Bircher Müsli - Luxusausführung mit Suchtgefahr

gesund und frisch
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 EL Dinkel
2 EL Buchweizen
200 g süße Sahne
300 ml Milch
100 g Naturjoghurt
100 g Haferflocken
50 g Rosinen, ungeschwefelt
1 EL Aprikose(n), getrocknete, fein gewürfelt
3 EL Zucker
Apfel, gerieben
Banane(n), gewürfelt
1 Tasse Obst, frisches nach Wahl (Erdbeeren sind besonders lecker)
1/4  Vanilleschote(n), das Mark davon
1 TL Ascorbinsäure (Vitamin-C-Pulver)
Zitrone(n), den Saft davon
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 12 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Am Vorabend Dinkel und Buchweizen in Wasser einweichen. Am anderen Morgen im feinen Sieb gründlich abspülen.

Am Morgen dann alle übrigen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren. Körner zufügen und untermischen.

Kommentare anderer Nutzer


dkeyser

14.04.2010 20:36 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo kükö,

vielen Dank für dieses tolle Rezept! Wir haben das Bircher Müsli für unser Osterfrühstück gemacht. Allerdings habe ich die Sahne etwas reduziert (100g) und die Joghurtmenge entsprechend erhöht. Alle waren begeistert!
Foto folgt!

lg
Dani

JuliaH.

10.12.2010 09:47 Uhr

Hallo,

soll die süße Sahne geschlagen untergehoben werden? Ich möchte das Müsli zum Weihnachtsbrunch anbieten!

kükö

10.12.2010 18:54 Uhr

Nein, diese Arbeit kannst Du Dir sparen! Einfach flüssig zugeben! Guten Appetit!

Kükö

P.S. Ich würde die Sahne-Menge übrigens eher nicht reduzieren, denn im Originalrezept, kommt deutlich mehr Sahne dran, als ich hier angegeben habe - ist also schon reduziert, aber ist ja auch Geschmackssache...

JuliaH.

11.12.2010 07:45 Uhr

Danke für die schnelle Antwort, da kann ich das Müsli schon mal "vorüben"!
Freue mich schon!

Ballardvision

12.04.2012 21:27 Uhr

den Zucker weg lassen und Honig verwenden. Dann für Verwöhnte übers Müsli Sonnenblumenkerne und Krokant. Und dann natürlich wie auf deinem Foto die leckeren Weintrauben nicht vergessen. Mit den Rosinen kann man auch sparsam umgehen. Guten Appetit.
PS. Das beste Bircher Müsli gibt es im Kurhotel/Sanatorium Möst in Hopfen am See

Damaris16

09.02.2015 19:09 Uhr

Man sollte noch erwähnen, dass man das Bircher Müsli etwas früher machen sollte, dann zieht die Sahne auch schon ein bzw. saugen die Haferflocken die Flüssigkeit auf...wir haben es ganz frisch gegessen und waren überrascht, wie flüssig das Ganze ist... am nächsten Tag war's dann aber lecker "pampig", so wie ich es am liebsten mag!
5 Sterne von mir ;-)

LG Damaris

kükö

09.02.2015 20:44 Uhr

Liebe Damaris,
da sieht man wieder, dass alles Geschmackssache ist. Wir essen es immer sofort und lieben diese Konsistenz - meinetwegen darf es auch eine halbe Stunde stehen, aber es ist für uns frisch gemacht genau richtig.
Aber am nächsten Tag ist es eigentlich wirklich nur noch pampig - viel zu pampig für uns :)
Geschmäcker sind eben verschieden und es freut mich, dass es Dir geschmeckt hat!

Lexi671

02.03.2015 22:38 Uhr

Danke für dieses tolle Rezept! Das hat echt Suchtfaktor... Ich habe das Müsli auch mal ohne Sahne ausprobiert und die Menge der Milch erhöht, um Kalorien und Fett einzusparen, aber die originale Variante schmeckt wesentlich besser.
Ideales Frühstück für die Arbeit. :-)

GourmetKathi

03.03.2015 20:35 Uhr

Sehr lecker und so toll vorzubereiten. Ich ersetze die Sahne meistens durch Joghurt oder Topfen, um Kalorien zu sparen.

GLG Kathi

Elvis81

05.04.2015 07:51 Uhr

Guten Morgen,
wir haben uns das leckere Müsli gerade eben schmecken lassen. Ich habe allerdings mehr Dinkelflocken rein, weil es mir sonst zu flüssig war.
Eine Frage habe ich jedoch: Ich habe das Vitamin C Pulver weg gelassen, da ich keins Zuhause habe. Wofür gebe ich das dazu? Macht das einen geschmacklichen Unterschied?

Danny1973

07.04.2015 21:18 Uhr

Ich würde hier auf jeden Fall auf den Zucker (3 EL?) verzichten, diesen durch Honig oder Ahornsirup ersetzen oder ein paar Bananen mehr verwenden und Vitamin C-Pulver hätte bei mir in einem gesunden Müsli auch nichts verloren. Gesund ist das nicht und man braucht es auch nicht. In der Zitrone ist genug Vitamin C, welches der Körper sowieso nicht speichern kann. Ascorbinsäure ist synthetisch hergestelltes Vitamin C, jedoch nur die äußere Hülle des Komplexes, welcher gesundheitsschädlich ist und sogar dem Herz schaden kann. Bitte nicht. Also keine Sorge Elvis81, verzichte gern auf diese Fabrikzutat und belasse es bei natürlichen Sachen.

kükö

07.04.2015 21:33 Uhr

Wenn ich mich mal kurz einmischen darf: Ich habe nirgends dieses Müsli als "beonders gesund" angepriesen. Hätte ich das getan, dann wäre diese Kritik okay. ABER: Das Vitamin-C-Pulver gibt in diesem Fall geschmacklich einen ganz besonderen Pfiff - und nur darum geht es hier - nichts weiter. Genau dadurch wird das Müsli so besonders! Wer es nicht ausprobiert hat, wird es kaum beurteilen können.
Und da man das Müsli nicht jeden Tag isst, wird man 1/5 Teelöffel Vitamin-C-Pulver pro Person - wenn es denn sooooo schädlich sein sollte - verkraften können.
Ich finde es schade, so vom Leder zu ziehen ohne das Rezept ausprobiert zu haben.

kükö

07.04.2015 21:35 Uhr

Okay, bei einer 4-Personen-Portion dann halt 1/4-Teelöffel. Uns reicht das rezept zu fünft...

Ivy477

10.04.2015 09:23 Uhr

Hallo :-)
Ich würde das Rezept gern ausprobieren, es klingt sehr lecker! Ich hätte aber vorher noch eine (vermutlich dumme) Frage: Dinkel und Buchweizen - sind da Flocken gemeint oder das volle Korn?
Vielen Dank schonmal für die Antwort und ein schönes Wochenende!

kükö

16.04.2015 22:21 Uhr

Gibt doch gar keine dummen Fragen... :) Es ist das volle Korn gemeint, das erst durch das Einweichen über Nacht weich und damit essbar wird. Guten Appetit!

rosa_himbeere

24.05.2015 09:15 Uhr

Schmeckt sehr gut! Auch echt mal was anderes mit dem Körnern drin! :-)

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de