Zanderfilet mit Rote Bete-Sauce

  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

2 Knolle/n Rote Bete, ca. 400 g, frisch oder gegart, vakuumverpackt
  Salz
Zwiebel(n)
2 EL Butter
450 ml Gemüsebrühe
100 g Crème fraîche
  Meerrettich, nach Geschmack
  Pfeffer
Fischfilet(s), (Zanderfilets mit Haut)
  Mehl
2 EL Butterschmalz
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Rote Bete waschen und in der Schale in kochendem Salzwasser ca. 45 Minuten kochen. In kaltem Wasser abschrecken und etwas abkühlen lassen, schälen. Hälfte der Rote Bete würfeln, den Rest in Stifte schneiden.

Die geschälte und gewürfelte Zwiebel zusammen mit den Rote Bete-Würfeln in einem Esslöffel Butter andünsten. Die Gemüsebrühe zugeben und alles einige Minuten köcheln, anschließend pürieren. Crème fraîche zugeben, kurz aufkochen, mit Meerrettich, Salz und Pfeffer abschmecken.

Zanderfilets trocken tupfen, mit Salz und Pfeffer würzen, in Mehl wenden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Zanderfilets kurz auf der Fleischseite anbraten, dann auf der Hautseite in ca. 5 Minuten gar braten.

Zwischenzeitig die Rote Bete-Stifte in einem Esslöffel Butter dünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Fisch auf vorgewärmten Tellern mit der Soße und den Rote Bete-Stiften servieren.

Dazu passen kleine Kartoffeln oder Reis.

Kommentare anderer Nutzer


Rolle60

19.12.2009 13:20 Uhr

Das tönt ja ganz interessant . . .

Bevor ich es versuche, möchte ich gerne wissen: Ist hier frischer Meerrettich gemeint oder welcher aus dem Glas, Sahneneerrettich oder scharfer aus der Tube?

LG Rolf

ars_vivendi

19.12.2009 14:50 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Rolf,

in dem Fall würze ich nicht so scharf, damit der Geschmack vom Zander nicht untergeht. Sahnemeerrettich würde ich nicht nehmen, da Crème fraîche sowieso in der Sauce enthalten ist. Also entweder frisch geriebenen oder scharfen aus Tube/Glas nehmen und beim Abschmecken \"rantasten\". Dazu kommt, dass jeder für sich \"scharf\" unterschiedlich definiert und die Sauce sollte nicht scharf sondern geschmacklich ausgewogen sein.

Viel Erfolg und guten Appetit!

Gruß Alex

BlackRain2703

03.01.2013 13:05 Uhr

Hallo,
Ich würde ja gerne das Rezept mal Testen, denn wir mögen Rote Beete und Fisch sowieso, allerdings mag ich keinen Meerrettich, könnte man den auch komplett weglassen ohne das dass Rezept dabei leidet?

jost-sch

03.01.2013 16:20 Uhr

ja, es heißt \"Meerrettich, nach Geschmack\"
Gruß, j-sch

ars_vivendi

03.01.2013 17:02 Uhr

Hallo,

mit \"nach Geschmack\" ist hier die Meerrettichmenge gemeint!

Ohne den Meerrettich schmeckt die Sauce nicht so würzig, doch Du kannst sie ja andersweitig geschmacklich aufpeppen. Evtl. mit etwas Wein oder Noilly Prat oder einen Teil der Gemüsebrühe durch Fischfond ersetzen.

Gruß Alex

Böbsl

08.01.2013 21:09 Uhr

Hallo!

Wir haben heute das Rezept nachgekocht und es ist fantastisch geworden. Mein Freund war ganz hin und weg. Wir haben statt dem Zander Pangasius verwendet, weil der daheim war. Als Beilage haben wir Kartoffelpüree gemacht, was super mit der Sauce harmoniert. Reis können wir uns nicht so wirklich dazu vorstellen.
Das Rezept ist schon in meine Mappe gewandert :)

Liebe Grüße
Babsi

ars_vivendi

11.01.2013 13:05 Uhr

Hallo Babsi,

das freut mich sehr, dass Euch das Rezept so prima schmeckte! Kartoffelpüree ist eine gute Idee, sicher wird das auch noch von anderen bevorzugt.

Die Beilagen zum Rezept sind nur ein Vorschlag, weil immer wieder die Frage kommt, was dazu passen würde.

Danke für den Kommentar und den ganzen Sternenhimmel :-) !

Lieben Gruß Alex

menschohneplan

21.01.2013 12:43 Uhr

Ich habe das Rezept auch am Wochenende getestet, da ich ein absoluter Rote-Bete-Fan bin :)
Leider ist meine Soße nicht ganz so "fein" geworden, wie man es auf dem Bild erahnen kann - aber das liegt wohl an meinem Pürierer.

Auf jeden Fall eine sehr schöne Kombination mit dem Fisch - wäre ich von alleine nicht drauf gekommen :D

Danke fürs Teilen. :)

kochmausausleipzig

19.05.2013 17:58 Uhr

Hallo,
habe das Rezept an der Ostsee in einem tollen Fischrestaurant gegessen und da wurde Selleriepürree und Lauch-Apfelgemüse dazu gereicht- einfach grandios. Probierts mal aus, ihr werdet begeistert sein!

ars_vivendi

21.05.2013 07:06 Uhr

Danke für den Tipp! Das ist gespeichert und wird ausprobiert.

Gruß Alex

Pfupf

18.01.2014 19:15 Uhr

Super Rezept. Beim Abschmecken jedoch aufpassen, dass nicht zu viel Meerrettich verwendet wird.

Happiness

22.01.2014 18:36 Uhr

Hallo Alex

Eine tolle Idee, die Rote Beete mit dem Zander zu kombinieren.
Ich habe wie ich es immer mache etwas mehr Sauce gemacht, mit etwas weniger Brühe und einem Spritzer Zitronensaft. Ich kann mir auch ein wenig Weisswein oder Wermut gut vorstellen in der Sauce.
Es hat aber auch so sehr, sehr fein geschmeckt! Da sieht man, was sich mit Roter Bete alles so anstellen lässt ausser Salat zuzubereiten;-)

Liebe Grüsse
Evi

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de