Bärlauchrisotto

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

200 g Reis (Arborio)
Zwiebel(n), klein gehackt
Schalotte(n), klein gehackt
1/4 Liter Wein, weiß
1 Liter Hühnerbrühe, ruhig auch Instant
1 Tüte/n Safran
50 g Bärlauch (etwa eine Handvoll), in feine Streifen geschnitten
3 EL Öl (Olivenöl)
20 g Butter
 n. B. Parmesan, frisch gerieben
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: pfiffig / Kalorien p. P.: keine Angabe

In einem Kochtopf mit abgerundetem Boden die Zwiebel und Schalotten anschwitzen. Wenn sie glasig sind, den Reis mit anschwitzen, bis er ebenfalls glasig wird. Ablöschen mit dem Weißwein. Rühren. Wenn die Flüssigkeit weitgehend aufgesogen ist, etwas Brühe hinzugeben und weiterrühren, bis sie ebenfalls aufgesogen ist. Das solange (dauert!) fortführen, bis der Reis gar ist (er darf noch einen winzig kleinen bissigen Kern in der Mitte haben, muss aber eine cremige Konsistenz haben). Safran und Parmesan hinzugeben, ebenso den Bärlauch (nur ganz kurz zusammen fallen lassen), die Butter darüber zerlassen und servieren.
Als Hauptgericht für 2 Personen, als Vorspeise für 4 - 6 Personen.
Man muss den Reis während des Garens beständig rühren und darf ihn keinesfalls allein lassen!

Kommentare anderer Nutzer


Mikilein

10.09.2003 12:21 Uhr

Ich bin am überlegen, ob man nicht auch Bärlauch im getrockneten Zustand nehmen könne...da im Rezept von feinen Streifen die Rede ist (?). Hab dieses Jahr Bärlauch im Garten heimisch gemacht... muß bis zum nächsten Jahr wohl warten...

Aurora

11.09.2003 17:30 Uhr

Getrockneter Bärlauch schmeckt leider nicht sonderlich. Ist so ähnlich wie Heu. Dann lieber einen anderen Risotto machen. Das schmeckt wirklich nur mit frischem Bärlauch.

Liebe Grüße
Aurora

Utee

28.09.2003 12:54 Uhr

Versucht es mal mit eingefrorenen Blättern. Ist nicht ganz so gut wie mit frischen, aber immer noch .....

drumboy

07.11.2003 18:28 Uhr

Exakt,

meine Schwiema legt das Bärlauch in Öl mit etwas Salz ein und friert das Ganze ein. Wir haben seit Monaten immer frisches Bärlauch - absolut super.
Zum Rezept: passt Saffran und Bärlauch?
Ich werds mal probieren.

Frmerstepper

08.04.2009 19:28 Uhr

Hallo,
wie funktioniert das denn genau mit dem Bärlauch in Öl einlegen und einfrieren?

drumboy

13.04.2009 09:44 Uhr

Easy, Baerlauch kleinhacken, salzen und mit etwas Oel mischen, dann ab ins Glas.

Greets

drums

Utee

08.02.2004 15:44 Uhr

Ich habe das Bärlauch im frischen Zustand in feine Streifen geschnitten und portionsweise in kleinen Beuteln vakuumisiert eingefroren. Ich finde, Safran und Bärlauch passen gut zusammen, allein das Farbspiel von gelb und grün lässt mir das Wasser im Munde zusammen laufen ..... *schmatz*

mareihund

07.04.2009 21:55 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Utee!
Als du vakumierst einfach frischen Bärlauch, ohne Vorbehandlung ab in den TK??? Kannte ich so noch nicht!

LG
Mareihund

Utee

08.04.2009 09:42 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ja. Und ich wüsste auch nicht, wie man das anders machen könnte?

LG von UTee

mme49

08.04.2009 14:38 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Utee und Mareihund,

Ich habe euch noch einen Tipp der sich über Jahre gut bewährt hat. Die Bärlauchblätter abspülen, ausschütteln, Frischhaltefolien zuschneiden. einige Bärlauchblätter aufeinander legen. Den Bund auf eine Folie legen, einrollen. Die einzelnen Bündli in ein Gefäss stellen und im TK einfrieren. Jetzt kann man jeweils die einzelnen Rollen herausnehmen, Die Folie öffnen mit dem Messer feine Streifen abschneiden, für in die Suppe, oder für ins Gemüse. Sehr lecker auch im Salat. Die Folie wieder hochziehen, zudrehen und mit dem Rest wieder ab in den TK. Wenn man den Bärlauch erst schneidet wenn man Ihn braucht ist er viel aromatischer und knackiger, er ist wie frisch vom Feld.

mme49

miggi93

29.01.2005 11:27 Uhr

Muss ich ausprobieren. Sobald es frischen Bärlauch gibt. Der Tip in Öl einlegen etwas Salz dazu und Einfrieren finde ich super, muss ich auch ausprobieren.
Danke

LG Brigitte

Midkiff

25.04.2006 11:33 Uhr

Habe ich am Sonntag gekocht und es war sehr sehr lecker.
Gruß Midkiff

Utee

27.04.2006 18:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Kleine Variante: In der Brühe zuvor einige Spargelabschnitte bissfest garen, diese herausheben und später zum fertigen Risotto dazugeben.

