Brötchen

Rezept für 10 Schnittbrötchen
  •   perfekt!
  •   sehr gut
  •   gut
  •   geht so
  •   schlecht
  •   sehr schlecht

Jetzt einloggen und
dieses Bild bewerten!
  • Vielen Dank für Ihre Bewertung!
  • Sie haben dieses Bild bereits bewertet!

Zutaten

  Für den Teig: (Vorteig)
280 g Wasser, oder Milch 25°C, 250 g Weizenmehl, 550
20 g Hefe
  Für den zweiten Teig: (Hauptteig)
250 g Mehl (Weizenmehl, 550)
10 g Salz
20 g Zucker
10 g Schweineschmalz oder Margarine
Portionen Auf meine Einkaufsliste

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. Ruhezeit: ca. 2 Std. / Schwierigkeitsgrad: simpel / Kalorien p. P.: keine Angabe

Die Zutaten für den Vorteig in die Knetschüssel geben, die Hefe im Wasser auflösen, einen weichen Vorteig bereiten, ca. 5 min. kneten und 30 min stehen lassen.

Dann alles zusammen mit dem Knethaken ca. 10 min kneten. Der Teig muss glatt und gut dehnbar werden. Den fertigen Teig 20 min. gehen lassen.
Formen:
Den Teig zu ca. 80g schweren Stücken teilen. Aus den Teigstücken runde Kugeln formen. Diese Kugeln auf ein mit Mehl bestaubtes Tuch legen. Oberseite mit einem Tuch oder einer Plastikfolie abdecken. Nach ca. 15 min. die Teigkugeln aufdecken, dünn mit Roggenmehl bestäuben. Danach mit dem Messer einschneiden. Die Teigstücke auf ein gefettetes Blech setzen. Mit einem Tuch und einer Plastikfolie abdecken.
Backen:
Teigstücke ca. 35 min gehen lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben. Mit Wasser besprühen, bis die Teigstücke überall schön nass glänzen. Das Backblech sollte auch feucht sein. In den auf 210°C vorgeheizten Backofen schieben und 20min. Backen.
Im Heißluftherd:
im vorgeheizten Heißluftherd 30°C niedriger backen als bei Ober- und Unterhitze angegeben.

Kommentare anderer Nutzer


Nudel-Fan

13.09.2003 11:23 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

hier ist das komplette Rezept für die Brötchen (habe ich im Forum gefunden ;-):

Vorteig
250g Weizenmehl (550)
280g Wasser oder Milch 25°C
20g frische Hefe

In die Knetschüssel geben, die hefe im wasser auflösen, einen weichen Vorteig bereiten, ca. 5min. kneten und 30 min stehen lassen.

Hauptteig
250g Weizenmehl (550)
10g Salz
20g Zucker
10g Schweineschmalz oder Margarine

Alles zusammen mit dem Knethaken ca. 10 min kneten. Der Teig muß glatt und gut dehnbar werden. Den fertigen Teig 20min. gehen lassen.

Formen:
Den Teig zu ca. 80g schweren Stücken teilen. Aus den Teigstücken runde Kugeln formen. Diese Kugeln auf ein mit Mehl bestaubtes Tuch legen. Oberseite mit einem Tuch oder einer Plastikfolie abdecken. Nach ca. 15 min. die Teigkugeln aufdecken, dünn mit Roggenmehl bestäuben. Danach mit dem Messer einschneiden. Die Teigstücke auf ein gefettes Blechsetzen. Mit einem Tuch und einer Plastikfolie abdecken.

Backen:
Teigstücke ca. 35min gehn lassen, bis sie sich deutlich vergrößert haben. Mit Wasser bespühen bis die Teigstücke überall schön nass glänzen. Das Backblech solte auch feucht sein. In den auf 210°C vorgeheizten Backofen schieben und 20min. Backen.

Im Heißluftherd:
im vorgeheizten Heißluft herd 30°C niedriger backen als bei Ober- und Unterhitze angegeben.


Habe selber schon Brötchen nach dem Rezept gebacken und die waren wirklich super!

LG Elke

pasta100

22.09.2003 17:37 Uhr

Danke Elke,

dass Du das vollständige Rezept gefunden hast. Jetzt ist natürlich alles klar!

