Russisch Brot

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

Ei(er), davon das Eiweiß
1 Prise Salz
150 g Zucker
1 Pkt. Vanillezucker
1 EL Kakaopulver
150 g Mehl
Portionen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 45 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Eiweiße mit Salz zu sehr steifem Schnee schlagen. Zucker, den Vanillezucker und Kakao unter den Eischnee rühren. Zuletzt das Mehl zugeben und alles zu einer glatten Masse verrühren. Das Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig gleichmäßig auf dem Blech verteilen. Das Blech 15 Minuten an einem kalten Ort ruhen lassen. Den Backofen auf 170 Grad vorheizen. Das Blech einschieben. Nach 10 Minuten Backzeit das Blech aus dem Ofen nehmen und das Brot in gleichmäßige kleine Stäbchen schneiden. Danach noch mal für 5 Minuten in den Backofen schieben und knusprig backen. Nach dem Backen die Kekse erst leicht abkühlen lassen und dann vorsichtig ablösen. Kekse am besten in einer gut schließbaren Dose aufbewahren, dann bleiben sie lange schön knusprig.

Kommentare anderer Nutzer


Béatrice

03.10.2002 14:12 Uhr

Ein einfaches aber wirklich lohnendes Rezept! Ob das Brot sich lange hält weiss ich wirklich nicht - es war schnell weggeputzt;-)
Béatrice

mausejulchen

07.01.2004 12:44 Uhr

Was passiert denn, wenn das Eiweiss nicht ganz steifgeschlagen ist??Ich koche unter primitiven Bedingungen, d.h. habe keinen Mixer, und beim Eiweissschlagen fällt mir immer fast der Arm ab!
Grüßle, dat Mausejulschen

Recon83

19.03.2004 22:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Lecker, aber es gibt 2 Dinge auf die man achten sollte:

1. Der Teig sollte dünn auf dem Blech verteilt werden (ist
knuspriger)
2. Nehmt kein scharfes Messer zum Schneiden des Teigs. Ich hab
das Backpapier gleich mitgeschnitten und es ist ne schöne
Fummelarbeit die Backpapierstücke von den Brotstücken zu
ziehen.

Duswil

26.06.2004 21:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

WOW! Super lecker! Klasse!
Allerdings sollte man das Russisch Brot beim ersten mal eher früher als später rausholen, damit man es noch gut schneiden kann. Wenn es schon zu braun ist, zerspringt es nämlich und das ist nicht so toll. Danach kann man es dann ja immernoch schön knusprig machen. Aber an sich: WOOOOOW! Klasse! Göttlich!
Vielen, Vielen Dank für das Rezept

Zwetschge

11.07.2004 21:57 Uhr

Hi!
Habe das russisch Brot gerade im Ofen. Allerdings habe ich keinen Kakao zu Hause und habe statt dessen Kaba genommen. war glaube ich keine gute Idee, oder???
Zwetschge

Kraut55

26.07.2004 23:18 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein paar Tipps:
1 - Silikonauflage benutzen. Da loest sich alles wie von selbst, also kein Russisch Brot, dass an Papier festklebt
2 - 2 Bleche machen. Die wirklich duennen Teige ergeben richtig knusprige "Kekse"
3 - Fuer's Schneiden eigent sich auch gut ein Pizzaschneider. Geht fix und unkompliziert.
Zum Rezept: Sehr lecker und einfach und schnell zu machen.
Gruss
Kraut55

Biu

05.09.2004 18:43 Uhr

Hallo,
wir haben heute Buchstaben-Austechförmchen gekauft und würden am liebsten Russisch Brot in Buchstabenform erstellen. Geht das, das heißt kann man den Teig schon ungebacken formen -sprich ausstechen- oder zerfließt der dann oder so?
Schönen Dank im Voraus,
Sabine

starlight1987

01.01.2005 23:31 Uhr

Mhmmmm...ein Traum....mein russisches Brot war innerhalb eines Tages gegessen!
Ist einfach super für Zwischendurch oder vom Fernseher!