Andy38

16.03.2007 14:42 Uhr

Hallo,

gabs bei uns heute mittag. Es war sehr lecker und wirds bestimmt öfter mal geben.

LG andrea

Rest

26.03.2007 14:25 Uhr

Hallo,

habe ich heute mittag gemacht, schmeckt sehr lecker was auch mein Sohn bestätigte


Grüsse Renate

Dorry

15.04.2007 17:15 Uhr

Hallo Utee,

wir haben gerade aufgegessen: Toll!

Ich habe allerdings noch 200 g Champignons dazu getan, weil ich die noch hatte, und ein wenig zu viel Safran. Deshalb war die Farbe etwas bräunlich, also habe ich mein angedrohtes Foto diesmal nicht gemacht. Dein Risotto gibt's aber ganz sicher bald wieder!

Gruß Dorry

jandark

04.04.2009 19:59 Uhr

Hallo.

Ich fand's perfekt. Zudem hat mich das wunderschöne Foto von Pietra22 sofort zum Ausprobieren animiert.
Bei uns gab's Jakobsmuscheln dazu.
Wirklich sehr lecker.

gruß

jandark

-Christine---

08.04.2009 16:43 Uhr

leider fand ich das Bärlaucharoma zu wenig ausgeprägt, wenn dieser nur in Streifen geschnitten wird. Nächstes Mal würde ich den Bärlauch unbedingt ganz klein schneiden. Ansonsten hat es uns sehr gut geschmeckt.

Utee

08.04.2009 17:01 Uhr

Es sind ganz feine Querstreifen, Christine. Aber natürlich kannst du ihn auch fein wiegen, sieht etwas anders aus halt.

LG ovn UTee

-Christine---

08.04.2009 17:20 Uhr

ja, das ist der einzige Haken an der Sache - die Farbe. Die Streifen hab ich sehr fein gemacht, aber für unseren Geschmack hätte das Aroma intensiver sein dürfen.

mme49

09.04.2009 14:22 Uhr

Hoi Christine,

Ich habe das Rezept immer wiede gelesen und habe meine Bedenken wegen des Saftrans. Ich habe Angst, dass sich die 2 Zutaten Saftran und Bärlauch gegenseitig Konkurenz machen. Ich finde man sollte nur das Eine oder das Andere verwenden. Also bei diesem Gericht nur eine schöne Portion Bärlauch, dann vor dem Anrichten 30 gr. Butter und 3 El. Parmesan unterühren.

mme49

manfr

09.04.2009 12:47 Uhr

Danke für das Rezept und einige gute Kommentare, die sich mit der Haltbarmachung von Bärlauch befassen.
Dass in der Rezeptur der Käse vergessen wurde, ist zumindest verzeihlich.
Nochmal danke,
Gruß, Manfred

curly64

10.04.2009 20:34 Uhr

Hallo!
Das Risotto gab es heute bei uns. Dazu ein Garnelenspieß sehr lecker. Und Parmesan kam natürlich auch noch ins Risotto.
LG curly

sambi

11.04.2009 16:41 Uhr

hallo utee,

da ich noch bärlauch übrig hatte gab's heute das risotto mit gemüse vom grill, sozusagen als "resteverwertung". das safranpulver hab ich weggelassen.

lg,
sam

Utee

11.04.2009 16:48 Uhr

Ich nehme inzwischen lieber Safranfäden statt -pulver. Das ist farblich viel intensiver, weil sich das Gelb nicht so gleichmäßig verteilt.

LG von UTee

sambi

11.04.2009 18:10 Uhr

Geht das beim Safran tendenziell eher um die Farbe? Dann hätte ich rein theoretisch Kurkuma als Alternative nehmen können, denn Safran mochten die meisten Mitesser einfach nicht.

LG,
sam

Utee

11.04.2009 19:24 Uhr

Kurkuma hat m.E. nach eine etwas \"kalte\" Gelbfärbung. Aber ja: ich mag ein paar \"warmgelbe\" Punkte im Risotto zwischen den Bärlauchstreifen. Und ja - diesmal ging es vorwiegend um die Farbe.