Lexie

28.11.2003 18:16 Uhr

Hallo Broetchenbaecker,

habe die Broetchen jetzt schon mehrfach gemacht und sie schmecken super.

LG
Lexie

sauer

25.02.2004 20:03 Uhr

Hallo MaxMelone,

hab schon mehrere Rezepte ausprobiert aber Dein Rezept schlägt alle.
Geschmack, Größe, Kruste..... einfach gut.

Dankegruß
sauer

missironic

27.02.2004 03:13 Uhr

Hi MM!

Danke, danke, danke!

Endlich wieder richtige Broetchen!!

Anna

kokosschale

29.02.2004 11:33 Uhr

Absolute Klasse, werde ich öffter machen !!!

alexxxxx

18.03.2004 17:11 Uhr

super rezept!

jetzt sind meine bio-semmel nicht mehr so teuer!

juergen07

23.04.2004 21:49 Uhr

Also ich finde die Brötchen sind bei mir das erste mal richtig gut geworden.
Danke und grüsse Jürgen

biff

05.05.2004 08:20 Uhr

Ich kann mich nur anschliessen.
Das erste mal, dass bei mir Brötchen wirklich so geworden sind, wie ich sie mir vorgestellt habe :-) Perfekt !!!

Sandrej

14.05.2004 10:54 Uhr

Hat super geklappt... die ersten Brötchen die bei mir überhaupt geglückt sind!!!!!!! Danke,die gibts jetzt jedes Wochenende,...vonwegen Bäcker......jetzt wird selber gebacken!!
Gruß Sandrej

lilimo

20.08.2004 22:55 Uhr

Hallo,
lesend bin ich beim Chefkoch nun schon lange dabei, heut will ich aber meinen ersten Kommentar abgeben.
Diese Brötchen hab ich heute gebacken, und sie sind fantastisch geworden!
Die wird es nun öfters geben!

Viele Grüße lilimo

Marshmallow

22.08.2004 21:41 Uhr

Hallo an alle,

die Brötchen sind wirklich einmalig gut. Wie vom Bäcker, aber vom Geschmack her VIEL besser. Ausserdem weiß man was drin ist!
Habe sie zusätzlich mit Mohn, Sesam und Kürbiskernen bestreut.

LG
Marsh.

Monimaus171160

15.09.2004 15:47 Uhr

Hallo,wollte Euch nur sagen meine Familie ist super begeistert .
Habe schon einige andere Rezepte von Brötchen probiert waren aber alle nicht so mega gut wie eure.danke

Dodorino

10.11.2004 20:01 Uhr

Hallo

würde sie gerne mal ausprobieren, die Brötchen. Aber man ist ja doch ganz schön lange damit beschäftigt und ich weiß nicht ob ich da Sontagsmorgens Lust zu habe. Kann man die nicht irgendwie vorbereiten und morgens einfach nur in den Ofen schieben?

Dodorino

may23

25.04.2012 10:45 Uhr

Hallo Leute,
wollte nur mal sagen das der Vorteig ein sogenannter \"schwimmender Vorteig\" ist.
Der hat den Sinn das man danach keine Teigruhe mehr braucht.
Und hoffe das keiner mit dem Thermometer neben der Milch steht lauwarm ist perfekt also einfach mit dem Finger in die Milch :)
Also Vorteig machen nicht verrühren, 10 min ca stehen lassen also bis die Hefe aufgegangen ist das ganze dann langsam verrühren und die anderen zutaten dazu dann nochmal schnell verühren und fertig ist der Teig

MaxMelone

18.11.2004 16:21 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallo Dodorino
Klar Kannst du die Brötchen einen Tag vorher machen.. sie aber nicht ganz fertig backen. so ca. 15 min. und am nächsten tag noch mal 10 min fertig backen. oder einfrieren und auftauen lassen. mach gleich einen ganzen schwung brötchen. dann mußt du nicht immer backen.

baba Max

yndur

21.11.2004 15:19 Uhr

Genial! Dei Vorbereitung ist etwas lang, aber man wird entschädigt. Etwas salzig finde ich sie. Also an alle, die salz nicht so mögen, einfach weniger nehmen. Und wenn man bedenkt, was Sonntagsbrötchen kosten stellt man sich für 80cent für alle 10 Brötchen gerne in die Küche! Hat schonmal jemand Variationen versucht ???