Gruß Larissa

rainbowchild13

27.06.2005 18:51 Uhr

Hi

Ist der Teig so fest, dass man ihn nicht mit der Spritztüte auf ein Blech verteilen kann? Falls ja kann man dann ein bisschen am Mehl sparen?

Gruß, Diana

SweetCookie

04.03.2006 19:51 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,
ich kann nur noch mal wiederholen das man den Teig so dünn wie möglich verteilen sollte! Ich hab mich etwas verschätzt, dann sind die am ende einen cm hoch geworden..!!!
Außerdem sollte man sich genau an die Backzeit halten! Ich hab sie länger drin gelassen, weil sie mir noch nicht knusprig genug gewirkt haben, aber dann waren sie steinhart!

MFG SweetCookie

kasimuk

05.06.2006 19:49 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ich hab das Rezept grad ausprobiert und es ist mir leider nicht so gelungen. Weil wir kein ungezuckertes Kakaopulver da hatten, hab ich Nesquick genommen. Das ganze ist megasüß geworden dafür fehlt der schöne Schokogeschmak. Mein Freund (einer von der ganz süßen Sorte) findet es super, aber ich bekomme es leider nicht runter. Ich kann die Zubereitung mit Trinkschokolade also nicht empfehlen.

Polgara81

17.06.2006 21:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe dem Rezept noch einen Löffel Zuckerrübensirup zugegeben und das Ganze in Buchstabenform aufs Blech gespritzt. Ging einfacher, als ich dachte und schmeckt einfach nur lecker!

Viele Grüße
Polgara

yvo2002

10.08.2006 21:18 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe das Rezept heute ausprobiert. Ich habe alles wie angegeben gemacht, jedoch noch etwas Zuckerruebensirup hinzugefuegt.

Mein Problem war: es war unmoeglich, die Kekse vom Backpapier herunter zu bekommen. Dann habe ich es auf einem geoelten Blech probiert.
Dann konnte ich die Kekse nur mit viel Muehe vom Blech loesen und auch nur innerhalb der ersten halben Minute; sobald das Blech erkaltet war, war es wieder nicht moeglich, die Kekse abzuloesen. Die paar, die ich abloesen konnte, schmeckten aber perfekt!

Weiss jemand, was das Problem sein kann? Vielleicht der Zuckerruebensirup?

Vielen Dank fuer eure Hilfe.

Com.S_DAX

02.09.2006 16:37 Uhr

Hallo!

Ich habe zur Resteverwertung von Eiweiß spontan dieses Rezept gemacht - geschmacklich einfach nur klasse.

Allerdings kann ich mich einem früheren Posting von SweetCookie nur anschließen: Beim zweiten Mal die Kekse nicht zu lange drin lassen. Ich habe sie nach der angegebenen Backzeit rausgenommen und gedacht, sie seien zu weich, also wieder reingeschoben. Die Kekse haben aber nachgehärtet und waren dann steinhart (mussten erstmal weichgelutscht werden wie Bonbons ;-)). Da ich zu ungeduldig war habe ich gekaut ... und hatte dann einen Notfalltermin beim Zahnarzt, weil mir ein Stück Backenzahn abgebrochen war!!!

Schnufti-Sarah

24.09.2006 16:22 Uhr

Hey Leute,

hab das Russisch Brot mal ausprobiert,dass schmeckt je echt sehr lecker und es gibt kaum Abweichungen zu dem Gekauften.*Daumen hoch*,dass hät ich echt nicht gedacht.Das Russisch Brot würd es bei uns jetz wohl öfter geben.

Liebe grüße Sarah

Nudel-Fan

18.11.2006 19:48 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

meine Kurzen lieben dieses Russisch Brot- schmeckt wie das gekaufte...
Hab's heute wieder mal gebacken (1/2 Rezept), da ich noch Eiweiß über hatte und es ist schon wieder alle...