Aber ein Muss ist das natürlich nicht.

kaya1307

14.04.2009 08:11 Uhr

Hallo Utee,

das Risotto ist sowas von lecker - *****-Sterne von mir.
Ich hatte noch Bärlauchgewürzpaste übrig und hab dann nur mit Wasser anstatt mit Brühe aufgegossen.
Safran und Parmesan gehören natürlich auch ins Risotto. Passt wunderbar dazu.

Danke fürs Rezept.

LG Kaya

foxele1991

15.04.2009 15:26 Uhr

Hallo CK,
habe noch eine sehr leckere Variante des Bärlauchrisottos: da die Gemüsebrühe (finde ich passender als Hühnerbrühe bei diesem Rezept) ja heiß zum Risotto gegeben werden muss, um den Kochvorgang nicht zu unterbrechen, gebe ich ca. 8-6 min vor Ende der Garzeit frisches Gemüse in die Brühe und lasse dieses in der Brühe mitziehen. Ich habe Zuckerschoten, Zucchini und Brokkoli genommen. Das Gemüse nach Fertigstellung einfach zum Risotto geben und servieren.
Safran habe ich keinen genommen. Man kann auch am Ende noch etwas Butter oder Sahne unterrühren. Macht das Ganze noch schmackhafter und im Falle von Sahne cremiger.
Eine gesunde und leckere Mahlzeit. Ich serviere gerne Steaks (Rinderfilet oder Rumpsteak) dazu, die ich mit Niedrigtemperatur gegart habe.
Viele Grüße und allzeit guten Appetit
foxele

ptbenzi

18.04.2009 12:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Das Risotto gab es letzte Woche und hat prima geschmeckt. Ich habe etwas weniger frischen Bärlauch genommen und dafür noch etwas Bärlauchpaste untergerührt. Dazu einfach einen frischen Salat .... lecker!

LG ptbenzi

Gina-59

19.04.2009 18:48 Uhr

Hallo,
wir haben heute das Bärlauchrisotto zu Hähnchenschenkel aus dem Ofen gemacht.
Wir Bärlauchfans waren begeistert. Ich habe auch die Hälfte in Streifen geschnitten und die andere Hälfte Bärlauch Paste ins Risotto getan.

Liebe Grüsse Gina

daja

24.04.2009 13:09 Uhr

Super lecker!
Ich habe noch ein paar Krabben übrig gehabt und mit untergehoben. Das hat wunderbar dazu gepasst.
LG,
Daja

kaktus1709

12.05.2009 13:41 Uhr

Hallo!

Dieses Risotto ist super lecker. Der Safran und der Bärlauch ist eine sehr gelungene Kombination.
Danke für das tolle Rezept.

LG
kaktus1709

schlumilu

08.06.2009 09:07 Uhr

Ich finde die Kombi superlecker, aber ich bin keine gute Risotto-Köchin, ist mir zeimlich zerkocht und war dann einfach zu matschig. In einem Moment war er noch zu hart und dann....heul
Aber da bin ich selber schuld und der Geschmack, abgesehen vom Matsch ;-) war lecker
Danke und liebe Grüße
Schlumilu

ManuGro

14.04.2010 07:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

dieser Risotto schmeckt einfach super. Habe ihn genau nach Rezept gekocht, allerdings dann noch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle und am Schluß mit Zitronensaft abgeschmeckt. Das gibt dem Risotto noch einen kleinen Frischekick. Dazu gab es gebratene Buntbarschfilets und Spargel.

Foto ist unterwegs. 5 ***** von uns.

LG ManuGro

knusperelfe

19.04.2010 19:07 Uhr

Hallo,

bei mir gab es heute dein Risotto- mit ( nur noch wenig) frischem aber auch mit Bärlauch- Paste- durch die Paste hab ich mir die Butter am Schluss gespart ( wenn auch Butter zu lecker ist)- ich bastel weiter an der Risotto- Konsistenz, werde aber immer besser ;-)
Mir hat deine Variante sehr gut geschmeckt- gibt es ganz sicher wieder.
(gerne auch mit Krabben, Garnelen oder Krebsfleisch)

Gruß
Knusper

Torte80

03.06.2010 11:14 Uhr

Hallo,

ein leckeres geschmacklich besonderes Risotto. Bei mir gab es dazu noch ein paar in Kräuterbutter geschwenkte Shrimps und einen Salat.

LG

Dani

Utee

03.06.2010 11:57 Uhr

Danke. Ich finde auch, dass Shrimps, Garnelen, Scampi und auch Fisch ganz besonders gut dazu schmecken.

LG von UTee

garten-gerd

22.03.2011 19:06 Uhr

Hallo, UTee !