Gruß, der Yndur

mic_h

11.01.2005 15:01 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Hallihallo!

Zeit aufwendig - aber suuuper Resultat - knackig und locker
wie vom Bäcker - aber mehr Geschmack!!!
Mein Mann möchte nix anderes mehr am Wochenende
frühstücken!
Ich habe auch schon andere Mehlsorten (1050er, Dinkel, Roggen...) probiert - klasse (noch mehr Geschmack)!!!

Danke für`s Rezept - Gruß, Mic!

blackshewolf

07.02.2005 21:21 Uhr

Hallo Max,
danke für das tolle Rezept - die Brötchen sind super gelungen...
allerdings habe ich in den Hauptteig noch Wasser dazugegeben (ca. 200 ml) - ohne das Wasser hätte ich nur eine staubige Masse gehabt.
Viele Grüße,
blackshewolf

Silbermond

08.03.2005 23:51 Uhr

War zum ersten Mal hier & habe sofort die Brötchen ausprobiert.
Aber sowas von lecker. Dauert zwar etwas lange. Aber mir ist noch nie beim ersten Mal Etwas so gut gelungen, das meine Kinder nach mehr gerschrien haben.

mics

25.03.2005 17:53 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Ein prima Rezept!
Da ich es auch für etwas aufwändig hielt, bin ich nach mehreren Versuchen bei folgender 'Fertigungsweise' gelandet:

1. Vorteig wie beschrieben. Die Schüssel stelle ich für ca. 20 Minuten ich den warmen (ca. 40°C) Ofen.

2. Für den zweiten Teig nehme ich Vollkornweizenmehl und statt Schmalz/Margarine Sonnenblumenöl.
Das Öl rühre ich in den Vorteig (lässt sich da am besten Verteilen) und knete dann wie beschrieben den Hauptteig.

3. Anschließend forme ich sofort die Brötchen, lege sie auf das Blech und schneide sie ein.

4. Das Blech kommt in den noch warmen Ofen; nach 45 min. wird dann der Ofen eingeschaltet (wer einen Ofen mit Zeitschaltuhr hat, kann das natürlich 'automatisieren').
Da der Ofen nicht vorgeheizt ist, muss die Backzeit etwas verlängert werden.


Man kann auch für den Vorteig Vollkornmehl nehmen - uns schmecken die halb-und-halb Brötchen aber besser.

Saarelfe

28.03.2005 14:12 Uhr

Hilfreicher Kommentar:

Sorry, wenn ich das hier lese mit "zeitaufwendig", dann weiß ich nicht, was gemeint ist. Ich erlaube mir drei wichtige Dinge zu bemerken, die vielleicht von Hilfe sind, wenn man sie beachtet.
1.) Hefe braucht Feuchtigkeit und darf keinen Luftzug und unterschiedliche Temperaturen haben.
2.) Mengen genau einhalten und abwiegen, nicht "Pie mal Daumen".
3.) Zeit mit Uhr kontrollieren, dann kann man Anderes tun.
Folgendes las ich bei Dr. Johann Schnitzer, er hat ein geniales Backbuch mit echt guten Rezepten rausgebracht, Hefe mit normaltemperiertem wasser ansetzen, nicht warm, weil sie sonst gerne das Backgut strohig macht! Meine ERfahrung auch, habe ich intuitiv auch immer wohl so gemacht. Es gibt Schüsseln mit passendem Deckel zum Ansetzen für Hefeteig, ein Tuch tut es auch den Teig anzusetzen. Ich mache nie Vorteig, ich mache immer alles zusammen in den Topf, rühre alles kräftig und lass den Teig 30 Min. zugedeckt gehen, danach kräftig rühren, dann auf der Arbeitsfläche gut durchkneten, dass die Luft rausgeht, bis der Teig glänzt und nicht mehr klebt, dann portionieren, nochmals gehen lassen oder in den kalten Backofen setzen und die gewünschte Backtemperatur einstellen 2-3 Min länger backen, oder am ruhigen Ort abgedeckt gehen lassen und in den vorgeheizten Herd stellen.
Jeder sollte es für sich rausfinden, wie es ihm am besten von der Hand geht.
Noch zum Sauerteig, man kann auch Sauerteigbrötchen machen, auch Sauerteig braucht Feuchtigkeit, aber da sollte das Wasser ca 38°C haben, damit die Säurebakterien besser in Schwung kommen...und da braucht man Zeit, das ist richtig, aber der Teig geht, ohne dass man daneben stehen muß, nur wenn man Brot benötigt, dann ist Planung angesagt!!
Ich backe alles selbst seit ca 6 Jahren, nur frisches Getreide und bin darüber froh, meine Ersparniss durch Eigenleistung gestattet eine Getreidemühle und eine Kitchen-Aid...und.... ich weiß, was ich esse. Und das kann man auch mit Job, nur eine Frage von Einteilung, das am Rande und Idee zum Überlegen.
PS, ohne nun hier Reklame für KA zu machen, sie ist echt mein Muli, die knetet mir alles mit Bravour!!, kein Tag möchte ich sie missen!!!
LG Betty

