Sounya0310

20.12.2015 23:35 Uhr

Hallo, durchziehen muss da garnix, es kann direkt auf den Tisch gestellt werden :) ich Lasse meistens das Kirschwasser weg, so ist dad Dessert auch was.für Kinder und alle, die keinen Alkohol möchten
Kommentar hilfreich?

mwtina

25.12.2015 21:31 Uhr

war die perfekte Nachspeise für den 1.Weihnachtsfeiertag.
ohne Alkohol und mit halber Menge Zucker war es für uns perfekt.
9 Personen haben geschleckt und wollten noch mehr.
Kommt auf alle Fälle aufs Sylvester Buffet. Danke für das tolle Rezept
Kommentar hilfreich?

GourmetKathi

05.01.2016 14:47 Uhr

Das hat uns sehr gut geschmeckt, ich habe allerdings den Zucker weggelassen, da der Lebkuchen und der Kirschsaft schon süß genug sind! Statt Sahne habe ich Joghurt genommen, um Kalorien zu sparen! War trotzdem lecker!

Tolle Verwertung für das hart gewordene Lebkuchenhaus ;-)

GLG Kathi
Kommentar hilfreich?

NadFries

20.01.2016 18:26 Uhr

Dieses tolle winterliche Desert gab es bei uns zu Weihnachten. Ich habe beim Probekochen Schokolebkuchen verwendet (da ich nur diese zu Hause hatte) und habe das, weil es mich geschmacklich überzeugt hat auch so beibehalten. Den Zucker habe ich um die Hälfte reduziert, weil ich es beim ersten Mal sehr süß fand. den Cointreau habe ich durch grand Manier und ein anderes Mal durch Amaretto ersetzt, was auch beides wunderbar passt. Die Gäste waren rund um zufrieden. Und da es meinem Mann ebenfalls so gut geschmeckt hat gibt es diesen Nachtisch jetzt öfter.

Vielen Dank für das tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Bibi61

13.02.2016 09:44 Uhr

Habe den Nachtisch Weihnachten gemacht -Oberlecker - das gibt's bestimmt noch öfters. Schmeckt bestimmt auch mit anderem Gebäck
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de