Kartoffelfrikadellen gefüllt mit Schafskäse

Leckeres vegetarisches Gericht, das auch Nichtvegetariern schmeckt
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1 kg Kartoffel(n), mehlig kochend
Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n)
10 g Butter
Ei(er)
2 EL Kartoffelstärke
  Salz und Pfeffer
  Thymian
200 g Schafskäse
  Öl oder Butterschmalz zum Braten
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Kartoffeln ca. 20 Minuten kochen, abschrecken, schälen, durch die Kartoffelpresse drücken.

Zwiebel und Knoblauch schälen, fein würfeln, in Butter andünsten. Schafskäse in acht Stücke teilen.

Eier, Kartoffelstärke, Zwiebel- und Knoblauchwürfel zu den Kartoffeln geben, gut verkneten, mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen. Aus der Masse acht Frikadellen formen, in die Mitte jeweils ein Stück Schafskäse drücken, mit der Kartoffelmasse gut umhüllen. Öl in einer Pfanne erhitzen, Kartoffelfrikadellen von beiden Seiten goldbraun braten.

Mit einem gemischten Salat, Gurken- oder Grüne Bohnen-Salat oder geschmorten Kirschtomaten servieren.

Tipp: Je nach Geschmack kann der Schafskäse auch durch Ziegenkäse, Camembert oder Bergkäse ersetzt werden.

Kommentare anderer Nutzer


playagrande

21.09.2009 13:24 Uhr

Hallo!
Kann ich auch vorwiegend festkochende Kartoffeln verwenden?
LG, Denise
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

21.09.2009 16:57 Uhr

Hallo Denise,

die mehligkochenden Kartoffeln enthalten mehr Stärke, das kannst Du bei vorwiegend festkochenden durch die Zugabe von etwas mehr Kartoffelstärke ausgleichen. Außerdem werden sie beim Verarbeiten lockerer, deshalb nimmt man sie auch gerne für Püree. Die Konsistenz lässt sich nicht ändern, doch ich denke, wenn Du sie gut ausdämpfen lässt, dann funktioniert das auch. Ich habe es jedoch noch nicht ausprobiert.

Bitte berichte doch über Deine Erfahrungen, das ist für andere auch interessant!

Gruß Alex
Kommentar hilfreich?

Mathi9

08.10.2009 22:12 Uhr

Hallo Alex,

danke für dein Rezept, dies werde ich gleich mal am Samstag ausprobieren.

Gruß Mathi
Kommentar hilfreich?

Selina101

18.10.2009 18:01 Uhr

Ich habe keine kartoffelpresse was kann ich da noch nehmen ??
Liebe Grüße aus Regensburg
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

18.10.2009 21:57 Uhr

Hallo Selina,

Du kannst entweder eine sogenannte "Flotte Lotte" nehmen oder wie für Kartoffelbrei den Stampfer. Ich hoffe, dass ich Dir weiterhelfen konnte.

Gruß Alex
Kommentar hilfreich?

elitsa1973

26.10.2009 15:45 Uhr

Hallo,

sehr einfaches und leckeres Rezept. Wir haben die Frikadellen als Beilage zum Fisch gegessen. Ich hätte die etwas flacher machen sollen und auch das Salz war nicht genug aber das waren ja meine Fehler, die ich beim nächsten Mal hoffentlich verbessern werde:-)
Danke für das tolle Rezept!

LG
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

26.10.2009 16:28 Uhr

Hallo elitsa,

es freut mich, dass Euch die Kartoffelfrikadellen schmecken! Da ich diese bisher noch nie als Fischbeilage gegessen habe, würde mich interessieren, wie Du diesen zubereitet hast.

Veieln Dank für Deinen Kommentar und die Superbewertung!

Gruß Alex
Kommentar hilfreich?

elitsa1973

27.10.2009 13:40 Uhr

Hallo Alex,

deine Frage hat mich etwas überrascht, das macht aber nichts. Ich glaube du fragst mich nach dem Fisch, wie ich den zubereitet habe. Also wir mögen den in Alufolie gewickelt, mit etwas Kräuter-Butter, sonstige Kräuter und Gewürze nach Geschmack. Für ca. 40min bei180°garen. "Sonnenschweif " hat so ein Rezept gut beschrieben. Ich glaube aber es ist nicht so wichtig wie man den Fisch zubereitet, weil Kartoffeln passen für mich zu jeder Art von Fischgericht. Und damit es nicht immer Salzkartoffeln sind, sind die Kartoffelfrikadellen eine gute Abwechslung. Wir hatten noch Dill-Soße dazu.
Ich hoffe es schmeckt euch wie es uns geschmeckt hat - lecker.