Ich spritze auch meistens Buchstaben mit dem Spritzbeutel aufs Blech - sieht einfach besser aus ;-)

LG und danke fürs Rezept
Elke

Kochdrachenmaus

26.11.2006 20:05 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo,

da hat Göga aber augen gemacht! Sein heißgelibtes Russisch Brot mal eben aus dem Herd gezaubert.

Die Tipps mit dem Sirup, der Silikonunterlage und der genauen Zeit wurden umgesetzt, das ergebnis: Perfekt!

Vielen Dank für das tolle Rezept

nlorenz

02.05.2007 14:46 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Habe am Wochenende russisch Brot gebacken. Hat super geklappt und der Geschmack war perfekt. Wie gekauft!!
Habe den Teig in eine Gefriertüte getan, Ecke abgeschnitten und damit die Buchstaben auf Backpapier gespritzt. Ergab 2.5 Bleche und war nach dem Abkühlen ohne Probleme ablösbar.
Danke!!

menoja

06.05.2007 13:57 Uhr

Hallo

endlich denke ich auch mal daran eine Bewertung für dieses tolle Rezept abzugeben*peinlich*

Habe das Rezept schon viele Male gemacht, meine ganze Familie ist davon begeistert.

Ich kann es nur jedem zum Nachmachen empfehlen.

Danke für das Tolle Rezept*kiss*

Lg Melly

P.S.: Ich streiche den Teig immer auf 2 Backbleche, dann wird es schön dünn und ganz knusprig*g*
Ich schneide es, nach der ersten Backzeit dann mit dem Pizzaschneider ein, das funktioniert super;-)

chrisirox

05.06.2007 20:38 Uhr

hallo!

hab gerade die buchstaben aus dem rohr geholt! total lecker!!!! danke für das tolle rezept!

lg
christiane

ritel

12.06.2007 14:02 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallöchen!

Von mir noch einenTip:
"Russisch Brot wird im Original mit Dinkelmehl hergestellt." Damit kommt es dem Original noch näher.

Gruß
ritel

Fanca

13.06.2007 16:59 Uhr

Hallo,

auch ich habe heute gebacken, und ich muss sagen es kommt dem Original sehr nahe! Demnächst versuche ich es wirklich mal mit Dinkelmehl, denke, das wird dann noch besser!
Danke! :-)

LG Fanca

Joghurtbecher

27.08.2007 18:17 Uhr

Hallo alle miteinander =)

Also ich hab' das Rezept ausprobiert und es hat überhaupt nicht funktioniert =(
Ich hab' versucht die Masse möglichst dünn aufzutragen,aber irgentwie bin ich nicht zu Keksen gekommen.
Außerdem war der teig viel zu süß ...
Liebe grüße
Mona

ela1979

21.10.2007 09:51 Uhr

Hallo,

ich habe gestern auch dein Rezept ausprobiert. Leider ist mir gar nix gelungen. Das Russisch Brot schmeckt nach gar nix und ist auch zu trocken. Gebe aber nicht auf und versuche weiter.

LG
ela

steffalotta

10.11.2007 13:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo!

Habe grade das Rezept ausprobiert.
habe direkt Buchstaben draus gemacht.
Sind leider etwas gross und schlank geworden.
Muss ich das nächste mal dicker machen.
Habe alles auf 3 Blechen verteilt (weil zu gross und dünn)

Ich esse russisches Brot zwar nicht gerne, aber es hat den "Geschmackstest" bestanden und darf somit morgen an meine Mutter weitergereicht werden :-)

Also:
Super Rezept
recht einfach zu machen!

