Lila Kuhflecken - Kuchen

Blechkuchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

  Für den Teig:
200 g Butter
5 EL Öl
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
Ei(er)
300 g Mehl
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
Zitrone(n), abgeriebene Schale
  Für die Creme:
1 Glas Heidelbeeren (600 g)
1 Tafel Schokolade, weiße
1 Becher Schmand
100 ml Milch
  Für den Guss:
2 Tafeln Schokolade, weiße
150 g Puderzucker
3 EL Saft, (Heidelbeersaft)
10 g Kokosfett
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Butter mit Öl, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen. Die Eier einzeln hineingeben, dabei immer weiter schlagen. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, sieben und nach und nach mit der geriebenen Zitronenschale unter den Teig rühren.

Die Waldheidelbeeren abgießen und den Saft auffangen. Die weiße Schokolade schmelzen, glatt rühren, einen gehäuften Esslöffel Schmand hinzufügen und dies gut verrühren. Den restlichen Schmand in eine Schüssel geben, dann die mit Schmand angerührte Schokolade hinzufügen. Zum Schluss die abgetropften Waldheidelbeeren zur Schmandcreme geben und alles pürieren. Ein vorbereitetes Backblech mit hohem Rand mit ¾ des Teiges bestreichen. Dann die Schmandcreme auf dem Teig verteilen und einen Rührstab des Handmixers (ohne Mixer!) vorsichtig durch den Teig drehen, sodass etwas von der Schmandcreme unter den Teig gerührt wird. Zuletzt den restlichen Teig mit der Milch verrühren und die Schmandcreme damit bedecken. Im vorgeheizten Ofen bei 180°C ca. 30 Minuten backen

Eine Tafel weiße Schokolade in Stücke brechen, im Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen und glatt rühren. Den gesiebten Puderzucker mit etwas vom aufgefangenen Heidelbeersaft verrühren, sodass er glatt gerührt werden kann, aber keinesfalls zu flüssig wird. Die geschmolzene Schokolade nun teelöffelweise unter den Puderzuckerguss rühren. Den Guss auf den erkalteten Blechkuchen streichen und fest werden lassen. Die zweite Tafel weiße Schokolade mit dem Kokosfett schmelzen, glatt rühren und mit einem Teelöffel in Form von Kuhflecken auf der Gussoberfläche verteilen.

Kommentare anderer Nutzer


justin&tomsmama

09.10.2009 21:04 Uhr

Sieht ja echt ulkig aus der Kuchen! Werde ihn zu unserer Babybörse backen!

LG Conny
Kommentar hilfreich?

Stinky07

14.10.2009 11:20 Uhr

Hallo Conny!

Freut mich das der Kuchen Dir gefällt.
Er schmeckt auch richtig gut, ist mal was anderes.

LG
Stinky07
Kommentar hilfreich?

zappelkaefer

09.10.2010 22:31 Uhr

es ist schon eine weile her als ich den kuchen gebacken hab. aber er war auf jeden fall sehr lecker, die kindergartengruppe samt erziehern waren begeistert und ich konnte das rezept sogar weitergeben :D
Kommentar hilfreich?

chiccolina

17.10.2010 14:32 Uhr

Mal eine ganz blöde Frage - angegeben ist im Rezept, dass der Kuchen für ein ganzes Backblech reicht. Wenn nur eine normale 26er Springform raus springen soll reicht dann das 1/2 Rezept?
Kommentar hilfreich?

Stinky07

17.10.2010 15:31 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Dann müsste ein halbes Rezept ausreichen oder man beläst die Menge und er wird dementsprechend dicker.
Kommentar hilfreich?

Grießbällchen87

29.12.2010 16:41 Uhr

also für uns war er etwas zu trocken, hatte mir mehr davon versprochen. Von der Schmandcreme ist nicht viel zu schmecken. Da gibt es dann doch einige Napfkuchen-Rezepte die wesentlich schneller gehen und besser schmecken. Oder man müsste mehr Schmand hinzufügen.
Kommentar hilfreich?

LaBelle2011

21.07.2011 17:07 Uhr

Hallo :) habe meiner Schwester zum Geburtstag aus deinem Kuhflecken-Kuchen einen Eulen-Kuchen gemacht, da sie Eulen soo sehr mag.. der Kuchen ist sehr gut dafür geeignet, habe einfach die Form herausgeschnitten und verziert! Foto wird gleich hochgeladen!! :)
Kommentar hilfreich?

mapalino

15.07.2013 13:14 Uhr

Hallo

Der Kuhflecken Kuchen schmeckt sehr gut.
Auch nach 3 Tagen schmeckt er immer noch frisch.

Danke für das Tolle Rezept.
Kommentar hilfreich?

Trompeterin

20.06.2014 10:39 Uhr

Optisch ist der Kuchen echt genial! Geschmacklich finde ich ihn etwas zu süß, leider schmeckt man von der Füllung recht wenig, obwohl ich nur halbe Teigmenge für ein halbes Blech mit unveränderter Füllungsmenge gemacht habe. Aber ein Hingucker ist er auf jeden Fall :-)
Kommentar hilfreich?

michimauz

17.09.2015 14:49 Uhr

Es ist jetzt zwar schon ein paar Monde her wo ich den Kuchen gemacht hab, aber ich kann mich gut daran erinnern :/

Der Kuchen war jetzt nicht sonderlich schwer zu machen, aber er ist definitiv viel zu süß und ich glaub das lag an der vielen weißen Schokolade. Ich denke wenn man das ganze etwas reduziert dann schmeckt der Kuchen auch besser, aber in dieser Konstellation nicht so mein Ding.

ABER wie gesagt gut sah er wirklich aus ;)
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de