walisbayer

21.04.2005 23:41 Uhr

Hallo Max,
ich hab die Brötchen heute gebacken - und ich bin im siebten Himmel. Dein Rezept ist einfach das beste überhaupt.
Danke!
Viele Grüße auch von meinen Nachbarn, die sich sehr über ihr Versuchskaninchen-Dasein gefreut haben......
Alles Liebe
WBW

CGUSA

11.06.2005 18:36 Uhr

Ich habe das Rezept gestern zum 1. Mal probiert und die Brötchen sind absolut super geworden, mein Sohn hat gleich 2 noch halb warm verzehrt und am Ende des Tages waren nur noch 3 übrig, so dass ich heute morgen gleich die nächste Ladung backen musste.

Allerdings habe ich alle Zutaten in den Brotbackautomaten gegeben und anschliessend per Hand weiterverarbeitet und im Ofen gebacken!

Danke für das tolle Rezept! Ich lebe seit Jahren in den USA und bin immer mal auf der Suche nach deutschen Brotrezepten usw.

Viele Grüsse über'n Teich

CG

eostra

18.07.2005 20:34 Uhr

Okay, das mit dem zweiten Gehen hat nicht hingehauen, also waren sie eher kernig und fest. Egal, ich lerne dazu, superlecker waren sie allemal. Salz würd ich so lassen wie es ist. Danke für das tolle Brötchenrezept.

LG
eos

danisahne74

15.08.2005 12:02 Uhr

Hallo,
endlich sind mir mal Brötchen richtig gelungen. Danke für dieses tolle Rezept. Meine Teige knetet übrigens mein Brotbackautomat für mich ;-).
Grüße
Dani

tirza

09.09.2005 00:00 Uhr

Hallo,

ich habe dieses Rezept heute probiert. Ich hab den Teig auch in der Brotbackmaschine kneten lassen. Leider hab ich nicht das richtige Mehl zur Hand gehabt.
Trotzdem ist das Ergebnis perfekt.

Vielen Dank für dieses tolle Rezept.

LG tirza

Karen123

10.09.2005 12:43 Uhr

Hallo,
ich habe die Brötchen jetzt auch mal gebacken und bin sehr zufrieden. Da ich kein Schmalz zur Hand hatte, mußte ich auf Sonnenblumenöl zurückgreifen. Das Ergebnis fand ich trotzdem sehr ansprechend. Beim nächsten Mal werde ich jedoch Schweineschmalz nehmen, schmeckt wahrscheinlich noch eine Spur herzhafter. Daneben war auch bei mir etwas mehr Flüssigkeit als angegeben notwendig.
Auf jeden Fall gibts es diese Brötchen bei uns nochmal.