Liebe Grüsse
Steffi

alia3001

02.04.2008 19:54 Uhr

Hallo,
ich hab eine Frage zum Rezept. Was muss der Teig in etwa für eine Konsistenz haben? Mir kam er etwas zäh, klebrig vor. Oder soll es so sein?
LG
Sabrina

SweetLisa

19.04.2008 22:20 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hi! Ich backe sonst eigentlich sehr selten. Heute hatte ich mal Lust drauf und hab auf den Vorschlags eines Freundes mal Russisch Brot nach diesem Rezept ausprobiert. Also für's erste Mal ist es wirklich sehr gut gelungen!
Hier noch ein paar Tipps:
Falls der Teig zu zähflüssig wird (je nach Qualität und Beschaffenheit der Zutaten), kann man ruhig noch einen Schluck Milch dazugeben, klappt prima!
Ich würde die Pampe nicht einfach komplett auf's Backpapier schmieren, sondern kleine Buchstaben formen- falls man keine Spritze zur Hand hat, einfach einen kleinen Gefrierbeutel/Frischhaltebeutel nehmen und eine kleine Ecke abschneiden, ca. 3-5mm dick. Damit lassen sich super die Buchstaben und/oder andere Formen aufspritzen.
Wegen der Backzeit: 10 min bei einem neueren Herd wie meinem haben völlig ausgereicht, je nach Dicke des Teiges können es aber auch 15 min werden. Ich hab ganz oft nachgeguckt, damit ich den richtigen Zeitpunkt nach verpasse!

Also denn...

Lisa

Be-Kir

08.10.2008 11:42 Uhr

Hallo,

also ich hab das Russisch Brot gemacht und es ist überhaupt nicht gelungen. Weiß nicht woran es lag, hab mich genau an Deine Anweisungen gehalten. Sie waren auch genau 15 min. im Ofen und sind erstens nicht braun geworden und zweitens waren sie total hart und schmeckten nur süß. Schade. Hatte davor alle Kommentare gelesen und mich schon so gefreut auf die Teile (die gibts hier nämlich leider nicht)

LG
Petra

Komischer_Vogel

14.02.2009 14:13 Uhr

Das Rezept ist wirklich sehr lecker, vielen Dank. Ich habe mich genau an die Vorgaben gehalten und es ist prima geworden.

Man kann den Teig übrigens sehr gut aufs Blech spritzen (z.B. in Buchstabenform), ich habe dazu einfach eine Sahnespritze benutzt.

Das Rezept ergab bei mir genau zwei Bleche voll Buchstaben.

kuhlemuh85

01.11.2009 17:02 Uhr

Hallo,

ich habe heute das Russisch Brot auch zum ersten mal gemacht und ich muss sagen das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen. :o)

Danke für das wunderbar einfache Rezept

Lg

Martina

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


gloryous

05.06.2012 14:17 Uhr

Hallo!

Da es am Wochenende bei uns Sauce Hollandiase gab, hatte ich noch 4 Eiweiß übrig, die verbraucht werden wollten. So bin ich auf dieses Rezept gestoßen.
Ich habe den Teig in einen Spritzbeutel gefüllt und Buchstaben und Zahlen direkt aufs Backpapier gespritzt. Das hat sehr gut geklappt. Jedoch beträgt die Backzeit dann nur 10 min.
Geschmacklich sind sie gut, vor allem weil sie nicht so papp-süß wie die gekauften sind. Jedoch fehlt die malzige Note. Vielleicht wäre es eine Option einen Teil des Zuckers gegen Vollrohrzukcer auszutauschen, da dieser einen malzigen Eigengeschmack hat?!?

Ich habe eine ganze Dose voll Kekse erhalten und sie mit auf die Arbeit genommen. Auch meine Kolleginnen und Kollegen fanden die Kekse sehr lecker!

Vielen Dank für das Rezept!
Fotos folgen!