Elitsa
Kommentar hilfreich?

CocaColaMaus

26.10.2009 21:39 Uhr

Hallihallo,

supifeinerle - perfekt - 5*

Sogar mein fleischfressendes Söhnchen war total begeistert und hat reingehauen ("Mama, des darfst gern wieder machen").

Habe die Kartoffelfrikadellen mit Tzaziki und Gurkenscheiben serviert.

Obwohl sehr sättigend, haben wir alles ratzekahl niedergefuttert und waren dann sooo pappsatt.

Merci für das tolle Rezept
Grüßle
s'Mäusle :-)
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

27.10.2009 05:14 Uhr

Hallo CocaColaMaus,

besonders freut es mich, dass die Kartoffelfrikadellen auch Deinem Sohn geschmeckt haben!

Vielen Dank für Deinen Kommentar und die tolle Bewertung!

Gruß Alex
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Koelkast

08.11.2015 20:20 Uhr

Heute war unser vegetarischer Experimentaltag und u.a. war dein Rezept heute bei uns aktuell.... wir fanden es schmackhaft, aber (sorry, es waren auch Fleischfresser anwesend) einige Versuchskaninchen meinten, lecker, aber nur mit Gulaschsauce... *rotwerd*....
Auf alle Fälle eine gute Idee und ausbaufähig!!!!

LG

Koelkast
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

09.11.2015 07:32 Uhr

Hallo Koelkast,

bitte schreibe doch, wie Du dir das "ausbaufähig" vorstellst (außer Fleisch), damit alle von Deinen Ideen profitieren.

Gruß, Alex
Kommentar hilfreich?

Koelkast

09.11.2015 23:18 Uhr

Okay, mir waren sie zu massig... ich würde sie miniklein gestalten, den Schafskäse vielleicht zerbröseln und mit frischen Kräutern mischen und dann als kleine Portion ins Klößchen einbetten.... evtl auch mit Knoblauch und auch mit frischem Chili zum Schafskäse arbeiten... ist noch nicht ausgegoren und auch noch nicht ausprobiert.... aber ich denke, ich werde das noch mal versuchen... wie gesagt, als Idee klasse.... !!!

LG

Koelkast
Kommentar hilfreich?

ars_vivendi

10.11.2015 06:14 Uhr

Hallo Koelkast,

danke für die rasche Antwort. Das liest sich sehr gut, ich bin gespannt. Allerdings wären sie miniklein als Hauptgericht für den Alltag sehr arbeitsintensiv.

Gruß, Alex
Kommentar hilfreich?

Koelkast

11.11.2015 21:52 Uhr

Hallo Alex,

dann wären sie mir als Hauptgericht einfach zu kompakt.... aber halt als Idee sehr gut...!!!
Mal schau"n... hab ja ne vegetarische Tochter... da kann man immer gute Ideen brauchen!!!

LG

Koelkast
Kommentar hilfreich?

Dacota2006

14.01.2016 20:53 Uhr

Hallo,

heute gab es diese leckeren Frikadellen zu Blattsalat. Das halbe Rezept ergab bei uns 8 flache Frikadellen. Ich habe den Schafskäse kleiner geschnitten und die Küchle auch eher kleiner und flach gemacht. Gewürzt wurde mit Salz, Pfeffer, etwas Muskat, Oregano und Paprika rosenscharf. Mit einem Salat dazu ein feines Abendessen.
Ach ja, der Teig lies sich völlig problemlos verarbeiten und formen!

Liebe Grüße Dacota2006
Kommentar hilfreich?

backmeisterin

16.01.2016 23:20 Uhr

Beim gelben Discounter mit fünf Buchstaben gibt es, zumindest in Hamburg, fast durchgängig mehlig kochende Kartoffeln.
Die Kartoffelfrikadellen sind einfach nur gut und man seiner Phantasie bei der Füllung freien Lauf lassen.
Aber auch ohne Füllung mit Apfelmus sind sie eine gute Alternative zu Kartoffelpuffern.
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de