Grießklößchen

butterzart, zergehen auf der Zunge, gelingen leicht
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!
Drucken In mein Kochbuch

Zutaten

1/4 Liter Milch
100 g Grieß
30 g Butter
Ei(er)
  Salz
  Muskat
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 10 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rezept meiner Oma, einfach Spitze.

In die Milch, Salz, Muskat und die Butter geben und die Milch zum Kochen bringen. Den Grieß langsam einrieseln lassen und stets rühren, bis die Masse sich vom Topfboden in einem dicken Klumpen löst. Den Teig abkühlen lassen.

Nach dem Abkühlen 1 - 2 Eier hineinarbeiten.

Dann mit zwei Teelöffeln (wahlweise auch Esslöffel, je nach gewünschter Größe der Klößchen) Klößchen formen und in einen Topf mit heißem Wasser geben. Zur besseren Handhabung die Löffel nach jedem Klößchen in eine Tasse mit heißem Wasser tauchen.

Die Klößchen ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Schwimmen sie oben, sind sie fertig.

Tipp: Gerne können die Klößchen auch direkt in Brühe gegeben werden. Ich bevorzuge jedoch die Lösung mit kochendem Salzwasser. Die Klößchen gebe ich dann erst zum Anrichten in die Brühe, damit diese nicht von abfallenden Grießteilchen trüb wird.

Variationen: Zur Abwandlung kann man auch statt Muskat ein wenig Curry oder nur Kurkuma hinzugeben. Fein geriebener Käse und sehr fein gehackter Schinken mit ein bisschen Paprikapulver oder aber diverse Kräuter können ebenso eine Klößchen-Variation sein.
Zu diesem Rezept gibt es eine
Schritt-für-Schritt Anleitung!
Jetzt anschauen

Kommentare anderer Nutzer


Sogno

16.10.2009 17:09 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

habe heute das Rezept ausprobiert, die Klößchen waren sehr lecker. Die Konsistenz war genau richtig butterzart und einfach zu machen so wie beschrieben, die ersten sahen zwar noch etwas unförmig aus aber Übung macht den Meister zum Schluß sahen sie richtig gut aus Ab jetzt werden keine mehr gekauft nur noch gemacht 5 Sterne von mir.

Lg Antonella
Kommentar hilfreich?

ragnaroeck

16.10.2009 18:35 Uhr

Hallo Antonella,
freut mich dass sie dir gelungen sind und geschmeckt haben, das freut mich rießig, denn bei mir sind sie auch nicht mehr wegzudenken, gerade jetzt in der kalten Jahreszeit.

Danke, für deinen Kommentar!

Weiterhin viel Erfolg und liebe Grüße
Kommentar hilfreich?

Nachtisch

16.12.2009 16:08 Uhr

Vielen Dank fuers Einstellen von diesem Rezept! Ich liebe Griessklößchen ueber alles und ich finde nach deinem Rezept gelingen sie ganz einfach. Habe sie nicht abgestochen sondern eher wie Gnocchi geformt, ging prima.
Kommentar hilfreich?

spatziseins

18.12.2009 18:15 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo ragnaroeck,

das waren meine ersten selbstgemachten Grießklößchen - mit diesem Rezept müsste das eigentlich jeder hinbekommen, echt super!

Beim nächstenmal werde ich die Gewürze gleich in die Milch geben, weil der Grieß ziemlich schnell - schneller als ich dachte jedenfalls - aufquillt und fest wird.

Ich hab nur ein Ei verwendet, finde die Konsistenz war optimal so.

LG Mona
Kommentar hilfreich?

Birgit1980

25.12.2009 21:59 Uhr

ich bin restlos begeistert, die ersten Grießklößchen die nicht in der Mitte hart werden bei mir!!!!!!

Volle Sternezahl!!!!!

Danke Birgit
Kommentar hilfreich?

spatziseins

03.01.2010 21:24 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

....hallo ragnaroeck, ich nochmal :-)

Habe die Grießklößchen mittlerweile nochmal gemacht. Da die Eier diesmal etwas kleiner waren, hab ich zwei genommen und musste feststellen: die Masse lässt sich so viel besser formen. Werde also zukünftig dann zwei Eier verwenden - einfach klasse, die Klößchen!

LG Mona
Kommentar hilfreich?