LG Karen

Kingpin2000

10.09.2005 16:01 Uhr

hallo
habe mal eine Frage. Vorteig 5 Min. kneten 30 Min. stehen lassen ok, und damach die Zutaten für den 2ten Teig direkt zum fertigen Vorteig in die Maschine geben?
Bekomme nächste Woche meinen neuen Herd mit allem Schnick und Schnack würde das Rezept gerne ausprobieren. Für 2 leute lohnt die arbeit nicht, ausser natürlch aus Spaß an der freude. Aber bei treffen zum Frühstück mit 15-20 Leuten lohnt sich das sogar schon bei den heutigen Brötchenpreisen. Hat jemand erfahrung beim Backen der Brötchen auf 2 Blechen mit Heißluft.

LG
Kingpin

stefka3108

11.09.2005 11:21 Uhr

Hallo kOmi,

habe gerade sämtliche Kommentare zu diesem Rezept gelesen und bin dabei auf Deine Frage im Juli gestoßen. Also, falls es Dich noch interessiert: 280 g Wasser entsprechen 280 ml.

Gruß,
Steffi

@ Kingpin2000: Diese Brötchen habe ich bisher zwar noch nicht ausprobiert. Aber ich hatte bei sämtlichen anderen Sachen noch nie Probleme damit, mehrere Bleche gleichzeitig bei Umluft zu backen. Das Einzige, worauf man etwas achten muss, ist, dass die Bleche evtl. nicht gleich schnell braun werden (also evtl. mal tauschen, bzw. die hellen Brötchen etw. länger drinnen lassen):

Austin

16.09.2005 22:02 Uhr

Hallo,
also ich habe diese Broetchen jetzt schon zweimal diese Woche gebacken und ich kann nur sagen, sie sind wie vom Baecker.

Was ich aber festgestellt habe, dass die Broetchen, wenn sie aus dem Ofen kommen, fast zu weich sind, aber heute hatte ich sie in der Frueh eingefroren und am Abend aufgebacken, kann nur sagen, die waren richtig resch,
danke fuer das tolle Rezept.

Uebrigens, ich hatte den Vorteig schon am Abend zuvor angesetzt, damit sparte ich mir die erste halbe Stunde.

Liebe Gruesse aus dem heissen Texas

Sabine

Eingeschränkte Kommentare

Dieses Rezept hat viele Kommentare. Es werden nur die ersten 30 und die neusten 10 angezeigt.

Alle Kommentare anzeigen

Die neusten Kommentare:


Akino-chan

23.07.2012 10:35 Uhr

Ein wirklich gutes Brötchen Rezept! Ich habe sie heute gebacken und Speckwürfel in den Teig getan. Man kann auch eine Mulde in den Teig drücken, den Speck hineingeben und den Teig darüber zusammendrücken.

Hbeck

21.09.2012 19:31 Uhr

Das Rezept ist perfekt, nur meine Brötchen wurden nicht kross, kannst du mir sagen warum

MaxMelone

23.09.2012 18:16 Uhr

Hallo Hbeck,

Vielleicht nach dem backen, wenn sie noch heiß sind mit etwas Wasser besprühen.

Sonst wüste ich nicht woran es gelegen haben soll


Max

trine26

19.01.2013 10:59 Uhr

Nimmt man besser Wasser oder Milch? Im Rezept steht ja "oder"

MaxMelone

19.01.2013 12:46 Uhr

Entweder Wasser ODER Milch

Pekelek

25.01.2013 10:42 Uhr

Das Rezept ist einfach klasse! Meine bisherigen Brötchen sind nie was geworden, aber mit dem Rezept hat's endlich geklappt. Meine Freundin kann gar nicht genug davon bekommen.

Dannii_Red

03.03.2013 10:37 Uhr

Hallo!

Habe deine Brötchen soeben gebacken und probiert.

Mann, Kind und ich sind absolut begeistert! Nur eine kleinere Änderungen werde ich nächstes Mal vornehmen:

Etwas weniger Hefe. Der ganze Würfel war uns etwas zu viel. Ich denke, ich werde dann so 30g Hefe nehmen.

Ansonsten sind die Brötchen echt richtig, richtig super geworden. Luftig, knackig, einfach lecker!

Ein Foto werde ich gleich auch noch hochladen.