Lg,
gloryous

sunny-hamster

18.06.2012 15:25 Uhr

Heey..!!
also..

ich wollte mal fragen ob das mit echtem kakao oder mit diesm kakao den man für milch verwendet gemacht wird..

danke im vorraus..!!


sunny-hamster

Ulrike718

24.08.2012 11:19 Uhr

Ich mache sie jetzt das zweite mal und muss sagen die sind echt sehr lecker...Von Sohn gibt es 5 sterne gleich 2 x
Aber ich hab dann immer 4eigelb über,muss mal sehen was ich dann damit anstelle.
Falls ihr also einen Backtip habt bei dem ich 4 eigelb verbrauchen kann nur her damit

harissa

03.11.2012 01:22 Uhr

Genial! Danke fuers Rezept!

little-shining

20.12.2012 15:50 Uhr

Hallöle,
also nachdem ich Eierlikör gemacht habe und ganze 8 Eiweiß übrig hatte, dachte ich mir ich probiert das Russisch Brot auch mal aus. Ist wirklich toll geworden, nur hätte ich jetzt eine Frage: Wie lang halten die Dinger denn?? Nicht dass sie nicht weg kämen, aber ich will ein paar verschenken. :-)
Grüßle

Finnin

10.03.2013 08:15 Uhr

Vielen Dank für das super Rezept! Ich habe dunkles Kakaopulver genommen und ich muss sagen, mir war es nicht schokoladig genug. Das nächste Mal werde ich es entweder mit 2 EL dunklem Kakaopulver probieren, oder vielleicht sogar süsses Kakaopulver nehmen. Trotzdem klasse Rezept! Vor allem die Konsistenz war super.

Liebe Grüsse,
Finnin

nuschel-else

23.06.2013 13:57 Uhr

Danke für das gute Rezept.
Hab das "Brot" eben gebacken und muss sagen das es nach anfänglichen Problemen bezüglich der Backzeit dann doch echt gut geklappt hat. Hab den Teig nämlich direkt als Buchstaben mit dem Gefrierbeutel auf das Blech gespritzt. Bei mir hat es sich nach dem erkalten auch echt gut vom Backpapier lösen lassen.
Das werde ich auf jeden Fall wieder machen,

Liebe Güße
nuschel-else

Fini_7056

15.07.2013 00:40 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Super tolles Rezept,
hatte gerade vom Eierlikör machen 4 Eiweiß übrig und suchte händeringend nach einer Verwendung dafür ;)

Gut,an der Optik muss ich noch etwas arbeiten,das Auge isst schließlich mit.
Aber geschmacklich einwandfrei,werden richtig knusprig!

Ich hab mich auch dafür entschieden,gleich Buchstaben zu spritzen,jedoch isses alleine ziemlich umständlich einen Gefrierbeutel mit der Pampe zu befüllen :/
Um den Teig etwas flüssiger zu machen,hab ich einen guten Schuss Kondensmilch (hatte gerade keine normale Milch offen) dazu gegeben und aus Zeitgründen das 2. Blech nicht mehr kalt gestellt.

In Zeiten,in denen man sich nicht sicher sein kann,was einem die Industrie so alles als Essen verkauft,kann man um solche Rezepte wirklich froh sein!

Grüßle Fini

annerl1

04.12.2013 20:24 Uhr

Also ich weiß nicht, Ich glaube nicht, dass es am Rezept liegt, sondern an mir, aber Fakt ist: auch beim zweiten Mal habe ich die komplette Backladung entsorgen müssen. Der erste Versuch vor ein paar Monaten erbrachte so gummiartige Lappen, dass es beim Abbeißen quietschte! :-( Der zweite Versuch (nach Durchsicht aller Kommentare) erbrachte mir einige Bleche voll mit Ziegelsteinen. Ich gratuliere allen, die es geschafft haben und ziehe meine Kochmütze vor euch! Mein Russisch Brot wird künftig wieder gekauft..

tamara292000

22.01.2014 14:50 Uhr

Wie das originale!!!
Einfach toll ,bloß ist es immer so schwer wenn man die buchstaben machen muss, :(
ABER ES WAR WIE DAS ORIGINALE!!!
LECKER!!!
***** STERNE für dich ;) weiter so

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x Eigene Antworten abgeben

Um selbst Kommentare zu Rezepten abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren. Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de