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 5 und die neusten 5 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Tanchy088

24.12.2015 23:26 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo, erstmal 5 Sterne dafür, dass ich das gleich beim ersten Mal hingekriegt habe :)
Super Rezept und ganz einfach! Hab mir etwas schwer getan mit den 2 Löffeln, aber nach ein paar Knödeln hat es dann ganz leicht funktioniert, die Knödeln wurden dafür auch schön groß, nächstes Mal probiere ich es gleich mit den Händen. Beim Teig habe ich dann zwei Eier rein gegeben und es war super.
Kommentar hilfreich?

julehexe1

27.12.2015 13:57 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

PERFEKT! Ist jetzt das neue Standart-Grießklösschenrezept!! Unbedingt in separatem Topf kochn..dann erst zugeben!
Mag diese Klösschen viel lieber als mein bisheriges rezept, wo immer ein 'harte# Kern blieb..diese sind zart durchgekocht bis in die Mitte!
Kommentar hilfreich?

Barolinchen

30.12.2015 19:39 Uhr

Hallo ragnaroeck,

sehr, sehr lecker waren diese Grießklößchen.
Wir haben sie am 1. Weihnachtstag in einer kräftigen Rinderbrühe gegessen.
Ich habe 2 Eier untergearbeitet und so fanden wir sie perfekt.

Danke für das schöne Rezept!

LG Silvia
Kommentar hilfreich?

Kochi1511

07.01.2016 08:42 Uhr

Hallo,

war auf der Suche nach einer Suppeneinlage und bin auf die Grießklößchen gestoßen.
Wirklich sehr lecker und total einfach zu machen.
Bei mir hat 1 Ei völlig ausgereicht.
Ich habe einfach Bällchen gerollt, das ging ruck zuck.
Danke für das tolle Rezept. Wird abgespeichert.
Kommentar hilfreich?

Schleckerbär

14.01.2016 14:56 Uhr

Hallo,

Ich mache die Klößchen nur nach Deinem Rezept!

Heute komme ich nun endlich dazu, Dir meine 5* zu geben!

Die kleinen Nocken sind einfach köstlich und eine Bereicherung!

Ich verwende sie manchmal auch in Kombination mit Eierstich und meinen vegetarischen Markklößchen in einer Gemüsesuppe.

LG

Schleckerbär
Kommentar hilfreich?

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Schritt-für-Schritt Anleitungen

Grießklößchen
Serenade1611
Anleitung von

Grießklößchen

erstellt von Serenade1611 am 16.08.2015

Schritt 1
Zutaten & Utensilien zurechtlegen

Die Zutaten und die benötigten Utensilien, wie z.B. eine Küchenwaage, eine Schüssel, Schneebesen und Rührlöffel, kleiner Topf etc. bereitstellen.

 

Schritt 2
Zutaten abmessen

Die Zutaten Milch, Grieß und Butter abmessen, bzw. abwiegen.

Schritt 3
Milch aufkochen & würzen

Die Milch in einen kleinen Topf gießen, die Butter hineingeben und schmelzen lassen. 

Dann die Gewürze, Salz, Pfeffer und Muskat zufügen.

Schritt 4
Grieß zugeben & kochen

Den Grieß am besten unter rühren zufügen.

Aufkochen lassen und dabei immer gut rühren, sonst brennt es leicht an.

Der Grieß sollte zu einem relativ festen Klos werden.

Schritt 5
Abkühlen lassen & Eier zufügen

Den Grieß abkühlen lassen, bis er nur noch gerade lauwarm ist.

Dann einzeln die Eier zufügen, jedoch vorsichtig: Erst mit einem Ei anfangen und Konsistenz prüfen, bevor die weiteren dazu kommen. Je nach Größe der Eier kann sonst der Grießteig zu weich werden.

 

Schritt 6
Klößchen formen

Teig nochmals ein wenig stehen lassen.

Nun die Klößchen formen. Entweder mit den Händen zu Kugeln rollen, oder mit zwei Teelöffeln zu Nocken formen, ausstechen in schönen -eventuell sogar jahreszeitlich passenden- Formen ist auch möglich.

In diesem Schritt kann man sie einfrieren. Vorher auf ein präpariertes Blech, Unterlage o.ä. geben und ca. ein bis zwei Stunden vorfrosten. Dann in Dosen verpacken und tieffrieren.

Schritt 7
Garen

Wer sie tiefgefriert, gibt sie unaufgetaut direkt in die Garflüssigkeit. Alles weitere wie im Rezept.

Beim gleich weiter verarbeiten gibt man sie ebenfalls direkt in die Garflüssigkeit und lässt sie etwa 10 Minuten leicht köchelnd garen.

Wer Wert auf eine klare Brühe legt, gart die Klößchen in einem extra Topf mit leicht gesalzenem Wasser.

In einem tiefen Teller mit Brühe/Suppe servieren.

Guten Appetit!

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de