Weihnachtliches Lebkuchen - Schicht - Dessert

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Lebkuchen
200 g Quark
250 g Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 TL Zimt
2 EL Grand-Marnier
1/2 Glas Sauerkirschen
125 ml Saft (Kirschsaft)
100 g Puderzucker
  Schokoladenraspel
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Lebkuchen zerbröseln und in Grand Marnier und Kirschsaft einweichen. Quark mit Zucker und Zimt verrühren, Sahne mit Sahnesteif schlagen und unter den Quark heben. Immer 1 Schicht Quark, 1 Schicht Lebkuchen und einige Sauerkirschen übereinander in Dessertgläser schichten, die letzte Schicht sollte Quark sein, mit Schokoraspel bestreuen und servieren.

Kommentare anderer Nutzer


baghira555

19.09.2003 10:45 Uhr

Das hört sich superlecker und sehr einfach an. Wird als nächstes Dessert (wenn keine Kids dabei sind) ausprobiert.

VG
baghira

roslin

19.09.2003 13:38 Uhr

Dieses Rezept werde ich dieses Jahr an meinem Adventsessen machen.
Geht schnell und wird bestimmt schmecken.
Vielen Dank.

LG roslin

animalia

02.10.2003 12:03 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Die Variante a la Biolek ist einfacher und für mich leckerer! 10-12 ElisenLebkuchen (ohne Glasur auch etwas älter), 2 Gläser Sauerkirschen, 2 Becher Sahne a 200g, Zucker und Kirschwasser nach Geschmack: Lebkuchen von der Oblate trennen, klein bröseln; Sahne mit Zucker steifschlagen, Kirschen abgießen, aber Saft aufheben. Abwechselnd schichten, nach Belieben Saft und Kirschwasser draufgeben, mit Schlagsahne aufhören! Eine Stunde im Kühlschrank!

Dicke13

08.12.2003 07:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

anstelle von grand marnier haben wir amaretto genommen. ging auch, da mandellikör ganz gut zu weihnachten passt. an sich hat es gut geschmeckt, aber ich fand die lebkuchenmasse viel zu süß. wir haben auch allerdings nur lebkuchen gefunden, die mit schokolade verziert wurden. andere gibt es hier nicht. vielleicht lag es ja daran.

stella

25.12.2003 22:54 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Wir hatten das Dessert am Hl. Abend. Die Kombination von Kirschen, Lebkuchen u. Quark ist toll. Leider war die Masse zu süß. Wir hatten eine Mischung aus Lebkuchen mit Schoko- u. Puderzuckerguß. Ich denke auch 100 g Puderzucker im Quark sind zuviel.
Gegesssen wurde das Dessert trotzdem.

grüßle
stella

kiarara

03.01.2004 16:43 Uhr

Habe das Rezept meiner Familie (16 Personen) serviert alle waren begeistert. Habe auch mit unglasierten Pfefferkuchen probleme gehabt, habe Soßenkuchen verwendet. War nicht so süß und dadurch sehr lecker.
Gruß Kiarara

toto0547

04.11.2014 21:59 Uhr

GuterbTip, das mit dem Saucenkuchen! Danke!

socke2212

04.01.2004 22:04 Uhr

Ich habe statt Grand-Marnier dann Kirschwasser genommen. Bei den Lebkuchen mußte ich die mit Schokoguß nehmen, leider war das ganze etwas zu süß. Beim nächstenmal Lebkuchen ohne Schokoguß und weniger Puderzucker.

huntschel

03.04.2004 16:04 Uhr

das ist ein super Rezept für Weihnachten ha ha wie logisch heißt ja auch Weihnachtliches

brathexe

01.01.2005 14:47 Uhr

Hallo, gab es zum Heiligen Abend. Ist ein super leckeres und ausgefallenes Dessert, welches sich auch schnell vorbereiten läßt. Ich habe auch Schokolebkuchen verwendet, allerdings nur ca. 50 g Zucker, und nur Kirschsaft und keinen Grand Marnier, sonst wären unsere Zwillis bestimmt lustig geworden.
Danke für diese Rezeptidee.
LG
Brathexe

apfelbaer

24.12.2007 22:16 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
das gab es heute bei uns zum Nachtisch und alle waren begeistert. Habe statt Grand-Marnier, Amaretto genommen und es hat super lecker und frisch geschmeckt und vor allem ist es schnell zubereitet und mal ganz was anderes. Danke für das tolle Rezept, vielleicht mach ich es an Silvester nochmal?!
Grüße Apfelbaer

Stoanita

31.12.2007 12:35 Uhr

Wollte nicht extra Grand-Marnier kaufen, würde bei uns nicht getrunken / verwendet werden. Hatte aber noch Triple Sec zu Hause, Basis sind ja auch hier Orangen.
Ansonsten absolut ein weihnachtliches Rezept aber so schwer, dass im Prinzip ein Löffel pro Person ausreichend wäre. Super lecker im Geschmack, aber zu geschmacksintensiv!

daja

21.12.2008 20:09 Uhr

Superlecker!

Ich habe das Dessert allerdings mit Kakaopulver und ein wenig Zimtzucker bestreut - hatte gerade keine Schokoraspeln da ... War auch so sehr gut!

LG,
Daja

Blondeskind

24.12.2008 13:31 Uhr

Hallo,

ein sehr leckeres Dessert. Das wird es jetzt öfters bei uns geben.
Allerdings habe ich nur 50g. Zucker dazu gegeben und es war noch süss genug.