LG
Dannii

Maggy2710

05.03.2013 12:28 Uhr

Hast du das doppelte Rezept gemacht oder warum redest du von einem ganzen Würfel Hefe?
1 Würfel hat doch normal ein Gewicht von 42g oder täusche ich mich da jetzt gerade?

Noch eine Frage zum Mehl: Hat jemand es schonmal mit Roggenmehl probiert? Esse nicht so gerne weißes Mehl und bin mir unsicher was das Wasser angeht. Normalerweise brauchen ja Vollkorn- und Roggenmehle mehr Flüssigkeit oder?

Dannii_Red

06.03.2013 17:30 Uhr

Huhu,

ja genau, hatte die doppelte Menge genommen. ;)
Und da ich die 2g vom ganzen Würfel nun nicht abknapsen wollte, war es eben der ganze Würfel.
Und das fand ich halt echt etwas zu viel.
Ansonsten waren die Brötchen echt lecker,
einfach zuzubereiten und optisch auch richtig toll (habe noch Mohn dazugenommen).

Leider meckert chefkoch, dass meine Bilder zu klein seien,
daher kann ich die nicht hochladen. :(

LG

sasu77

28.07.2013 12:30 Uhr

suuuper lecker!habe halb vollkornmehl und halb weizenmehl genommen.sind perfekt geworden.wohne in spanien und backe deshalb selber.danke fürs rezept!

sasu77

11.08.2013 09:18 Uhr

ich wohne in spanien und backe deshalb seit 2 jahren selber,ich werde immer besser.danke für dieses rezept,diese brötchen gibt es immer sonntags und meine kinder freuen sich schon drauf.
die brötchen schmecken mit jedem mehl,habe jetzt schon etliche varianten ausprobiert,danke!

milka59

17.08.2013 09:39 Uhr

Hallo,
diese Brötchen sind für uns einfach perfekt.Habe mich an alles gehalten und rausgekommen sind super leckere Brötchen die eine weichere Kruste haben,was uns selber sehr gut gefällt.Es sind keine knusprigen Brötchen und dies ist auch gut so :-)Man kann sie dann am nächsten Morgen auf ein Toastgitter setzen und knuspern.
Danke für dies tolle Rezept.
Liebe Grüße
Milka

jannian

10.11.2013 10:58 Uhr

Hallo,
hab mich heute mal an diesem Rezept versucht.Meine sind leider nicht so geworden.Hab es mit 11/2 Päckchen Trockenhefe probiert weil keine frische vorhanden war.Schätze mal das nächste mal nehm ich frische Hefe. Sind auch nicht wirklich aufgegangen.Hatte auch ein Problem Zucker und Salz abzuwiegen weil das mit unserer Waage schlecht geht so kleine Mengen abzuwiegen.Ansonsten hab ich mich an das Rezept gehalten.Ich denke aber das es nicht beim ersten mal bleiben wird da sie ansonsten toll geschmeckt haben.Auch weil sie trotzdem schön luftig geworden sind.Es ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Goerti

05.08.2014 16:15 Uhr

Hallo!

Vor kurzem habe ich deine Brötchen gebacken. Genau nach Rezept mit Milch. Auch die Gehzeiten habe ich so ziemlich eingehalten, waren eher etwas länger. Die Brötchen sind toll geworden, ganz weich und fluffig mit einer schönen Kruste.
Klasse Anleitung.

Grüße
Goerti

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

x

Eigenen Kommentar abgeben

Um selbst Kommentare abgeben zu können, müssen Sie sich bei Chefkoch.de registrieren.
Wenn Sie schon registriert sind, müssen Sie sich mit Ihrem Benutzernamen und Passwort anmelden.

Teile mit, was heute auf den Tisch kommt

Teile auf der Chefkoch.de-Startseite und deinen Freunden bei Facebook, Google+ und Twitter mit, welches leckere Rezept du heute zubereitest.

Rezept auf Chefkoch.de teilen


Logge dich ein und teile den Chefkoch-Nutzern mit, dass dieses Rezept heute von dir zubereitet wird.

Zugangsdaten vergessen?

Noch nicht registriert?

Hier können Sie sich kostenlos registrieren.


Rezept in sozialen Netzwerken teilen

Magazine unserer Partner auf Chefkoch.de