Habe gerade dein Bärlauchrisotto verkostet und muß sagen : wirklich sehr lecker ! (Hab´den Geschmack noch auf der Zunge). Mein Bärlauch stammt aus eigener Pflanzung und war gerade mal so weit, daß es für dieses Gericht gereicht hat. Ich konnte einfach nicht länger warten. Ich hab´mich genau an deine Vorgaben gehalten, und es hat alles super gepaßt. Nachdem ich alle Kommentare zu deinem Rezept gelesen hatte, konnte ich mir allerdings ein paar Eismeergarnelen und Spargelspitzen auch nicht verkneifen.
Auch das paßt beides sehr gut zu diesem Gericht.
Apropos Safran : Meiner Meinung nach stört der das Bärlaucharoma überhaupt nicht und ist hauptsächlich für die schöne Farbkombination
verantwortlich.
Fotos zu deinem Rezept sind auch bereits unterwegs.

Vielen Dank und liebe Grüße,

Gerd

Utee

22.03.2011 19:46 Uhr

Fein, ich bin gespannt. Von meinen drei Bärlauchstellen hier im Garten scheint nur eine Nachwuchs zu bringen und der ist noch sehr spärlich. Mal sehen, ob\'s in einigen Wochen reichen wird ...

hexerl_85

02.10.2011 11:22 Uhr

Hallo,

dein Risotto gabs gestern mit gebratenen Doradenfilets, den Bärlauch dafür hatte ich noch in der TK!

Es war wirklich sehr lecker, leider war mein Parmesan schon etwas "rass", aber trotzdem hat es wirklich gut geschmeckt!

LG

anamitra

16.11.2011 16:44 Uhr

Hallo....

also manche gerichte müssten verboten werden... ;)
das war ja sowas von LECKER....werde ich immer wieder gerne machen.
lieben dank :)

grubilein

03.04.2012 13:05 Uhr

Hallo,

dieses leckere Rezept gibt es bei uns während der Bärlauchsaison mindestens einmal.
Demnächst werde ich es auch mal mit Bärlauch-Paste probieren.

LG grubilein

Delfina36

09.04.2012 14:23 Uhr

Hallo,
da ich letztens Bärlauch im Laden entdeckt habe, hab ich die Gelegenheit genutzt. Das Risotto schmeckt sehr lecker. Dazu gabs Entenbrust. Hat gut gepasst. Danke für das Rezept.

LG Delfina

Nikonfan

14.04.2012 12:56 Uhr

Ist sicher ein tolles Rezept nur würde ich nicht Arborio Reis nehmen sonder Canarolie oder auch Vilano Nano sind einfach um einen ticken besser, Arborio ist eben der günstigste und bekommt lange nicht eine so cremige Konsitens wie Canarolie .

Mausi1968

24.04.2012 19:11 Uhr

Gerade eben haben wir Dein Risotto gegessen und sind jetzt pappsatt und zufrieden ;-)

Stimmt das Verhältnis Reis/Flüssigkeit tatsächlich? Ich habe die Rezeptmenge verdoppelt, dabei haben aber ein Liter (Gemüse)Brühe und 1/4 Liter Weißwein ausgereicht. Der Reis war damit perfekt.

Mein erster Bärlauch-Versuch hat ein extrem leckeres Gericht ergeben mit absolutem Suchtfaktor. Wirklich genial!

SchnittlauchBiene

27.03.2014 15:14 Uhr

Habe das Risotto gestern ausprobiert. Sehr, sehr lecker! Ich mag Risotto eigentlich nicht sonderlich gerne aber mit ein paar kleinen Abwandlungen hat mir das wirklich gut geschmeckt.
Ich habe normalen Milchreis verwendet, weil der gerade zur Hand war und der Bärlauch wirklich SCHNELL verarbeitet werden musst. Doch aller Zweifel zum trotz war es klasse! Herrlich cremig und in der Mitte al dente- dazu die Bärlauchnote.. super! Gerne wieder!
Vielen Dank für das tolle Rezept!

LG SchnittlauchBiene

mutzele

06.04.2014 18:20 Uhr

Ganz arg großartig - habe mich mit diesem Rezept selbst übertroffen, was Risotto angeht. Dazu gab es Hackbällchen aus dem Ofen. Zusammen mit einem Glas Kerner und der Frühlingssonne auf unrem Balkon: Ein wahres Gedicht!

Mäddi

09.04.2014 12:57 Uhr

Ich liebe Risotto in jeder Varaiante und Form! Und auch dieses Risotto hat die volle Punktzahl verdient!! =)
Zusätzlich habe ich noch ein paar Spargelstücke dazugetan und etwas Ziegenfrischkäse untergerührt. Ein herrliches Frühlingsrisotto =)

Übrigens nehme ich für 4 Personen als Hauptspeise 350g Risotto, 1 L Gemüsebrühe und 150ml Weißwein. Bei uns passt es hervorragend.

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de