LG
Blondeskind

beatty

23.12.2009 12:12 Uhr

Normalerweise bin ich jemand, dem kein Dessert richtig gelingt. Aber das hier konnte sogar ich als Erfolg verbuchen. Auf die Mengenangaben kann man sich endlich mal verlassen und es schmeckt wirklich sehr gut. Wird dieses Jahr Bestandteil meines Weihnachtsmenüs. Statt der Schokoraspeln streue ich eine Zucker-Zimt-Mischung am Ende drüber. Kommt wirklich gut und ich glaube, damit ist es hier auch auf dem Foto abgebildet. Schmeckt noch mehr nach Weihnachten. Und weil ich für das bisschen Grand Marnier nicht eine ganze Flasche kaufen wollte, habe ich Chantre genommen. Funktioniert einwandfrei! Empfehlenswert!

crazysunshine

25.12.2009 00:57 Uhr

Das perfekte dessert zu weihnachten... meine familie und ich fanden es nicht zu süß aber es war echt lecker und es wurde ruck zuck vernascht... ein warer traum und schnell und einfach zuzubereiten.... habe eine schüssel mit alkohol gemacht und eine ohne.... (darf kein alkohol weil ich schwanger bin und es waren auch ein paar kinder da.... echt SUPER lecker :D

dsara

01.02.2010 21:25 Uhr

Hallo!
Hat uns und unseren Gästen gut geschmeckt. Ich mußte unser viel zu hartes Lebkuchenhaus verwerten, habe es mit dem Fleischhammer bearbeitet und dann
300 g Lebkuchen
250 g Topfen
200 g Sauerrahm
180 g Joghurt
1 Glas Sauerkirschen
1 TL Zimt
200 ml Kirschsaft
verarbeitet. Und dann noch mit silbernen Zuckerkugeln verziert.
Schöne Grüße

Mady84

03.03.2010 22:21 Uhr

Gabs an Weihnachten bei uns auch als Desert, aber n bissl abgewandelt:
Ich hatte zuerst keine Lebkuchen. Also hab ich Spekulatius genommen und ganz grob gebröselt. Damit es nach Weihnacht schmeckt hab ich 250g Quark genommen (war etwas wenig.) und mit Puderzucker und viel Zimt glatt gerührt.

Das wurde dann mit 2 Bechern steifer Sahne untergehoben. (Das Verhältnis Sahne:Quark war etwas zu Sahnig. Ich glaub 1 Becher Sahne auf 250g Quark kommt
besser)

Dann tauchte noch eine Schüssel voll Lebkuchenbrösel auf, die kamen dann auch rein. Und weil Weihnachten war und die Gläser so groß haben wir noch 1 Marzipanbrot durch den Würfler gejagt und das auch dazu. Und jetzt die Masse mit den Bröseln und den Kirschen immer schichtweise schichten.

Also die Hauptabweichungen zum Originalrezept:
Die Brösel wurden nicht mariniert
Ne Handvoll Spekulatius-Brocken
1 Marzipanbrot
mehr Sahne als angegeben (nicht unbedingt gute Idee)
Zucker nicht gewogen

Das war soooooooooooooooo lecker. Obwohl alle pappsatt waren, wurde der Nachtisch verputzt.

askina

26.12.2012 19:16 Uhr

Nach einem üppigen Heilig-Abend-Essen gab es dieses Dessert. Die Schüssel sah im Anschluß aus wie gespült.
Ein toller Nachtisch für einen schönen Abend.

ChefMouse

25.11.2013 11:51 Uhr

Hi Maire,

Ich habe dein Rezept für ein potenzielles Weihnachts-Menü ausprobiert.
Ich hatte ein bisschen zu wenig von der Sahne-Quark-Masse und ein bisschen Lebkuchenmasse zu viel für meine 4 Dessert-Schalen. Aber an sich war die Portionen-Angabe gut.
Mir war es leider - wie auch einigen der vorherigen Kommentartoren - zu süß. Trotzdem war es ganz lecker, deshalb 3 Sterne von mir.

VG,
Chefmouse

Pearl33

14.12.2013 19:39 Uhr

Habe das Dessert für eine Weihnachtsfeier gemacht. Allerdings mit Mandarinen und anstelle von Kirschsaft mit Orangensaft. Zusätzlich zum Quark habe ich einen Becher Schmand genommen. Ist sehr gut angekommen! Wurde dauernd nach dem Rezept gefragt :-)

Vielen Dank für das leckere Rezept!

Crysalis

22.12.2013 17:47 Uhr

Ich hab das Rezept heute ausprobiert und bin echt begeistert.
Den Lebkuchen habe ich am Vortag selbst gebacken und mit Amaretto und Kirschsaft eingeweicht.
Perfekt, überhaupt nicht zu süß :-D

Fohlenute

28.12.2013 12:37 Uhr

Danke für diesen Schmaus!!!Ich habe es ganz ohne Alkohol gemacht wegen meiner kleinen Tochter!und es hat sich gelohnt war echt LECKERLECKER!!!ein traum für Süssmäuler :D DANKE

Wolfine91

07.01.2014 09:43 Uhr

Ich hab das Rezept dieses Jahr an Heilig Abend ausprobiert, war super lecker! alleridngs hab ich nur 50g Puderzucker und Kirschwasser genommen.

FirstLady

26.11.2014 20:04 Uhr

Hallo,

wenn ich es mit Mandarinen mache, welchen Likör würdet Ihr empfehlen ?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de